Spezifikation einer Borduhr - Bulova Accutron II (Ref. 96B253): Hochleistungs-Quarzwerk

Diskutiere Spezifikation einer Borduhr - Bulova Accutron II (Ref. 96B253): Hochleistungs-Quarzwerk im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Vorbemerkung: Elektrischer Schaltkreis So wie eine mechanische Uhr von einer Spiralfeder angetrieben wird, sorgen in einer Stimmgabeluhr zwei...
T. Freelancer

T. Freelancer

Themenstarter
Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
18.026
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Vorbemerkung:


Elektrischer Schaltkreis
So wie eine mechanische Uhr von einer Spiralfeder angetrieben wird, sorgen in einer Stimmgabeluhr zwei Antriebsspulen dafür, dass die Uhr nicht stehen bleibt. Dazu befindet sich an den beiden Zinken der Stimmgabel jeweils ein Dauermagnet. Diese beiden Antriebsspulen werden von einer Phasenmessspule über einen Transistor eingeschaltet. Hierzu induziert einer der beiden Dauermagneten den Steuerstrom in der Phasenmessspule, der dann den Transistor schaltet.
Diese Steuerung gleicht auch Stöße auf das Uhrwerk aus. Schlägt die Gabel aufgrund eines solchen Stoßes stärker aus, wird dadurch der Steuerstrom kleiner und somit der Stimmgabel weniger Energie zugeführt, woraufhin ihre Ausschläge abnehmen. Umgekehrt wird bei einem zu kleinen Ausschlag der Gabel die Energiezufuhr erhöht.
Somit existierten zwei Stromkreise, ein Stromkreis, erzeugt von der Batterie, ein anderer von der Stimmgabel selbst. Die Energieaufnahme ist dabei so gering, dass die Lebensdauer der Batterie bei rund einem Jahr liegt.
Accutron
Entstehung
Die erste Stimmgabeluhr schuf der aus Basel stammende Physiker Max Hetzel, Jahrgang 1921: Er nahm 1951 eine Anstellung bei dem Uhrenhersteller Bulova an und brachte das erste Werk überhaupt am 19.*Juni 1953 zum Laufen, der erste Prototyp einer Armbanduhr war im November 1954 fertiggestellt. Zu diesem Zeitpunkt war sowohl der erforderliche Transistor wie auch die benötigte Knopfzellen-Batterie gerade erst verfügbar. Am 16.*Oktober 1960 gelangten die ersten Modelle ins Verkaufsprogramm. Ihre Bezeichnung „Accutron“ setzt sich aus Accuracy (engl.: Genauigkeit) und Electronic zusammen, die günstigste Version kostete 175*Dollar. Die Accutron lief mit 360*Hz und besaß eine ausgezeichnete Gangabweichung von nur 60*Sekunden pro Monat.


bulova-accutron-eine-uhr-auf-dem-mond_72133_79415.jpg


Aus: blog/bulova-accutron-eine-uhr-auf-dem-mond
Kapitel: Weltraum-Missionen



Die Accutron-Uhren hatten für die Weltraum-Missionen der NASA große Bedeutung. In den Kapseln des Gemini-Programms befanden sich Accutrons mit 24h-Zifferblatt, in der Mondfähre des Apollo-Programms gab es eine Accutron mit 60h-Zifferblatt.

