STOWA Preiserhöhung Ende März

Diskutiere STOWA Preiserhöhung Ende März im Uhren News Forum im Bereich Uhren News; Wer plant, sich noch eine STOWA zuzulegen, sollte es bald erledigen. Grad habe ich den Newsletter bekommen, dass STOWA seit 2017 erstmals wieder...
#1
I.v.e

I.v.e

Themenstarter
Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
2.052
Ort
do bin i dahoam
Wer plant, sich noch eine STOWA zuzulegen, sollte es bald erledigen. Grad habe ich den Newsletter bekommen, dass STOWA seit 2017 erstmals wieder die Preise erhöht; im Schnitt zwischen 3 bis 6%. Ich finde, das hält sich noch in Grenzen. ;-)

E66D3769-CD78-4B8D-9E29-69E7454AAD3F.jpeg
8-)
 
#2
T

tiktaktobi78

Dabei seit
05.09.2012
Beiträge
229
3-6% klingt zunächst moderat... Wenn man außer acht lässt, daß sich stowa eh schon an der Schwelle zur überteuerung befindet.
 
#3
P

Pommes

Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
1.756
Wie hoch sind denn die Materialkosten einer Armbanduhr?
 
#4
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
13.328
Ort
Bayern
Immer das Gleiche. Statt anzuerkennen, dass der Hersteller eine moderate Preiserhöhung vorab ankündigt und Besteller damit noch zum alten Preis zuschlagen können, muss die Begründung sofort mit riesigen Brenngläsern misstrauisch beäugt, hinterfragt und bekläfft werden. Meine Güte. Stowa ist doch niemandem Rechenschaft schuldig.

Gruß
Helmut
 
#6
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
13.328
Ort
Bayern
Es ist doch völlig wurscht, wie sie begründet wird. Oder konnte so eine Ankündigung je nachgerechnet und widerlegt werden und hat daraufhin je ein Hersteller gesagt: "Ja sorry, Ihr habt ja recht. Wir haben uns verrechnet. Dann bleiben halt die Preise wie sie waren"?

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
KISS

KISS

Dabei seit
13.12.2012
Beiträge
239
Jap. Das eigene Gehalt muss steigen, aber die Brötchen dürfen nicht teurer werden. Da bekomme ich jedes einzelne mal fast Ausschlag wenn ich sowas lese. Ja keinen Meter weiter gucken - an der eigenen Haustür ist Schluss... :roll:

(Sorry fürs OT)

Die Ankündigung ist super + fair.
Völlig egal was man von dem Laden hält, oder?
 
#8
I.v.e

I.v.e

Themenstarter
Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
2.052
Ort
do bin i dahoam
Ich nehme mal, dass ein Uhrengehäuse, ein Werk, ein Armband, ein Zifferblatt und sogar Zeiger als Materialkosten zu sehen sind. Man Vergleiche die Stahlpreise, die Strompreise, sogar die Wasserkosten sind gestiegen. Dafür sind 3-6% mehr als löblich. Schauen wir uns bei den anderen Verdächtigen um und wir sehen, dass dort jährlich kräftig zugelangt wurde. Ich kenne keinen der Großen, die vorher die Erhöhung so angekündigt haben.
 
#9
AnDiSinn

AnDiSinn

Dabei seit
16.03.2013
Beiträge
337
Ort
Schwabenland
Ich bin sicher, dass sich die Mehrheit der Forianer (sofern Arbeitnehmer) über eine regelmäßige, meist automatische Lohnerhöhung freuen darf,.
Warum gesteht man einem kleinen mittelständischen Betrieb dies nicht auch zu ?
Kann sich wegen 3-6% Prozent jetzt irgendjemand keine Stowa mehr leisten ?
Die Mitarbeiter dort hätten auch gerne regelmäßige Lohnerhöhungen.
 
