Kaufberatung suche eine geeignete Dresswatch bis ca. 4.000 Euro

Diskutiere suche eine geeignete Dresswatch bis ca. 4.000 Euro im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Eine Nomos wäre auch nicht schlecht. Tangomat z.B. Tangomat Datum Ist von der Optik her halt sehr minimalistisch gehalten. Aber genau das gefällt...
Pesci

Pesci

Dabei seit
19.09.2014
Beiträge
395
Eine Nomos wäre auch nicht schlecht. Tangomat z.B. Tangomat Datum
Ist von der Optik her halt sehr minimalistisch gehalten. Aber genau das gefällt mir auch an den Nomos Modellen.
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Bei Nomos habe ich das Problem der doch recht aggressiven Vermarktung und des Mangels an uhrmacherischer Tradition.
Ich würde dann auch eher die Stowa Antea wählen oder ggf. die Max Bill von Junghans. Wenngleich mir hier die Meister besser gefällt.

Was gibt es für oder gegen Chronoswiss Sirius (meinen derzeitigen Favoriten) zu sagen? Hierzu hat sich noch niemand geäußert, was ich doch eher als schlechtes Zeichen werte. Oder irre ich mich da?
 
Bodensee_Uhr

Bodensee_Uhr

Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
1.279
Ort
Badnerland
Mit Tradition kann Chronoswiss auch nicht glänzen, und seitdem Herr Lang sich
verabschiedet hat, weiss keiner so genau wohin die Reise geht.
Wenn Dir Marken Nimbus wichtig ist, gibt es bessere, m.M.n.
Sirius ist aber definitiv eine schöne Uhr.
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Das Chronoswiss-Argument ist sicherlich gewichtig. Bei Mühle und Baume Lande ich doch wieder bei ETA, oder?
 
A

aldiuhr

Dabei seit
11.09.2014
Beiträge
158
Und was spricht gegen ETA? Dann wäre wirklich Nomos oder Rolex das Mittel der Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Die Rolex rückt auch immer mehr in mein Blickfeld, ebenso wie Omega.
Grundsätzlich spricht vermutlich nichts gegen ETA. Es ist nur so, dass ich gegenüber meiner Longines Presence eine deutlich bessere Uhr kaufen möchte. Und da dürfte ich vermutlich außerhalb des ETA-Kosmos landen. Wenn ich mich irre, freue ich mich über eine entsprechende Unterweisung.

Ich habe auch schon mit einer Blancpain Villeret Ultra Slim geliebäugelt. Es ist nur so, dass das vermutlich eine Liga zu hoch spielt. So etwas gönne ich mir dann vielleicht in zehn bis 20 Jahren. Ebenfalls schön ist die Glashütte Original Sixties, doch auch die ist eine Nummer zu groß.
 
A

aldiuhr

Dabei seit
11.09.2014
Beiträge
158
Es ist nur so, dass ich gegenüber meiner Longines Presence eine deutlich bessere Uhr kaufen möchte.
Die Frage ist, was eine "bessere" Uhr sei soll. Besser vom Werk her? Da ist ETA schon super (schau Dir z.B. mal die Wempe Uhren an, die sind Chronometer auf ETA-Grundlage). Oder soll die Verarbeitung besser sein? Dann wäre auch Tudor eine Alternative. Rolex-Qualität mit ETA-Kern und in etwa halb so teuer. Wenn es Dir um das Kaliber, also ums Uhrwerk geht, dann wird es schwer, etwas "Besseres", eher etwas "Anderes", also z.B. ein Inhouse-Kaliber (Rolex, teilweise Nomos) zu bekommen. - Ob einem das dann den Aufpreis wert ist, muss man selbst entscheiden.
 
2

2SLS

Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
152
Bei Mühle und Baume Lande ich doch wieder bei ETA, oder?
Ja, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Finissage und ggfs. anderes vllt selber gemacht wird. Da kennen sich andere besser aus (wobei es bei Muehle m.W. ein Selitta ist, kein ETA, aber Basis ist das 2824).

Bei deinen Kriterien wuerde ich mich wirklich einmal bei den "kleineren" Rolexuhren umsehen, die 116000 vielleicht, wie schon genannt, oder die AirKing.
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Soweit ich weiß, gibt es auch Hersteller, die ETA-Werke deutlich veredeln. Da ich mich technisch nicht so gut auskenne, kann ich leider nicht ermessen, was das konkret bedeutet. Meine Longines liegt preislich bei ca. 800 Euro, entsprechend dürfte da das Standardwerk eingebaut worden sein. Ich merke leider, dass die Uhr immer mal ausfällt, bereits mehrfach zur Reparatur musste und auch nicht besonders pünktlich ist. Letzteres soll nicht heißen, dass ich eine Quarzuhr wünsche aber mehrere Minuten / Woche sind in meinen Augen etwas viel.

Entsprechend würde ich mich von Seiten des Uhrwerks einen Chronometer gemäß COSC oder deutscher Zertifizierung wünschen. Vielleicht noch mit einer Komplikation wie Mondphasen, doch das ist im Zweifel eher eine Spielerei (die ich ja auch durch einen Blick in den wolkenlosen Himmel ersetzen kann). Die Verarbeitung des Gehäuses etc. ist natürlich auch wichtig, doch fehlt mir hier schlichtweg die Kompetenz, um ein Urteil zu fällen.

Wenn ich mich am Preis orientiere, lande ich in der Kategorie einer Omega De Ville oder der IWC Portofino. Chronoswiss scheidet nach dem netten Hinweis von Bodensee_Uhr aus. Junghans bietet die Meister auch als Chronometer, doch ist hier die Marke einfach nicht so wertig wie Rolex, Omega und Co.