Verbreitung:
Die Verwendung bei der NASA trug erheblich zur Popularität der Accutron bei, sodass bereits 1973 die viermillionste Uhr verkauft werden konnte. Die letzte Bulova Accutron der ursprünglichen Produktion wurde 1977 gefertigt. 2011 gibt es zum 50-jährigen Jubiläum eine auf 1000 Stück limitierte Serie des Nachbaus der ersten Accutron.[2

Aus wikipedia: Artikel Stimmgabeluhr



Teil 1: Die Landung von Menschen auf dem Mond - ein gekonntes Zusammenspiel von technischer und menschlicher Intelligenz


Das Journal der ersten Landung auf dem Mond belegt:

Aus der Technischen Nachbesprechung, 31. Juli 1969: Neil Armstrong "Zunächst möchte ich (zu den Vorbereitungen auf die EVA sagen, dass wir mehr Zeit dafür gebraucht haben, als bei den Simulationen. Die Ursache dafür ist, dass man bei einer Simulation ein aufgeräumtes Cockpit hat. Man hat nur dabei, was gebraucht wird und sonst nichts. In Wirklichkeit gibt es nachher aber jede Menge Checklisten, Datenblätter, Essenspackungen, Staufächer angefüllt mit allerlei Kram, Ferngläser, Stoppuhren und was sonst noch. Bei allem macht man sich Gedanken darüber, ob es sich für die EVA am richtigen Platz befindet oder ob man es doch lieber woanders haben will. Ein Beispiel: Unsere Missionsuhr war ausgefallen und wir haben entschieden, dass wir eine der Armbanduhren besser in der Kabine lassen, falls die andere (die wir mit nach draußen nehmen) beschädigt wird. So hätten wir wenigstens eine funktionierende Uhr als Ersatz, falls die Missionsuhr gar nicht mehr funktionieren würde."



Spätere Analysen haben gezeigt, dass der wahrscheinlichste Grund für die Fehlfunktion der Uhr eine gebrochene Lötverbindung war und dass der Bruch entstanden ist, weil sich die Baugruppe aufgeheizt und deswegen ausgedehnt hat. Zum Zeitpunkt an dem Neil und Buzz die Uhr wieder einschalten – in ungefähr 5 Minuten – war sie beinah 11 Stunden abgeschaltet und die Lötstelle konnte sich durch die Abkühlung der Baugruppe, zumindest vorübergehend, wieder schließen. Für die verbleibende Zeit wird die Missionsuhr fehlerfrei funktionieren. In der Folge wurde auf Betreiben der NASA die Dauer der Schwingungs-, Hitze- und Funktionstests für die Uhr verlängert. Hergestellt wurde die Missionsuhr im LM, wie auch die baugleiche Einheit im Kommandomodul, von der Bulova Watch Company. Bei Apollo 12 gab es mit der Uhr im CM hin und wieder Probleme, die auf eine gebrochene Lötstelle zurückgeführt wurden. Laut Missionsbericht zu Apollo 12 (Apollo 12 Mission Report) sollten vor dem Flug von Apollo 13 Änderungen in der Konstruktion vorgenommen werden, um das Auftreten solcher Probleme weitestgehend zu verhindern. Auch bei der Missionsuhr im CM von Apollo 15 kam es zu Aussetzern. Hier konnten die anschließenden Untersuchungen jedoch keine Ursache ermitteln. Da diese Aussetzer bei der Missionsuhr aber nicht mehr als ein "Ärgernis" für die Besatzung darstellten, wurden keine weiteren Anstrengungen zur Lösung des Problems unternommen. Colin Fries, Frank O'Brien und Phill Parker haben zu diesen Erläuterungen beigetragen.


Aldrin: "Okay. Das versuchen wir. (lange Pause)"

Ich wollte wissen, warum es so wichtig war, dass die Missionsuhr funktioniert. Sie hatten ja noch die Armbanduhr.

Aldrin: "Beim Rendezvous Manöver kann es ziemlich hektisch werden und wir wollten etwas haben, dass man leichter ablesen kann als eine Omega(-Armbanduhr)."

Armstrong: "Houston, es scheint, als ob sich unsere Missionsuhr einstellen lässt. Wollt ihr uns ein Startzeichen geben? Oder können wir es vom CMC … (korrigiert sich) ich meine vom LGC bekommen? (Pause)"

Armstrong: "Man musste die Ziffern der entsprechenden Missionszeit einstellen, dann irgendein ein Startzeichen bekommen und die Uhr wieder laufen lassen. Sie wurde nicht vom LGC (zentraler Missionssteuercomputer )gesteuert, sondern lief unabhängig davon."

