Taschenuhr Sekonda 15 Jewels Cal. 3602 (1966)

Diskutiere Taschenuhr Sekonda 15 Jewels Cal. 3602 (1966) im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Taschenuhr Sekonda 15 Jewels USSR Das Thema Taschenuhr hat mir nicht erst interessiert, seit ich die A. Lange & Söhne...
apple1984

apple1984

Themenstarter
Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
2.226
Ort
NRW
Taschenuhr Sekonda 15 Jewels USSR

Das Thema Taschenuhr hat mir nicht erst interessiert, seit ich die A. Lange & Söhne (https://uhrforum.de/a-lange-and-soehne-taschenuhr-repetition-datum-ref-14391-a-t79703) unter der Lupe und Kameralinse hatte, nein, da gab es schon ein Familienerbstück, eine alte Kienzle mit Pappzifferblatt (allerdings ohne Glas) sowie das Geschenk von einem Freund mit beschädigtem Emaillezifferblatt. Meine ersten Schraubererfahrungen hatte ich mit einem ausgedienten, defekten Taschenuhrwerk.

Allerdings hatte ich strenge Eckdaten, die es einzuhalten galt: Nicht zu groß, damit bei meiner vorwiegend sitzenden Tätigkeit noch Platz in der Hosentasche bleibt, kein Gold und kein verchromtes Messing. Gebläute Zeiger sollten schon sein und wenn sie denn noch gut aussieht, und genau geht...

Schlußendlich bin ich bei einer Sekonda Taschenuhr in der englischen Bucht hängengeblieben. Russische Uhren? Was haben die denn für Qualitäten? Gehen die überhaupt genau? Die Zifferblätter sind doch wohl auch nur aus Pappe, oder? Hatte noch etwas Zeit, mich einzulesen, und wurde eines besseren belehrt. Ich lasse mich ja gern überzeugen. Und so gab ich ihr den Zuschlag. Herstellungsjahr laut Verkäufer: 1966.

Gestern kam sie dann, 42,6 mm im Durchmesser (mit Krone und Bügel 54,8 mm), nur 8,8 mm hoch, geriffeltes Edelstahlgehäuse in gutem Zustand, cremefarbenes Zifferblatt mit arabischen Zahlen, leicht tiefergesetzte kleine Sekunde mit dezenten Ringen, feine gebläute Zeiger, und, kann auch mal kaputt gehen beim Ausbau, hier aber nicht: ein gebläuter kleiner Sekundenzeiger.

Je mehr ich sie befingerte, desto größer wurde die Begeisterung. Wie die wohl neu ausgesehen hat? Genau das, was ich mir vorgestellt hatte. Zifferblatt herrlich übersichtlich, Zeitnahme aus dem Augenwinkel problemlos möglich, selbst für das Ablesen der Sekunde keine Lesebrille nötig. Die erstreckt sich fast über die Hälfte des Zifferblattes. Hervorragend!

Nach dem Öffnen der Rückseite bekomme ich ein gut erhaltenes 3602er Werk zu sehen, schmucklos und unverziert, aber hübsch, schon aus dem Stand heraus gute Gangwerte leicht ins Minus (10 sec. bis jetzt). Riesige Schraubenunruh nebst schöner Aufteilung der Brücken. Das gefällt mir. Beschriftung hier in kyrillischer Sprache, während die Bezeichnungen auf dem Zifferblatt in Englisch vorliegen. Ein Exportmodell wohl...

Der Bodendeckel mit Großwölkchenschliff innen und einem Art-Deco Linien Design auf der Außenseite. Die Gehäuseausführung freut mich am meisten, da es auf den Fotos des Verkäufers nicht zu erkennen war: Nicht bauchig, sondern vier umlaufenden Rillen versehen, wobei der Bodendeckel der vierten Ring ist. Sehr gute Idee. Kaum zu sehen die Öffnungskerben für Boden und Glashaltering. Das Glas (Plexi nehme ich an) in makellosem Zustand. Das Zifferblatt hat ein wenig Schmier zu bieten. Irgendwo mußte ich ja Hand anlegen. Sonst wird es ja langweilig. Die Zeiger und Zifferblatt kurz noch mit Rodico malträtiert und Stippen wie immer mit ein wenig Speichel auf Zahnstocher entfernt. Gehäuse gereinigt, gecremt und poliert.

