Uhrenbestimmung Taschenuhren aus Nachlass, bitte um eure Hilfe zu genaueren Informationen

Diskutiere Taschenuhren aus Nachlass, bitte um eure Hilfe zu genaueren Informationen im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo, könnt ihr mir bitte Informationen zu den folgenden Taschenuhren geben. Interessant wären Marke, Typbezeichnung und das Alter der...
H

Hema2301

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2019
Beiträge
43
Hallo,
könnt ihr mir bitte Informationen zu den folgenden Taschenuhren geben. Interessant wären Marke, Typbezeichnung und das Alter der Taschenuhren.
IMG_1136.JPGIMG_1137.JPGIMG_1138.JPG
Vorab besten Dank und viele Grüße
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
647
Das ändert garnichts...
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
169
Bitteschön, auch wenn ich mich jetzt in die Nesseln bei den Moderatoren und anderen Foristen setzen werde.
Der erste Thread wurde zurecht wegen Verstoß gegen die Forenregeln gesperrt. Wenn der Fragesteller später nach denselben Uhren fragt, vielleicht etwas plump, aber formal regelkonform, und gleich genauso abgebürstet wird = vsl. auch unter Regelkonformität mit keiner vernünftigen Antwort mehr rechnen darf, dann können wir die Forumsregel 2.5 eigentlich gleich so ändern, daß beim ersten Verstoß auf die 2.5 unverzügliche Sperre auf Lebenszeit erfolgt und fertig.
Bitte, daß egal wer hart am Rande, maximalplump oder sehr diplomatisch oder auch völlig unter bester Einhaltung aller Regeln hier um Uhrenbestimmungshilfe ansucht und mit sämtlichen Infos, die er hier bekommt außer einer Werteinschätzung, dann (worst case) trotzdem seine Uhren irgendwo verhökert und nie wieder gesehen wird, können wir nicht verhindern. Im besten Falle wird jemand, der die Uhren eigentlich nur loswerden will, im Forum trotzdem angemessen behandelt, bleibt uns erhalten, und die Uhren, die losgebracht werden wollen, landen dann nicht beim Einschmelzen oder irgendwo in der Bucht, sondern im Idealfall ebenfalls regelkonform hier in den Marktbereichen. Vorbesitzer glücklich, Uhren gerettet, alles könnte so gut sein.

lG Matthias

PS.: Gedanke am Rande: Wie soll ein Nichtkenner auch gten Willens, der schlichtweg Uhren artgerecht abgeben möchte, jemals herausbekommen, wie er diese Uhren regelkonform im Marktforum hier anbieten soll, wenn er genau NULL Chance hat, hier wenigstens ganz grob einen für regelkonforme Angebote notwendigen Daumenwert zu ermitteln? Jedes Trumm Alteisen zum Gutachter tragen? "2.5 Bitte bei allen Verkäufen Preisvorstellungen deutlich sichtbar durch Fettschrift angeben."
Ich kenne nicht die Vorgeschichte, die zum Wertfragenverbot geführt haben mag, ahne auch die ehrenwerte Motivation. Ich denke aber, daß sie im Sinne der Rettung von interessantem "Altmetall" vor der Schmelze manchmal ganz schön kontraproduktiv sein kann.
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
169
Ich stimme dir in fast allen Punkten zu, lieber Matthias, und danke dir für den Vorstoß. Ich wollte ein ähnliches Thema eigentlich auch schon ansprechen. Wenn du erlaubst, zitiere ich das mal und starte einen neuen Thread.
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
405
Ort
Dresden
Sorry, aber hier haben wir wieder einmal den Fall das jemand glaubt, die anderen mögen für mich arbeiten.
Mit ein wenig Eigeninitiative könnte der TS einiges selbst in Erfahrung bringen. Da steht auf einem ZB Elgin, auf dem anderen Kienzle und bei der dritten Cylindre auf dem Staubdeckel. Das sind alles Dinge nach denen man im Netz suchen kann.
Hinzu kommt wieder einmal, das Werkbilder vollkommen überbewertet werden.
Für derartige Anfragen ist mir einfach die Zeit zu schade.
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
647
Für mich gilt diese"Thread Vorsetzung" trotzdem weiterhin als eine Art von Täuschung. Ob es sich um"vor Schmelzen Rettung" handelt, eher unwahrscheinlich... zum Thema sage ich kein Wort mehr. Bin nicht dazu berechtigt um irgendwelche Schluße daraus zu ziehen 😋. Habe selbst mein Sammlergebiet umgestellt/festgelegt, dadurch müssen einige meiner Uhren weichen, allerdings habe keine Preise hier recherchiert. Was ich für die Uhren einmal bezahlt habe - fast ( aber nur fast!) wieder bekommen und in meine "Kriegkasse" deponiert. Man macht Verluste , ist aber nicht weiter schlimm. Was zählt ist die Große Leidenschaft! Nicht böse sein 🤗🤗🤗
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
169
Ja, die Anfrage hier war schon plump, aber es sind auch schon sehr ausführliche Bestimmungsanfragen mit allem, was man so als Laie guten Willens herausbekommen bzw. abbilden kann, incl. Werksfotos und durchaus bemüht um Vorab-Recherche etc. genauso rasch abgebürstet worden, weil zu guter Letzt doch die W-Frage auch kam. Ich möchte mich nicht für die "schnellen Abstauber" stark machen, aber ich denke, es fehlt auch die Möglichkeit, sich auf einen fairen Verkauf innerhalb des Forums vorzubereiten, gerade wenn man von Uhren allgemein oder konkret einem bestimmten unidentifizierbaren Stück "Alteisen" schlicht überhaupt keine Ahnung hat und auch nicht das Wissen, sich "Vergleichsangebote" z.B. aus eBay zu erarbeiten.
lG Matthias
 