IMG_0628adjIIskalhell.jpgIMG_0632adjgrausättskal.jpg


Alt ( Rado Certronic Stimmgabel ) und Neu: Bulova Superprecise quartz

DSCF0188adjskalboard.jpg

Feuer, aber bitte dann nicht im Kommandomodul , )

DSCF0094boardjsjskal.jpg


Zwischenerläuterungung aus dem Glossar des Apollo 11 Landejournals und von einem Navigatiosspezialisten der Bodenstation:

sich am Fixstern ausrichten: "Die Schwerkraft für die Ausrichtung der Trägheitsplattform zu nutzen, ist keine unübliche Methode. Etwas Ähnliches kam vor dem Start auch beim Kommandomodul zur Anwendung, indem mithilfe von Gyroskop und Akzelerometern die Richtung nach Norden genau bestimmt wurde (Gyrocompassing). Weil es die erste Landung ist, sind die Ingenieure besonders gespannt, wie gut eine Plattformausrichtung am Gravitationsfeld auf dem Mond funktioniert."


up-sun: die Sonne kommt von vorne, in Richtung Sonne schauen (siehe auch down-Sun und cross-Sun)

DSCF0131effektboard.jpg


aus dem Sprechfunk mit Houston:
Wir möchten die Kryo(gentank)s durchmischen – alle vier Tanks – und das für die Standarddauer von 1 Minute. Ende.
Aldrin (Technische Nachbesprechung, 31. Juli 1969): "Bis zum P-57 vor dem Start hatte sich die Sonne in das Sichtfeld bewegt, genauso wie die anderen Sterne auch. Die Erde befand sich noch in derselben Position und verdeckte die vordere und die rechte Stellung. Die Sonne war jetzt in der hinteren Stellung und verdeckte aus irgendwelchen Gründen auch die hintere linke Stellung (Stellung 6), in der ich eigentlich Rigel anpeilen wollte. Rigel hatten wir vorher schon angepeilt und daher war ich etwas überrascht. Die Sonne war nicht mehr als 15° innerhalb des gesamten Sichtfeldes, aber die Stellung hinten links war vollständig verdeckt. Dadurch standen uns eigentlich nur noch zwei von sechs Stellungen zur Verfügung, um Sterne anzupeilen. In diesen beiden Stellungen war aber kein Stern in der Nähe der Mitte. Je näher man an der Mitte ist (d. h. je näher der angepeilte Stern dem Mittelpunkt des Sichtfelds ist), umso genauer ist das Ergebnis der Peilung. Den Tag vorher hatten wir Navi angepeilt, aber Navi war nicht besonders hell. Deswegen habe ich mich wieder für Capella entschieden, obwohl der Stern ziemlich weit außen am Rand war."

Erläuterung: Der Stern Navi ist nach Virgil Ivan Gus Grissom benannt (der bei Apollo 1 beim einem Brand im Command Modul mit seinen Crewkollegen einen tragischen Tod erlitt) . Navi steht für Ivan, wenn man es rückwärts liest.

Rigel ist nicht mehr anzupeilen s.o.

DSCF0131adjskal.jpg


Teil 2: Bulova Accutron, die Missionsuhr des Command-Service und Landemoduls von Apollo 11

bulova_apollo_11_640ubxk.jpg


bulova_te-14ra87.jpg


bulova_gemini_60h_clochb7q.jpg




Aus dem Sprechfunk mit Houston.
Evans ( Mitglied der Kontaktcrew): "Columbia, Houston. Noch ungefähr 3 Minuten bis LOS und ich habe den aktuellen Stand deiner Reserven."
123:05:52

