Sportlich oder elegant-Die Stilfrage !

Diskutiere Sportlich oder elegant-Die Stilfrage ! im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich möchte euch mal fragen welchen Uhrenstil ihr im allgemeinen bevorzugt. Mögt ihr eher die elegante Dresswatch, oder bevorzugt ihr...
walti

walti

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
2.744
Hallo,

ich möchte euch mal fragen welchen Uhrenstil ihr im allgemeinen bevorzugt. Mögt ihr eher die elegante Dresswatch, oder bevorzugt ihr sportliche Uhren ?

Die Frage sehe ich unabhängig davon ob aktuelle Uhren oder Vintageklassiker, ich selber bevorzuge klar und eindeutig die klassiche elegante Uhr. Ich finde diese Uhren einfach feinsinniger, sie wirken so edel in ihrer schlichten Schönheit.

Filligran, dezent, bar jeder Protzigkeit, klein bis mittel in ihrer Größe so 34-38mm, bester Tragekomfort verbunden mit unvergleichlicher Schönheit und Aura ! 95 % meiner Sammlung repräsentiert diesen Stil.

Ich habe auch ein paar sportliche Uhren, die mir auch gefallen, begeitern tun mich aber die Dresswatches, die liebe ich über Alles, besonders alte Golduhren haben einen bezaubernden Charme und sind trotz kleiner Maße dank des Materiales sehr prägnant und präsent am Handgelenk.

Allein das Funkeln des Goldes im Sonnenschein ist schon ein grosses Schauspiel,im Sommer ein Hochgenuss.

Soviel zu meinen Uhrenvorlieben, nun schildert mir eure Vorlieben und sagt mir warum ihr diese Ticker besonders zu schätzen wisst!

LG

Walti
 
wafa

wafa

Dabei seit
13.01.2009
Beiträge
3.206
Lieber Walti,
ein interessantes Thema :)

Wenn ich meine kleine Sammlung anschaue,
https://uhrforum.de/beitrag-100-anlass-zur-vorstellung-meiner-sammlung-t61768
dann steht es 8:2 für die klassischen Uhren.

Bei mir aber eher Neuware als Alte, auch mag ich Edelmetalle an Uhren nicht so unbedingt.
Trage mich aber mit dem Gedanken, wenigstens eine in Gold meiner kleinen Sammlung zuzuführen.
Tragegelegenheiten wird es sicherlich geben.

Gehe ich aber zu Uhrentreffen (meist bist Du ja auch dabei) sind die klassischen Uhren nach meiner Wahrnehmung deutlich in der Minderzahl.
Viele Chronos und Taucher prägen die Szene, auch wenn die Krönchen meist gar nicht so sehr vertreten sind.
Also scheinen sportliche Uhren mehr verbreitet zu sein.

Warum mag ich die klassischen Uhren lieber ?
Nun, meist trag ich "Businiess-Dress" und da passt etwas elegantes IMHO besser als z.B. ein Chrono.
Wobei der "Dress-Code" meines Brötchengebers da eher unverbindlich ist.
Also bleibt die eigene Motivation, elgantere Uhren schöner zu finden.
Die Grössenfrage ist für mich ganz einfach: bin trotz Gardemaß von 1,90m eher der Freund kleinerer Uhren.
Zwischen 35 bis 39 mm Durchmesser, nicht höher als 13/14 mm ist mein Uhrenmaß. Ich finde das einfach am angenehmsten zu tragen.
Die Seiko 5 Glossy ist da die einzige Ausnahme...dabei wird es aber auch aller Wahrscheinlichkeit bleiben.

Auch bin ich absoluter Freund von Lederarmbändern - lediglich die Reveil hatte ich mit dem wunderbaren "Reiskornband" gekauft, trag sie aber aktuell am schwarzen Lederband ;)
Sportlich mit Leder passt oft nicht recht zusammen - finde ich.

Elegante Uhren passen auch besser zu meinem Sammlungs"motto" der kleinen Komplikationen.
Weiterhin mag ich lieber helle denn dunkle Zifferblätter. Und auch die gibt es eher bei eleganten, denn bei sportlichen Uhren.

Ich mags halt eher elegant als prägnant ( will nicht sagen protzig). Daher auch meine Vorliebe für die Stahlmodelle.
Das wäre meine Sicht der Dinge auf die Frage "Sportlich oder elegant".

