Soprod A10, Problem mit der Gangreserve

Diskutiere Soprod A10, Problem mit der Gangreserve im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhrenwerkstatt; Hallo zusammen Ein Bekannter von mir hat eine Uhr mit dem "Soprod A10", und deutliche Probleme mit der Gangreserve. Machmal dauert's scheinbar...
#1
J

jm83

Themenstarter
Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
Hallo zusammen

Ein Bekannter von mir hat eine Uhr mit dem "Soprod A10", und deutliche Probleme mit der Gangreserve. Machmal dauert's scheinbar nicht mal 12 Stunden (die Uhr ist nicht alt und wurde nicht oft getragen, aber leider keine Garantie mehr) und die Uhr stoppt.

Nun hab ich ein wenig im Netz recherchiert, und dabei herausgefunden dass eine ziemlich grosse Minderheit an Uhren mit diesem Werk das gleiche Problem mit der Gangreserve hat. Nun wird dabei spekuliert, ob es nun an der Schwungmasse/am Rotor liegt oder nicht, oder gar an mehreren Komponenten. (Die Schwungmassen kommt mir, rein optisch gesehen, etwas träge vor, na ja..)

Gemäss den Informationen, welche mir vorliegen, gibt es sein einiger Zeit ein "Soprod A10/2", bei welchem das Problem offenbar nicht mehr existiert. (Man findet eigentlich nix zum Thema Gangreseveprobleme mit dem A10/2 im Netz)

Frage: Weiss jemand von euch an was es genau liegt? Ich meine evtl. könnte man dann das A10 mit Teilen vom A10/2 revidieren?

Vielen Dank für eure Feedbacks.
 
#2
J

jm83

Themenstarter
Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
Scheinbar wurde das Thema bereits oft diskutiert, allerdings scheint noch niemand der Ursache des Problems "auf den Grund gegangen" zu sein:

https://uhrforum.de/steinhart-ocean-blue-soprod-a10-schlechte-gangreserve-schlechte-service-t236057 *
https://uhrforum.de/gangreserve-aut...-steinhart-ocean-2-premium-soprod-a10-t234065
https://uhrforum.de/zeitverlust-bei-steinhart-nav-b-uhr-t247597
https://uhrforum.de/alternative-steinhart-ocean-titanium-500-a-t265035-2
https://uhrforum.de/neuzugang-geburtsdatum-05-05-2017-steinhart-ocean-one-titanium-500-a-t307089-2
https://www.uhrenwerkstattforum.de/t4294f8-Soprod-A-bzw-A.html (hier hat jemand die gleiche Frage..)

* "Ich vermute das beim A10-2 der Rotor leider zu schwer ist, also eine Fehlkonstruktion. Ich habe meine Uhr jetzt 3 mal zurückgeschickt und es hat nichts geholfen ein viertes mal wird dan warscheinlich auch nicht helfen wen es an die Konstruktion liegt. Meiner meinung nach sollte Soprod nachbessern."
Also besteht das Problem beim A10-2 ebenfalls..!? Hmm...

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Wenn ich den Rotor genau beobachte, dann dreht sich dieser weniger gut als bei anderen Uhren, bspw. mit ETA-Werken..
 
#5
tttm

tttm

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
61
Ort
Neustadt a.d.Ostsee
Moin,

ich habe mir vor einigen Wochen nach langer Suche eine Steinhart Triton Military zulegen können. Wann die Uhr erstmals gekauft wurde, liess sich nicht belegen, aber belegbar ist, dass im März 2017 von der Fa. Steinhart das ursprüngliche Werk (ETA) gegen ein neues Soprod A10 ausgetauscht wurde. Vermutlich war das ein Garantiefall, da der Austausch kostenlos erfolgte.
Nun habe ich ein ähnliches Problem - die Uhr verliert über Tag locker bis zu 5 Minuten, sie baut offenbar keine ausreichende Gangreserve auf, der Rotor erscheint mir auch eher schwerfällig.
Ich habe bei Steinhart bereits 2x angefragt wegen Garantie, aber noch keine Antwort erhalten, was ja eher ungewöhnlich ist.
Was meint Ihr, liege ich falsch, wenn ich bei vor nicht einmal 1 Jahr erfolgten Werkstausch noch von einer Garantie ausgehe?
Und wenn ich das hier alles lese, scheint es sich wohl eher um ein konstruktionsbedingtes Problem zu handeln...

