Kaufberatung Speedmaster Professional die x.te ... Saphir oder Hesalit ?

Diskutiere Speedmaster Professional die x.te ... Saphir oder Hesalit ? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Leute, ja es gibt unzählige Kaufberatungsthreads zum Thema "Speedmaster Professional" - habe auch gesucht aber irgendwie nix passendes...
harald-hans

harald-hans

Themenstarter
Dabei seit
17.12.2012
Beiträge
3.598
Ort
Hessisch Uganda ...
Hallo Leute,

ja es gibt unzählige Kaufberatungsthreads zum Thema "Speedmaster Professional" - habe auch gesucht aber irgendwie nix passendes gefunden - zumindest so wie ich gesucht habe ... :oops:

Sollte es einen passenden Thread geben dann bitte her damit wenn ihr ihn kennt und kurz verlinken - dann kann ich gerne dort weitermachen ...

Kurze und einfache Frage - ich möchte mir als nächstes eine Speedmaster Professional kaufen - sozusagen den Klassiker ...

Welche Version sollte ich mir kaufen - mit Hesalitglas oder Saphir ?

Wie "robust" ist das Hesalit im Vergleich ?

Danke Euch im Voraus.
 
B

bluewings85

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
374
Ganz einfach: bist du empfindlich bei Kratzer und Schlieren? Dann Saphire
 
Stumpy

Stumpy

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
5.775
Ort
Tirol/AUT
Da ich gerade drüber gestolpert bin, gleich die erste Antwort, bzw. meine Sicht der Dinge.
Grundätzlich gibts für mich zwei Punkte, die es zu beachten gibt.

1. Die Saphirvariante hat einen milchigen Rand rund ums ZB, das kann man mögen, muss es aber nicht. Als Pluspunkt hat sie auch einen Glasboden, der das wunderschöne Werk zeigt.
2. Wenn man sich für die Plexivariante entscheidet, entscheidet man sich auch für Mikro- und Makrokratzer. Ich bin auch schon mal schön an der Wand entlang geschrammt und hatte einen beachtlichen Kratzer im Plexi. Vorteil hier ist allerdings mit Poliwatch geht alles wieder raus und man hat ein Neuwertiges Uhrglas an der Uhr.

Für mich gabs ganz klar nur die Plexi-Speedy, sie ist und bleibt ein lebendes Fossil, wenn man so will und es steht ihr einfach extrem gut. Könnte ich mit gelegentlichen Kratzerchen nicht umgehen, würde ich mich für die Saphirvariante entscheiden.

Ich hoffe meine Sicht der Dinge hilft.
 
thtrnsprtr85

thtrnsprtr85

Dabei seit
27.03.2014
Beiträge
1.365
Ort
Bayern
Stand vor mittlerweile fast einem Jahr vor der gleichen Frage und habe mich letztlich für die Saphir entschieden.

1. keine Angst vor Kratzern im Glas - das würde mich nur nerven und dazu führen dass ich die Uhr weniger trage

2. das (meine ich) stärker verzierte Werk das ich durch den Glasboden bewundern kann

Für mich vielleicht nicht die „reine Form“ der Moonwatch aber ein toller Kompromiss.

2802053
 
T

tschedde

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
22
sozusagen den Klassiker ...
Damit hast du ja eigentlich schon geschrieben was du willst. Der Klassiker ist einfach die Version mit Hesalit.
Dazu hast du bei der Hesalit den Vorteil des günstigeren Preises.
Ich weiß ja nicht wie du sonst mit Uhren umgehst aber wenn du kein Grobmotoriker bist und die Uhr nicht bei der Gartenarbeit tragen willst spricht nichts gegen die Hesalit-Version.
Und wie du bereits geschrieben hast: Es ist der Klassiker!
 
gm_2000

gm_2000

Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
6.094
Ort
Rheinland
Für den Aufpreis des Saphirglases kannst du dir das Plexi bei unpolierbaren Schrammen auch ein paar mal tauschen lassen. Mir gefällt der milchige Rand jedenfalls nicht. Und den sehe ich im Gegensatz zu dem Werk durch den Boden immer. Also wenn dann den Klassiker :super:
 
wiesi1989

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
1.790
Ich bin selbst momentan auf der Suche nach einer gebrauchten und damit günstigeren Plexi. Warum Plexi? Ganz einfach, Sieh dir beide mal in Natura an. Die Hesalit-Variante ist um einiges hübscher. Das Werk seh ich mir nie an, da ich meine Uhren nicht verkehrt herum anlege, daher eben Stahlboden.
 
ticktack85

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
1.532
Alle Vorteile liegen auf der Seite des Plexiglases

Ich gebe auch mal zu bedenken, dass auf einem Saphirglas jeder Fingerabdruck, jeder Schlierer und jeglicher Staub sofort zu sehen ist. Ein Plexi gewährt immer die freiere Sicht. Gerade bei schwarzen Zifferblättern.
Auch ist der Wechsel bei einer Beschädigung, für die das polieren nicht mehr ausreicht um Welten günstiger als ein Saphir.
Das Saphir selbst verzeiht auch nicht jeden Fehltritt. Hier ist ein leichter Kratzer ein bleibendes Mahnmal. Beim Plexi dauert es 5 Minuten und das Glas ist kratzerfrei.

