Kaufberatung Sommeruhr - Band verstellbar ohne Werkzeug

Diskutiere Sommeruhr - Band verstellbar ohne Werkzeug im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Danke für die weiteren Tipps. @Milanese Die vom Größe, Design etc für mich in Frage kämen sind ausverkauft. Die scheinen mehr mehr auf...

jpcb

Themenstarter
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
11
Danke für die weiteren Tipps.

@Milanese
Die vom Größe, Design etc für mich in Frage kämen sind ausverkauft. Die scheinen mehr mehr auf kickstarter-Projekte und Einmal-Serien zu setzen. Behalte ich im Blick, wenn die was neues auflegen.

@Billaras13
Die Seventies hatte ich bisher nicht auf dem Schirm. Haut mich auf den ersten Blick nicht um. Ich versuche sie mal live zu sehen.

@DonGod
Bei der SeaQ stimmt für mich fast alles, aber ich komme mit dem brutalen Minutenzeiger nicht klar. Vielleicht wird's besser wenn ich sie in natura sehe.
 

Tobias86

Dabei seit
21.10.2016
Beiträge
29
Ich kann dir ruhigen Gewissens CW ans Herz legen. Die aktuellen Modelle (am Stahlband) haben, soweit ich weiß, alle die gleiche verstellbare Schließe. Die Auswahl und Qualität ist super.

Die gezeigte Trident hat eigentlich das volle Programm: Saphirglas, Kerramiklünette, GMT Funktion, irre 60 ATM, quickrelease Armband und die gibt es in drei verschiedenen Größen und mehreren Farben.

Das alles ist das natürlich nicht JLC zu vergleichen, aber du trägst ja auch Seiko.
 

Anhänge

  • 20210605_181210.jpg
    20210605_181210.jpg
    742,2 KB · Aufrufe: 5
  • 20210605_181200.jpg
    20210605_181200.jpg
    736 KB · Aufrufe: 5
  • 20210605_181123.jpg
    20210605_181123.jpg
    651,1 KB · Aufrufe: 5
  • 20210605_181155.jpg
    20210605_181155.jpg
    584,7 KB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:

DonGod

Dabei seit
10.01.2019
Beiträge
376
@DonGod
Bei der SeaQ stimmt für mich fast alles, aber ich komme mit dem brutalen Minutenzeiger nicht klar. Vielleicht wird's besser wenn ich sie in natura sehe.

Ich habe in Deinem Eingangspost auch die Omega Seamaster 300m gesehen, bisher aber nichts dazu gesagt, da ich Taucheruhren nicht in der Kategorie "elegant" verorte. Natürlich gibt es eine große Bandbreite zwischen tooligen und eleganteren Taucheruhren, aber wirklich elegant finde ich keine, dazu sind sie meist zu dick und zu breit im Durchmesser, außerdem sind die großen lumegefüllten Indizes alles andere als elegant (aus meiner Sicht). Ich kann die Seamaster 300m als gute Uhr empfehlen, die fast alle Kriterien erfüllt, aber elegant finde ich sie nicht wirklich.

094C8892-556E-4A24-A9DF-3282BCD5E585.jpeg
Etwas eleganter, aber eben auch keine Taucheruhr wäre die Rolex Yachtmaster, für den Sommer dann mit blauem Ziffernblatt. Die Yacht ist wie eine Kreuzung aus DateJust und Sub, weil die Seite der Lünette im LIcht etwas funkelt, so wie man es von der Riffellünette kennt. Ich mag Drehlünetten sehr, deshalb fiel bei Rolex meine Wahl auf die Yachtmaster, aber wenn es eleganter sein sollte würde ich bei Rolex dann doch eine DateJust nehmen. Die Omega Konkurrenz in diesem Bereich (AT oder Globemaster) gefällt mir auch sehr gut (vom ZB sogar besser), aber ich finde sie meist zu dick und vermeide wenn möglich Butterfly-Schliessen.