Grüße
Thomas
 
#6
J

jm83

Themenstarter
Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
"Was meint Ihr, liege ich falsch, wenn ich bei vor nicht einmal 1 Jahr erfolgten Werkstausch noch von einer Garantie ausgehe?"
Würde sagen definitiv nicht. Du darfst das nicht "auf die lange" Bank schieben (sonst wird dann evtl. nix mehr draus bei > 1 Jahr!), sende am besten nen eingeschriebenen Brief statt irgendwelche E-Mails!! Das gehört evtl. auch zu deren "Taktik" dazu, nicht zu antworten. Dann regelt sich das Problem (bei > 1 Jahr) quasi von "alleine", wenn du verstehst was ich meine...

Ich finde es (generell) eine Frechheit, was sich Soprod da erlaubt hat. Aber Hauptsache der "Rubel rollt", ganz der kapitalistischen Logik halt!!!

Wäre eigentlich ne Klage wert, wenn man bedenkt dass es Uhren für mehrere Tausend Euro bis hin zu fünfstelligen Beträgen gibt welche den gleichen Fehler haben. Da sollte man, KEINE FRAGE (!!!), was anderes, besseres, erwarten können!!!!!!

Klar sagen Soprod und die Einschaler besser nix zum Thema, denn damit würden sich sich ja selbst belasten.

Nüchtern betrachtet wird es wohl (in etwa) so sein, wie ich es sehe..

Interessanterweise gibt es auf der Soprod-Seite kein "Datenblatt" mehr, weder zum A-10 noch zum A-10/2... wenn man per Mail danach fragt, bekommt man selbstverständlich keine Antwort. Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt...
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
tttm

tttm

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
61
Ort
Neustadt a.d.Ostsee
Danke, Jan,

werde ich so machen, wenn diese Woche von Steinhart nichts mehr kommt.
Die Uhr ist grundsätzlich toll, jetzt muß nur noch das Werk mitspielen ;-)
 
#8
J

jm83

Themenstarter
Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
So wie es aussieht, muss es eine gewaltig grosse Minderheit sein, welche das Problem hat. Andere Hersteller haben solche Probleme, im Vergleich zu Soprod, praktisch gar nicht..
 
#9
O

osterguentermann

Guest
...aber belegbar ist, dass im März 2017 von der Fa. Steinhart das ursprüngliche Werk (ETA) gegen ein neues Soprod A10 ausgetauscht wurde.

Ganz sicher, dass es nicht genau umgekehrt gewesen ist?
Ich meine mich zu erinnern, dass zuerst die Soprod-Werke drin waren und bei Problemen auf ETA 2892A2 gewechselt wurde.


- - - - - -

Ich habe ja die Vermutung, dass die Soprod-Werke einfach zu enge Toleranzen in der Fertigung haben und deshalb bei der leisesten Verschmutzung
oder bei verflüchtigtem Öl einfach nicht mehr mitspielen. Das sind Werke für edle Uhren, nicht für Gebrauchsuhren.
Aber...was weiß ich schon...
 
#10
Giaccomo

Giaccomo

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
680
Ort
-nähe München-
Moin,

ich habe mir vor einigen Wochen nach langer Suche eine Steinhart Triton Military zulegen können. Wann die Uhr erstmals gekauft wurde, liess sich nicht belegen, aber belegbar ist, dass im März 2017 von der Fa. Steinhart das ursprüngliche Werk (ETA) gegen ein neues Soprod A10 ausgetauscht wurde. Vermutlich war das ein Garantiefall, da der Austausch kostenlos erfolgte.
Nun habe ich ein ähnliches Problem - die Uhr verliert über Tag locker bis zu 5 Minuten, sie baut offenbar keine ausreichende Gangreserve auf, der Rotor erscheint mir auch eher schwerfällig.
Ich habe bei Steinhart bereits 2x angefragt wegen Garantie, aber noch keine Antwort erhalten, was ja eher ungewöhnlich ist.
Was meint Ihr, liege ich falsch, wenn ich bei vor nicht einmal 1 Jahr erfolgten Werkstausch noch von einer Garantie ausgehe?
Und wenn ich das hier alles lese, scheint es sich wohl eher um ein konstruktionsbedingtes Problem zu handeln...