Ich hatte Saphir in einigen Uhren. Ein Fan bin ich davon nicht geworden.
 
elekticker

elekticker

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
2.818
Ort
Oberbayern
Mich stören mittlerweile die Fingerabdrücke auf Saphir mehr, als die Minikratzer auf dem Plexi. Die sieht man kaum. Ernste Kratzer habe ich in die Speedy in 3 Jahren noch nicht reinbekommen und ich trage sie fast durchgehend. Bei Saphir bin ich, wenn ich doch mal wechsle, dauernd am Abwischen.
 
1UPhero

1UPhero

Dabei seit
28.01.2019
Beiträge
1.089
Ich stehe im Moment vor der selben Frage, wobei ich sagen muss, dass der Kauf nicht bald anstehen soll. Als Nasa Fan muss ich diese Uhr jedoch einfach irgendwann haben. Eigentlich ist die Hesalitversion näher am Original, aber die Saphirvariante interessiert mich vor allem wegen dem Werk: ich habe keine Uhr mit sichtbarem Werk, das wäre doch eine tolle Sache in der Sammlung. Deshalb tendiere ich eher zur dieser Variante, und frage mich auch ob das Grund genug ist, diese Version zu nehmen. Hat die Saphirvariante eigentlich eine Keramiklünette, oder auch Alu?
 
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.770
Ort
Westerwald
Wer sich schon die Moonwatch holt, holt sich Plexi-Stahl; du hast es selbst gesagt, es ist der Klassiker und historisch korrekt.
Die Alltagstauglichkeit von Plexi-Glas wird übrigens völligst unterschätzt. Trage meine regelmäßig seit 2 Jahren und wenn ich das Glas nicht im Licht spiegeln lasse, sehe ich nicht mal die Swirls. Polywatch hat die Uhr noch nie gesehen.

Für den Aufpreis zum Saphir-Sandwich, kann man das Glas sicherlich 2 mal wechseln lassen, die Handvoll wo man es selbst (für 5€ die Tube Polywatch) selbst poliert garnicht mitgerechnet. Da sollte man also eher in Jahrzehnten rechnen, als in Jahren.

Der einzige Grund für mich zum Saphir wäre ggf. der Blick aufs Werk, das etwas schöner verzieht ist. Aber der Boden mit dem Hippocampus ist eben auch einfach nur Kult

Hier das 1861 - in der Mitte obig in weiß sichtbar die Delrin-Brake unten das 1863 mit der Metalbremsen stattdessen. Rhodiniert sind beide.



@1UPhero : Bis auf Werk, Boden und Deckglas sind die Versionen im Grunde baugleich. Also Alunlünette.
 
S

SNC

Dabei seit
12.07.2019
Beiträge
23
Als ich beide vor mir hatte viel mir die Wahl einfach. Hesalit! Nicht zuletzt der milchige Rand beim Saphir störte mich doch deutlich. Nach einem halben Jahr regelmäßigen Tragens gibt's bisher höchstens ein paar Mikrokratzer...kaum der Rede wert...
 
wiesi1989

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
1.790
Ich stehe im Moment vor der selben Frage, wobei ich sagen muss, dass der Kauf nicht bald anstehen soll. Als Nasa Fan muss ich diese Uhr jedoch einfach irgendwann haben. Eigentlich ist die Hesalitversion näher am Original, aber die Saphirvariante interessiert mich vor allem wegen dem Werk: ich habe keine Uhr mit sichtbarem Werk, das wäre doch eine tolle Sache in der Sammlung. Deshalb tendiere ich eher zur dieser Variante, und frage mich auch ob das Grund genug ist, diese Version zu nehmen. Hat die Saphirvariante eigentlich eine Keramiklünette, oder auch Alu?
Dann hol dir die Plexivariante und zusätzlich eine Seagull 1963. Die behalte ich auch trotz Speedmaster - somit habe ich zumindest eine Uhr mit sichtbarem Werk.
 
