Smarter Hybrid-"Diver": Withings ScanWatch Horizon

Diskutiere Smarter Hybrid-"Diver": Withings ScanWatch Horizon im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Withings stellt der eher eleganten Hybrid-Uhr ScanWatch ein sportliches Modell zur Seite: Die ScanWatch Horizon kommt im Taucher-Look und ist bis...
Mister Owen

Mister Owen

Themenstarter
Dabei seit
14.01.2020
Beiträge
318
Ort
City West
1632909640397.png
scanwatch-horizon-43b_lifestyle_closed.jpg



Withings stellt der eher eleganten Hybrid-Uhr ScanWatch ein sportliches Modell zur Seite: Die ScanWatch Horizon kommt im Taucher-Look und ist bis 100 Meter wasserdicht. Die Uhr hat ein 43-mm-Stahlgehäuse mit drehbarer Edelstahllünette und es gibt sie wahlweise mit blauem oder grünem Blatt. Zum Lieferumfang gehören neben dem Stahlband ("Oyster Metal Link") mit Butterfly-Schließe noch ein Kunststoffband (FKM) sowie Werkzeug zum Kürzen des Bandes und das Ladegerät. Das alles gibt es für 500 Euro.

Oben im Zifferblatt sitzt wie bei Withings üblich ein kleines, rundes OLED-Display, das die verschiedenen Datenpunkte anzeigt. Über der sechs Uhr ist eine kleiner Sekundenzeiger platziert, so entsteht ein gewisser Chrono-Look. Zeiger und Indizes sowie das Dreieck in der Lünette sind lumiert.

Mit den Sensoren auf dem Gehäuseboden misst die Uhr Herzschläge pro Minute, Sauerstoffsättigung und erstellt ein 30-Sekunden-EKG (dabei dient die Lünette als Elektrode). Nachts kann man die Uhr zum Schlaf-Tracking einsetzen. Beim Sport erfasst sie Schrittanzahl sowie die zurückgelegte Entfernung und berechnet den Kalorienverbrauch. Abgerufen werden die Daten mittels Druck auf die "digitale Krone".

Über Bluetooth nimmt die Uhr Verbindung mit der App Withings Health Mate (iOS, Android) auf und nutzt so auch das GPS des verbundenen Smartphones. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 30 Tagen "bei normaler Nutzung" an, im Energiesparmodus (nur Zeit und Aktivitätstracking) sind 20 weitere Tage drin.


Withings ScanWatch Horizon
  • Edelstahlgehäuse mit Kronenschutz
  • 43 mm Durchmesser
  • 13,3 mm dick
  • Saphirglas
  • drehbare Lünette
  • 20 mm Bandanstoß
  • Edelstahlband, Kunststoffband (FKM)
  • UVP 500 €


scanwatch-horizon-43g_lifestyle_ecg_menu_de.jpg
scanwatch-horizon-43b_lifestyle_ecg.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.816
Grandios :shock:

Die schau ich mir genauer an. Das könnte meine SmartWatch-Exit werden. Diver mit echter Lünette, Bluetooth mit kurzer Anzeige der Benachrichtigung, lange Akkuleistung.

Quasi gebongt. Mal auf weitere Bilder warten.

Der Franzos hat auch schon ein Video dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Delphi

Delphi

Dabei seit
03.05.2020
Beiträge
158
Den Blauton finde ich schon mal klasse. Das Design an sich gefällt mir auch. Nur, wenn das über der sechs eine kleine Sekunde sein soll, warum zählt die dann bis 100?
 
dopheus

dopheus

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
595
Ort
Düsseldorf
"Das Zweitzifferblatt zeigt den Fortschritt zum täglichen Aktivitätsziel in Prozent an."

So steht es auf deren Seite.
 
Mister Owen

Mister Owen

Themenstarter
Dabei seit
14.01.2020
Beiträge
318
Ort
City West
Upsi. :oops: :D Da hab ich nicht genau hingeguckt. Ja, das ist der Prozentzähler und keine kleine Sekunde.

