Taschenuhr: Hilfe bei Identifikation benötigt

Diskutiere Taschenuhr: Hilfe bei Identifikation benötigt im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo! Nach gut zwei Wochen Suche durch alle möglichen Text- und Bildseiten muss ich nun alle erreichbaren Foren um Hilfe bitte. Vor mir liegt...
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Hallo!

Nach gut zwei Wochen Suche durch alle möglichen Text- und Bildseiten muss ich nun alle erreichbaren Foren um Hilfe bitte. Vor mir liegt eine Taschenuhr ("Erbstück") in extrem leidlichem Zustand - einzig nicht vollends gelitten haben scheinbar der hintere Deckel, Innenseite, und das Werk an sich.

Jedoch fehlt mir die Möglichkeit, Hersteller und Alter (Gerücht: mein Uropa, ich tippe eher auf Opa - hoher nostalgischer Wert für mich also) zu bestimmen.

Erkennbar ist nach viel "polieren" folgendes:

-> Deckel oberes Drittel:

Ich sehe darin einen stilisierten Gürtel, "HERMOSA", ein Rad mit Flügeln und "REGISTERED"
Der einzige Sucherfolg [*] ist vielleicht, dass das Rad mit Flügel ein wenig Ähnlichkeit mit der Bildmarke hat von "Frick & Co. Uhrenfbrik, Schenningen (Neckar) GER."

-> Deckelmitte
"DOUBLE OR
20 JAHRE GARANTIE"

-> Deckel unteres Drittel:


Tja - und da verlassen sie mich. :(

Ach ja; ich meine auf dem Werk so etwas wie eine 328 lesen zu können und wenn ich anfange Bilder zu vergleichen, die möglichst eine Gesamtansicht mit Sitz Krone etc bieten, dann begegnet mir in alphabetischer Reihenfolge als erstes ähnliches das einer Alpina 322.

Ich versuche noch ein Bild vom Werk zu machen und nachzureichen, versprochen...

Soweit erstmal Danke für die Aufmerksamkeit!
D_Gau
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
Hallo D_Gau,

um etwas mehr zur TU sagen zu können, wäre neben dem Werksfoto auch ein Foto vom Zifferblatt hilfreich.

Der Text in der Deckelmitte besagt, dass das Gehäuse eine Walzgoldauflage hat, für die der Hersteller 20 Jahre Garantie gab. Diese Walzvergoldung spricht dafür, dass die TU frühestens aus den 1920er Jahren stammt...

Wie gesagt; erst mit Fotos von Werk und Ziffernblatt lässt sich mehr sagen.

Und sicher wird sich mein Forumskollege "Mikrolisk" auch zu Worte melden.

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.336
Ort
NRW / Deutschland
Die Walzvergoldung gabs doch auch schon eher... hab z.B. eine Waltham von 1906 mit Walzgold-Gehäuse.

Ansonsten kann ich zu den Stempeln auch nicht viel beitragen.

Andreas
 
astoria

astoria

Dabei seit
10.11.2006
Beiträge
1.781
Ort
Nähe Nürnberg
hat das rad mit flügeln nicht irgendwas mit eisenbahnen zu tun?
glaube, das war mal ein schaffner-zeichen
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
@Mikrolisk,

danke für die Korrektur und den Hinweis! Das wusste ich auch noch nicht. Mir ist nur aufgefallen, das gerade in den 1920er Jahren viele TU´s walzvergoldet wurden.

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Danke erstmal für die Reaktionen ...

Der Tipp mit den Eisenbahnern war auch interessant, "Geflügelte Räder" bzw. "Flügelrad" bringen enorm viele Treffer - und einige davon kommen genau wie die Bildmarke von "Frick & Co." dem Logoinnenleben sehr nahe!

