Spanischer Kickstarter: hoher Anspruch, nicht erreicht - Tempore Lux Vintage Diver

Diskutiere Spanischer Kickstarter: hoher Anspruch, nicht erreicht - Tempore Lux Vintage Diver im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich hatte im letzen Jahr hier im Forum und auf Kickstarter ein Projekt gesehen, für das ich mir vorstellen konnte die Uhr auch (mit-)finanzieren...

Vespa_Cruiser

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
530
Ich hatte im letzen Jahr hier im Forum und auf Kickstarter ein Projekt gesehen, für das ich mir vorstellen konnte die Uhr auch (mit-)finanzieren zu wollen.

Tempore Lux: Premium Vintage diver watches at a fair price
und
[Crowdfunding] - Wieder ein Diver in Kissenform: Tempore Lux

Nun kam die zwei Tage vor den Weihnachtsfeiertagen aus Mallorca hier bei mir an. Der Schreck war groß, als ich bereits beim Auspacken des Umkartons die eingedrückten Ecken desselben entdeckt habe. Der Versandkarton an sich war vollkommen unversehrt. Da es zwischenzeitlich auch noch ein anderes Störgefühl gab, dazu gleich noch mehr, wollte ich zunächst das Störgefühl auflösen bevor ich mich mit der Uhr weiter beschäftigen wollte oder gar eine Vorstellung scheiben. Die Uhr landete also erst einmal im Regal.
Die Auflösung ist da, deshalb geht es an die Vorstellung:

Der Werbeslogan aus dem Kickstarter-Projekt lautete "Tempore Lux: Premium Vintage diver watches at a fair price", "Inspired by the vintage diver watches, Tempore Lux watches are also delightfully modern, elegant and of exceptional quality." Darauf bin ich angesprungen und wollte also auch solch eine Uhr mit diesen hohen Ansprüchen.
Das Fazit oder besser die Antwort auf die Frage, hat der Hersteller seinen Anspruch erreicht? Ein klares Jein! Warum? Nun man bekommt wofür man bezahlt. Doch als bekennender China-Uhren-Fan hab ich für deutlich weniger schon deutlich mehr, viel mehr Uhr bekommen und das ohne den ganze Marketing-Blah-Blah darum herum. Denn mehr als eine China Uhr ist die V1 von Tempore Lux leider nicht. Diese Aussage bezieht sich leider nicht nur auf die Uhr sondern auch auf die Box und das restliche darum herum. Gerade auf die Box legten die Kickstarter während des Projektes viel Wert, so verzögerte sich sogar die Auslieferung wegen der längeren Lieferzeit der Boxen. Es mussten neue her, weil die ersten nicht passten. Ich denke das es keine neuen Boxen gegeben hat, die alten wurden einfach nachgebessert. Sieht man gleich noch auf den folgenden Bildern.

Die Uhr selbst ist gut geworden und spielt haptisch in einer Liga vergleichbar mit einer Seiko Turtle und ähnlichen Uhren in der Preisklasse bis 3-400 Euro. Ich habe mich für die einfache Version mit dem Seiko NE15 entschieden. Zunächst hatte ich mich als Diver für die klassisch schwarze Version entschieden. Als es dann nach Erreichen des Finanzierungslevels das weisse Zifferblatt gab, habe ich mich für dieses entschieden.

2020-01-09 19.56.22.jpg

Die Daten der Uhr (von der Website Übernommen):
1578673205683.png


Soweit alles erreicht, aber eben nicht spektakulär. Alleine bei dem Lederband habe ich so meine Bedenken ob die jemals italienischen Boden berührt haben. Das Band ist solide aber eben nicht das was man von einem italienischen Band (zumindest ich) verstehen würde. Schön sind die Federstege, die ein schnelles Wechseln ermöglichen. Die Schließe ist solide und trägt den Schriftzug Tempore Lux.

