Stammzellen - Spenden-Aufruf

Diskutiere Stammzellen - Spenden-Aufruf im Small Talk Forum im Bereich Small Talk; Mein Name ist Franziska . Meine Mama , Petra , ist 48 Jahre alt , Mutter von drei Kindern und glücklich verheiratet. Sie braucht DRINGEND...
#1
Mr-No

Mr-No

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
4.913
Mein Name ist Franziska .



Meine Mama , Petra , ist 48 Jahre alt , Mutter von drei Kindern und glücklich verheiratet.
Sie braucht DRINGEND einen Spender durch eine Stammzellentransplantation der Ihr Leben rettet !
Ihre Hilfe ist unsere letzte Hoffnung !

Vor ein paar Wochen wurde sie mit der Diagnose „ Akute Leukämie „ in die Uni-Klinik
Frankfurt eingeliefert .
Am Anfang haben die Ärzte gesagt , dass alles gut verläuft , ihre Blutwerte waren den Umständen entsprechend gut . Sie gingen sogar davon aus , dass sie ohne eine Knochenmark-bzw. Stammzellen-Spende auskommt . Trotzdem wurde ihr Bruder getestet , der am ehesten aus der Verwandtschaft in Frage kam.
Leider kam dann das Ergebnis , ihr Bruder kommt nicht in Frage .
Ein Tag später die erschreckende Nachricht „ Wir haben resistente Zellen in ihrem Blut gefunden , sie brauchen einen Spender „!
Deswegen bitte ich Sie , lassen Sie sich Typisieren !
Typisiert werden kann jeder Spender von 18 bis 55 Jahren, der nicht an einer chronischen Krankheit leidet und nicht auf die tägliche Einnahme von Medikamenten angewiesen ist.
Die Typisierung geht ganz einfach :
Eine kostenlose Typisierung ist nur im Rahmen einer Blutspende möglich,
Früher wurde zur Gewinnung der blutbildenden Zellen immer Knochenmark entnommen; ein operativer Eingriff, der eine Vollnarkose erfordert.
Heutzutage weiß man, dass es ausreicht, eine bestimmte Sorte von Blutkörperchen (Stammzellen) aus dem Blut zu gewinnen.
Es wird dabei folgendermaßen vorgegangen:
Sie werden vorher gründlich untersucht, um zu prüfen, dass Sie durch die Prozedur keinen Schaden nehmen und dass man Ihre Blutzellen gefahrlos auf den Patienten übertragen kann. Um die Sammlung von ausreichend vielen Blutstammzellen zu ermöglichen, erhalten Sie vor der Spende für fünf aufeinanderfolgende Tage zweimal täglich eine kleine Spritze mit dem Medikament Neupogen ® unter die Haut.
Dadurch steigt die Anzahl sowohl der reifen Leukozyten als auch deren Vorläufer, der Stammzellen vorübergehend in Ihrem Blut an, so dass ausreichend Zellen gesammelt werden können.
Sie spenden dann in der Regel an einem, gelegentlich zwei aufeinanderfolgenden Tagen.
Im Namen der ganzen Familie , danke ich Ihnen vielmals für Ihre Hilfe!

Liebe Forums-Mitglieder,
diese junge Frau wohnt im gleichen Haus wie meine Frau und ich , da wir einen sehr guten Kontakt haben nehmen wir stark Anteil an der Erkrankung der Mutter .
Auch in meinem Namen bitte ich Euch , HELFT wenn Ihr könnt .
Grüße
Norbert aus DA
 
#2
grandcherokee

grandcherokee

Dabei seit
24.04.2010
Beiträge
636
Ort
Luckenbach/TX
Gibt es nicht eine internationale Datenbank für solche Fälle ?

Ist schon brutal, ich kenne das Problem, da ich zwei kranke Freunde habe, die dringend eine neue Niere brauchen. Ein Wettlauf gegen die Zeit.
 
#3
oliver1609

oliver1609

Dabei seit
22.12.2009
Beiträge
50
Also ich bin seit Jahren bei der DKMS als Spender registriert. Für die Typisierung brauchen die nicht einmal mehr euer Blut. Es reicht auch schon eine Speichelprobe.
Eine sehr gute und sinnvolle Sache.
Wer es noch nicht gemacht hat der sollte sich registrieren lassen.
 