Collins: "Ich schreibe mit."
123:05:53

Evans: "Verstanden. Bei 123 plus 00 RCS Total minus 7 Prozent, Alpha minus 12 Prozent, Bravo plus 4,5, Charlie minus 7, Delta minus 6,5. Dein Wasserstoff Total minus 1,4 Pfund (0,64 kg), Sauerstoff plus 1,7 (0,77 kg). Ende."
123:06:40

Collins: "Wer auch immer vor ein paar Tagen die Wasserstoff- und Sauerstoffwerte berechnet hat, muss es wirklich verstanden haben."
123:06:46

Evans: "Okay. Ich glaube, ich habe den Sauerstoff (falsch) gelesen. Es sind plus 17 Pfund (7,71 kg)."
123:06:54

Collins: "Verstanden. Immer noch dicht dran."
123:06:56

Evans: "Verstanden. (lange Pause)"


99-15227h.jpg



a11-buzz-in-lm-by-jon-hancock-as11-36-5389-93+96-99.jpg





Teil 3: die aktuelle Spezifikation der Bulova Accutron II (Ref. 96B253) mit Bildern :-) :

Hochleistungs-Quarzwerk (262 kHz), Mineralglas, Gehäusedurchmesser: 40mm, Gehäusehöhe: 11 mm, wasserdicht bis 30 Meter
ähnelt dieser Apollo Borduhr bis auf das noch zusätzlich herrlich gewölbte Uhrenglas aus Mineralglas ungemein.
Auch das wertige Echtlederband zum Tragen am Arm sind echte Pluspunkte.

Der stimmgabelgeformte Absatz des Zeigers mit seinem sanft-schleichenden Lauf in den folgenden Bildern.

DSCF0115adjskalschärfcrop.JPG

DSCF0113cropquadadjSW.JPG

DSCF0111adjskal.jpg

IMG_0640adj.jpg

DSCF0144adjskal.jpg

IMG_0636drehadjquad.jpg

DSCF0127adjskal.jpg


Das Fazit:
die Neuinterpretation der Accutron Technik in Form einer Hochleistungsquarzuhr erfüllt die Spezifikation einer Borduhr wie ihre Ahnen mit Monderfahrung.
Was die Ganggenauigkeit angeht sogar 72 mal so gut.
Wer's wirklich gelesen hat.
Es sind nämlich nur 10 sec. Abweichung im Jahr. :klatsch:


Wer will kann die Missionsuhr des CM hier in der 3D Simulation suchen

http://3d.si.edu/apollo11cm/boxes/play-cm-2016-09-26/cm-interior.html

und da steht das Landegestell des CSM heute immer noch

Moltkeplus70mm.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
CertinaBazi

CertinaBazi

Dabei seit
16.08.2014
Beiträge
2.189
Hi. Gut recherchiert, interessante Berichte ( Habe mir fast alles durchgelesen ) und tolle Bilder, aber ich hätte gerne ein paar mehr Bilder von der Uhr an sich :confused: Man sieht zu wenig von ihr... wären evtl noch 1-2 Pics von der kompletten Bulova möglich? Ansonsten ein schöner, interessanter Beitrag =) Danke für die Mühe.

Gruß, Phil
 
J

JP-Sascha

Gast
Wow, Hut ab! So eine umfassende und ausführlich bebilderte Vorstellung mit den ganzen Hintergrundinformationen bekommt man hier selten zu sehen!

Herzlichen Glückwunsch zur Bulova, die gefällt mir sehr gut, muss ich mir mal genauer anschauen!
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Themenstarter
Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
18.026
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Hallo,

Vielen Dank, hatte gestern Abend mal Zeit ;-)

IMG_20161216_082606.jpg

IMG_20161216_082154.jpg

Kleines, aber feines Detail der Schließe

DSCF0117adjskalSW.jpg

Fotos habe ich im startpost ergänzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
CertinaBazi

CertinaBazi

Dabei seit
16.08.2014
Beiträge
2.189
Jetzt sieht man sie endlich =) Danke!! Sieht richtig schön aus. Zeitlos irgendwie... Mit dem Schwarz/Braun einfach fein! Viel Freude damit

Gruß, Phil
 
Vincent.R

Vincent.R

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
212
Glückwunsch zu der Uhr.
Ich glaube an die Qualität von Bulova Uhren, aber an die Mondlandung immer nicht nicht.
 
