Sind China-Uhren tatsächlich richtige Uhren?

Diskutiere Sind China-Uhren tatsächlich richtige Uhren? im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren-Forum; Nicht zu vergessen, soll er ja noch per Laubsägearbeit die nicht zu beziehenden Teile ersetzen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
PaulePauländer

PaulePauländer

Dabei seit
10.05.2020
Beiträge
328
Wie soll er da zeitlich einsparen? Die Uhr muss geöffnet werden. Das Werk raus und die Zeiger ab. Dann das Werk Zerlegen, beschädigtes Teil ersetzen. Schmieren und alles wieder richtig zusammenbauen und regulieren. Da geht schnell ne Stunde drauf. Klar er könnte auch nur das Werk tauschen, aber wirklich billiger wird es dann sicher auch nicht.
Nicht zu vergessen, soll er ja noch per Laubsägearbeit die nicht zu beziehenden Teile ersetzen.
 
L

LBeck

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
1.300
Soweit möchte ich nicht mal gehen. Die reine Arbeitszeit macht es teurer.
 
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.840
Wenn er kundenorientiert ist ( also ein guter Uhrmacher ) , denn schon.
Meiner nimmt für Chinauhr Reparaturen echt kleines Geld, weil er weiß das die Uhr auch kleines Geld gekostet hat …..und das beste, er freut sich über obskure Chinauhren genau so wie ich.
So Android , klär uns auf . Was hat Dein Uhrmacher gemacht und wie kann er sich das leisten.
 
muenchenmann

muenchenmann

Dabei seit
28.11.2013
Beiträge
782
Ort
München
Bei einer Uhr mit 500,- Neupreis lohnen sich 150-200,- sicher, aber bei einer Uhr mit 50-150,- Neuwert gehört das Ding in den Rundordner.
Das mit dem rechnen ist ja immer so ne Sache ;-)

Wenn das "Ding" nach der Reparatur keine Probleme mehr macht (und wir alle kenne ja auch bei Uhren im 5-stelligen Bereich die Fälle, dass sie nach sehr kurzer Zeit gleich mal in die Werkstatt müssen*), dann sind das in Summe immer noch deutlich (!) unter den genannten 500,-

Aber das ist sowieso alles Theorie. Ich zum Beispiel frage den Fachmann was eine Reparatur kostet und dann frage ich mich selbst, obs mir das wert ist. Und wenn der Fachmann mir kein Angebot macht gehe ich zu jemand anderem. Eigentlich alles ganz einfach.

*= und nein, die Garantie ist hier kein Faktor. Denn den ganzen Ärger, die zeitraubende Lauferei und den persönlichen Frust zahlt einem der Premium-Hersteller nicht.
 
Ratman

Ratman

Dabei seit
14.12.2012
Beiträge
550
Ort
Mettmann/NRW
In meinem Beispiel war es ja eine klar umrissene Aufgabe ohne irgendwelche Unbekannten. Das Werk (ein ETA, nur um es nochmal zu sagen!) hätte ich ja besorgt. Der Uhrnacher sollte nur das alte Werk ausschalen, die Zeiger und das Zifferblatt auf das neue Werk montieren und das ganze wieder ins Case klöppeln. Ich selbst habe noch nie Zeiger gesetzt, daher wollte ich es nichts selbst tun. Für einen guten Uhrmacher aber sicher eine lösbare Aufgabe. Einem Kunden aber das Wort "Chinaschrott" vor die Birne zu knallen ist nicht die feine Englische.

Wenn ich mit meinem Mixxer in eine unabhängige Werkstatt fahre, will ich auch nichts von "Japanschrott" hören. So eine Voreingenommenheit kann sich keine seriöse Werksatt leisten. Und ne Werkstatt, bei der man sich blöde Sprüche anhören muss, empfiehlt man wohl kaum weiter.

Noch was zum Thema Wirtschaftlichkeit von Reparaturen: Egal ob Uhren oder Autos: Eine Werkstatt sollte da neutral bleiben, eine seriöse Einschätzung der Kosten vornehmen und es dem Kunden überlassen, ob er den Auftrag erteilt oder eben nicht. Klar ist eine Reparatur von 90,- EUR bei einer Uhr, die nur 60,- EUR gekostet hat, ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aber wenn der Kunde sich trotzdem entscheidet, dass er das möchte, kann es der Werkstatt/dem Uhrmacher doch egal sein, solange er die Kohle bekommt. Notfalls ne Anzahlung geben lassen.

Ich hatte schon zwei Unfallschäden an meinen Autos (vor vielen Jahren ein Corsa B und vor ein paar Jahren an meinem MX-5). Beide habe ich reparieren lassen, obwohl es nicht wirtschaftlich war, denn ich hing an den Kisten.
 