#4
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
483
Wenn man jetzt in Frage käme...... wie häufig müsste die Prozedur dann gemacht werden?

Glück auf
Schaumig
 
#5
Mr-No

Mr-No

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
4.913
@ Schaumig
"Sie spenden dann in der Regel an einem, gelegentlich zwei aufeinanderfolgenden Tagen."

du kannst deine Einwilligung jederzeit wiederufen.

Grüße
Norbert aus DA
 
#6
schniepie

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
Dann poste ich hier mal den Link für alle nicht regestrierten.

https://www.dkms.de/index.php?id=456&no_cache=1


Ich bin selber regestriert. Und zwar seit meiner Zeit auf der Kinder KMT (Knochenmarktransplantation).
Ich möchte nur mal kurz was zur Spende sagen.
Ob man Stammzellen oder Knochenmark nimmt, ist von der Krankheit und deren Art abhängig.
Als Spender muss man sich darüber klar sein, dass das Medikament Neupogen über keine Langzeitstudie verfügt. Und beide Eingriffe, egal ob Stammzellengewinnung oder Knochenmarkentnahme kein Spaziergang ist, für den Empfänger allerdings die Lebensrettung sein kann.
 
#7
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
10.720
Ort
Bärlin
Bei mir wurde vor einigen Jahren zweimal Knochenmark entnommen (Beckenkamm, Rücken) es ist zwar sehr unangenehm, ein ähnliches Gefühl, als würde der Zahnarzt mit Druckluft in ein Loch im Zahn pusten, aber wenn dadurch ein Leben gerettet werden kann, würde ich es jeder Zeit tun!
Leider darf ich aufgrund einer Autoimmunerkrankung (deshalb die Entnahmen) selbst nicht spenden.
 
#8
El-Gerto

El-Gerto

Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
1.015
Ort
192.168.124.0
Bin schon registriert und kann jeden nur bitten sich das mal
zu überlegen und es dann auch zu tun.
 
#9
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
483
@ Mr No

Also ich verstehe das jetzt so, dass eine einmalige Spende (durchgeführt an einem Tag oder ggf. an zwei aufeinanderfolgenden Tagen) im Idealfall zu dauerhaftem Erfolg führt. Ist das richtig?

Oder übernähme man dabe so eine art Patenschaft und müsste das z. B. einmal im Jahr machen?

Glück auf
Schaumig
 
#10
Mr-No

Mr-No

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
4.913
Hier wird alles genau beschrieben :Leukämie und Knochenmark- / Stammzelltransplantation - Behandlung
auch die einfachere Art der Stammzellen-Gewinnung aus dem Blut.

Grüße
Norbert aus DA

Nachträglich hinzugefügt: Und hier ein Bericht einer Spenderin :
http://www.bsa-bergedorf.de/index.php?option=com_content&view=article&id=90:dkms-henkel-erfahrung&catid=39:berichte&Itemid=62
 
#11
schniepie

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
@ Mr No

Also ich verstehe das jetzt so, dass eine einmalige Spende (durchgeführt an einem Tag oder ggf. an zwei aufeinanderfolgenden Tagen) im Idealfall zu dauerhaftem Erfolg führt. Ist das richtig?

Oder übernähme man dabe so eine art Patenschaft und müsste das z. B. einmal im Jahr machen?

Glück auf
Schaumig
Im Idealfall sollte eine einmalige Spende reichen. Was du auf einmal spendest, bekommt die Pat. in mehreren Etappen.
Es ist aber nicht so das es wie ein Abo ist :-)
Du kannst jederzeit wieder absagen. Auch noch kurz vor der Entnahme. Du hast keinen Zwang zu spenden. Auch wenn du zu 100% bzw 10/10 Übereinstimmungen hast.

Die Pat. erfährt auch nicht wer der Spender ist und im Normalfall erfährst du auch nicht wer der Pat. ist.

Nach 3 Jahren kann unter beiderseitigem Einverständnis ein Kontakt aufgebaut werden.
 