Noch eine Taschenuhrkette aus dem Fundus 'dran, die nicht zu lang ist und fertig ist mein, wie ich finde, gelungener Fang aus der Welt der Taschenuhren. Nichts besonderes wahrscheinlich. Aber so hatte ich mir die zur mir passende Taschenuhr vorgestellt. Hätte mir das nicht mal jemand vorher sagen können? Habe (allerdings) später, die beeindruckende russische TU Sammlung von ElLoco in Augenschein nehmen können. Mann, gibt es da schöne Modelle!? Sogar als Stoppuhr- und Chronographenausführung. Oh weh, mir schwant nichts gutes. Aber halt, erstmal sehen, wie ich in der Praxis mit einer Taschenuhr zurechtkomme. Und ab dafür...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
El Loco

El Loco

Dabei seit
02.02.2010
Beiträge
3.628
Ort
zu Hause
Na, du wirst ja noch richtiger Molnija-Fan, was? ;-)
Die 15 steinigen sind minimal flacher als die 18-steinigen, ebenso ist das Riffel-Gehäuse für die 15-steinigen minimal flacher.
Schönes Teil, Glückwunsch! :super:
Das wäre auch eine Eintrittskarte in den MoB. :D

Wieso überhaupt "Wie die wohl neu ausgesehen hat?" ???
Die sieht doch so gut wie neu aus! :super:

... und liebe Grüße von der 18-steinigen Schwester etwas späteren Baujahrs (etwa 1972)...

d-sekonda5-TU-1.jpg d-sekonda5-TU-2.jpg d-sekonda5-TU-3.jpg

... und von den 15-steinigen Russinnen:

d-molnija-TU-7-1.jpg d-molnija-TU-7-2.jpg d-molnija-TU-7-3.jpg

d-molnija-TU-69-1.jpg d-molnija-TU-69-2.jpg d-molnija-TU-69-3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
apple1984

apple1984

Themenstarter
Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
2.226
Ort
NRW
Hatte fast geahnt, dass du der erste bist. Molnija-Fan? Bin ich schon. Das geht bei der gebotenen Qualität ja wirklich nicht anders.
Hatte irgendwie immer Vorurteile gegen die "Russenfraktion", da gefallen mir immer noch nicht alle, müssen Sie ja auch nicht.
Aber die von dir vorgestellten TU's sind wirklich toll! Ausgesprochen! Wenn man mal eine in der Hand bzw. unter der Lupe hatte,
dann begeistert das schon!

Na ja, mit dem so gut wie neu bin ich ein wenig eigen. Wenn man immer die 7,5er im Auge hat, da sieht man das ein wenig anders. ;-)
Ohne die Vergrößerung macht sie aber einen super Eindruck. Ich bin völlig begeistert. Die Gangwerte habe sich im Laufe des Tages
von -10 auf - 5 Sekunden hochgearbeitet. Ein toller Wert, und das ohne Revision! Ein gut gehendes Schmuckstück.

Hätte gern auf der Werksoberfläche ein wenig Schliff wie bei zwei deiner oben gezeigten Modell gesehen. Man(n) kann nicht alles haben...
Das wäre dann das i-Tüpfelchen gewesen. Vielleicht demnächst. Dieser Teil der Uhrengeschichte hat auf jeden Fall einen Anhänger mehr.
 
thor78

thor78

Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.563
Ort
Hamm
Herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderschönen Ührchen :klatsch:.

Solch eine Taschenuhr könnte mir auch gefallen :super:

Ich habe selbst drei Stück - ein Erbstück von Uropa mit schweizer Werk (wird nur zu besonderen Anlässen getragen)
und zwei günstige, "Moderne" mit Chinawerken :oops: (trage ich ab und zu mal).

Viel Freude an dem Taschenticker !!!