E

eyeloop

Gesperrt
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
203
@Ratman Diese Argumentation habe ich auch schon probiert. Ist zwecklos. Aber da halte ich es mit dem alten Fritz.

Das mit dem rechnen ist ja immer so ne Sache ;-)
@muenchenmann, Du verstehst da was nicht. Der einzig sinnvolle Weg ist, den Chinaticker gleich für 500 EUR oder mehr anzubieten, denn nur dann "lohnt sich eine Reparatur", zumindest wenn man einer gewissen Logik folgt. :lol:
 
kay_w

kay_w

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
491
Ort
Sondershausen/Thüringen
Meiner nimmt für Chinauhr Reparaturen echt kleines Geld, weil er weiß das die Uhr auch kleines Geld gekostet hat …..
Das macht meiner genauso.
Der Laden gehört ihm (bzw. seiner Frau - Familienbetrieb seit Generationen) und ich habe nicht den Eindruck, dass er am Hungertuch nagen muss.
Er trägt selbst eine IWC, fährt Audi A6 V8 und seine Klamotten sind auch nicht von KIK.
Keine Ahnung, wie das wirtschaftlich funktioniert aber ich werde mich nicht beschweren.
Mittlerweile bringe ich auch die Uhren von meinen Arbeitskollegen vorbei.
Deren Uhrmacher wollen an alte (einfache Massenware von Citizen oder Ruhla z.B.) oder billige Uhren auch nicht ran.
 
PaulePauländer

PaulePauländer

Dabei seit
10.05.2020
Beiträge
328
Wenn das so weitergeht muss ich für die Rolex Revision auf die Warteliste.
 
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.840
@kay_w

Könntest Du nicht mal bei einen netten Gespräch fragen , wie das geht ( zuvor solltest Du eine Garantie einholen , dass er die Preise bei Dir nicht erhöht ) ?

Dann hätten wir etwas aus erster Quelle.

@PaulePauländer

Bei Jaeger war ich da schon . Fast ein Jahr...
 
E

eyeloop

Gesperrt
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
203
@kay_w

Könntest Du nicht mal bei einen netten Gespräch fragen , wie das geht ( zuvor solltest Du eine Garantie einholen , dass er die Preise bei Dir nicht erhöht ) ?

Dann hätten wir etwas aus erster Quelle.
Warum sollte er? Der Versuch, eine "Garantie" einzuholen, wäre wohl etwas lächerlich. Zudem ihm ist es recht so, und wir haben die Information bereits aus erster Quelle, nämlich von @kay_w selbst.
 
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.840
Ich meine , wie das der Uhrmacher wirtschaftlich macht . Das weiss Kay auch nicht , weil seine Arbeit getan wird fragt er nicht. War nur eine Bitte.
Um die Garantie geht es nicht (Scherz).
 
E

eyeloop

Gesperrt
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
203
Ich meine , wie das der Uhrmacher wirtschaftlich macht . Das weiss Kay auch nicht , weil seine Arbeit getan wird fragt er nicht. War nur eine Bitte.
Um die Garantie geht es nicht (Scherz).
Ja hab ich verstanden. Fragen kann man vieles, ich denke nur, seine interne Kalkulation wird kein Geschäftsmann, der noch als zurechnungsfähig gelten will, Dritten gegenüber offenlegen, insbesondere nicht, wenn es dafür nicht den geringsten Grund gibt. Aber vielleicht kann @kay_w Dir die Kontaktdaten seines Uhrmachers geben und Du fragst selbst bei ihm an?
 
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.840
Das wäre mir peinlich . :oops:

Mit meinen Uhrmacher könnte ich locker drüber reden . So unter Uhrenfreunden halt .
 
muenchenmann

muenchenmann

Dabei seit
28.11.2013
Beiträge
782
Ort
München
wie das der Uhrmacher wirtschaftlich macht
Das kann ich dir sagen: Er kalkuliert, ob sich das für ihn lohnt.

Die Faktoren dabei sind seine Aufwände (Zeit und Material), mögliche Erlöse bei alternativem Zeiteinsatz (anderer Kundenauftrag oder andere Tätigkeit) plus mögliche Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit des Kunden sowie die daraus resultierende Wahrscheinlichkeit zukünftiger Erlöse mit diesem Kunden.

Oder er ist einfach nett ;-)
 
Ssak

Ssak

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
1.840
Ich spekuliere auf Mischung Aller Faktoren .

Bin Mal gespannt , wenn ich zum ersten mal mit Schrott beim Meister aufschlage .
War bisher nicht nötig :-)
 
Micky87

Micky87

Dabei seit
23.08.2011
Beiträge
1.033
Um auf die eigentliche Frage zu antworten: Ja, Uhren können die Chinesen. Die meisten Uhren kommen aus China, im Auftrag produziert für Marken aus allen Ländern.