Im Preissegment meiner Uhr existieren eine Reihe schöner Stücke, e.g. von Hamilton oder auch Mido. Das macht jedoch keinen Sinn, weil ich dann auch die vorhandene Uhr behalten kann. Übrigens: das Besitzen mehrerer Uhren habe ich eine zeitlang versucht und hab auch noch eine alte Baume Mercier aus den 1960ern und eine Hammelmann mit ETA-Laufwerk im Schrank. Der "Virus" des Uhrensammelns ist aber nicht übergesprungen - vielleicht auch, weil ich 20 Jahre lang sehr intensiv Vinylsingles gesammelt habe.
 
F

Froschuhr

Dabei seit
08.12.2014
Beiträge
15
Vielleicht wäre auch ein Blick in Richtung "Sinn" mal eine gute Idee? Schön robust - auch wenn ebenfalls ETA-Werke finissiert werden.
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Bei Sinn habe ich das Problem der Wuchtigkeit. Die meisten Modelle haben dicke Lünetten und was mir an den vermeintlich "Schlichten" nicht so gefällt, sind die arabischen Ziffern. Das ist übrigens auch ein Problem der Rolex 116000 oder der - ansonsten schönen - Master Collection von Longines.
 
A

aldiuhr

Dabei seit
11.09.2014
Beiträge
158
was mir an den vermeintlich "Schlichten" nicht so gefällt, sind die arabischen Ziffern. Das ist übrigens auch ein Problem der Rolex 116000 oder der - ansonsten schönen - Master Collection von Longines.
Schau dir mal die neuen Rolex 116000 Zifferblätter an. Die haben keine Zahlen mehr, sondern nur Indizes!
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
@aldiuhr: das klingt gut - mache ich prompt
@articus: JLC Master ist klasse, ich möchte nur keine Gebrauchte, weil ich mich viel zu wenig mit Uhren auskenne. Mit anderen Worten könnte man mir jeden Schrott unterjubeln und ich würde es nicht merken :-)
 
2

2SLS

Dabei seit
13.10.2013
Beiträge
152
Von Frederique Constant gibt es auch eine Manufakturlinie- ich weiss aber nicht, inwiefern da alles "in house" ist, und sie scheinen fast alle 42mm zu haben, aber vielleicht ist es trotzdem mal einen Blick wert: Frédérique Constant | Men's watches
 
revvot

revvot

Dabei seit
20.05.2011
Beiträge
1.095
Ort
Siegerland
Ich hatte neulich vor den Kauf meiner Wempe Zeitmeister diese Uhren am Arm. Beide mit Manufakturwerk, 3/4 Platine und Chronometer-Zertifizierung. Auch wenn die zuerst genannte etwas über Deinem Budget liegt, lohnt sich es die anzuprobieren. Da ich die Fliegeruhr von Wempe mit ETA-Werk habe kann ich Dir zur Qualität der Manufakturware garnichts sagen. Aber sollten die genauso einreguliert sein wie meine kannst Du was die Gangabweichung m.E. nichts Besseres kaufen.

Gangreserve Edelstahl römische Ziffern - Wempe

Tonneau Edelstahl mit Zifferblatt versilbert 11 arabischen Ziffern - Wempe

Beste Grüße,
Stephan
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
@Stephan: danke für den Tipp, die hatte ich mir beide auch schon angesehen. Grundsätzlich ist nichts gegen ETA zu sagen. Den von mir gewünschten Mehrwert würde ich durch eine Chronometer-Zertifizierung ja auch erzielen.
@2SLS: bei FC bin ich ein wenig skeptisch wegen des Images. Ist ja eher im selben Segment angesiedelt wie Longines. Aber die Clear Vision ist zweifelsohne eine schöne Uhr.
 
Thema:

suche eine geeignete Dresswatch bis ca. 4.000 Euro

suche eine geeignete Dresswatch bis ca. 4.000 Euro - Ähnliche Themen

  • [Suche] Suche Citizen Fliegeruhr NJ0100

    [Suche] Suche Citizen Fliegeruhr NJ0100: Liebe Mitforianer, ich suche für mich als Privatperson eine Citizen Automatik NJ0100. Farbe und Armband erstmal egal. Freue mich auf gute Angebote
  • [Suche] Suche Vintage Stowa Seatime

    [Suche] Suche Vintage Stowa Seatime: Suche eine Vintage Stowa Seatime, wer was hat, bitte anbieten. Besten Dank
  • [Suche] Suche: Breitling Navtimer 41-43mm, helles ZB

    [Suche] Suche: Breitling Navtimer 41-43mm, helles ZB: Hallo zusammen Ich bin auf der Suche nach einem Breitling Navitimer mit hellem Zifferblatt. Mein Favorit ist momentan der Navitimer 41...
  • Anwalt für Bagatellfälle - Wie suchen im Netz ?

    Anwalt für Bagatellfälle - Wie suchen im Netz ?: Gibt es eigentlich Anwälte, die sich speziell mit kleineren Streitfällen beschäftigen? Wenn ja, wie könnte ich nach so einem im Netz suchen ( Raum...
  • Suche eine Automatikuhr die für Jugendliche geeignet ist

    Suche eine Automatikuhr die für Jugendliche geeignet ist: Hallo, Ich suche eine schöne Automatikuhr die im Still von den Fossil uhren sein sollte. Kenne mich halt nicht so gut aus, aber sie sollte auch...
  • Ähnliche Themen

    Oben