2020-01-09 19.53.49.jpg

Wie vorhin bereits angeführt gab es ein Störgefühl, dass kurz vor der Ankündigung des Versandes der Uhren durch die Spanier aufkam. Im China-Faden wurde eine Uhr gezeigt, die auf den ersten und auch den zweite Blick für mich aussah wie die V One von Termpore Lux. Deshalb habe ich unmittelbar mit dem CEO von Tempore Lux Kontakt aufgenommen und ihn auf die Uhr bei Alibaba und Aliexpress aufmerksam gemacht.
Seine Antwort war etwas ernüchternd. David Ramierez schrieb mir, dass er fast drei Jahre an dem Projekt gearbeitet hat und es alleine sein hart erarbeitetes Design ist. Die Aliexpress Uhr hat wohl eine gewisse Ähnlichkeit mit seiner Uhr, aber Gehäuse und Lünette sind anders. Die „Bestell-Uhr“ bei Alibaba ist einfach eine Kopie seines Designs, sie hat aber am Ende nicht die Qualität seiner Tempore-Lux Uhr (< 1% für ihn).
Er lässt seine Uhren alle in China produzieren und geht davon aus, dass sein Design mit der Übergabe der Prototypen in die Hände des Produzenten gelangte. Die können dann problemlos ihre Versionen ohne Markennamen herstellen. Das passiert bei allen Kickstarter Uhren. Bei Uhren gibt es generell hunderte von Desing Anleihen und Plagiate weltweit. Leider kann er nichts dagegen tun, da er nicht über die Macht eines Apple Konzerns verfügt. Er hofft, dass sein V ONE Chronograph nicht kopiert wird.

Nun, was tun? Also die zweite Chinesin einfach auch bestellen und vergleichen. Dann kann ich ja immer noch überlegen was ich mit den beiden Uhren mache. Seht selbst.
2020-01-09 20.00.21.jpg

Ich werden beide Uhren einfach erst einmal behalten und (wie viele andere auch) auf den Schreibtisch legen um sie ab und an zu befingern, zu beschnuppern und an den Arm zu legen. Irgendwann entscheidet sich dann so ob sie bleiben oder doch gehen. Läuft, wenn es nicht Liebe auf den ersten Blick ist, meist so.

Was bleibt? Nun ich denke das Kickstarter-Projekt war das was es von Anfang an sein sollte, ein Kickstart für einen Unternehmer der ohne größeres Risiko eine Marke etablieren wollte. Dabei wurden alle möglichen Marketing- und Werbefloskeln benutzt, die mir eine gewisse "Liebe" und Enthusiasmus zu Uhren vermitteln sollten. Das hat bei mir, im Sinne meiner Moral- und Wertvorstellungen gut funktioniert. Also hat der Kickstart funktioniert, David und sein Team kann Geld verdienen. Alles Okay also. Ist die Uhr schlecht? Nein, auf keinen Fall. Aber sie ist nicht das was vorgegeben wurde zu sein. Allerdings ist natürlich auch der Spielraum für Qualität zum Verhältnis zum Verkaufspreis sehr dünn. Doch wie schon geschrieben, manche andere Chinesen sind viel besser.
Würde ich es wieder tun. Nun so wie ich die Idee hinter dem Kickstarter-Projekten gut finde, so ist mir auch bewusst, dass es immer ein Roulette ist, dass einen Spannungsbogen zwischen Werbung und meinen Erwartungen ist ein Projekt zu finanzieren und das Endprodukt zu bekommen. Mal sehen was noch auf Kickstarter usw. kommt.

Ja da war doch noch was, die Box.
Da wurde in meinen Augen einfach das lockere Polster mit einem Kragen versehen, dass das Polster nicht herausfällt. Der Rest der Box ist so, na ja halt. Da merkt man schon die Herkunft und dass es im Gesamtkomplex nicht teuer werden durfte. Wie die Box und auch das Zertifikat für die Limitierung verpackt war, spottet jeder Beschreibung. Da hätte ich mir eine Form von Qualitätskontrolle gewünscht. Die zerdrückte Schachtel in der unversehrten Kiste hat mir einen ordentlichen Schock versetzt. Nun, da treffen dann wohl unterschiedliche Mentalitäten aufeinander. Würde mir als Erklärung genügen. Vielleicht ist es auch mit dem Rest so?
Erklärt auch die vielen Fingerabdrücke an der Uhr, die stammen nicht von mir ;-)