M

MaBo18

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
33
Ich habe zu Beginn meiner bisher kurzen Leidenschaft für die schönen, alten Uhren auch den Fehler gemacht und nach dem Wert einer Uhr gefragt.
Seither habe ich relativ viele Threads verfolgen können, bei denen auch die W-Frage gestellt wurde und die daraufhin geschlossen wurden. Ich akzeptiere diese Regel und finde es sehr gut, dass wahrscheinlich auch aus diesem Grund hier sehr sehr viel Interessantes und Wissenswertes geschrieben werde.
Unabhängig davon, ob ich das gut oder schlecht finde bzw. was die Intention der Fragensteller ist, stelle ich mir fast jedes Mal die Frage nach den Gründen, warum dies hier im Forum verboten ist. Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand von den "alten Hasen" das Ganze einmal erklären könnte ☺
LG Manuel
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
169
Hier ---> Mal was zum Umgangston...

Ich finde, dass es schon Sinn ergibt, Fragen nach dem Marktwert nicht zu beantworten. Es soll hier ja um Uhren gehen, und wie @FritzP richtig sagt - das kriegt man schon auch auf anderen Wegen raus. Aber die Art und Weise, wie das hier manchmal zugeht, finde ich auch fragwürdig. Siehe meinen Thread.

Sorry, aber hier haben wir wieder einmal den Fall das jemand glaubt, die anderen mögen für mich arbeiten.
Mit ein wenig Eigeninitiative könnte der TS einiges selbst in Erfahrung bringen. Da steht auf einem ZB Elgin, auf dem anderen Kienzle und bei der dritten Cylindre auf dem Staubdeckel. Das sind alles Dinge nach denen man im Netz suchen kann.
Hinzu kommt wieder einmal, das Werkbilder vollkommen überbewertet werden.
Für derartige Anfragen ist mir einfach die Zeit zu schade.
Du hast in allen Punkten recht, Fritz. Aber vor etwa acht Monaten hatte ich noch nie von einer "Zylinderhemmung" gehört, mir war eine Marke namens "Elgin" komplett unbekannt, ich wusste nicht, was Steine in einem Uhrwerk zu suchen haben und ich hielt "Remontoir" für einen Hersteller - und ich frage halt lieber jemanden, der sich auskennt, anstatt im großen weiten Internet zu nach Begriffen zu suchen. Denn dort steht ja auch nicht immer und nur die Wahrheit.
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
647
Würde schonmal Ausführlich geschrieben warum. Die Leute Missbrauchen das Wissen andere, die sich seit Jahren mit dem Thema befassen und Neulingen helfen - um ohne jegliche Mühe Profit zu schlagen. Meine Meinung dazu - wenn du Geschäfte machen willst, mach das auf ehrliche Weise! Bin ich unhöflich?🤔🤗🤗🤗
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
169
Aber es dreht sich im Kreis. Du kritisiert zu Recht die schnellen Abstauber, und ich fall mit meinem Plädoyer zu etwas Entspanntheit auch immer wieder auf offensichtliche Abstauber rein, oder auf diejenigen, die gleich mit der Tür ins Haus fallen, weil sie sich mit den Regularien nicht im geringsten befasst haben.
Aber es fallen mit den Regularien auch viele andere hintenrunter. Z.B. denen wie mir haufenweise unidentifizierbares Alteisen bei einem Nachlaß in die Hände gerät. Wo sollen die anfangen, wenn sie sich a) nicht auskennen, aber interessieren oder b) wenigstens versuchen, das Zeug artgerecht und nicht per Schrotthändler weiterzubekommen?