Ach ja, ich habe auch noch rausgefunden, dass "Hermosa" unter anderem ein spanischer Begriff für "schön" sein könnte. Und dass es im Mai eine Auktion gab, bei der eine "Alte vergoldete Drei Deckel Taschenuhr Hermosa/Tavannes" versteigert wurde ... leider ohne wirklich viele weitere Daten außer Werk: Tavannes Watch Co., Rad mit Flügeln im Deckel und der Nummer 4646 --- aber absolut keine Ähnlichkeit von dessen Werk zu meiner TU.

Und nun die Nachreichung von Bildern:

Auf 3 Uhr ist die Krone ... auf 9 das Deckelscharnier:





Danke nochmals
D_Gau
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
Hallo D_Gau,

das Zifferblatt Deiner TU ist im Stil "Deco-Art" der meines Wissens in den späten 1910er sowie 1920er/1930er Jahren sehr beliebt war.

Zu dem TU-Werk selbst kann ich nichts sagen. Vielleicht weißt mein Forumskollege "Mikrolisk" mehr...

Auf jeden Fall ist es ne schöne TU mit nettem Werk drin. :)

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Hi!

1910-1930 - hm, das würde eher für meinen Verdacht stehen, dass nicht der Ur- sondern "nur" der Opa der Eigentümer war.
Und schön ist sie bestimmt wirklich mal gewesen und einen Teil versuche ich mindestens wiederherzustellen (äußerlich/Zifferblatt und so). Danke!

Ich versuche also weiterhin, diese TU noch ansehnlicher zu bekommen ... und siehe da:
innen am hinteren Deckel ist etwa auf Höhe 07:35-7:40 Uhr (wenn Scharnier 6Uhr) eine supermini handgemachte Gravur aufgetaucht "7.31".

PS: Hatte ich überhaupt schon erwähnt, dass das gute Stück augenscheinlich defekt ist? ;-(

PPS: Auf der Schatulle ist ein Aufkleber den ich nebenbei "rekonstruiere" - ich meine bisher Bremen und "A. Ga..." oder "A. Gu..." zu erkennen.

D_Gau
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
Hallo D_Gau,

wenn das Uhrwerk defekt sein sollte, bringe sie am besten zum Uhrmacher Deines Vertrauens erst mal zum Durchgucken mit Kostenvoranschlag für ne mögliche Reparatur. Das sollte eigentlich nichts kosten, bestenfalls ne Spende in die Kaffeekasse. Danach kannst Du entscheiden, ob es diese Sache / ideeller Bezug zum Opa wert ist.

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Gerade eben entdeckt (manchmal ist man zu blind) ;-)

Unter dem Unruherad "versteckt" ist eingeprägt REV.736

Hilft das evtl. weiter?

Gruß
D_Gau
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
Grummel; mir sagt das erst mal nicht...

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
N

Norbert.Sehm

Dabei seit
20.06.2007
Beiträge
72
Ich schaue mir gerade die Uhr an und denke mir "das könnte eine Tavennes sein" und in der tat, ich bin noch nicht ganz eingerostet :)
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Danke für diesen Tipp in eine neue Richtung!

Wenn ich mir so ansehe, was das Netz zu "Tavannes" bietet, fallen mir auf Anhieb nur zwei "seltsame" Sachen auf;
- Die Werke sind immer groß mit "Tavannes Watch Co" beschriftet (im Zweifel das eine Rad)
- Im Gürtellogo steht immer "Non Pareil"

Beides Dinge die meine TU nicht hat. :?

Aber der Grundaufbau (Anordnung & Zifferblatt) und bei einigen auch der Werksaufbau an sich ist sehr ähnlich, soweit ich das von den Bildern beurteilen kann.

Nun denn - im Moment liegt sie sicher bei einem Uhrmacher, der da sehen möge was er an Defekten und vielleicht neuen Informationen findet.
Mindestauftrag ist ansehnlich herrichten für'n Kaffe, damit ich mein Erbstück "ausstellen" und bewundern kann. :)

Ach ja; PS:
Was sind das eigentlich für dicke Büchlein die Uhrmacher immer so schnell zücken, wenn sie ein Werk betrachten? Seltsamerweise hat scheinbar keiner hier eines das weiter zurückgeht als bis 1940er-Werksnummern ...