Hier noch eine Bilderserie zum Abschluss.
2020-01-09 19.48.33.jpg2020-01-09 19.49.09.jpg2020-01-09 19.51.16.jpg2020-01-09 19.51.32.jpg2020-01-09 19.51.58.jpg2020-01-09 19.52.20.jpg2020-01-09 19.52.44.jpg2020-01-09 19.52.52.jpg2020-01-09 19.52.57.jpg2020-01-09 19.53.10.jpg2020-01-09 19.53.35.jpg2020-01-09 19.53.42.jpg2020-01-09 19.55.42.jpg2020-01-09 19.56.22.jpg
 

Anhänge

  • 2020-01-09 19.53.49.jpg
    2020-01-09 19.53.49.jpg
    420,6 KB · Aufrufe: 119

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.245
Ort
Braunschweig
Meinen Glückwunsch zum Neuzugang.


(.....) dass er fast drei Jahre an dem Projekt gearbeitet hat und es alleine sein hart erarbeitetes Design ist.

Das man gute 3 Jahre braucht um einen Hersteller in China zu finden, o.k., das kann man glauben, aber das Design ....... hier ein bißchen abgeschaut und da ein bißchen. Schupps .... ein eigenes Design.
Ja nee, ist klar.

Ich wünsche Dir viel Spass & Tragezeit mit der Uhr.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.039
Ort
Bayern
Allerdings ist natürlich auch der Spielraum für Qualität zum Verhältnis zum Verkaufspreis sehr dünn.

Ich denke, damit hast Du Dir die Antwort auf Deine Fragen doch schon selbst gegeben. Man sollte im Segment um 200 Euro von den Kickstarterbastelbuden mit Chinafertigung nicht mehr erwarten auch wenns ein paar wenige positive Ausnahmen geben mag. Schon gar nicht sollte man "exceptional quality" erwarten. Die gibt es nicht in dem Preissegment und deutlich darüber auch noch nicht. Manch andere Uhren sehen auf den ersten Blick vielleicht in Details besser aus als Deine Uhr aber haben dafür oft andere Schwächen. An Deiner sind zumindest die Zeiger top gesetzt, die Lünette wirkt gut ausgerichtet und das Datum ist mittig. Mehr kann man zu dem Kurs kaum erwarten. Wenn sie gut läuft und kein Schmutz auf dem Zifferblatt ist, ist doch alles in Ordnung. Dass die Verpackung lowest Budget ist, sollte nicht wundern. An dem blauen Chinamüll daneben steht das Datum um 8.00 Uhr schon komplett schief im Feld und bei diesem völlig peinlichen Aufdruck "Superlative Chronometer Officially Certified" schüttelt es einen. Also freu Dich an Deiner Neuerwerbung mit dem weißen Blatt, die deutlich besser aussieht als sein eigener Abklatsch daneben. Und nimm bitte die Folien von Deinem Neuzugang. Rolexkäufer werden zB seitenlang angegiftet wenn sie irgendwo in einer Vorstellung noch ein Stück Folie auf der Uhr verbleiben lassen...

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
5.524
Ort
Sauerland
Titel angepasst. Beim nächsten Mal bitte einen Titel in akzeptabler Länge wählen der vor allem Hersteller und Modell enthält.
 

Heros

Dabei seit
26.08.2009
Beiträge
759
Ort
Landkreis LB
Moin Bernd, danke fürs zeigen. Wobei mir keine von beiden gefällt.
Und zu der Entwicklungszeit. Navale hat 2013 begonnen ;-) Und UFO ging ratzefatze...
 

osborne

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
2.627
Ort
NRW
Guten Morgen,

tja was soll man sagen, Glückwunsch? Oder eher, was gelernt? Ich weiss es nicht, musst du entscheiden. Man bekommt halt was man erwartet bei solchen Microbrands.

VG

Frank
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.455
Hallo Theenstarter,

komische Vorstellung, mit eher befremdlichen Krokodilstränen die hier vergossen werden.