9F72166E-B614-46DE-9334-0B04EC64346A.jpeg
 

febrika3

Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
4.552
Ort
mitten im Pott
Ich kann dir ruhigen Gewissens CW ans Herz legen. Die aktuellen Modelle (am Stahlband) haben, soweit ich weiß, alle die gleiche verstellbare Schließe. Die Auswahl und Qualität ist super.



Das alles ist das natürlich nicht JLC zu vergleichen, aber du trägst ja auch Seiko.

Ich finde CW auch super, die unsichtbare Feinverstellung am Band ist klasse. Ich nutze das sehr oft. Nix gegen JLC, die Verstellung ist dagegen aber nur zweite Wahl. Aus rein praktischen Gründen gewinnt bei mir der CW C65 Chrono gegenüber dem Polarischrono. Das Band ist da nicht ganz unschuldig.

CF038009.jpg
CF037958.jpg
CF038023.jpg
JLC Polaris WEB.jpg
_5KR6413.jpg
_5KR6405.jpg

Wenn du Ersatz für die Glossy suchst, kann ich dir zwei Micriobrand Marken empfehlen, die auch schnell verstellbare Metallbänder verwenden und für kleine Handgelenke super geeignet sind. Allerdings nicht unsichtbar wie bei CW, dafür noch schneller verstellbar.

Helson, mit den 38 mm Sharkdivern, die ziemlich flach sind für einen Driver und in meinen Augen sehr eigenständig sind. Zudem mit sehr guter Qualität: Helson Watch

oder Zelos, da ist aber immer schnell alles ausverkauft. Z.B. die Mako, hebe drei davon:
Mako 40mm Diver | Zelos Watches
 

jpcb

Themenstarter
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
11
Danke für die weiteren Tipps und Anschauungsmaterial.

Klar, Taucheruhren werden keinen Eleganzwettbewerb gewinnen. Aber bei denen habe ich wohl die größte Chance ein verstellbares Band zu bekommen. Und wenn es bei mir eine Uhr mit Drehlünette werden soll, dann eher weg von der expliziten Toolwatch.
Die Omega mit der wellenförmigen anstatt einer geriffelten Lünette macht das eigentlich ganz gut (und macht es mit dem Heliumventil zum Teil wieder kaputt.)
Die Globemaster finde ich hinreißend, aber da scheitert es für mich am nichtverstellbaren Metallband.
Falls ich bei Rolex lande, dann wird es wohl eine Datejust oder Oyster Perpetual.

@DonGod
Danke fürs Zeigen der Omega und Rolex. Verrätst Du was über dein Handgelenk? HGU?

@febrika3
Die Helson ist mir im Moment zu sehr Toolwatch. Aber danke für den Tipp.
Und bei Zelos hab ich mich mal in den Newsletter eingetragen.
 

Milanese

Dabei seit
11.07.2015
Beiträge
963
Ort
Wien
Ein paar Zelosmodelle sind bei Seriouswatches noch verfügbar. Da es sich um einen Händler aus NL handelt, ist auch kein Zollgedöns innerhalb der EU notwendig.
 

DonGod

Dabei seit
10.01.2019
Beiträge
376
@DonGod
Danke fürs Zeigen der Omega und Rolex. Verrätst Du was über dein Handgelenk? HGU?

Ziemlich genau 18cm HGU, tendenziell etwas darüber. Auflagefläche etwa 55mm.