Danke soweit erstmal!
D_Gau
 
N

Norbert.Sehm

Dabei seit
20.06.2007
Beiträge
72
Tatsächlich habe ich genau diese Uhr bei ebay gesehen und auch diese war nicht von Tavennes. Viele Hersteller haben Rohwerke von anderen Firmen bezogen und dann verfeinert und signiert.... eventuell auch Tavennes oder aber Tavennes ist der Rohwerkshersteller.
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Oh ... bei ebay habe ich lange nicht nachgesehen (seitdem ich ein Uhrenforum / -fanseite nach der anderen Buchstabe für Buchstabe analysiere ;-)!

Das wäre im Zweifel alleine schon als Ersatzteilspender interessant!

Uh ... jetzt nach einem ausführlichen Besuch weiss ich wieder warum ich lange nicht bei ebay war.

Danke, und dabei mir fällt ein, ich muss meinen Uhrmacher anrufen!

D_Gau
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Also ...

Mein Uhrmacher hat sie zerlegt und genau untersucht, Anker gebrochen, Spirale defekt (irgendwie verdreht/-bogen) und die Unruhe bzw. Zapfen der Unruhe gebrochen (aber Rest an sich ziemlich sauber und ordentlich). :?
Aber er hat da einen Uhrmacher&"Zulieferer", der noch originalverpakte Ersatzteile diverser Marken und TU der letzten x-zig Jahre hortet - da ist sie erstmal hin um passende Teile zu suchen.

"Wir" sind übrigens jetzt der Überzeugung, dass der Markenname der Uhr an sich Alpina ist - kann man ganz schwach noch Schriftreste (Schatten) auf dem ausgebauten Zifferblatt erkennen (Der Bremer Händler -Schachtelaufschrift- hies übrigens wirklich A. Gast und war Vertrieb u.a. für Alpina wenn meine Recherchen zutreffen). Problem ist nun, dass wir in der näheren Umgebung keinen alten FLUME o.ä. gefunden haben, der Alpina-Werke mit Nummern kleiner 500 hat!

Wenn hier jemand so einen alten FLUME o.ä hat, wäre ich sehr dankbar für eine Prüfung, ob es ein Alpina 328 gegeben hat und in wie weit es mein Uhrwerk sein könnte - oder Überlassung hilfreicher Bilder!

D_Gau
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
*Schieb*

Hat denn keiner einen Werksucher, den ich nicht habe?
Ich habe jetzt alle am Ort durchgesehen, es fehlt scheinbar jedem der wenigen Uhrmacher alles zwischen 1947 und Flume K1 ... :-(

Ach ja; ganz am Rande ...
da wechselt man mal 'n Schrank aus, überlegt zum x-ten Male Opas Münzsammlung vielleicht doch zu vertickern
- und dann findet man mitten im Münzalbum ine einem Fach zwischen Münzen eine wie fabrikneu wirkende:



Habe vergessen 'n Werksbild zu machen, aber es ist beschriftet mit:
- Peseux 320
und
- auf dem Sperrrad steht Dugena 599
(muss eh nochmal zum Profi, ist knochentrocken das Ding & läuft aber und auf 24h nichtmal 'ne Minute falsch :shock:)

Ach ja - wie nennt man sowas? Westentaschenuhr, Frackuhr?

D_Gau
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
@DGau,

diese TU ist eine sogenannte "Frackuhr". Dafür wurde extra flache Uhrwerke verwendet.

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
D

DGau

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2007
Beiträge
13
Hoppla ... seitdem war ich nicht hier?

Naja, danke nochmals für all die rege Beteiligung damals! (Genaueres weiß ich leider immer noch nicht.)