Denn habe ich das richtig verstanden:
Die Kickstarter Uhr - deren Kapital und Besonderheit die Arbeit des Designers ist - wurde von einem Chinesichen Hersteller als illegaler FAKE unter eigenem Namen für billiger angeboten? Und zwar in der Absicht sicht direkt und zeitlich an das Kickstarter-Projekt als Trittbrettfahrer zu hängen.

Und Du hast dann, obwohl Du das alles weißt, den Fake auch noch gekauft?

Schreibst dann auch noch hier, Du willst die beiden Uhren " (...) vergleichen. Dann kann ich ja immer noch überlegen was ich mit den beiden Uhren mache".
Äh?! Was jetzt: Wenn die Uhr mit den geklauten Design technisch OK wäre, dann hättest Du sie behalten, oder gar statt dessen das Original wieder umgetauscht?

Meine bescheidene Meinung:
Egal was Du vor hattest und was deine Motivation ist, allein dass Du wissentlich ein Fake bestellt hast, dem Hersteller also Geld dafür gibst, kann ich nicht in Einklang bringen mit deiner Aussage oben, von den Dir besonders wichtgen "Moral- und Wertvorstellungen".

(Und um herauszufinden, dass es diese Uhr als Fake gibt, muss man sie nicht bestelllen und bezahlen, das sieht man ja im Netz).

Sorry, für die harten Worte. Aber beim Diebstahl von geistigem Eigentum - und das dann auch noch finanziell zu unterstützen - werde ich immer hibbelig.

Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden, dann korrigiere mich bitte.

Viele Grüße

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.656
Ort
Nahe der Alpen
Na ja, "Fake" ist ein bisserl hart. Nennen wir es "Hommage". Immerhin ist der Markenname am Zifferblatt anders und die Beschriftung der Drehlünette. Trotzdem wäre es übel, falls man dem Designer von der Kickstarter-Uhr tatsächlich die Ideen geklaut/kopiert haben sollte. Ganz ausschließen, dass es dieses Uhrendesign von einem chinesischen Anbieter schon vor dem Kickstarter Projekt gegeben haben könnte, möchte ich aber auch nicht.
Ansonsten bin ich völlig Deiner Meinung Carsten. Die Intention von dem Thread erschließt sich mir auch nicht.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.455
Na ja, "Fake" ist ein bisserl hart.

Rein rechtlich gesehen dürfte das in der Tat unklar sein, da beide Uhren sich ja auf gleiche Vorbilder beziehen.

Nur wenn der TS und die Kickstarter-Szene selber schon eindeutig beklagen und offen sagen, dass hier 1:1 reinrassiger Ideen-Diebstahl vorliegt ...
Eben wohl durch den eigenen Auftragsfertiger.
Und die Arbeit des spanischen Designers ist ja nun keine 30 Jahre alt, sondern brandneu.

Am Ende ist sowas immer, ob man das unterstützt, und in dem dem Punkt gebe ich dem TS Recht, eine Frage der individuellen Moral- und Wertvorstellungen.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

osborne

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
2.627
Ort
NRW
Welche Designleistung soll der Spanier nun vollbracht haben??
Das Design ist angelehnt an das 50ies Case von Panerai und gibt es seit x Jahren zigmal von allen chin. Manufakturen 😉. Siehe Magrette und Co.

VG

Frank
 

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
4.247
Ort
Deutschland
Nun es ist allgemein bekannt das in China,Asien Ideen,Design,Technologie etc. kopiert werden.
Wer dort produzieren lässt, muss damit rechnen, dass sein Produkt in der gleichen Fabrik oder in benachbarten Produktionsstätten kopiert wird.
Dagegen kann man nichts machen, da der Staat oft nicht darauf reagiert und viele hohe Beamte selber in diese Prozesse involviert sind.

Mann kann dort aber auch Uhren bestellen un sie mit seinem LOGO,Namen .... labeln lassen.

Man muss also unterscheiden, zwischen eigenen Inovationen,Design aus der VR CHINA und kopierte,entlehnten......Designklau Massenware mit verschiedenen Labeln aus Hinterhofwerkstätten.

zu welchen Akteuren die spanische Kickstartermarke gehört?
 