Schade eigentlich, da fehlt mir dann der Sekundenzeiger. Aber trotzdem ganz gelungen. Ich hab eine ältere Withings und finde deren Idee von Hybridwatch grundsätzlich gut. Von den bisherigen Withings kommt diese hier einer "richtigen" Uhr insgesamt am nächsten, ist mir nur einen Ticken zu groß.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.816
Also mir fehlt der Sekundenzeiger optisch zumindest nicht. Das ist schon schick gelöst mit dem Zähler.
 
N

nasa72

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
325
Heute ist die bestellte Scanwatch Horizon eingetrudelt. Ich bin total überrascht und lasse mal die Bilder sprechen:
IMG_1537.JPGIMG_1538.JPG

...
IMG_1539.JPGIMG_1540.JPG

Alles sehr wertig verpackt und verarbeitet. Das Metallarmband an der Scanwatch ist das erste das mir begegnet ist, dass nicht von vorneweg für Unterarme der Marke Schwarzenegger eingestellt ist. Ich muss sogar 1 Glied hinzufügen.
Bei so einem regnerischen Tag kommt das Grün der Uhr nicht so stark zum Tragen wie befürchtet.
Die Lünette ist drehbar und hat sehr feste Rastpunkte. Versehentlich verdrehen dürfte kaum möglich sein.
Das mitgelieferte -grüne- Silikonarmband entspricht jetzt vom Design her nicht ganz meinem Geschmackt, ist jedoch sehr weich und wie beim Vorgängermodell sehr angenehm zum Tragen.
Das Einrichten in der Withings App geht alles wie gehabt. Man wähle bitte die Scanwatch als Modell aus. Für die Horizon wird das Modell nicht separat aufgeführt.
Ein Sekundenzeiger wäre jetzt noch das Krönchen gewesen, aber es muss ja noch Raum für Verbesserungen geben.
Sofern sie einwandfrei läuft (liegt auf der Ladestation - dieselbe wie bei der Scanwatch 42) darf sie gerne bleiben. Vom Design her spricht sie mich von allen Hybriden Uhren am allermeisten an und ist im selben Zug auch kein Klotz am Arm.
Meine Tissot T-Touch Connect Solar ist mir hier mit 47mm schon fast zu groß und zu dick.
Das Display erschien mir beim ersten Einrichten direkt etwas heller als bei der Scanwatch 42. Mag mich aber auch täuschen. Meine Augen sind nicht mehr die Besten.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
14.322
Ort
Bärlin
Ich hatte mir auch schon bei Amazon eine Withings rausgesucht, da ich die EKG Funktion ganz nützlich fand, tja bis ich die Rezensionen gelesen hatte, Service gleich null, keine Reparaturmöglichkeit und so konnte ein Kunde seine relativ neue Uhr mit Glasbruch, nur noch entsorgen, das OLED Display ist bei hellem Tageslicht nicht zu erkennen......

Gruß
Mike
 
N

nasa72

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
325
das OLED Display ist bei hellem Tageslicht nicht zu erkennen......
Bei der Scanwatch 42 hatte ich bei Helligkeit jetzt keine großen Probleme das Display im Freien zu lesen. Das Vorgängermodell der Scanwatch hatte allerdings bei Sonnenlicht herbe Probleme - das ist richtig.
 
Lzypher

Lzypher

Dabei seit
10.11.2018
Beiträge
71
@nasa72 Wie sind denn deine Erfahrungswerte mit den Messwerten, wie z.B Sauerstoffsättigung, Puls, EKG etc.?
Finde die Uhren ganz nett, wurde aber wie Sectorfan, von den negativen Rezensionen vom Kauf abgehalten.
Wie schon erwähnt, fehlender Kundensupport, aber auch drastische Ungenauigkeiten der Messwerte.
Ich bin mir schon bewusst, das eine Smartwatch kein "richtiges" EKG oder Sauerstoffsättigungsmessgerät ersetzen kann, aber so einigermaßen sollten die Werte passen, sonst wäre es eine teure Digitaluhr.
 