Gruß aus Hamm,
Thorsten
 
Kaliber 66

Kaliber 66

Dabei seit
04.10.2007
Beiträge
3.891
Ort
United Kingdom
Ist aber auch Zeit geworden, dass Du zu den Sowjets findest. Ich hab diese auch als Molnija und das ist insofern von Bedeutung, weil meine heute erworbenen Sowjetvintages alle Sekondas sind. Das ist der Preis, den man in England zahlen muss, die wurden alle Sekonda gelabelt.
 
apple1984

apple1984

Themenstarter
Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
2.226
Ort
NRW
Danke für den Zuspruch. Die Freude über diese Uhr ist nicht getrübt worden, ganz im Gegenteil.
Sie arbeitet lagenabhängig genau, will heißen: Glas oben abgelegt geht sie ca. 2 Sekunden stündlich ins Minus,
um dann getragen, also Krone oben, wieder mit ähnlichen Werten ins Plus zu gehen. Nachstellen nicht nötig.
Aktueller Stand (getragen in der Morgenmanteltasche): - 15 Sekunden. Zum Mittagessen wird sie wohl wieder bei +/- 0 angekommen sein.
Meine Mido Ocean Star Chronometer verhält sich ähnlich, nur da ist der Unterschied abgelegt/getragen ca. 1,2 Sekunden.
Das kann man ja auch erwarten...

@thor78: Du wirst die Möglichkeit haben, sie in Realität zu sehen.
Aber Taschenuhren mit Chinawerken. Da müssen wir noch 'drüber reden... ;-)

@kaliber66: Danke für die Bestätigung, dass es eine für den englischen Markt umgelabelte Molnija handelt.
Macht die Uhr ja nicht schlechter. Ganz im Gegenteil: Die kyrillische Schrift ist, abgesehen davon, dass ich sie nicht
übersetzen kann, nicht jedermanns Sache. Mein Modell scheint sehr oft in England verkauft worden zu sein,
wenn ich mal die Angebote in der Co-UK Bucht so durchsehe. Die Zustände der Uhren sind aber zum Großteil grauenhaft.

Zeit geworden ist es wirklich: Mit den Sowjets werde ich mich weiter auseinandersetzen.
 
thor78

thor78

Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.563
Ort
Hamm
...@thor78: ...Aber Taschenuhren mit Chinawerken. Da müssen wir noch 'drüber reden... ;-)...
Ja, das waren mal so Impulskäufe für recht wenig Geld :oops:.

Ich habe aber heute auf einer Flohmarkttour eine Molnija für `nen Zwanni mitgenommen :D
(ich werde die Uhr morgen zusammen mit den beiden anderen Flohmarktfunden von heute noch vorstellen).

Eine schöne Uhr, besonders das Werk gefällt mir :super:.

Ich glaube, da habe ich einen Schnapp gemacht.

Hier eine kleine Vorschau:

Gruß aus dem abendlichen Hamm,
Thorsten
 

Anhänge

Rata

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hallo, Marcus,

einen schönen Fang hast du mit der Sekonda gemacht, herzlichen Glückwunsch zum Neuerwerb..:-D Und fotografisch, wie ich es von dir gewohnt bin, toll inszeniert:klatsch:. Die Russin gefällt mir fast so gut wie meine noch etwas ältere Deutsche hier (die du vermutlich auch nicht von der Uhrenkette schubsen würdest..;-)): https://uhrforum.de/stowa-taschen-oder-frackuhr-aus-den-1940ern-oder-1950ern-t83155

Ich wünsche dir noch viel Freude an der Hübschen und danke dir fürs Zeigen!

Viele Grüße, Otto

PS @thor78: Hallo, Thorsten, ein schöner Flohmarktfund, ich freu mich schon auf die Vorstellung hier:super:
 
apple1984

apple1984

Themenstarter
Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
2.226
Ort
NRW
@thor78: Ein wirklich guter Fang. Bin auf die Vorstellung gespannt. Angeschnittene Zahlen sind nicht so mein Fall, alles andere ist allerdings Spitze!