Zuletzt bearbeitet:

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.039
Ort
Bayern
Auch namhafteren Microbrands wie zB Aevig wurden bereits Entwürfe von den chinesischen Herstellern direkt vom Reißbrett gestohlen als die bezgl. Umsetzung dort klingelten. Kleine Hersteller haben schließlich weder Mittel noch faktische Möglichkeiten, große und langwierige Rechtsstreitereien in Fernost führen zu lassen. Und das wissen die Uhrenhersteller in China auch, lehnen sich entspannt zurück und raubkopieren was nicht niet- und nagelfest ist. Aber solange Konsumenten halt nur auf den Preis schielen und gerade Abgekupfertes bestellt wird, wird diese Form von Wild-West-Kapitalismus im Schutzmantel des chinesischen "Rechtssystems" weitergedeihen. Also voraussichtlich endlos.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

El Güero

Dabei seit
12.07.2019
Beiträge
357
Ort
Bayern
Danke fürs Zeigen und Glückwunsch zum Kauf.
Ich habe mir zuerst die Fotos angesehen, ohne von den Fingerabdrücken zu lesen und dachte mir:
“Oh man... :shock:...“
Aber alles OK. Sieht stimmig aus die Uhr und für das Geld, eines der besseren Exemplare von den ganzen Kickstarter-Projekten die es zuhauf gibt.
Ach ja die Verpackung. Da gebe ich dir Recht, ich verstehe nicht, wie man so etwas an den Kunden ausliefern kann aber hey, es ist die Box, die in ein paar Tagen irgendwo bei dir Zuhause verstauben wird und an die du das Zertifikat pinnen kannst...
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.201
Ort
Gelnhausen
Danke für die Bilder und den Vergleich mit der Blauen, welche mir persönlich auf den ersten Blick sogar besser gefällt.

Welche Designleistung soll der Spanier nun vollbracht haben??

Das jedoch frage ich mich auch. Deshalb sehe ich die Blaue nicht als Fake. Beide Uhren sind Hommagen, nicht mehr nicht weniger.
 

RalfBerlin

Dabei seit
16.04.2015
Beiträge
380
Ort
Berlin
Die TACTO sieht in echt noch besser aus und bei meiner steht auch das Datum richtig. Was noch unerwähnt blieb und nicht ganz unwesentlich ist: die TACTO gab es neu für 29,60 Euro inkl. Versand.
Beim Kauf braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben, denn es ist gut zu sehen, dass die TACTO andere Maße und viele abweichende Designfeatures (Hörner, Lünette, Zeiger...) hat, also keinesfalls eine stumpfe Kopie der Tempore ist. "Superlative Chronometer" auf dem Zifferblatt ist ein Bonus, weil dann der Tag mit einem Schmunzeln beginnt :)

2847186
 

Vespa_Cruiser

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
530
Hallo Theenstarter,

komische Vorstellung, mit eher befremdlichen Krokodilstränen die hier vergossen werden.

Denn habe ich das richtig verstanden:
Die Kickstarter Uhr - deren Kapital und Besonderheit die Arbeit des Designers ist - wurde von einem Chinesichen Hersteller als illegaler FAKE unter eigenem Namen für billiger angeboten? Und zwar in der Absicht sicht direkt und zeitlich an das Kickstarter-Projekt als Trittbrettfahrer zu hängen.

Und Du hast dann, obwohl Du das alles weißt, den Fake auch noch gekauft?

Schreibst dann auch noch hier, Du willst die beiden Uhren " (...) vergleichen. Dann kann ich ja immer noch überlegen was ich mit den beiden Uhren mache".
Äh?! Was jetzt: Wenn die Uhr mit den geklauten Design technisch OK wäre, dann hättest Du sie behalten, oder gar statt dessen das Original wieder umgetauscht?