Ragnarök

Ragnarök

Dabei seit
19.02.2012
Beiträge
5.281
Servus T.,

ein mir sehr, sehr gefälliges aber nicht alltägliches Erscheinungsbild, schleichender Sekundenzeiger, extreme Ganggenauigkeit, (für mich) hervorragend tragbare Abmessungen, prima am Lederriemen tragbar ... kurz mit der Zunge geschnalzt:klatsch:.

Die gefällt mir richtig gut!

Vielen Dank, dass Du sie uns hier toll bebildert und mit interessanter Story vorstellst:super:!

Boy
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Themenstarter
Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
18.026
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Vielen Dank Phil, Vincent, Sascha und Boy.
Die Bulova ist mit meinen bescheidenen Mitteln eher schwer abzulichten;
die Krone auf 4, das Das gewölbte Uhrenglas und das flache Gehäuse 12mm sowie das wabenförmig strukturierte Zifferblatt und das Stimmgabedetail am Zeigerabschluß erfreuen das Auge in jedem Fall.
Das live- Gesamtbild der Uhr ist eher klassisch als allzu sehr technisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Corbit

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
1.288
Ort
SH
Hut ab, Freelancer! So eine Vorstellung muss man erstmal hinlegen. Ich hab mich da kpl. durchgekämpft ;-). Nein, Spaß beiseite. Danke für die Mühe, und die Uhr sieht richtig gut aus, vor allem auf dem ersten Bild am Arm macht sie einen tollen Eindruck.
 
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
1.957
Wegen solcher Vorstellungen schaue ich hier jeden Tag rein. Sehr interessant aber nicht zu lang und dann noch eine sehr schöne, nicht alltägliche Uhr die hier bestimmt noch keiner kennt, garniert mit coolen Fotos. Danke fürs zeigen und viel Spaß mit der Uhr.
 
Tom-Wien

Tom-Wien

Moderator
Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
6.648
Ort
Glei hinter Schönbrunn
Das ist keine Uhrenvorstellung mehr, das kratzt schon an hochklassigen Journalismus! Danke dafür, habe ALLES gelesen und Bulova als Marke fasziniert mich jetzt noch mehr.
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Themenstarter
Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
18.026
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Top Bericht und auch eine schöne Bulova. :super: & Danke

Hut ab, Freelancer! So eine Vorstellung muss man erstmal hinlegen. Ich hab mich da kpl. durchgekämpft ;-). Nein, Spaß beiseite. Danke für die Mühe, und die Uhr sieht richtig gut aus, vor allem auf dem ersten Bild am Arm macht sie einen tollen Eindruck.

Wegen solcher Vorstellungen schaue ich hier jeden Tag rein. Sehr interessant aber nicht zu lang und dann noch eine sehr schöne, nicht alltägliche Uhr die hier bestimmt noch keiner kennt, garniert mit coolen Fotos. Danke fürs zeigen und viel Spaß mit der Uhr.


Das ist keine Uhrenvorstellung mehr, das kratzt schon an hochklassigen Journalismus! Danke dafür, habe ALLES gelesen und Bulova als Marke fasziniert mich jetzt noch mehr.


Hallo Carlo, Corbit , Zero und Tom

Ja , leider ist guter Uhrenjournalismus mittlerweile rar. :-(
Aber im Ernst: ich hatte sogar zuletzt Skrupel so einen aufklärerischen Bericht hier zu posten. ;-) (VTs und so :shock: )
Aber aus einer Collage von Infoschnipseln hat sich dann doch irgendwie ein Faden spinnen lassen.
 