Oder hängt das ein bischen mit dem Alter zusammen ?
Ich bin erst mit Mitte 40 in die Uhrenwelt eingestiegen, sammelt man in jüngeren Jahren eher sportliche Dinge ?

Viellicht geben ja weitere Antworten hier Auskunft über diese Nebenfrage...

Einen schönen Tag wünscht Dir
Walter
 
chris2611

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.637
Ort
49...
Hm, das ist interessant.

Also, ich bin noch recht jung (?!) mit meinen 33 Jahren und habe im Moment 6 Uhren.
Drei Diver, zwei Chronos und eine eher kleine Vintage. Diese ist mit ca. 35mm die kleinste, meine Seiko SRP043 ist mit 44 mm die größte.
Tendenziell trage ich die größeren Uhren häufiger, als die kleineren. Die größeren trage ich im Übrigen auch zum Anzug, da bin ich recht schmerzfrei.

Warum Diver? Weil ich große Uhren mag, die stabil sind und alles mitmachen, was ich auch mitmache.
Wahrscheinlich werde ich die Grenzen meiner Uhren nie austesten, aber es ist gutes Gefühl, zu wissen, dass man KÖNNTE, wenn man wollte!

Gruß, Christian
 
schniepie

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
Ich bevorzuge es auch eher groß und sportlich.

Und die trage ich auch locker zum Kleid ;-)

Ich habe aber auch eine Dresswatch...die kann ich aber auch im Fitnessstudio tragen.
 
TomasC

TomasC

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
1.043
Ort
Böblingen
Hi Walti. Ich liebe besonders Uhren die so "zwischendrin" sind, wenn die Symbiose gut gelungen ist. Meine Lieblingsuhr ist die Omega Seamaster Aqua Terra Railmaster (was fuer ein Name) in midsize (36mm) an Leder, weil die Uhr zwar sehr sportlich aussieht, durch das klassische Zifferblatt aus den End-1950ern und die kleine Groesse look-and-feel einer Vintage hat. Sie passt daher meiner Meinung nach sehr gut sowohl zum Anzug, als auch zu sportlicher Kleidung. Auch in der Gents size (39mm) sicher noch klein und vielseitig genug um sowohl als auch eine gute Figur zu machen.

Im Prinzip gilt das gleiche natuerlich auch fuer die Rolex Explorer I. Mit dem Anzug im Casino, oder im Parka auf'm Berg, sie sieht immer gut und passend aus.

- Tomas
 
Sturmvogel

Sturmvogel

Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
737
Ort
Mannheim
Hallo zusammen,

das Schöne am Besitz mehrerer Uhren ist meiner Ansicht nach, dass ich je nach Kleidungsstil immer genau das Richtige in der Box habe. Bei mir reicht die Bandbreite von militärisch angehauchten Chronos (Hanhart Replika, Sinn 157 St Sa) über eine Vintage-Sporty (Certina DS-2), eine sportliche Dresswatch (Mido Commander) bis zur reinrassigen Dresswatch (Nomos Tangomat). Manchmal kombiniere ich allerdings auch bewußt anders, also die wuchtige Sinn zum Anzug oder den Tangomaten am Wochenende. Momentan fehlt mir nichts. Oder fast nichts. Eine Diver wäre nochmal etwas. Aber das Jahr ist ja noch lang... ;-)

Mir fällt allerdings auf, dass ich scheinbar auf klassisches bzw. Retro-Design stehe. Jede meiner Uhren kann man Jahrzehnten zuordnen von den 20ern bis zu den 70ern. Da hört´s dann aber auch auf. Mag am Beruf liegen (Museum). :oops:
Have a nice day

Sturmvogel
 
S

soeckefeld

Dabei seit
22.11.2008
Beiträge
4.025
Ich mag lieber die sportlichen Uhren, "ihr kennt sie doch alle" ;-)
Hier sind grundsätzlich keine Golduhren oder ZB mit römischen Ziffern zu finden.
Ich liebe Edelstahl, ab und zu mal ein Lederband. Eine Dressuhr im eigentlichen Sinne besitze ich nicht. Zum Anzug trage ich sportliches, meisst Daytona.
Klassische Vintage oder gar Taschenuhren liegen mir nicht, es sei denn, es handelt sich um Flieger-, Taucher- und Rennfahrer-Uhren.
Wie könnte meine Dressuhr aussehen, vielleicht ein Max Bill Chrono!?



ein par von den Schätzchen
 
bastpless

bastpless

Dabei seit
02.02.2009
Beiträge
636
Wieso "oder"?