Da Invicta genannt wurde (auch wenn ich nicht glaube, dass deren Uhren in Deutschland tatsächlich irgendwo in Läden zu finden sind), möchte ich die Marke als Beispiel heranziehen.

Besitze "Swiss Made" Uhren von der Marke, die fürs Geld wirklich gut verarbeitet sind. Bin mir aber sicher, dass keiner der Uhren auch nur einen Schweizer in der Schweiz gesehen hat. Die werden da mit Sicherheit aus China, bereits montiert, in Containern zur Schweiz rübergeschifft, nur um mal dagewesen zu sein - wegen der Swiss Made Regelung. Das dürfte es auch schon gewesen sein. Trotzdem, tolle Uhren.

Und nur weil das Uhrwerk defekt ist, muss man auch eine Pagani nicht wegwerfen. Besteht eine Uhr nur aus dem Uhrwerk? Vielleicht ist es nicht wirtschaftlich, aber nachhaltig bestimmt, das Uhrwerk tauschen zu lassen, statt zu dem Preis eine komplett neue Uhr zu kaufen.

Nur weil das möglich ist, muss man das nicht in Anspruch nehmen. Es sollte sich jeder mit dieser Einstellung mal überlegen, was er damit seinen Nachkommen hinterlässt.

Wirtschaftlich agieren oder nachhaltig, das ist halt die Frage. Nicht, ob entsprechende Waren wertvoll genug für eine Reparatur sind. Sind sie. Einfach die Preisfrage nicht berücksichtigen.

Da muss jeder in sich kehren und selbst entscheiden.

LG

Micky
 
L

LBeck

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
1.300
Die Swiss Regel setzt schon etwas mehr voraus. Nur Versand durch die Schweiz reicht für Swiss Made nicht aus. Natürlich werden oft Bausteine in Fernost gefertigt, aber die Montage findet nicht dort statt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Sind China-Uhren tatsächlich richtige Uhren?

Sind China-Uhren tatsächlich richtige Uhren? - Ähnliche Themen

  • Gibt es eine „Rangliste“ bzgl. Qualität bei China-Uhren??

    Gibt es eine „Rangliste“ bzgl. Qualität bei China-Uhren??: Eine Frage an die China-Uhren-Spezialisten, da ich absoluter Neuling bei China-Uhren bin: Gibt es bei den Uhren aus China eine...
  • China Uhr? Kann mir jemand sagen was das für eine ist?

    China Uhr? Kann mir jemand sagen was das für eine ist?: Hallo liebe Uhrenfreunde, ich hoffe einer unter euch Kundigen kann mir weiterhelfen. Ich bin durch Erbe an einen Uhrenkoffer gelangt in dem...
  • Günstige China Uhren und Revision - Wirtschaftlichkeit?

    Günstige China Uhren und Revision - Wirtschaftlichkeit?: Hallo, mittlerweile werden es bei mir mehr mechanische Uhren mit günstigen aber robusten Werken (zum Beispiel Seiko NH35) Wie macht ihr das mit...
  • [Suche] China,1960 Retro GMT Uhr

    [Suche] China,1960 Retro GMT Uhr: suche China , 1960 Retro GMT Uhr am liebsten Neu,wenn jemand so etwas haben sollte mfg Günter
  • Ähnliche Themen
  • Gibt es eine „Rangliste“ bzgl. Qualität bei China-Uhren??

    Gibt es eine „Rangliste“ bzgl. Qualität bei China-Uhren??: Eine Frage an die China-Uhren-Spezialisten, da ich absoluter Neuling bei China-Uhren bin: Gibt es bei den Uhren aus China eine...
  • China Uhr? Kann mir jemand sagen was das für eine ist?

    China Uhr? Kann mir jemand sagen was das für eine ist?: Hallo liebe Uhrenfreunde, ich hoffe einer unter euch Kundigen kann mir weiterhelfen. Ich bin durch Erbe an einen Uhrenkoffer gelangt in dem...
  • Günstige China Uhren und Revision - Wirtschaftlichkeit?

    Günstige China Uhren und Revision - Wirtschaftlichkeit?: Hallo, mittlerweile werden es bei mir mehr mechanische Uhren mit günstigen aber robusten Werken (zum Beispiel Seiko NH35) Wie macht ihr das mit...
  • [Suche] China,1960 Retro GMT Uhr

    [Suche] China,1960 Retro GMT Uhr: suche China , 1960 Retro GMT Uhr am liebsten Neu,wenn jemand so etwas haben sollte mfg Günter
  • Oben