N

nasa72

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
325
Wie sind denn deine Erfahrungswerte mit den Messwerten, wie z.B Sauerstoffsättigung, Puls, EKG etc.?
Finde die Uhren ganz nett, wurde aber wie Sectorfan, von den negativen Rezensionen vom Kauf abgehalten.
Wie schon erwähnt, fehlender Kundensupport, aber auch drastische Ungenauigkeiten der Messwerte.
Ich bin mir schon bewusst, das eine Smartwatch kein "richtiges" EKG oder Sauerstoffsättigungsmessgerät ersetzen kann, aber so einigermaßen sollten die Werte passen, sonst wäre es eine teure Digitaluhr.
Genau das ist der Punkt. Wer hier ein wirklich medizinisch genaues Gerät erwartet, hat zu hohe Erwartungen. Es sind alles maximal Richtwerte. Wer es wirklich genau will, sollte von einer Smartwatch grundsätzlich bislang Abstand nehmen.
Mir persönlich reicht der Schrittzähler und die Benachrichtigungen. Der Rest ist sozusagen "nice to have" mir aber nicht wichtig.
Wenn ich meinen Blutdruck messen will, nehm ich mein Blutdruckmessgerät im Schrank und sicher keine Smartwatch.
Aber was die Messwerte angeht nehmen sich Garmin, Apple und Withings eigentlich nichts. Ich hab die Werte der Scanwatch 42 schonmal mit meinen ehem. Fenix 6x und Apple Watch verglichen. Stimmen soweit überein.

Über den Service kann ich persönlich nichts negatives berichten. Ich hatte 1 x Kontakt mit Withings und binnen 1 Tages eine Antwort erhalten. Da die Jungs + Mädels in Frankreich sitzen, sollte man aber vielleicht seine Anliegen in Englisch verfassen. Ein Forum gibts ja auch.
Die Horizon hat 5 Jahre Garantie von vorneweg.
Was jedoch klar ist: Es wird sich immer wieder (auch bei den Vorgängermodellen) beschwert, daß eine Reparatur fast einem Neukauf gleich kommt. Das ist wohl richtig, und bei anderen Herstellern leider auch nicht anders. Bei Apple kann man ein Display zwar tauschen lassen, aber auch das kostet ja fast den Preis einer Scanwatch. Alles relativ.
Ich hatte schon mehrere Withings Uhren, und bislang war mein einziges Problem der Reconnect auf meinem iPhone nachdem ich ausserhalb der BT Reichweite war. Inzwischen funktioniert das aber auch soweit einwandfrei.

Was ich mir grundsätzlich bei smarten Uhren wünschen würde:
a) Die Verwendung von handelsüblichen Knopfzellenakkus - die kann man dann selber tauschen
b) Eine Smartwatch sollte sich ohne ein Konto oder Online Zugriff einrichten lassen - direkt an der Uhr. Somit kann ggf. die Uhr auch nach einem Ende des Softwaresupports weiter betrieben werden.
 
Fulano

Fulano

Dabei seit
19.10.2016
Beiträge
997
Ort
Gau Mountains
Ich benutze diverse Withings Teile seit Jahren und bin prinzipiell sehr zufrieden.

Verarbeitung gerade der Stahl Uhren ist auf sehr hohem Niveau. Ich würde mal sagen, die brauchen sich vor keiner mechanischen Uhr im €1000 Bereich zu verstecken. Withings ist sehr auf die iPhone Generation ausgerichtet, d.h. Design ist wichtiger als Funktionalität. Bei Anbietern aus der Fitness Ecke kann man die Daten meist tiefer analysieren. Ob man das will/braucht, muss jeder selber wissen. Software läuft auch auf Android einwandfrei.

Die Datenqualität ist ok. Bis auf den Höhenmesser bzw den Etagenzähler, der macht nur Unsinn, ist aber bei den meisten andern auch nicht besser. Herzfrequenz hängt wie immer sehr vom Sitz der Uhr ab. Zu locker ist nicht gut.