Ich bevorzuge sportlich elegante Uhren (siehe hier). Zwar habe ich auch nur Elegante und nur Sportliche, aber die Mitteldinger überwiegen. Daher stockt auch gerade mein aktuelles Projekt, eine rein sportliche Uhr...

Viele Grüße,
Sebastian
 
ChasseurLeCoultre

ChasseurLeCoultre

Dabei seit
08.11.2009
Beiträge
1.017
Ort
Hamburg
Sportlich und elegant gehört zusammen. Ein Diver von 42mm Durchmesser und 15mm Dicke ist lediglich Dekoration für Enthusiasten und zum garnichts zu gebrauchen. Wer wirklich Sport macht trägt sowas wie Datejust.
 
G-Shock

G-Shock

Dabei seit
06.01.2010
Beiträge
3.629
Hallo Walti,

wir beide haben uns ja bei einem Uhrengeschäft persönlich kennengelernt und von daher kann ich nur sagen, dass deine Darstellung und Vorgehensweise zu 100 % zu dir passt. Bei dir wirken die Dresser vollkommen authentisch, allzu sportliche, bunte Uhren würden dir so gar nicht stehen. Den Thread finde ich übrigens interessant - und kann für mich persönlich nur sagen, dass sich der Stil eigentlich nach meinen persönlichen Befindlichkeiten richtet. Mal léger locker, mal dressig. Ich lege mich da eigentlich überhaupt nicht fest, und das spiegelt auch meine kleine Uhrensammlung wieder. So ganz tief in mir schlummert aber ehr der klassische Typ, denn hier stelle ich beim Tragen immer wieder fest: das auf den ersten, oberflächlichen Blick ehr Unauffällige, Feine entwickelt allzu häufig wesentlich mehr Präsenz am Arm als die lauten, nach Aufmerksamkeit buhlenden Klopper.
 
Callibso

Callibso

Dabei seit
29.06.2008
Beiträge
173
Ort
Paderborn
Kommt immer auf Lust und Laune und Termin an.
Zum Anzug kann es sowohl Ocean 1, Navitimer, oder Meistersinger sein. Demnächst noch Antea KS zum Doppelmanschettenhemd.
 
Borenga

Borenga

Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
5.315
Ort
OWL
Hi,

bei mir überwiegen sportliche Uhren ;-).

In der Freizeit bevorzugt um 40 mm Sporty´s mit Dreh-Lünette - sehr gern mit Plexiglas - kann aber variieren, ebenso 36 mm oder 42 mm ( DJ´s oder Speedmaster ) alles am liebsten am Stahlband :klatsch:

Ab und an unbedingt gigantös, wie Seiko MarineMaster oder Panerai - gern mit wilden Leder-Bändern :D.

Feine, bzw. elegante Uhren trage ich sehr wenig, da sich selten die Gelegenheit bietet . Andersrum ist der Begriff sehr dehnbar.


Bei der Arbeit meist etwas von Sinn oder ne alte GMT.

Für mich ist wichtig, das ich Abwechslung habe. Wenn mir ein Wecker grad super gefällt, bleibt er nen paar Tage am Handgelenk. Aber selten länger als 5 Tage. Generell trage ich die Woche über 2 Uhren am Tag, eine zur Arbeit und die "danach" :klatsch: . Man hat ja nen Fimmel :D und treibt sich nicht umsonst in solchen Foren wie diesem.
 
schmittko

schmittko

Gesperrt
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
6.866
Ort
Wuppertal
Hallo zusammen,
ich trage (eigentlich) nur recht große Chronographen, ob Vintage oder neuere Modelle, muß aber dazu sagen, daß ich die Woche eine Seiko 5 Sports erwarte, mein erster "NICHT-CHRONO" seit meiner Kindheit.
 