Grüße
Thomas
Hallo Thomas,

Du bist nicht der einzige in dem Forum, der bei Steinhart bei Mail angefragt hat und keine Antwort auf die Mail erhalten hat - eben auch in einem anderen Thread gelesen! Also das ist schon ein unterirdisches Geschäftsgebaren, wenn bei Reklamationen keinerlei Reaktion mehr kommt!

Für mich wäre in diesem Fall Steinhart gestrichen. Warum soll ich hier etwas kaufen, wenn ich bei Problemen evtl. auf Granit stosse? Der Uhrenmarkt ist mittlerweile heiss umkämpft, hier muss ich nicht auf Steinhart zurückgreifen, da gibt es mittlerweile andere Newcomer die machen ganz tolle Sachen und sind sehr kundenfreundlich.
 
#11
7C43700AZ22

7C43700AZ22

Dabei seit
09.11.2015
Beiträge
915
Ort
Am großen Fluss
Interessanterweise gibt es auf der Soprod-Seite kein "Datenblatt" mehr, weder zum A-10 noch zum A-10/2... wenn man per Mail danach fragt, bekommt man selbstverständlich keine Antwort. Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt...
Ist nur umbenannt in M-Serie, wird als M100 (und M800 mit kleinerer Bauhöhe) weiterhin von Soprod produziert.

Ergänzung:

Tatsächlich finden sich zu dem Werk sehr wenig detaillierte Informationen bezüglich Wartung und Lösung der Probleme mt der Gangreserve.
Die Schilderungen der Probleme kommen gefühlt zu 90% von Steinhart-Käufern. Keine Ahnung wo da der Zusammenhang ist.

Ich glaube, Betonung auf glaube ;-), dass Soprod mit dem A10 nicht besonders erfolgreich war. Die Schweizer Hersteller außerhalb der
Swatch-Gruppe (klar, ETA) und Festina haben halt eher auf Selitta gesetzt. Und schon bald nach der Ankündigung von Swatch, die Lieferungen an andere Hersteller mit ETA-Werken zu drosseln, wurde dies von der SG schon wieder zurück genommen. Da wird es schwierig als "Neuer"
eine Nische zu finden (auch wenn Soprod als Hersteller von Komponenten natürlich schon seit den Sechzigern am Markt ist).

Auf dem Markt für Microbrands, die sich nicht über ein ETA-Werk "Swissness" erkaufen wollen, hatte Soprod ohnehin keine Chance.
Da sind TMI(Seiko) und Miyota die Platzhirsche, letzlich kommt auch Sea Gull noch dazu. Und wer in der Microbrand-Welt ein ETA haben möchte,
der bekommt es auch problemlos.

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
J

jm83

Themenstarter
Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
@7C43700AZ22:
"Ist nur umbenannt in M-Serie, wird als M100 (und M800 mit kleinerer Bauhöhe) weiterhin von Soprod produziert."
Vielen Dank für die Klarstellung! Aber auch das (die Umbenennung) ist wohl ne relativ stumpfe Marketing-Taktik, damit niemand mehr was vom problematischen A-10(/2) hört wenn er eine Uhr damit kauft...


@Giaccomo:
"Für mich wäre in diesem Fall Steinhart gestrichen."
Dito! Ich habe mir mal (flüchtig) überlegt, meine erste 47mm-Uhr von Steinhart zu kaufen, damit ich mal (vermeintlich relativ günstig) testen kann wie sich 47mm an meinem Handgelekt anfühlen. Aber ne, so wird da sicher nix draus. Da spare ich lieber auf eine 47mm-Panerai zum aufziehen (da relativ dezent von der Höhe her) oder sowas. Obwohl mindestens 10x teurer ist das Preis-/Leistungsverhätlnis wohl immer noch besser!! :???:


@osterguentermann:
"Das sind Werke für edle Uhren, nicht für Gebrauchsuhren."
Was zum Teufel ist denn das für ne Argumentation??! Dass man einen Dresser von Breguet, VC, AP, Blancpain, PP oder was auch immer in dieser Preisklasse (oberhalb von Rolex, Omega und Breitling) nicht als Tool-Watch für den "harten" Einsatz nutzen kann, solle klar sein. Aber deren Werke sind wohl deutlich stabiler als das besagte... und eine Steinhart mit A-10(/2) ist von mir aus gesehen ne Alltags-Uhr, wenn es ein Diver ist dann sollte sie sowieso geeignet sein für sportliche Aktivitäten wo sie hoher Beanspruchung ausgesetzt ist!! (Ich nutze bspw. meine Mühle Glashütte Seebataillon GMT für sowas, die hatte auch nicht den Preis einer "Alltagsuhr" (ist relativ, ich weiss!), läuft aber immer bestens!!)
 
