Uhrenbestimmung Taschenuhrbestimmung Hersteller

Diskutiere Taschenuhrbestimmung Hersteller im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Guten Tag zusammen, ich habe an Euch eine Anfrage zu einer Taschenuhr , welche mir bei der Herstellerbestimmung Kopfzerbrechen macht. Auf dem...
L

lachenderhans

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2011
Beiträge
21
Ort
Solingen
Guten Tag zusammen,
ich habe an Euch eine Anfrage zu einer Taschenuhr , welche mir bei der Herstellerbestimmung Kopfzerbrechen macht.
Auf dem Zifferblatt ist ein Rad mit 2 Flügeln abgebildet.darüber steht: H.Steiner
darunter: Graz.Annenstrasse 54.
Am besten schaut Ihr Euch die Bilder hierzu an. Wer kann helfen ....?Nirgendwo ist auf den Deckeln eine Seriennummer oder Punze. IMG_3004[1].jpgIMG_3005[1].jpgIMG_3006[1].jpgIMG_3007[1].jpgIMG_3008[1].jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Rata

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hallo lachenderhans,

das geflügelte Rad ist eventuell der Marke Tavannes zugehörig. Der H. Steiner wird wohl ein Juwelier und / oder Uhrenhändler in Graz gewesen sein, der das Blatt entsprechend labeln lies. Bis auf die Fehlstelle im Blatt bei der 2 (oder ist das nur eine Reflektion im Glas?) ein sehr schönes Stück mit hochwertigem Uhrwerk:super:.

Kompensationsunruh und Schwanenhalsregulierung sind auch damals nicht gerade alltäglich gewesen. Ich denke, dass die TU aus den frühen bis mittleren 1930ern sein wird.

Mehr kann ich dir leider nicht sagen, aber vielleicht weiß einer der Taschenuhr-Spezialisten doch noch etwas.

Viele Grüße, Otto
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Flügelrad ist ein Symbol der Eisenbahn und Schienenverkehr;-)
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
2.668
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Der Neset hat schon recht. Das geflügelte Rad ist ursprünglich das Symbol des Eisenbahn und Schienenverkehrs. Da die Schweizer und Andere jedoch Uhren für Eisenbahner als Zielgruppe her stellten, wurde das Symbol kurzer Hand in irgendeiner Form registriert und verwendet. Neben Aufträgen von Eisenbahnergeselschaften wo deren Logo verwendet wurden, mußten sich auch zahlreiche Eisenbahner selber welche kaufen. Aus Deutschland z.B.ist mir keine Gesellschaft bekannt,die Uhren für ihre Mitarbeiter als Teil der Ausstattung geordert haben. Diese schnörkelose Uhr mit den gut ablesbaren großen Ziffern ist schon im Eisenbahner Stil :-) und ich stimme mit der Datierung in den 1930'ern überein. "Balancier compense" bezieht sich hier sicherlich auf die damals hoch moderne weiße Flachspirale aus kompensierendem Material, was sich auch im Anti-Magnétique aus drückt.. Eine "alte" Kompensationsunruhe mit Schnitt und Phillipskurve kann ich hier nicht erkennen. Das Werk habe ich leider nicht zu ordnen können.

GRüße Rübe
 
L

lachenderhans

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2011
Beiträge
21
Ort
Solingen
Das Blatt hat keine Fehlstelle, es spiegelt sich die Küchenlampe im Glas.Danke Otto, für deinen Beitrag.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hallo Rübe....Danke für die Informationen.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hab auch schon bei Tavannes nachgeschaut aber alle Räder und Flügel sehen anders aus.
 
pretium intus

pretium intus

Dabei seit
22.12.2008
Beiträge
512
Ort
Wasgau
Hallole,
das sieht nach Revue 51/53 aus.
Aber aufgewertet mit Feinregulage, etc.
Eisenbahneruhr. Habe selbst so was ähnliches, aber von Zentra, ohne Feinreg. und 15 Steine.
Werkansicht stimmt nicht ganz; um genaues zu sagen muß man unter das Zifferblatt sehen.....
Grüßle
Hans
 
Zuletzt bearbeitet:
Rata

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
@lachenderhans: Silke (Ruebennase) und neset haben mit ihren Ausführungen zu dem geflügelten Rad recht, entschuldige meinen irreführenden Einwurf:oops:. Dass der Herr Steiner einfach ein Juwelier / Uhrenhändler / Uhrmacher gewesen ist, der das Werk einschalte und das Zifferblatt mit seinem Namen labeln lies, halte ich dennoch für plausibel. Auf jeden Fall eine hochwertige Uhr, und ich freue mich, dass die von mir vermutete Beschädigung des Blattes nur eine Lichtspiegelung ist:-D.

