Speedmaster Professional - wirklich EINZIGE Uhr auf dem Mond?

Diskutiere Speedmaster Professional - wirklich EINZIGE Uhr auf dem Mond? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, nur aus Interesse heraus: Im Intenet habe ich gelesen, dass neben den bekannten Omegas auch noch ein oder zwei weitere Uhrmarken auf dem...

Hoosier

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2010
Beiträge
108
Hallo,

nur aus Interesse heraus: Im Intenet habe ich gelesen, dass neben den bekannten Omegas auch noch ein oder zwei weitere Uhrmarken auf dem Mond getragen wurden... Stimmt das so? Und wenn ja, weshalb schreibt Omega dann "first and only"?

Grüße,

Richard
 

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
In "deinem" Artikel geht es auch um die russische Raumfahrtbehörde und soweit mir bekannt ist, arbeiten diese mit Fortis zusammen.


Aber mal nur zur Info für mich.
Ist das wirklich wichtig ob Omega die einzigste Uhr auf dem Mond war?!
 

Hoosier

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2010
Beiträge
108
Hallo,

wirklich "wichtig" ist es nicht. Was ist schon "wichtig"? Aber immerhin ist der Boden der Speedmaster Prof (Version mit Glasboden) beschriftet mit "the first and only watch worn on the moon". Da sollte man dann schon erwarten, dass Omega das sauber recherchiert hat (2 Minuten googeln weisen darauf hin, dass es halt doch nicht die einzige war...). Entweder das Internet liegt falsch, oder Omega graviert einen Fehler in seine Uhren rein. Und das fände ich dann schon zumindest bedauernswürdig.

Viele Grüße,

Richard
 

SiggiSchwäbli

Dabei seit
04.07.2009
Beiträge
1.246
Ort
Süden
"first watch on the moon" heißt nicht "only watch on the moon". Die erste oder die einzige: Das ist schon ein Unterschied. Was soll da falsch sein? Auch wenn später bspw. eine Fortis am Mond war, stimmt die Aussage von Omega.
 

gsxkatana

Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
50
Ich dachte die Bulova Accutron war auch da oben???:hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
Naja...die anderen Uhren waren vielleicht immer am Arm des Astronautens, der im "Mutterschiff" bleiben musste.
Dann würde die Aussage von Omega wieder stimmen. :-)
 

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
6.442
Zitat aus Wikipedia: Dave Scott musste beim zweiten Ausstieg (EVA2) von Apollo 15 auf seine Ersatzuhr zurückgreifen, da seine Speedmaster beschädigt war, und trug stattdessen eine Waltham Watch. Siehe: Apollo Lunar Surface Journal, nach 142:14:22


142:14:22 Scott: "Verify cabin at 3.5." Okay, cabin's at 3.5. Suit circuit's locked up at about 4.4. My PGA is coming through 5 and decaying. And let's slip on a watch.

[Dave may have had his watch hanging from the instrument panel and, in any event, he is now putting it on and is probably starting the stopwatch function.]

[Scott, from a 1996 letter - "I do not recall ever having looked at my watch after egress. In the cabin after EVA-2, I noticed that the crystal of my Omega had popped off sometime during the EVA. Therefore, on EVA-3, I used my backup Waltham watch (which was) of a similar type. It worked just fine during the even higher temperatures of EVA-3."]

[Ken Glover has provided a video frame frame EVA-3, showing the watch Dave was wearing at that time. Video capture from Spacecraft Films Apollo 15: Complete Downlink Edition. Used with permission. See, also, AS15-88-11863.]

drs_eva3_watch.jpg

Grüsse,

Günter
 
Zuletzt bearbeitet:

Jonny

Dabei seit
22.03.2009
Beiträge
4.046
Ort
Minga Oida!
Offiziell von NASA zugelassen zum Tragen auf dem Raumanzug bei Außenmissionen ist wohl nur die Speedy.
Alleine schon mit den Uhren in den Raumschiffen waren auch schon andere auf dem Mond und unter den Anzügen wurden wohl auch schon andere getragen aber wirklich genaues weiß man nicht...Legendenbildung halt...
 

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.318
So ziemlich sämtliche Zeitmessungen der Apollo-Missionen wurden durch Bulova Accutron vorgenommen. Die war halt nicht als Armbanduhr dabei. Ansonsten im Weltraum fällt mir noch Sinn D1 ein, ich meine, die erste Automatikuhr im Weltraum. Man wusste nicht, ob der Rotor in Schwerelosigkeit funktioniert, aber die Masse macht es wohl ;-)

Dann noch die enstpr. Fortis-Uhren und wir wollen nicht vergessen, wofür Poljot eigentlich steht ;-)

Ich finde es allerdings komisch, dass eine Speedy die einzige zugelassene Uhr seinerzeit gewesen sein soll, aber als Ersatzuhr eine Waltham angelegt wird. Wie kommt die denn ohne Zulassung dahin? Da hätte doch eine Ersatz-Speedy zum Einsatz kommen müssen.
 