Leider ist mir von der ersten Uhr das Uhrwerk verschollen ... hat ein Uhrmacher meines (ehemaligen) Vertrauens seinem Supderdupergeheimtipp-Teilelieferanten geschickt zum identifizieren/vermessen, der sich seitdem nicht mehr wirklich äußert.
Und ich erfuhr erst nach über einem halben Jahr nachhaken (fast schon drohen zuletzt), dass der (bei Abgabe noch sehr hochgelobte) Kontakt schon Monate vor dem einschicken anfing unzuverlässig zu werden. :-(

Naja, ich habe ja als "Erbstück"/"Andenken" noch Schatulle, Gehäuse mit Gravur, Ziffernblatt mit Zeigern, Kette, den Bildanhänger und ein nicht wirklich passendes neues "hineingedengeltes" Glas.

D. Gau
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Taschenuhr: Hilfe bei Identifikation benötigt

Taschenuhr: Hilfe bei Identifikation benötigt - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Hilfe zu einer alten Taschenuhr

    Uhrenbestimmung Hilfe zu einer alten Taschenuhr: Hallo miteinander, ich bin im Besitz einer alten Taschenuhr, die entweder meinem Großvater oder meinem Urgroßvater gehörte. Kann mir jemand dabei...
  • Brauche Hilfe: Taschenuhr runtergefallen

    Brauche Hilfe: Taschenuhr runtergefallen: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der Taschenuhr meines Vaters, die ihm runtergefallen ist. Auf dem ersten Blick hat sich der...
  • IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung

    IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung: Hallo alle zusammen, Ich beschäftige mich sehr viel mit Taschenuhren und bin mittlerweile Uhrmacher Azubi in Glashütte im zweiten Lehrjahr...
  • Antike IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung

    Antike IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung: Hallo alle zusammen, Ich beschäftige mich sehr viel mit Taschenuhren und bin mittlerweile Uhrmacher Azubi in Glashütte im zweiten Lehrjahr...
  • Unbekannte Vintage Taschenuhr - Bitte um Hilfe

    Unbekannte Vintage Taschenuhr - Bitte um Hilfe: Hallo liebe Uhrforum-Gemeinde, Ich habe vor Kurzem eine Taschenuhr aus Familienbesitz (südbayrischer Raum) bekommen, welche aus der Zeit um 1900...
  • Ähnliche Themen

    • Uhrenbestimmung Hilfe zu einer alten Taschenuhr

      Uhrenbestimmung Hilfe zu einer alten Taschenuhr: Hallo miteinander, ich bin im Besitz einer alten Taschenuhr, die entweder meinem Großvater oder meinem Urgroßvater gehörte. Kann mir jemand dabei...
    • Brauche Hilfe: Taschenuhr runtergefallen

      Brauche Hilfe: Taschenuhr runtergefallen: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der Taschenuhr meines Vaters, die ihm runtergefallen ist. Auf dem ersten Blick hat sich der...
    • IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung

      IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung: Hallo alle zusammen, Ich beschäftige mich sehr viel mit Taschenuhren und bin mittlerweile Uhrmacher Azubi in Glashütte im zweiten Lehrjahr...
    • Antike IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung

      Antike IWC Taschenuhr, Brauche Hilfe bei Typ-bestimmung: Hallo alle zusammen, Ich beschäftige mich sehr viel mit Taschenuhren und bin mittlerweile Uhrmacher Azubi in Glashütte im zweiten Lehrjahr...
    • Unbekannte Vintage Taschenuhr - Bitte um Hilfe

      Unbekannte Vintage Taschenuhr - Bitte um Hilfe: Hallo liebe Uhrforum-Gemeinde, Ich habe vor Kurzem eine Taschenuhr aus Familienbesitz (südbayrischer Raum) bekommen, welche aus der Zeit um 1900...
    Oben