#13
tttm

tttm

Dabei seit
15.11.2009
Beiträge
61
Ort
Neustadt a.d.Ostsee
Der Austausch erfolgte lt. Beleg -Zitat- "Werktausch in neue Generation Soprod A10" - ich nehme daher an, es war vorher ein ETA verbaut, sicher bin ich mir aber nicht.
Evtl. hat Soprod das A10 ja auch schon einmal modifiziert!?

So what, Fa. Steinhart hat sich heute gemeldet und ich kann die Uhr einsenden - ob es dann geholfen hat, werde ich später berichten.

Schönen Abend noch

Thomas
 
#14
J

jm83

Themenstarter
Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
"ich nehme daher an, es war vorher ein ETA verbaut"
Muss fast, ich denke ein Sellita wäre eher zu "billig" für die Steinhart-Preise..

Dir auch nen schönen Abend!
 
#15
apollo-star

apollo-star

Dabei seit
02.02.2013
Beiträge
724
Ort
Bielefeld - die Stadt, die es nicht gibt.
Hallo, ich habe schon lange einen Junghans Chronometer mit dem Soprod A10. Zumindest bei meiner Uhr gibt es keine Auffälligkeiten mit der Gangreserve. Denke nicht, dass Junghans den Rotor getauscht hat. Aber sicher wissen tue ich das nicht. Jedenfalls habe ich keine Probleme mit der Uhr.
Viele Grüße, Günther
 
#16
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
659
Hallo, ich habe schon lange einen Junghans Chronometer mit dem Soprod A10. Zumindest bei meiner Uhr gibt es keine Auffälligkeiten mit der Gangreserve. Denke nicht, dass Junghans den Rotor getauscht hat. Aber sicher wissen tue ich das nicht. Jedenfalls habe ich keine Probleme mit der Uhr.
Viele Grüße, Günther
Ich greif den Faden mal wieder auf.
Auch ich trage meine Junghans Meister Automatik schon einige Zeit.
In ihr ist auch ein Soprod verbaut und es gibt keine Auffälligkeiten oder Probleme.
Kann sein, daß Junghans seine zugelieferten Kaliber sehr gut kontrolliert. Zudem sie ja auch für das Soprod eine eigene Spirale von Haas einbauen.
Jedenfalls funktioniert bei meiner Uhr der Aufzug sehr gut und baut genügend Gangreserve auf.
 
#17
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
2.379
Ort
Gelnhausen
Es ist schon frech genug von Soprod dieses Werk als eigene Konstruktion zu verkaufen. Fakt ist dass es der exakte Nachbau oder eine Lizenzproduktion von einem wenig verbreitetem SEIKO Werk ist. Es wurde von SEIKO z. B. in der „SARA“ verbaut.
Wird schon seinen Grund haben, dass es bei SEIKO kaum verwendet wurde.
 
#18
7C43700AZ22

7C43700AZ22

Dabei seit
09.11.2015
Beiträge
915
Ort
Am großen Fluss
Eines vorweg: die Seiko 4L-Werkfamilie (2007-2013) läuft in den SARA und Credor-Modellen einwandfrei.

Zur Geschichte der 4L: Die Werke sollten den Ebauche-Markt für Seiko knacken. Daher die Maße, die sich am 2892 orientierten. Dazu kam die
Verwendung einer Incabloc-Stoßsicherung (statt des Seiko-eigenen Diashock) und ein bidirektional aufziehender Rotor ohne Magic Lever wie sonst bei
Seiko üblich.

Das Soprod A10 hat mit dem 4L das Layout gemeinsam, aber viele Komponenten sind nicht zwischen beiden Werken austauschbar.
Auch nicht der Rotor, der im A10 als Hauptverdächtiger für die Schwächen im Aufzug bzw. der Gangreserve gehandelt wird, während der Rotor
beim Seiko 4L zuverlässig aufzieht.