6694

Dabei seit
19.12.2010
Beiträge
475
Ort
Halle Saale
Ich bin mir nicht sicher, aber aber denke dass es völlig wurscht ist welche Mechanikuhr man mit auf den Mond nimmt. Oder müssen die Uhren vom Gehäuse her besondere Kriterien erfüllen die andere nicht packen? Ich könnte mir vorstellen dass man bei der Auswahl der Schmiermittel mit mehr Sachverstand herangehen muss wenn wir es mit ungewöhnlichen Temperaturen zu tun haben. Was sagt Ihr, alles Marketingschnullibulli oder was, mit sämtlichen Firmenabsprachen usw....? Ist es eine besondere Leistung oder nicht?

Es grüßt Reinhard
 

gosinger

Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
369
Ort
Linz (AT)
Also für mich haben das Weltraum-Rennen eindeutig die Sowjets gewonnen; zu einem Zeitpunkt als die Amerikaner noch Affen mit Heißluftballons in die Umlaufbahn bringen wollten hatten die bereits Gagarin und Titow im All. Daraufhin Riesenschock bei den Amis, und trotz fast unlimitierter Geldreserven dauerte es (technologisch gesehen) eine halbe Ewigkeit bis sie aufschließen konnten, und in meinen Augen war die Leistung Umlaufbahn-erreichen eine deutlich höhere Errungenschaft als die darauffolgende Mondlandung.

Darum gibts bei mir auch keine Moonwatch, sondern halt eine Seiko 6139 als Spacewatch ;)
 

derbulle

Dabei seit
14.10.2008
Beiträge
165
Ort
Nordhessen
und in meinen Augen war die Leistung Umlaufbahn-erreichen eine deutlich höhere Errungenschaft als die darauffolgende Mondlandung.
Auch wenn das am Thema vorbei rutscht, möchte ich hier mal zur Lektüre der Bücher - Stages to Saturn von Roger E. Bilstein und Moon Lander von Thomas J. Kelly anregen.
Das hilft sehr zu verstehen, das es einen kleinen Unterschied gibt, 2500kg, mit einer ICBM in einen Orbit, oder 100t in Richtung Mond zu bringen und dort zu landen.
 
Zuletzt bearbeitet:

6694

Dabei seit
19.12.2010
Beiträge
475
Ort
Halle Saale
@k.azz`: Danke für den Link. Der ist auf jeden Fall sehr interessant. Eines interessiert mich aber immer noch: Ist es eine besondere technische Leistung für die Moonwatch an sich, oder ist die Sache nur für die eigene Publicity gut gewesen? Hätte man nicht jede andere Uhr auch zur Moonwatch machen können wenn man sie nur als Erste mitgenommen hätte?

Es grüßt Reinhard
 
Thema:

Speedmaster Professional - wirklich EINZIGE Uhr auf dem Mond?

Speedmaster Professional - wirklich EINZIGE Uhr auf dem Mond? - Ähnliche Themen

[Erledigt] Omega Speedmaster Professional: The Moon Watch (Buch - Deutsche Ausgabe): Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung. Ein Umtausch und die Rückgabe sind ebenfalls...
[Verkauf] Omega Speedmaster Professional Tokyo 2020 "Rising Sun" Ref. 522.30.42.30.06.001 Limited Edition Official Timekeeper: Hallo zusammen, dies ist ein Privatverkauf, somit besteht keine Garantie oder Gewährleistung. Ich biete hier meine Omega Speedmaster...
[Verkauf] Omega Speedmaster Moonwatch Professional (311.30.42.30.01.006): Hallo, Ich verkaufe meine Omega Speedmaster Moonwatch Professional in Mitsukoshi Ausführung. Es handelt sich um das Saphirglas und...
Erste Luxusuhr: OMEGA Speedmaster Moonwatch Professional „Saphire Sandwich“ 311.30.42.30.01.006: Hallo Liebe Forengemeinde Als erstes mal Hallo und Liebe Grüsse aus dem Land der Uhrmacher;) Ich heisse Samuel und habe mir soeben einen Traum...
A Woman on a Mission / Von der Rennstrecke zum Mond und zurück - Omega Speedmaster Racing 326.30.40.50.01.001: Hallo liebes Forum, einige von euch haben vielleicht meine Uhrenvorstellung der Rolex Datejust 126200 verfolgt. Dort habe ich bereits angedeutet...
Oben