Zweizylinder

Zweizylinder

Dabei seit
22.04.2014
Beiträge
1.667
Ort
Kärnten
Bulova rückt immer mehr in mein Interessensfeld, blos die dazugehörige Geschichte kannte ich nicht so genau.

Vielen Dank für die sehr gut recherchierte Vorstellung und die tollen Bilder. Für mich waren Uhren mit Batterie immer seelenlos, bis ich diesen Hersteller entdeckte.


Weiterhin viel Freude an der Uhr an sich und an den sicherlich sehr guten Gangwerten.

LG aus Kärnten
Hansi
 
Akkon-Kai

Akkon-Kai

Dabei seit
08.01.2010
Beiträge
2.599
Ort
Schleswig-Holstein Eckernförde
Ein super Beitrag!:super:
Bulova und das Mondprogramm sind doch mehr miteinander verbunden
als ich bisher wusste. So gesehen haben die dann ja mindestens
2 verschiedene Moonwatches, nicht nur die Neuauflage der Uhr die
bei Apollo 15 nach dem Ausfall der Omega Speedmaster am Arm von
Kommandant David Scott war. Man lernt immer wieder neu hier.
Dann passt ja auch die Kombination aus Moonwatch Styling und 262 khz
Triebwerk bei der Bulova 96B251 und 96B258.
(Mist, jetzt will ich die doch noch haben)

edit:
Ein interessanter alter Beitrag hier im Forum:
https://uhrforum.de/geschichte-der-uhrenmarke-bulova-t43653
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Horologist

Gast
Sehr schöne Vorstellung Freelancer.
Jetzt weiß ich auch, wie ich mein Navi im Auto richtig anspreche. Ivan nämlich. Muss ich nur noch eine männliche Stimme mit russischem Akzent installieren.

Die Bulovas sind schon einmalig.
Viel Freude auch in Zukunft damit.
 
Radium

Radium

Dabei seit
28.01.2011
Beiträge
204
Eine super Vorstellung einer tollen Uhr!:super: Habe mir alles durchgelesen und bekomme gerade richtig Lust auf so eine hochfrequente Quarzuhr...
 
Godsdog

Godsdog

Dabei seit
22.06.2016
Beiträge
215
Ort
Norden
Schöne Vorstellung einer, auf den ersten Blick, unscheinbaren Uhr von einer Marke, die in Europa immer noch ein Schattendasein fristet. Ich habe Deine Vorstellung als bekennender Bulova-Fan natürlich mit anderen Augen gelesen. Toll, dass Du den Bogen mit der Firmengeschichte bei der Nasa etwas weiter gespannt hast. Die Precisionists, Snorkel, Lobster, Moonwatch, sowie die Alpha sieht man ja hier ab und zu, aber Deine Uhr aus der Accutron-Serie ist eine willkommene Abwechslung.
 
Lazarus77

Lazarus77

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
5.554
Ort
NRW/Rheinland
Glückwunsch zur Bulova!
Gefällt mir sehr gut die Uhr und das UHF Werk ist klasse, ich beobachte bei meiner Surveyor immer gern den Sekundenzeiger!:super:
Viel freude mit der Uhr und Danke für die Vorstellung.

Gruß der Lazarus!
 
Thema:

Spezifikation einer Borduhr - Bulova Accutron II (Ref. 96B253): Hochleistungs-Quarzwerk

Spezifikation einer Borduhr - Bulova Accutron II (Ref. 96B253): Hochleistungs-Quarzwerk - Ähnliche Themen

Sammelthread Geschichte der Uhrenmarke "Bulova": Hier nun die lange versprochene Geschichte der Uhrenmarke Bulova. Wie man in der Folge sehen wird, ein "Selfmade-Man"-Geschichte verbunden mit...
Oben