Es gibt weder von Soprod noch von Seiko offizielle Statements, aber es wird davon ausgegangen, dass Soprod 2004 der erste Großkunde von Seiko
auf dem Ebauche-Sektor war. Die Fertigung aller Komponenten sollte auf Wunsch von Soprod im eigenen Hause getätigt werden statt Rohwerke
von Seiko zu beziehen (was im Ebauche-Geschäft eigentlich üblich ist). Aus Sicht von Soprod nahe liegend, denn das Unternehmen ist seit 50 Jahren
erfolgreich in der Fertigung von Einzelkomponenten (und im Modulbau) zu Hause.
Als dann Soprod (bzw. die Muttergesellschaft STM) 2007 von der chinesischen Peace Mark-Gruppe übernommen wurde soll Seiko jede weitere Kooperation bzw.
Support eingestellt haben, da man nicht wollte, dass wertvolles Know-How in chinesische Hände gegeben wird.

Die 4L-Werke wurden bei Seiko 7 Jahre gebaut. Bei genauem Hinschauen sieht man beim aktuellen 6L35 die Verwandschaft.
Wobei das 6L35 einen zusätzlichen Lagerstein hat; plus Diashock, Magic Lever und die SPRON-Legierung u.a. der Spirale und Feder
(3 typische Seiko-Features a.k.a. Trimatic).
Sooooo kurzlebig wie oft kolportiert ist die grundsätzliche Entwicklung der 4L-Werke mit ihrer geringen Bauhöhe also nicht.

Abschließend kann man festhalten: ein Seiko 4L ist kein Soprod A10 ;-).

Viele Grüße
Michael
 
#19
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.210
Ort
Gießen
Hallo Michael!

Gibt es für diese Behauptungen von dir auch belastbare Belege? Was sind da deine Quellen?

Schönen Gruß!
Markus
 
#20
7C43700AZ22

7C43700AZ22

Dabei seit
09.11.2015
Beiträge
915
Ort
Am großen Fluss
Hallo Markus!
Ich behaupte gar nix ;-).
Quellen sind u.a. Watch-Wiki, musingsofawatchaddict, europastar und noch ein paar andere, die ich nicht mehr parat habe,
da mich das Thema Seiko 4L und Soprod A10 schon vor längerer Zeit (ca. 2016) beschäftigt hat. Ist aber wahrscheinlich alles noch über die bekannte Suchmaschine auffindbar.
Englisch sollte man bei der Suche beherrschen. In deutscher Sprache ist ein Infoangebot leider praktisch nicht vorhanden.

Noch eine Ergänzung: soweit ich das erinnere finden sich im WUS auch einige interessante Aspekte zum Thema. Die Suchfunktion dort ist ohne Anmeldung bedienbar.

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Soprod A10, Problem mit der Gangreserve

Soprod A10, Problem mit der Gangreserve - Ähnliche Themen

  • Soprod A10

    Soprod A10: Guten Morgen, habe mir gerade eine Uhr mit diesem Werk gekauft. Erinnere mich, dass vor einigen Jahren, als ETA angekündigt hatte, den Hahn...
  • Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? - Soprod A10-2/Seiko 4L75

    Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? - Soprod A10-2/Seiko 4L75: :hmm:Als ich mich im www. nach einer Seiko Credor umschaute, lief mir eine Uhr mit dem Kaliber Seiko 4L75 über den Weg. Nein, nicht das ich sie...
  • Perrelet Turbine mit Soprod A10 - soooo kompliziert zum reparieren?

    Perrelet Turbine mit Soprod A10 - soooo kompliziert zum reparieren?: Hallo zusammen! Mir liegt eine Perrelet Turbine vor: (schwarz/Stahl, es handelt sich offensichtlich um die A1064/3...
  • [Reserviert] Steinhart Ocean Two Premium black mit Stahlarmband - Soprod A10

    [Reserviert] Steinhart Ocean Two Premium black mit Stahlarmband - Soprod A10: Zum Verkauf steht eine Steinhart Ocean Two Premium mit Soprod A10. Die Uhr ist in einem sehr guten Zustand und hat lediglich auf den polierten...
  • [Erledigt] STOWA Marine A10 im Fullset mit Soprod-Kaliber

    [Erledigt] STOWA Marine A10 im Fullset mit Soprod-Kaliber: Hallo, wegen einer Neuanschaffung muss ich mich leider von meiner wunderschönen Stowa Marine A10 trennen. Die Uhr wurde im Juni 2014 gekauft...
  • Ähnliche Themen

    Oben