#10
lieberknecht

lieberknecht

Dabei seit
03.10.2014
Beiträge
4.417
Es gibt auch Hersteller die in der Vergangenheit so weit ich weis um 20% erhöht haben (bestimmtes Modell) und da wird es :klatsch:
Die gestiegenen Zulieferer Teile kosten die muss Stowa logischer weise ja auch weitergeben. Sie können nicht für ein Eta 5% mehr zahlen und das net weiter geben., wenn die das jedes Jahr machen würden .......
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
dr.-hasenbein

dr.-hasenbein

Dabei seit
02.12.2017
Beiträge
333
Ort
Bei den 4 Stadtmusikanten
Bin ja noch nicht so lange dabei, aber ist es in der Uhrenbrange üblich eine Preiserhöhung anzukündigen ? Also unabhängig ob direkt oder mit Frist im Voraus ? Oder sind einfach die Preise von Tag "X" auf Tag "Y" höher auf der Homepage ?
 
#12
P

Pommes

Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
1.756
Ich nehme mal, dass ein Uhrengehäuse, ein Werk, ein Armband, ein Zifferblatt und sogar Zeiger als Materialkosten zu sehen sind.
Nein, das sind Fertigungskosten.
Ich sage ja nichts gegen eine Preiserhöhung. Aber an den Materialkosten liegt es nicht. Die Fertigungskosten machen eine Uhr aus. Und dann natürlich die Werbung und der Vertrieb.
 
#13
lieberknecht

lieberknecht

Dabei seit
03.10.2014
Beiträge
4.417
Welche Herstellungskosten ?;-)

Was macht Stowa denn noch selbst ?

Gehäuse zukaufen, Gläser zukaufen, Zeiger zukaufen, Blätter zukaufen, Werke zukaufen, Bänder zukaufen und das ganze zugekaufte zusammen fügen.

Teuer sind aufgrund kleiner Abnahme Mengen die zugekauften Bauteile das ist der größte Batzen, das ist aber bei den meisten kleinen Herstellern so.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.424
Ort
NRW
3-6% klingt zunächst moderat... Wenn man außer acht lässt, daß sich stowa eh schon an der Schwelle zur überteuerung befindet.
Beobachte ich ehrlich gesagt auch ein wenig mit Sorge. Die Lohnkosten z. B. dürften bei Tissot nicht gerade geringer sein als bei Stowa. Hinzu kommt da auch noch der Zwischenhandel und sündhaft teures Marketing. Und trotz dem: TISSOT EVERYTIME SWISSMATIC

Dazu im Vergleich: Flieger Klassik 40 | Uhrenmanufaktur seit 1927 .... und Stowa räumt sogar selbst ein, dass ein gewisser Prozentsatz der Teile aus Fernost kommt. Drehen ETA und Selita bei "Nicht-SMH-Herstellern" wirklich so kräftig an der Preisschraube.... ? :???:
 
#15
AndreasKarl

AndreasKarl

Dabei seit
19.08.2017
Beiträge
429
Die Ankündigung ist absolut fair und lobenswert.
Die Rechtfertigung sollte man sich aber in Zukunft sparen. Hinterlässt bei mir immer den Eindruck einer mitgelieferten fadenscheinigen Entschuldigung die es nicht braucht. Ist eine unternehmerische Entscheidung und basta. Den Rest regelt der Markt.
 
#16
T

tiktaktobi78

Dabei seit
05.09.2012
Beiträge
229
Hier jetzt mit den Mitarbeitern zu argumentieren, die sich auch über eine Gehaltserhöhung freuen, ist schon sehr wohlwollend stowa gegenüber... Steht da irgendwo, daß der höhere Erlös zu 100% den Mitarbeitern zu Gute kommt?
Fakt ist halt, daß stowa in den letzten Jahren die Preise massiv angezogen hat und mit den angegebenen 3-6% auch weiter anzieht und sich jetzt in einem Segment befindet, wo sich ganz andere Hersteller tummeln. Für mich sieht das nicht nach einem Anpassen an gestiegene Lohn- und Materialkosten aus (so knapp können die Kosten bei den Verkaufspreise nicht kalkuliert sein, oder stowa lässt sich von den Zulieferern ausnehmen) , sondern eher nach einem Melken der Kunden (da ist stowa nicht allein, definitiv!) , da der Uhrenmarkt momentan preislich etwas überhitzt ist. Das kann man natürlich machen, zumal der Erfolg ja recht zu geben scheint, meine uneingeschränkte Sympathie hat so ein Verhalten nicht und über das reflexartige verteidigen dieses Verhaltens mit teilweise doch recht konstruierten Erklärungsversuchen wundere ich mich dann schon... Vielleicht ist das auch der Zeitgeist, ich erwarte von einer Uhr einen gewissen Gegenwert und sorry: ich sehe bei stowa nichts, was die Preise rechtfertigt
 