#12
L

lopo

Guest
Ich war schon 2x in der engen Spenderauswahl als Stammzellenspender.
Es ist so einfach mit einem kleinen chirurgischen Eingriff bzw. einer Stammzellenspende, Ahnlich der Blutspende, leben zu retten.
Die DKMS ist eine ganz tolle Institution die ausser Stammzellen- und Knochenmarkspenden auch dringen Geldspenden für weitere Typisierungen braucht!
 
#13
duesprizz

duesprizz

Dabei seit
01.11.2009
Beiträge
1.137
Ort
BW
Hallo zusammen,

ein Bekannter von mir organisiert ein Benefizlauf zu Gunsten der DKMS.

Pro Läufer der im Ziel ankommt Spenden die Sponsoren ein Betrag an die DKMS. Also umso mehr Läufer umso mehr Geld kommt zusammen. Zudem kann man sich an dem Tag typisieren lassen.

Ich stell mal hier den Link ein

Rechberger Bergsprint
 
#14
Ranma

Ranma

Moderator
Dabei seit
18.11.2009
Beiträge
12.584
Ort
Reisender
Auch ich bin seit über 10 Jahren bei DKMS registriert und kann mich der Bitte meiner Vorposter nur anschließen:
Informiert euch und gebt eine Probe ab!
Danke
Ranma
 
#15
Mr-No

Mr-No

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
4.913
Ich finde es gut das etwas " Bewegung " in das Thema kommt :klatsch:
je mehr Menschen sich Typisieren lassen und in die Datei aufgenommen werden ,
desto größer ist die Chance für Erkrankte , einen geeigneten Spender zu finden.
Es kann jeden von uns selbst treffen , es gibt leider noch keinen Vorsorglichen Schutz , z.B. Impfen , gegen Leukämie .

Grüße
Norbert aus DA
 
#16
schniepie

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
Man muss aber mal dazu sagen, das die Leukämie nicht die Hauptkankheit bei einer Stammzellenspende ist. Da gibt es wesentlich mehr und wesentlich seltenere Krankheiten die eine Stammzellenspende bedürfen.
 
#18
Mopsigel

Mopsigel

Dabei seit
25.08.2008
Beiträge
367
Ort
Thüringen
So ich habe mich gleich mal registriert und warte auf mein Päckchen mit dem Wattestäbchen.
 
Thema:

Stammzellen - Spenden-Aufruf

Stammzellen - Spenden-Aufruf - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Poljot Strela Kal. 3017 Chronograph + Spender

    [Erledigt] Poljot Strela Kal. 3017 Chronograph + Spender: Hallo Zusammen, zum Verkauf steht meine sehr schöne Pojiot mit Kaliber 3017. Die Uhr war vor kurzem erst beim Uhrmacher, der ihr ein neues Glas...
  • Raresfürbares.com - Mein neuer kleiner Online-Vintage-Uhren-Spender-Teile-Shop

    Raresfürbares.com - Mein neuer kleiner Online-Vintage-Uhren-Spender-Teile-Shop: Ein Hallo in die Runde Ich möchte euch heute am ...............1. April.2018.................meinen neuen Onlineshop für all die schönen...
  • [Suche] Roamer Mst 471 Ersatzteil Spender

    [Suche] Roamer Mst 471 Ersatzteil Spender: Ich suche ein Mst 471, bis auf die Unruhe sollte das Werk komplett sein. Gruß Frank
  • [Suche] Unruh oder Spender URGOS 20960 GroßuhrwerkBim Bam

    [Suche] Unruh oder Spender URGOS 20960 GroßuhrwerkBim Bam: Hallo Leute, Ich bin auf der Suche nach dem kompletten Schwingsystem oder ein Schlachtwerk für ein URGOS Großuhrwerk 20960 Bim Bam (siehe...
  • ETA 2783 Rotor (oder Spender)

    ETA 2783 Rotor (oder Spender): Abgegeben habe ich ein BWC-Swiss mit ein ETA 2783 mit ein lockere Rotor bei ein Juwelier in der Stadt - die haben mir vor gestern gesagt die...
  • Ähnliche Themen

    Oben