Das Wellenmuster auf der weissen Omega ist deutlich subtiler als bei den anderen ZB-Farben - es wird auf dem Bild dramatisch überbetont, wie auch die Höhe der Indizes. Dieses Bild ist mit Vergrösserung aufgenommen, wie viele Uhrenfotos. Im direkten Licht nimmt man das Wellenmuster auf der Omega garnicht oder nur sehr wenig wahr, schaut man genauer hin oder ändern sich die Lichtverhältnisse tritt es deutlich sichtbar hervor. Dies ist genau die Art von "Spannung", die m.E. ein gutes ZB ausmacht und dazu führt, dass man immer wieder "hinschauen muss". Das Heliumventil nehme ich überhaupt nicht wahr, 80% der Zeit wird es sowieso vom Hemd verdeckt, aber selbst wenn, stört es überhaupt nicht - wird hier im Forum völlig überbewertet, meist von Leuten, die die Uhr nur von Bildern kennen. Gleiches gilt für das Armband - hervorragende Qualität und mal kein Einheitsbrei, seit dem 2018er Update nochmals "angeschärft" - angeblichen 90er Vibe halte ich für eingebildet und wenn, wäre es auch nicht schlimm. Wenn man der Uhr etwas vorwerfen kann, dann das 41mm Breite und 12,5mm Dicke (also jeweils 1mm weniger) eigentlich gereicht hätten - aber wie immer wird das bei Omega gut kaschiert und die Uhr ist immer noch kleiner als viele Modelle anderer Hersteller.

Mit mehr Entfernung

FE20D756-E956-4FD0-8407-DF1067503859.jpeg
A54E4201-8B00-497A-AA2E-970627EE8F5B.jpeg
4E54FB1C-CEA7-41A4-ACBE-C885A9F7F3CA.jpeg
72775109-29A5-4E16-8537-0BF26C47C0B1.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

jpcb

Themenstarter
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
11
Die Seamaster werde ich mal anprobieren und sehen, wie das zu meinem schmaleren Handgelenk mit 16,5 passt. Dürfte kein wesentlicher Unterschied zur Polaris sein und damit an der Größengrenze.
Für die Oris Aquis und die beiden Glashütte muss ich noch nach einem Händler suchen.

Bei Formex und Chris Ward bleibt erstmal nur Internet-Recherche. Für eine Verdachtsbestellung bin ich noch nicht ausreichend begeistert.

@DonGod
Danke für die Details und weitere Bilder.
 

Manu77

Dabei seit
27.07.2008
Beiträge
72
Ort
Hessen
Die neuen Fortismodelle haben auch eine solche Schliesse an den Metallbändern. Sind zwar Fliegeruhren, aber ganz schick und irgendwie mal anders. lg
 

jpcb

Themenstarter
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
11
@Manu77 Danke für den Tipp mit Fortis. Deren Website schweigt sich dazu aus. Trifft nicht meinen Geschmack, aber die Fliegeruhren-Fans wird's interessieren.

@6tiwon
Danke fürs Zeigen. Bei CW sind ein paar dabei, die für mich passen könnten.
 
Thema:

Sommeruhr - Band verstellbar ohne Werkzeug

Sommeruhr - Band verstellbar ohne Werkzeug - Ähnliche Themen

Erste "Luxusuhr": Blauer Diver: Hallo zusammen, erstmal noch ein gutes Neues. Wie bereits im Titel zu lesen, bin ich auf der Suche nach meiner ersten „Luxusuhr“. Und die muss...
Jaeger-LeCoultre Polaris Date Limited (9068681) – ein neuer Herausforderer in blau?: Hallo zusammen, mit Jaeger-LeCoultre ist das ja so eine Sache: Die prägende Rolle der Maison aus Le Sentier für die schweizer Uhrenindustrie ist...
Jaeger LeCoultre Reverso Duoface (Ref. 3848420): Hallo zusammen, heute würde ich Euch gerne meine letzte Akquisition vorstellen - die Jaeger LeCoultre Reverso Duoface. Oftmals fangen diese...
Kaufberatung (Vintage) Diver/Chrono, graues ZB, bis 1500EUR - ähnlich Zenith Retrotimer, Seiko 6138-3002, etc: Liebe alle, heute mal eine etwas spezielle Kaufberatung vom Typ "seltene Eier-Legende Wollmilch-Sau". Meine Trageuhren im Alltag sind derzeit...
Panerai 00979 Submersible Carbotech - oder Fifty Shades of Grey: FÜR DIE LANGLESER (Vorsicht sehr laaaanger Text - Kurzleser schauen bitte weiter unten): Über 2 Jahre habe ich mir für die Entscheidung genommen...
Oben