Ablesbarkeit ist top, Bluetooth stabil und der Akku hält ewig. Knopfzellen halte ich für Unsinn, hatte der Withings Go und das hat nix gebracht. Moderne Akkus halten locker deutlich länger als 5 Jahre und können auch oft getauscht werden. Den Wunsch eine Smartwatch nach Ende des Software Supports benutzen zu wollen, ist IMHO nicht realistisch. Ein vernünftig langer Support ist wichtiger. Wer keine Daten in der Cloud möchte, benutzt am besten einen klassischen analogen Schrittzähler. Komfort gibt's so nicht. Meine ältesten Withingsgeräte sind über 6 Jahre alt, werden schon lange nicht mehr gebaut, aber noch einwandfrei unterstützt und erhalten teilweise auch immer noch Updates.

Bisher hatte ich zweimal Probleme, einmal mit der Firmware, einmal ist mir ein Bügel abgebrochen. Kontakt zu Withings war jedesmal sehr gut, schnell und kompetent geantwortet und sich zügig um die Lösung gekümmert. Innerhalb von ein paar Tage hatten ich eine Beta-Firmware, die mein Problem bis zum nächsten Release gelöst hat. Zwei Ersatzbügel waren auch innerhalb einer Woche da. Wenn ich das mit Breitling vergleiche, die 7 Monate brauchen, um mir ein neues, auf Lager liegendes Band zu liefern...

Da ich mit der Scanwatch sehr zufrieden bin, hatte ich auch gleich die Horizon bestellt. Wie erwartet war sie ja auch schnell ausverkauft. Softwaretechnisch sind alle Scanwatches gleich, und das Divergehäuse und Metallband waren verlockend. Verarbeitung ist wieder top, genauso der Lieferumfang mit Werkzeug zum Bandwechseln und 2. Band. Leider ist sie mir zu gross und wuchtig, weswegen ich sie wohl nicht behalten werde.

Sollte jemand Interesse an einer unbenutzen, grünen Horizon in makelloser Originalverpackung haben, PM an mich.
 
N

nasa72

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
325
Ich meinte einen Knopfzellen Akku (keine Standard Batterie) wegen der einfacheren Austauschbarkeit. Die üblichen Akkus muss man meist versuchen irgendwo bei einem Elektrohändler oder Ebay oder gleich in China zu bestellen. Standardteile sind besser und einen Knopfzellenakku kann fast jeder wechseln. Man muss dabei keine filigranen Stecker entfernen. Das meinte ich damit.
Ansonsten finde ich es schade wenn man denkt, das Benutzen einer 500 Euro Uhr wäre nach 5 Jahren nicht mehr so wichtig. Ist immerhin eine Stange Euros.
 
Thema:

Smarter Hybrid-"Diver": Withings ScanWatch Horizon

Smarter Hybrid-"Diver": Withings ScanWatch Horizon - Ähnliche Themen

70 Jahre Orient-Uhren - neue Modelle: King Diver und Retro Future Camera (RN-AA0D11B, RN-AA0D12R, RN-AA0D13E, RN-AA0D14G, RN-AR0204G): Orient Uhren gibt's seit 70 Jahren, Orient Star seit 1951. Auf der Orient-Homepage finden sich zwei neue Modelle... Ich bring' hier mal eine...
From China with love oder ist es Un-“Sinn”? – Breitling Avenger II Chrono - A13381111B1A1: Kapitel I: Einführung Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, meine letzte Uhrenvorstellung ist schon ein...
Tudor Black Bay Red 79230R ein Ergebnis meiner Day Date Geschichte: Hallo liebe Forianer, in doch relativ kurzer Zeit stelle ich euch heute meine 2te Uhr vor. Sie ist am Ende das Produkt einer neu entfachten...
Der Hybrid – Mechanik und Quarz mit Flyback-Chronograph "Killy" von Undone: Liebes UF, jetzt gibt es einiges zu lesen :D Die Marke Undone war mir bereits seit längerem ein Begriff, jedoch ist der Funken des Interesses...
Tudor Pelagos LHD Referenz 25610TNL: Liebe Uhrenfreunde! Das ist meine erste Uhrenvorstellung und ich freue mich sehr, euch heute meine erste selbst gekaufte mechanische Uhr...
Oben