Das von Hans (premium intus) angeführte Werk sieht dem in der Uhr in der Tat sehr ähnlich:-). Eventuell aufgewertet, auf Neudeutsch "gepimpt", und ein einfach feines Stück.

Viele Grüße, Otto

Viele Grüße, Otto
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.157
Ort
Eurasburg
Hallo,

das Werk ist m. E. ein FEF 44 (FEF = Fabrique d'Ébauches Fleurier):

FEF_44_45_Paulson.jpg

Das Bild stammt aus dem Paulson von 1950. Kaliber 44 müsste die Lépine-Variante sein, entspricht also deinem Werk. Kaliber 45 ist die Savonnette-Version.

Gruß

Badener
 
pretium intus

pretium intus

Dabei seit
22.12.2008
Beiträge
512
Ort
Wasgau
Hallole,
ist schon toll, der Badener hat´s wieder gefunden!:klatsch:
Immer wieder überraschend!
Grüßle aus dem Wasgau
Hans
 
L

lachenderhans

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2011
Beiträge
21
Ort
Solingen
Hallo Badener,
vielen Dank für die Information zum Werk. jetzt kann ich weiter auf Suche einer Unruhwelle gehen, denn ein Zapfen oben ist defekt und die uhr läuft nur im liegen .
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.157
Ort
Eurasburg
Hallo,

da musst du aufpassen, da es das Kaliber in zwei verschiedenen Höhen gibt, die auch unterschiedliche Unruhwellen haben:
Höhe 4,20 mm -> Unruhwelle Flume U1093
Höhe 5,30 mm -> Unruhwelle Flume U1338

Beide sind allerdings bei Flume selbst nicht mehr lieferbar.

Gruß

Badener
 
L

lachenderhans

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2011
Beiträge
21
Ort
Solingen
hallo Badener,
herzlichen Dank für die Info bezüglich der Wellen.
Gruss Hans
 
Lindi1977

Lindi1977

Dabei seit
05.02.2011
Beiträge
2.889
Ort
Gebäude 51
Super Beitrag :super:, wie findet man so was?
Auch die anderen Gerichtsberichte sind amüsant zu lesen...;-), versuchter Handtaschenraub gibt drei Monate schwere Kerkerhaft..., das waren Zeiten.

Kurze Frage zu den Gelbeträgen, waren das wirklich 500Tausend Kronen oder nur 500? Wg. den frei Nullen hinterm Punkt?

Gruß, Marco
 
Mithrandir

Mithrandir

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
701
Ort
Austria
@Lindi1977

Die Gerichtsberichte aus jener Zeit sind tatsächlich tlw. amüsant. Es werden immer voller Namen und manchmal auch Adressen genannt.
Es waren tatsächlich 500000 Kronen. Österreich erlebte zu dieser Zeit eine Wirtschaftskrise mit extremer Inflation. Im März 1925 wurde dann der Schilling (Alpendollar ;-) ) eingeführt, der zu einer Stabilisierung führte.

lg mithrandir
 
Thema:

Taschenuhrbestimmung Hersteller

Taschenuhrbestimmung Hersteller - Ähnliche Themen

Uhrenbestimmung

Zwei alte Taschenuhren

Uhrenbestimmung Zwei alte Taschenuhren: Guten Tag zusammen, ich habe 2 Taschenuhren geerbt. Beide laufen und sehen "alt" aus. Soviel zu meiner Fachkenntnis ;-) Ich finde das Thema...
Doxa Taschenuhr: Hallo zusammen, eigentlich wollte ich eine von mir reparierte Taschenuhr gerade in den Marktplatz stellen zum Verkauf, aber ich brings grad ned...
Invicta Minutenrepetition - (Anfänger-)Fragen zu meiner neuen Uhr: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und auch beim Hobby Taschenuhren, seht mir bitte Formfehler bei diesem ersten Post nach. Mich haben...
Doxa Eisenbahner-Taschenuhr: Hallo liebe Spezialisten für Taschenuhren, Meine -Doxa- Eisenbahner-Taschenuhr macht mir Sorgen. Es handelt sich um ein Model von ca. 1908-1910 ...
Taschenuhr Unbekannter Hersteller: Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich habe von meinem Vater 5 Taschenuhren geschenkt bekommen und diese bringt mich zum...
Oben