Mein Vorschlag wäre übrigens, da das Thema doch einigen hier unter den Nägeln brennt, es hier (Danke an @monozelle) weiterzudiskutieren.

lG Matthias
 
JackDaniels83

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
2.651
Ort
LK Esslingen
Mir ist ehrlich gesagt egal, was jemand mit den Informationen anstellt, die er von mir bekommt. Leben und leben lassen. Wenn ich nicht wollte, dass jemand von meinem Gesagten profitiert, würde ich einfach nichts sagen.

An den Themenersteller: Wenn du mehr wissen willst musst du uns schon die Werke zeigen. So kann man nicht viel sagen, außer dass es drei Taschenuhren sind und eine davon mit Schlüssel gestellt und aufgezogen wird.
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
169
Auf die Gefahr hin, mich zum Affen zu machen und doch auch wieder auf einen Abstauber reinzufallen (@Hema2301, enttäusch uns nicht).... Eine Elgin, eine Kienzle und die älteste mit dem Schlüsselaufzug eine erst mal "no name". Genauere Bestimmungsversuche, zu welchem Endzweck auch immer, gehen mit Werksfotos, Fotos von allen möglichen Beschriftungen und Punzierungen bzw. gerade bei verschnörkelten Inschriften wie auf der alten "noname" auch ggf. abschreiben, was am Foto nicht gescheit zu entziffern ist. Das ist trotzdem keine Garantie für Erfolg beim genaueren Einkreisen. Gerade bei älteren Uhren ohne eindeutige Herstellerbezeichnungen, daß man viel weiter kommt. Zu Elgin und Kienzle kannst Du trotzdem gerne auch mit der Forumssuche stöbern, oft genug sind solche "jüngeren" industriell hergestellten Uhren schon öfters hier ausführlich dargestellt.

So, der Ball liegt jetzt bei @Hema2301

lG Matthias, der gutwillige Alteisensammler
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
169
Die Elgin hat vermutlich einen Schraubdeckel, also in diesem Fall nicht hebeln. Bei dieser Uhr wäre der Blick aufs Werk am entscheidensten, um was für ein Kaliber es sich handelt, da gibt es große Unterschiede.

Der innere Deckel der "Cylindre" (bedeutet "Zylinderhemmung") mit den zwei Löchern für den Schlüssel lässt sich aufklappen, es gibt vermutlich eine Stelle, wo man ein Messer oder einen Öffner ansetzen kann. Meistens da, wo die meisten Kratzer sind.

Bei der "Kienzle" ist ein Scharnier zu sehen, sieht aber aus, also gehöre der eher zur Lünette, nicht zum hinteren Deckel. Der könnte auch aufgepresst sein. Falls es ein Pressdeckel ist, vorsichtig mit einem Messer in die Kerbe rein, etwas Druck, dann ploppt der Deckel auf. Beim Wiederaufsetzen dann in der Mitte drücken, dann geht es leichter und er klickt in seine Position rein.
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
647
Habe keine Lust mehr mich hier zu rechtfertigen. Bringt "0". Entweder die 2.5 Regel ändern (was lächerlich wäre) ode Verkauf Thread aufmachen.😉
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hema2301