@rata: Dank' auch an dich, Otto. Ich kann ja sonst nicht viel, aber auf den Auslöser drücken kriege ich ganz ordentlich hin... ;-)
Die Stowa ist ja noch besser. Die gefällt mir außerordentlich. Die würde ich auch ohne Uhrenkette nehmen. Tolles Ensemble.
Zweifarbiges Zifferblatt und dann die Zeiger. Was haben die damals für tolle Zeitmesser gebaut!
Wie auch bei meiner Sekonda viel zu schade, um sie in der Tasche verschwinden zu lassen, oder?
Verstehe auf jeden Fall deine Einschränkung mit dem Wörtchen "fast": Die ist definitiv schöner.
Die Uhrkette ist übrigens genial!

Zu lange war das Tascheuhrunterforum terra incognita. Das wird sich jetzt ändern...

Einen schönen Sonntag Abend wünscht
der Marcus
 
Rata

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hallo, Marcus,

ja, viele Taschenuhren sind eigentlich zu schade für die Tasche, deine Sekonda und meine Stowa gehören jedenfalls zu diesen Exemplaren..:-D Manchem Uhrendesigner von heute täte es wirklich gut, mal bei den alten Meistern in die Lehre zu gehen, vielleicht würden dann weniger protzige, hässliche Klunker auf die Menschheit losgelassen. Den Händler, von dem ich die Kette kaufte, habe ich angeschrieben, ob er noch so eine in der Machart hat, leider aber nur eine negative Antwort bekommen, er hat keine weitere mehr..:-( Wenn mir mal beim Stöbern in der Bucht etwas auf diese Art auffällt, sende ich dir eine PM zu, o.k.?!?

Viele Grüße, Otto
 
apple1984

apple1984

Themenstarter
Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
2.226
Ort
NRW
Hallo Otto, da hast du wirklich wahr... Der Schauer macht es ja schon, Nomos kann so bleiben ;-) und alle anderen springen jetzt so nach und nach
auf den Retro Vintagezug auf, allerdings viel zu teuer.

So eine wirklich old fashion TU Kette würde mir sehr gefallen. Erwarte die PN... ;-)
 
Thema:

Taschenuhr Sekonda 15 Jewels Cal. 3602 (1966)

Taschenuhr Sekonda 15 Jewels Cal. 3602 (1966) - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Echappement à cylindre Taschenuhr

    Uhrenbestimmung Echappement à cylindre Taschenuhr: Hallo liebe Uhrenliebhaber! Diese Taschenuhr ist ein Erbstück und da ich mich leider selbst so gut wie gar nicht damit auskenne und auch die...
  • Kaufberatung neue Taschenuhr mit Gangwerten < 10s/d

    Kaufberatung neue Taschenuhr mit Gangwerten < 10s/d: Liebe Profis, ich habe vieles zu Taschenuhren gelesen und insbesondere hier das Forum durchkämmt. Insofern traue ich mich jetzt doch, eine...
  • Uhrenbestimmung Taschenuhr aus Familienbestand - Revision oder "was Richtiges"?

    Uhrenbestimmung Taschenuhr aus Familienbestand - Revision oder "was Richtiges"?: Hallo, als Kind hatte ich bei jedem Besuch meiner Großmutter zwei Taschenuhren befingert. Eine kleine verzierte Damenuhr (mittlerweile...
  • Sekonda Taschenuhr an Fliegerarmband

    Sekonda Taschenuhr an Fliegerarmband: Was mich von Anfang an bei dieser schönen Taschenuhr gestört hat: Sie verschwindet nach Gebrauch in der Tasche. Das hat sie nicht verdient, finde...
  • SEKONDA Taschenuhr>Vorstellung< >brauche noch Infos<

    SEKONDA Taschenuhr>Vorstellung< >brauche noch Infos<: Hallo liebe Uhrenfreunde. Ich möchte heute eine Taschenuhr vorstellen die mir mein Onkel hinterlassen hat. Vielleicht kann mir der eine oder...
  • Ähnliche Themen

    Oben