#17
AnDiSinn

AnDiSinn

Dabei seit
16.03.2013
Beiträge
337
Ort
Schwabenland
Wenn Du bei Stowa nichts siehst, was den Preis rechtfertigt, ist jeder Preis zu hoch.
Manchmal wäre es gut, ein klein wenig über den Tellerrand hinaus zu blicken.
 
#18
lieberknecht

lieberknecht

Dabei seit
03.10.2014
Beiträge
4.417
Stowa ist so klein die brauchen sich nicht am Markt der Konkurrenz zu orientieren. Wer ne Stowa möchte kauft sich eine ob die nun 999.-€ oder 1199€ kostet ist da zweitrangig. Wer sparen will greift halt zum 400€ Steinhart Fliege nur hat der halt keinen Historischen Hintergrund den man auch selbstverständlich mit bezahlt.
 
#19
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
13.328
Ort
Bayern
...über das reflexartige verteidigen dieses Verhaltens mit teilweise doch recht konstruierten Erklärungsversuchen wundere ich mich dann schon...
Das althergebrachte Angreifenmüssen von Preiserhöhungen mit dem Totschlagargument vom "Melken des Kunden" ist nicht weniger reflexhaft und konstruiert.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
tbickle

tbickle

Dabei seit
14.06.2013
Beiträge
5.215
Ort
East of Eden
Noch demütiger hätte man die Preiserhöhung nicht ankündigen können. :D Wer auch immer die obige Mail verfasst hat, hat der Marke damit definitiv einen Bärendienst erwiesen. Fast schon bemitleidenswert diese Tapsigkeit. :| Genauso gut hätten sie schreiben können:

„Bitte nicht hauen, aber wir erhöhen die Preise. Vong Kalkulation her und so.“ :face:


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

STOWA Preiserhöhung Ende März

STOWA Preiserhöhung Ende März - Ähnliche Themen

  • [Suche] Stowa Antea KS/365/390 schwarzes ZB Handaufzug

    [Suche] Stowa Antea KS/365/390 schwarzes ZB Handaufzug: Liebes Forum, nachdem mich die Neuigkeiten von Tudor kalt lassen und die Stowa Antea schon lange in meinem Kopf herumgeistert, ist jetzt der...
  • [Erledigt] Stowa Flieger Klassik 40 aus 03/2019

    [Erledigt] Stowa Flieger Klassik 40 aus 03/2019: Hallo liebe Uhrenfreunde, ich verkaufe meine neue (nur einmal für Fotos getragene) Fliegeruhr von Stowa. Ich hatte mir erhofft, dass sie mir...
  • Stowa plant 2x Preiserhöhungen noch in diesem Jahr

    Stowa plant 2x Preiserhöhungen noch in diesem Jahr: Gerade im watchuseek entdeckt. Dort kündigt Herr Schauer 2x Preiserhöhungen (Juni und nochmal im November) für viele Stowa Modelle an. Wer denkt...
  • Preiserhöhungen bei Stowa 06/2013

    Preiserhöhungen bei Stowa 06/2013: Hallo, laut aktuellem Stowa-Newsletter treten ab 3.6.2013 bei einigen Modellreihen Preiserhöhungen in Kraft. Bereits laufende Bestellungen...
  • Stowa: Neue homepage, Preiserhöhung, keine Antea Creme mehr!

    Stowa: Neue homepage, Preiserhöhung, keine Antea Creme mehr!: Habe ich gerade gesehen. R.I.P., meine liebe Antea Creme
  • Ähnliche Themen

    Oben