Uhrenbestimmung Taschenuhr von 1800, welcher Hersteller?

Diskutiere Taschenuhr von 1800, welcher Hersteller? im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo, ich habe vor kurzem eine alte Taschenuhr in der Schublade meiner Oma gefunden, sie stammt von meinem Ururgroßvater. Jetzt bin ich auf...
J

Jessica

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
5
Hallo,

ich habe vor kurzem eine alte Taschenuhr in der Schublade meiner Oma gefunden, sie stammt von meinem Ururgroßvater. Jetzt bin ich auf der suche nach dem hersteller, doch auf der Uhr steht er nicht.
Jedoch ist noch ganz schwach das Emblem zu erkennen und zwar handelt es sich um ein gestanztes S umringt von einer Krone

Kann mir jemand weiterhelfen der dieses Emblem kennt?

Mit freundlichen Grüßen,
Jessica
 
M

Maxe

Dabei seit
17.07.2008
Beiträge
310
Ort
MI-LÜ
Hallo Jessica,

Schau dich doch mal auf dieser Seite ein bisschen um:

Mikrolisk - was Feines fr die Tasche...

Das ist die Internetseite eines netten Forums-Mitglied mt einer Seite wo Bildmarken dargestellt und beschrieben werden...

Gruß Maxe
 
J

Jessica

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
5
Habe eventuell etwas gefunden, unter dem Namen Staiger, jedoch findet zumindest google nichts unter diesem Namen, würde gerne wissen wie alt sie ist und ob es wirklich von 'staiger' ist.
 
Hummel

Hummel

Dabei seit
16.11.2008
Beiträge
73
Könnte mir vorstellen, in solch einem Fall wäre ein Bild wohl sehr hilfreich.
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Staiger ist die "Kundo Staiger Uhrenfabrik" in St. Georgen, Bundesst. 10 im Schwarzwald.
Die gibts anscheinend noch immer!

Andreas
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Übrigens: Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du die Bildmarke mal knispen könntest!

Andreas
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo Jessica,

wie Andreas schreibt, Bilder wären sehr hilfreich, wenn Du die Bildmarke fotografierst mach ein paar Bilder von der Uhr und stell sie rein, dann kann man mehr dazu sagen!

Grüße und willkommen!
Bernhard
 
J

Jessica

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
5




Hoffe ihr könnt damit etwas anfangen.
Beste Grüße und schon mal ein Dankeschön für die zahlreichen Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo,

eine schweizer Taschenuhr, hergestellt um 1890 für den dt. Markt. Die Uhr hat schweizer, Auerhahn, und deutsche Silberpunzen, Krone und Halbmond, das Gehäuse ist aus 800er Silber. Die Rotgoldauflagen, nennt man Galonne, und wurden warm aufgewalzt, jetzt etwas berieben. Aber im Ganzen ein schönes Stück

Ein Foto vom Werk wäre noch hilfreich, der Aufzug mit Krone und die Zeigerverstellung mit dem Pin auf der 1.

Grüße Bernhard
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Zur Bildmarke: Die Krone könnte auch gut eine stilisierte Burg sein, mit drei Türmen. Eine Krone sieht für mich anders aus, auch wenn dieses Ding um das 'S' rund sein soll.

Andreas
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hm, könnte vielleicht auch eine (Stadt- oder Befestigungs-) Mauer sein.

Grüße Bernhard
 
J

Jessica

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
5



Hier noch die gewünschten Bilder, echt interessant so viele interpretationen über die Uhr zu lesen! Kann euch leider auch nicht sagen wo mein Ururgroßvater damals gelebt hat...
aber sehr spannend!
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo,
das ist ein einfaches schweizer Werk mit einer Zylinderhemmung. Diese wurden viel hergestellt und dann als Rohwerke verkauft. Die Uhrmacher haben dann nur noch eingeschalt und weiter verkauft.

Es steht aber, läuft die Uhr nicht oder ist sie nicht aufgezogen?

Zu der Herstellerpunze fällt mir auch nicht viel mehr ein!