Meine bescheidene Meinung:
Egal was Du vor hattest und was deine Motivation ist, allein dass Du wissentlich ein Fake bestellt hast, dem Hersteller also Geld dafür gibst, kann ich nicht in Einklang bringen mit deiner Aussage oben, von den Dir besonders wichtgen "Moral- und Wertvorstellungen".

(Und um herauszufinden, dass es diese Uhr als Fake gibt, muss man sie nicht bestelllen und bezahlen, das sieht man ja im Netz).

Sorry, für die harten Worte. Aber beim Diebstahl von geistigem Eigentum - und das dann auch noch finanziell zu unterstützen - werde ich immer hibbelig.

Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden, dann korrigiere mich bitte.

Viele Grüße

Carsten

Mich beschlich einfach der Gedanke, dass der Designer aus Mallorca einfach nur in die Teilekiste bei einem Chinesischen Hersteller gegriffen hat.
Also die Gesichte mit den drei Jahren Entwicklung usw. eben nur Marketing sind. Klar war auch, selbst wenn es so wäre, dass der Kickstarter das so nicht sagen würde. Deshalb der Kauf der zweiten Uhr. Einfach für mich und um mein Gewissen zu beruhigen und zu sehen ob ich richtig lag,
Nicht das ein falscher Eindruck entsteht, ich finde die Idee hinter den Kickstarts klasse und ich bewundere den Mut den viele haben sowas durchzuziehen.
Es ist alles fein. Die Uhr(en) entsprechen in etwa ihrem Preis und ich hab mich schlicht von Marketing Slogans beeindrucken lassen. Letztlich hat das Kickstarter Konzept also gegriffen.
Mach ich das noch einmal? Bestimmt wenn die Uhr gefällt.
 

JackSlater

Dabei seit
08.01.2010
Beiträge
2.843
Ort
Wien
Finde die Vorstellung super und auch den Vergleich mit der chin. Variante. Ist Jacke wie Hose, Henne wie Ei, wer vorher war. Gehe aber auch eher davon aus, dass es die Uhr schon vor KS im Katalog gegeben hat und einfach gebrandet bestellt wurde. Mir gefällt die chinesische sogar besser (das blaue Blatt). Auch das Band schaut besser aus. Tempore Lux erinnert mich von der Wortschöpfung an Montre Exacte. Macht im Lateinischen wenig Sinn, klingt aber nicht-übersetzt irgendwie gut.

Zur Uhr selbst: gefällt mir nicht schlecht. Trag sie (oder nicht) und vergiss den fahlen Beigeschmack.
 
Thema:

Spanischer Kickstarter: hoher Anspruch, nicht erreicht - Tempore Lux Vintage Diver

Spanischer Kickstarter: hoher Anspruch, nicht erreicht - Tempore Lux Vintage Diver - Ähnliche Themen

[Verkauf] Tressa Lux Crystal Automatik mit watchgecko Milanese: Hallo, ich möchte meine Tressa Lux Crystal Automatik tauschen. Die Uhr befindet sich in meinem Besitz. Ich erkläre ausdrücklich, dass ich...
Manufaktur Waldhoff, Imperial mit Hangzhou 3452 Tourbillon: Technische Daten zur Imperial: Gehäuse: Schweizer Saphirglas mit einem Käfig aus 316L Edelstahl Boden/ Oberseite saturiert, Seiten poliert...
[Crowdfunding] Pilotenuhr oder Diver ? : Vintage Inspired pilot bronze watch with diver's tool: Hallo zusammen, neu auf Kickstarter ist eine Bronze Automatikuhr für alle, die sich nicht zwischen Pilotenuhr und Diver entscheiden können oder...
Orient Grand Prix Almighty 64 Triostat T19760: Auf meiner Suche nach seltenen japanischen Vintage Uhren bin ich vor knapp einem Jahr auf einer japanischen Auktionsplattform auf folgende Uhr...
Doppelt so alt wie ich? Nein! - Doch! - Ohhh! Oder: Mein erster Vintage Orient King Diver 6S469621-7B PT: Ich möchte euch heute mit meiner ersten Vorstellung meinen Orient King Diver aus den 70er Jahren vorstellen. Angefangen hat alles mit einer...
Oben