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2019
Beiträge
43
Dann melde ich mich auch mal zu Wort. Der erste Beitrag wurde zu recht gesperrt, ich war leider etwas voreilig und hatte die Regeln nicht gelesen, dieses vergehen bitte ich zu entschuldigen. Auch die etwas nüchterne Eröffnung des Threads bitte ich zu entschuldigen, ich wusste aber schlicht und einfach nicht was ich großartig zu den Uhren schreiben sollte da ich einfach keine Ahnung von Taschenuhren habe, weshalb ich mich eben auch an dieses Forum und die hier vertretenen Experten gewandt habe. Die Uhren stammen aus einem Nachlass, meine Mutter hatte mich darum gebeten etwas tiefere Informationen zu den Uhren zu beschaffen, da Sie und auch ich erst einmal schlicht und ergreifend neugierig und fasziniert von den Taschenuhren waren. Natürlich hatte ich mich im Voraus auch im Internet umgeschaut, ohne Typenbezeichnung war es für mich aber nicht möglich weitere Informationen zu finden, weshalb ich dann eben hier im Forum gefragt habe. Natürlich konnte ich die Namen der Marke auf den Uhren finden, aber wie soll ein Laie damit zu ausführlichen Informationen kommen? Wie gesagt ich habe mich mit dem Thema Taschenuhren noch nie beschäftigt, was denke ich auch nicht verwerflich ist und ich verstehe nicht warum man in einem Uhrenforum nicht nach Hilfe bei der Identifizierung von Uhren fragen sollte. In meiner Welt sind Foren nicht nur zum Austausch von gleichgesinnten sondern auch zur Hilfe von Neulingen/Interessierten da.
Und zum Vorwurf des „Abstaubers“, ich hatte nie erwähnt das ich die Uhren verkaufen möchte, mich hatte einfach nur der derzeitige Handelspreis interessiert, ich kann irgendwo verstehen das solche anfragen hier nicht gern gesehen sind, wollte damit aber keine Diskussion entfachen. Wenn ich die Uhren verkaufen wollte, würde ich dafür auch einen Verkaufsthread eröffnen.
Um weiteren Diskussionen aus dem Weg zu gehen, kann dieser Thread gerne geschlossen werden.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
169
Gut, nun denn: Mit einem gewissen Mut (besonders bei der "no name" mit dem Schlüsselaufzug) an die Anleitung bei Mikrolisk halten, um einen Blick aufs Werk zu werfen. Mikrolisk - The horological trade mark index und da gerne alles unter "Für Einsteiger" beherzigen. Irgendwelche Herstellermarken und Erklärungen zu Punzierungen finden sich dort auch. Wenn es um die Identifiation von Werken geht, ist Ranfft eine gute Adresse, aber bei älteren Uhren ist es oft nicht möglich, genaueres rauszufinden. Ein "anonymes" Grundwer von irgendeinem Uhrmacher vollendet, weiterbearbeitet, in ein Gehäuse gepackt, das war speziell im 19. Jahrhundert eher die Regel. Die Kienzle dürfte, da es eine namhafte Marke war und immer noch ist, einfacher sein, evtl. hilft hier Stöbern im Forum schon weiter. Die Elgin ist eine Amerikanerin, wo sich das Stöbern im Forum auch lohnt, diese Marke ist recht verbreitet und es sind hier auch kompetente Sammler*innen für die Amerikaner, die mehr Details wissen.

Aber nicht traurig sein, wenn gerade bei alten namenlosen "Brot- und Butter"-Alltagsuhren nichts weiterführendes im Forum kommt. Manchmal ist es schlicht unmöglich, trotz aller Mühen, bester Fotos etc. weiter zu kommen als auf eine ganz grobe die Einschätzung auf die Jahrhunderthälfte genau und grad mal ob es Anker- oder Zylinderhemmung oder so ist....

lG Matthias

PS.: @ANTARES1958 , und es dreht sich wieder im Kreis. Einen regelkonformen Verkaufsthread aufmachen ohne jede Ahnung, was ein fairer VB ist? Da ist wieder um die W-Frage nicht rumzukommen >> aber hierzu weiter dann bitte eher hier: https://uhrforum.de/threads/mal-was-zum-umgangston.421284/
 
Thema:

Taschenuhren aus Nachlass, bitte um eure Hilfe zu genaueren Informationen

Taschenuhren aus Nachlass, bitte um eure Hilfe zu genaueren Informationen - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Drei Taschenuhren aus Nachlass, eure Hilfe ist gefragt

    Uhrenbestimmung Drei Taschenuhren aus Nachlass, eure Hilfe ist gefragt: Hallo, könnt ihr mir bitte Informationen zu den folgenden Taschenuhren geben. Interessant wären Marke, Typbezeichnung, Alter und evtl. derzeitige...
  • Uhrenbestimmung unbekannte Taschenuhr aus Nachlass

    Uhrenbestimmung unbekannte Taschenuhr aus Nachlass: Sehr geehrte Forumsteilnehmer, ich wende mich an euch mit der Bitte, mir bei der Bestimmung nachfolgender Taschenuhr ( siehe Bilder ) behilflich...
  • Uhrenbestimmung Wieder drei China-Taschenuhren aus Nachlass (Bovet, Dimier)

    Uhrenbestimmung Wieder drei China-Taschenuhren aus Nachlass (Bovet, Dimier): Hallo zusammen, die Tage sind wieder ein paar TU und Ersatzteile aus einem älteren Nahclass aufgetaucht. Vielleicht kann jemand helfen bei der...
  • Uhrenbestimmung Bitte um Hilfe zur Bestimmung einer alten Taschenuhr aus Nachlass vom Ur Großvater

    Uhrenbestimmung Bitte um Hilfe zur Bestimmung einer alten Taschenuhr aus Nachlass vom Ur Großvater: Hallo guten Abend da ich seit einiger Zeit Mitglied in diesem Forum bin und eine zeitlang stetig und gerne mich hier belesen habe benötige ich...
  • Uhrenbestimmung Opa's Nachlass (Taschenuhr mit Schlüsselaufzug)

    Uhrenbestimmung Opa's Nachlass (Taschenuhr mit Schlüsselaufzug): Hallo Taschenuhr-Profis. Ich war ein paar Tage in der alten Heimat. Als ich mein neues Hobby "mechanische Uhren" erwähnt hatte und darum bat...
  • Ähnliche Themen

    Oben