T

TOG1966

Gast
Da ich bekennender Verweigerer von Anzügen bin, ist meine Uhrenbox eher sportlich ausgerichtet.
Falls mal eine Dresswatch nötig ist, ich hab ja die Max Bill Chronoscope....
 
yacanto66

yacanto66

Dabei seit
10.09.2009
Beiträge
3.160
Ort
Mittelfranken
Meine Uhren sind in der Mehrheit eher sportlich, zwei würde ich als dressig bezeichnen. Getragen wird nach Lust und Laune, unabhängig von der Kleidung. Wenn ich Lust auf Panerai hab trag ich sie auch zum Anzug, ein kleiner Stilbruch ist nicht immer uncharmant.;-)
 
cal..45

cal..45

Dabei seit
17.10.2008
Beiträge
1.885
Ich bevorzuge sportlich, das muss aber nicht zwangsläufig elegant ausschliessen wie ich finde und wie man anhand dieser beiden schönen Exemplare erkennen kann:




KHS Platoon


Seiko 5 Big Military

Was für mich gar nicht geht sind filigrane Dresswatches, wohlmöglich noch mit Lederband (schauder), das ist wie Krawatten tragen - ein BIG no-go.


Gruß, Holger
 
Delta 47

Delta 47

Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
2.134
Ort
Ostsee
Ich bevorzuge auch eher sportliche Uhre, allerdings sollten sie "nur" so groß sein, dass man sie noch leicht unterm Hemd verstecken kann, daher : Oris Williams F 1 und Kemmner Flieger :super:

P1426_07-01-11.JPGP1127_30-12-10.jpg

@ chris2611 : Jung mit 33 ? Na ja....... ein Drittel deines Weges ist absolviert mein Freund ;), da bin ich mit meinen 18 eher noch grün hinter den Ohren.
 
S

santiago

Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
1.898
Hallo!
Wer wie ich vielleicht 5x im Jahr einen Anzug "braucht" wird zuerst wohl eher zu sportlichen Uhren greifen :hmm:

Inzwischen beginnen mich die ganzen "Diver" aber auch langsam wieder zu langweilen und klassische Uhren mit Lederband, z.B. eine Nomos Tangente, gewinnen mehr an Beachtung. Habe derzeit nicht viele Uhren aber langfristig wird mein Ziel wahrscheinlich eine gewisse Streuung der verschiedenen Uhrentypen sein.

Gruß
santiago
 
nitrox

nitrox

Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
1.221
Ort
Spandow
Mein Freizeitoutfit besteht oft aus Cargohose (Flecktarn) und Sweatjacke. Dazu die Sub no Date oder ne Promaster. So fühl ich mich am wohlsten, nicht nur wenn`s zum Tauchen geht. Die einzige Güldene ist ein Erbstück und wird so gut wie garnicht getragen. Außer kaltem Stahl geht für mich maximal ein NATO-Band oder Kautschuk.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Sportlich oder elegant-Die Stilfrage !

Sportlich oder elegant-Die Stilfrage ! - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Sportlich elegante Ergänzung die tausendste

    Kaufberatung Sportlich elegante Ergänzung die tausendste: Hallo liebe Mitleidende, ich bastel und Flipper immer noch an einem Trio und mache mir gerade Gedanken um Slot 3 für eher "formelle" Anlässe. Da...
  • Kaufberatung Sportlich elegante große Herrenuhr gesucht (~500€)

    Kaufberatung Sportlich elegante große Herrenuhr gesucht (~500€): Hallo, ich bin ganz neu hier und grün hinter den Ohren. Bitte verzeiht mir, dass ich 0 Ahnung habe... Ich suche für den 10. Jahrestag für...
  • Solange die dicke Frau noch singt,... sportlich-elegante Alltagsuhr bis 10.000 Euro

    Solange die dicke Frau noch singt,... sportlich-elegante Alltagsuhr bis 10.000 Euro: ...ist die Oper noch nicht zu Ende. Auch auf die Gefahr hin, dass einige den Pfad der Gerechten aufsagen und einige nicht antworten, läuft meine...
  • Kaufberatung Größere Sportlich Elegante Herrenuhr

    Kaufberatung Größere Sportlich Elegante Herrenuhr: Hallo, da ich dieses Jahr mein Abschluss gemacht habe und nun die harte Zeit des Lebens anfängt, wollte ich mich selbst belohnen. Diese Belohnung...
  • Kaufberatung Sportlich-elegante Alltagsuhr für kleines Geld gesucht...

    Kaufberatung Sportlich-elegante Alltagsuhr für kleines Geld gesucht...: Moin Zusammen, dies ist meine erste Kaufberatung und ich hoffe ein paar gute Tipps zu bekommen. Sonst kaufe ich immer stumpf drauf los, und...
  • Ähnliche Themen

    Oben