Mr. Venz

Mr. Venz

Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
3.288
Ich empfinde -rein vom optischen Charakter- die Hesalitversion als „wärmer“.

Ich hatte nach zwei Wochen vorsichtigen Tragens schon einige Kratzer und Macken drin. Aber das bin ich von Plexi schon gewohnt.

Im schlimmsten Falle kostet ein Austauschglas unter 100 €. Fällt dir die Saphirversion mal herunter und das Glas wird beschädigt, wird es deutlich teurer.

Der Sichtboden wäre allerdings für mich ein großes Plus bei der Saphirvariante.
 
ticktack85

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
1.532
Kann mal Jemand einen Vergleich der Gläser von der Seitenansicht zur Verfügung stellen? Wer danach lieber Saphir statt Plexi nimmt, hats auch nicht anders verdient :-D :-P
 
Grand-Tuhr

Grand-Tuhr

Dabei seit
23.05.2019
Beiträge
342
Ort
Düsseldorf
Es gibt meines Erachtens für beide Versionen gute Gründe. Mich würde mal interessieren ob es Unterschiede vom Tragekomfort gibt, schließlich kommt die Haut bei der einen Variante mit viel Metall und bei der anderen Variante mit Glas in Berührung. :hmm:
 
elekticker

elekticker

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
2.818
Ort
Oberbayern
Zudem habe ich die Vermutung, dass Omega das Plastikteil im Werk nicht einbaut, um Geld zu sparen, sondern ein technischer Vorteil besteht und man nur aus optischen Gründen beim 1863 darauf verzichtet.

Eine Seitenansicht habe ich nicht. Ich fand aber im direkten Vergleich die Form des Saphirs auffallend anders und enger gewölbt. Der milchige Rand war live nicht so krass störend wie auf dem Foto oben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Speedmaster Professional die x.te ... Saphir oder Hesalit ?

Speedmaster Professional die x.te ... Saphir oder Hesalit ? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] OMEGA Speedmaster Professional Moonwatch MOD Mitsukoshi, neu, 2020

    [Verkauf] OMEGA Speedmaster Professional Moonwatch MOD Mitsukoshi, neu, 2020: Hallo Freunde der mechanischen Uhren, hier und jetzt die Gelegenheit eine einzigartige Moonwatch in Mitsukoshi Ausführung. Was ist anders ? Für...
  • [Reserviert] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Ref.: 311.30.42.30.01.005

    [Reserviert] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Ref.: 311.30.42.30.01.005: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine: Omega Speedmaster Professional Moonwatch Ref.: 311.30.42.30.01.005 Dies ist ein Privatverkauf...
  • [Reserviert] Edelstahlband 1171 mit 1162 Schließe und 633 Endlinks für Omega Speedmaster Professional

    [Reserviert] Edelstahlband 1171 mit 1162 Schließe und 633 Endlinks für Omega Speedmaster Professional: Hallo Speedygemeinde. Ich biete hier ein nur kurz getragenes 1171 Edelstahlband aus den USA für die Omega Speedmaster Professional Moonwatch zum...
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch gegen Rolex

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch gegen Rolex: Hallo zusammen, wie der Titel schon sagt, tausche ich meine absolut neuwertige Omega Speedmaster Professional [311.30.42.30.01.006] mit...
  • Ähnliche Themen
  • [Verkauf] OMEGA Speedmaster Professional Moonwatch MOD Mitsukoshi, neu, 2020

    [Verkauf] OMEGA Speedmaster Professional Moonwatch MOD Mitsukoshi, neu, 2020: Hallo Freunde der mechanischen Uhren, hier und jetzt die Gelegenheit eine einzigartige Moonwatch in Mitsukoshi Ausführung. Was ist anders ? Für...
  • [Reserviert] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Ref.: 311.30.42.30.01.005

    [Reserviert] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Ref.: 311.30.42.30.01.005: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine: Omega Speedmaster Professional Moonwatch Ref.: 311.30.42.30.01.005 Dies ist ein Privatverkauf...
  • [Reserviert] Edelstahlband 1171 mit 1162 Schließe und 633 Endlinks für Omega Speedmaster Professional

    [Reserviert] Edelstahlband 1171 mit 1162 Schließe und 633 Endlinks für Omega Speedmaster Professional: Hallo Speedygemeinde. Ich biete hier ein nur kurz getragenes 1171 Edelstahlband aus den USA für die Omega Speedmaster Professional Moonwatch zum...
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch gegen Rolex

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch gegen Rolex: Hallo zusammen, wie der Titel schon sagt, tausche ich meine absolut neuwertige Omega Speedmaster Professional [311.30.42.30.01.006] mit...
  • Oben