Grüße Bernhard
 
J

Jessica

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
5
Die Uhr läuft leider nichtmehr, man kann sie zwar noch aufziehen, jedoch ist dieses "rad mit den 3 speichen" locker und dadurch läuft sie Stunden in Sekunden durch...
War schon bei einem Uhrmacher um sie reparieren zu lassen, der meinte aber das Ersatzteile schwer zu bekommen sind, an der Stelle mal noch die Frage wo man Ersatzteile herbekommen könnte?
Danke für deine Antwort, jetzt weiß ich wieder ein bisschen mehr über mein Schmuckstück!

Grüße
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo Jessica,
Du meinst den Unruhereif? Das Rad mit der feinen Spiralfeder? Wenn es das ist, hört sich nicht gut an, aber es ist reparabel, Ersatzteile gibt es, liegt auch mit am Uhrmacher. Das sind Reparaturen, die nicht mehr jeder machen möchte, denn so wie Du es schilderst, würde ich vermuten, das mit dem Zylinder etwas nicht stimmt, evtl. gebrochen.

Frag mal einen anderen Uhrmacher, falls Du noch einen in der Nähe hast, nach einem Kostenvoranschlag inklusive Revision, dann weißt Du mehr, aber es könnte ein teurer Spaß werden.

Was Dir die Uhr Wert ist mußt Du entscheiden, aber die Kosten werden den Wert übersteigen, was nicht heißt, dass es sich nicht doch lohnt, gerade wenn es ein Erbstück ist. Sie ist gut erhalten und auch wenn Du sie nicht reparieren läßt ein schönes Stück, dann aber nur für die Vitrine.

Grüße Bernhard
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
*Hochschieb*

Habe übrigens eine weitere Taschenuhr mit eben dieser Bildmarke entdeckt, in der sich auch ein noch immer existenter Juwelier (der Verkäufer von damals) verewigt hatte.
Den habe ich vorhin mal angeschrieben - vielleicht klärt sich ja durch ihn diese Bildmarke!
Hoffentlich haben die noch alte Verkaufsbücher und wissen, von wem sie damals UHren verkauft haben - und sagen es mir auch!

Viele Grüße,
Andreas

Nachträglich hinzugefügt: Der nette Juwelier rief grad kurz an, er will sich gar die Mühe machen, mal in den alten Büchern nach dem Stempel zu suchen.

In den nächsten Tag will er sich nochmal melden, hoffentlich mit einem Treffer.


Viele Grüße,
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Taschenuhr von 1800, welcher Hersteller?

Taschenuhr von 1800, welcher Hersteller? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik in 585 Gold (um 1900) Taschenuhr

    [Verkauf] Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik in 585 Gold (um 1900) Taschenuhr: Liebe Uhrenfreunde, zum Verkauf steht meine wunderschöne echtgoldene (14K, 585) Taschenuhr der Hamburg-Amerikanischen Uhrenfabrik (1873-1930...
  • Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ?

    Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ?: Hallo, Freunde der tickenden Kunstwerke Gestern, bei der Übergabe einer von mir komplett restaurierten , 49 Jahre alten Damen Omega, kam das...
  • [Erledigt] Longines Taschenuhr. Silber 800

    [Erledigt] Longines Taschenuhr. Silber 800: Taschenuhr von Longines in 800 Silber Gehäuse. Beide Deckel sind aus 800 Silber. Sie läuft gut, ohne großartig die Gangwerte geprüft zu haben...
  • Taschenuhr-Zifferblatt entfernen, seitliche Drücker (Vollkalender), Befestigung der kleinen Zeiger, etc.

    Taschenuhr-Zifferblatt entfernen, seitliche Drücker (Vollkalender), Befestigung der kleinen Zeiger, etc.: Servus, ich hätte hier einige Kandidaten, welche etwas Service benötigen: Zifferblätter von Taschenuhren scheinen via zwei diametral versetzte...
  • Taschenuhr um 1800

    Taschenuhr um 1800: Alte Taschenuhr, die wenn aufgezogen 24 Stunden läuft , bein aufziehen gehen 10 Umdrehungen wenn mann überlegt wie alt Sie ist cirka 1800 , Wahnsinn.
  • Ähnliche Themen

    Oben