Taschenuhr-Identifikation: EOS Cylindre Remontoir

Diskutiere Taschenuhr-Identifikation: EOS Cylindre Remontoir im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Guten Tag, auch ich bitte um Hilfe, denn ich habe im Nachlass meines Vaters eine sehr schöne EOS-Taschenuhr gefunden, zu der ich gerne nähere...
A

Ailinn

Gast
Guten Tag,

auch ich bitte um Hilfe, denn ich habe im Nachlass meines Vaters eine sehr schöne EOS-Taschenuhr gefunden, zu der ich gerne nähere Informationen hätte.

In welches Jahr kann man diese Uhr in etwa datieren? Sind die Kratzspuren auf dem rückwärtigen Gehäuse (nach Öffnen der "Klappe") durch Polieren zu beseitigen?

Ich kann leider die Uhr nicht öffnen, weshalb ich das Uhrwerk nicht präsentieren kann. Es sei denn, jemand kann mir zum "schonenden Öffnen" einen Tipp geben. Wie mir scheint, sind die Kratzspuren, die sich auf eine bestimmte Stelle des Gehäuses konzentrieren, durch Öffnungsversuche zustande gekommen.

Zur EOS-Taschenuhr, die auf dem hinteren zerkratzten Innengehäuse die geschwungenenen Wörter CYLINDRE REMONTOIR aufweist, folgende Bilder, die zur Identifikation beitragen sollen:


Ziffernblatt:

vorne.jpg




Rückansicht:

hinten.jpg




innere Rückansicht:

innen.jpg



Herzlichen Dank schonmal im voraus für jedes Bemühen, mir Informationen zu liefern :)

Stephanie
 
N

Norbert.Sehm

Dabei seit
20.06.2007
Beiträge
73
Hallo,

viel gibt es über günstige Zylinderuhren nicht zu sagen, egal welche Marke, bis auf das verwendete Kaliber sind fast alle gleich.

Deine hat hier ein Nickelgehäuse, rubust für den armen Arbeiter kam 8-16 Mark ca.
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.353
Ort
NRW / Deutschland
Wie kommst Du auf Nickel? Könnte durchaus auch Silber sein!

Ans Werk kommst Du, wenn Du am inneren Staubdeckel ein scharfes Messer in diese Kerbe drückst und leicht hebelst, die rechts von der Krone eigentlich gut sichtbar sein sollte...

innenjm0.jpg


Andreas
 
N

Norbert.Sehm

Dabei seit
20.06.2007
Beiträge
73
Hallo,

der Staubdeckel sieht sehr Nickelig aus und soweit ich weiß wurden nie Gehäuse gebaut die einen silbernen Außendeckel und einen Nickel Staubdeckel hatten. Zwar gab es oft auch Silberdeckel als Staubdeckel aber nicht bei dieser Qualität und nicht mehr zu diesr Zeit.

Kannst du bitte mal schauen ob du eine "800" im Deckel finden kannst?

P.s. die Kette ist sehr schön, ist die gestempelt?
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.353
Ort
NRW / Deutschland
Natürlich gabs da auch Silbergehäuse! Sogar gar nicht mal so selten! Ich finde eher Nickelgehäuse selten für diese Zeit.

Würde auch eine Auerhahn-Punze im Staubdeckel erwarten (Schweizer Silberstempel), ggf. in Verbindung mit dem Dt. Reichssilberstempel (Halbmond+Krone).

Andreas
 
N

Norbert.Sehm

Dabei seit
20.06.2007
Beiträge
73
Ja klar gabs die, allerdinge waren diese eher Ankeruhren vorbehalten, wenn Zylinderuhren Silber waren dann meist nur der Außendeckel und der Staubdeckel war vergoldet.

Na da bin ich ja gespannt was wirklich drinnen ist :)
 
Thema:

Taschenuhr-Identifikation: EOS Cylindre Remontoir

Oben