Service und/oder Restaurierung Rolex Submariner in München?

Diskutiere Service und/oder Restaurierung Rolex Submariner in München? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo miteinander! Ich frage hier heute mal für einen wenig Internet-affinen Freund nach... Hintergrund: Er besitzt seit den 90ern eine Rolex...

SaschaG.

Themenstarter
Dabei seit
25.10.2020
Beiträge
84
Ort
Irgendwo bei Köln
Hallo miteinander!

Ich frage hier heute mal für einen wenig Internet-affinen Freund nach...

Hintergrund: Er besitzt seit den 90ern eine Rolex Submariner (ich schätze 14060er Modell), die er jahrelang wie einen "Beater" getragen hat. Entsprechend sieht die Uhr heute aus (siehe Bilder). Ich bin kein Experte, habe ihm aber erst mal geraten, die nicht zum Konzi zu bringen, damit sie nicht bei Rolex landet und mit Austausch-Blatt zurückkommt. Das war allerdings bevor ich gesehen habe, in was für einem Zustand das Ding inzwischen ist.

Ein weiteres Problem ist, dass die Uhr wohl noch nie einen Service gesehen hat - und der Kumpel auf meinen Rat hin, die dringend reinigen, ölen und abdichten zu lassen meinte "aber die läuft doch noch super!". Jetzt suche ich für ihn einen freien Uhrmacher in München, der das Ding zu einem fairen Preis reinigen kann und gegebenenfalls auch behutsam restaurieren kann - ohne allzu viel von der Patina zu zerstören.


Meine Frage ist jetzt:
Kennt hier jemand einen solchen Uhrmacher in München oder Nähe München? Mit welchen Kosten müsste man da ungefähr rechnen für

1. Mechanisch notwendige Arbeiten
oder
2. Mechanisch notwendige Arbeiten plus "Schönheits-Reparaturen"?

Unabhängig davon: Was würden die Vintage-Experten hier angesichts des Zustands raten? Das sieht für mich nicht nur nach äußerlichem Macken aus... siehe z.B. die Zeiger und Indizes. Er meinte, die Uhr wäre ihm mal runtergefallen, wobei die Zeiger sich gelöst hätten, die dann vom Juwelier - so wie sie waren - neu gesetzt wurden.

Danke für Euren Input!

Ach so... hier mal zwei Bilder von der misshandelten Uhr ... ;)
IMG-20201127-WA0017.jpg
IMG-20201127-WA0016.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.836
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Sascha,

was ist an der Uhr Vintage oder unbedingt erhaltenswert? Die sieht aus, als hätte er sie an einem Band hinter seinem Auto einmal durch die Münchner Innenstadt geschleift.
Ab zu Rolex oder zu einem Konzi mit eigener Werkstatt (Wempe, Bucherer, Rüschenbeck, die üblichen Verdächtigen) damit, Grundüberholung mit Aufarbeitung, Glas, Lünetteneinlage, Zifferblatt, Zeiger ersetzen. Dann ist sie wieder wie neu und frisch für die nächsten 25 Jahre.

Just my five cents:
der Schraubendreher
 

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.836
Ort
Zwischen den Meeren
:D

Edith:
Spaß beiseite: ich kann halt nicht nachvollziehen, warum man mit einer einigermaßen modernen Uhr in halbverrottetem Zustand herumläuft, wenn es die Möglichkeit gibt, sie wieder wie neu aussehen zu lassen. Wenn man am Auto einen Blechschaden hat, lässt man den auch wieder herrichten und fährt nicht mit dem verbeulten Auto herum und sagt:„wenn ich es ausbeulen und lackieren lasse, verliert das Auto seinen Charakter und seine Historie“.

Das ist eine moderne Rolex und keine Paul Newman. Davon gibt es hunderttausende. Klar, die Uhr ist teuer, aber ansonsten absolut nichts besonderes. Also schick machen und wieder daran erfreuen.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
Zuletzt bearbeitet:

Riesenkrake

Dabei seit
25.01.2020
Beiträge
324
Optisch würde ich da gar nichts auffrischen. Eine ehrliche Toolwatch, die gerne und bestimmungsgemäß viel getragen wird. Ich finde, die sieht klasse aus so wie sie ist!
 

luckycop

Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
456
Ort
Baddeckenstedt
Hallo,

warum sollte man eine Uhr, die vernünftig läuft aufmachen und servicieren?

Es gibt doch hier genug Beispiele, wo das Scheid gegangen ist.

Und wenn der Kumpel KEINE PTM ist, umso sympathischer...

Nur weil das eigene Empfinden dem entgegensteht?

Man lasse die Uhr, wie sie ist. Wenn der Kumpel dann in ferner Zukunft mal da was dran machen möchte, ok.

Aber vorher? Warum?

Gruß
 

SaschaG.

Themenstarter
Dabei seit
25.10.2020
Beiträge
84
Ort
Irgendwo bei Köln
warum sollte man eine Uhr, die vernünftig läuft aufmachen und servicieren?

Nach rund 25 Jahren ohne Service, gehe ich mal schwer davon aus, dass die Öle im Werk nicht mehr wirklich ihren Dienst tun. Zudem gehe ich weiter davon aus, dass die Dichtungen nach 25 Jahren ohne Service wohl auch nicht mehr so geschmeidig sind, wie sie es sein müssten.


Von Restaurierung war nicht zwangsläufig die Rede ... deshalb ja auch meine Frage nach Meinungen, da es auch darum ging zu verhindern, durch "zu viel" Service den Wert der Uhr zu mindern (Ziffernblatt-/Zeigertausch, etc).
Da der Kumpel die Uhr in Zahlung geben möchte beim Kauf einer neuen Subbie, wäre es halt nett zu erfahren, ob es wirtschaftlich sinnvoller wäre, das Ding "as is" zu verkaufen/einzutauschen oder vorher noch die Investition in Service und evtl. kosmetische Arbeiten zu tätigen.

Und was auch noch hilfreich wäre, ist eine Antwort auf meine im ersten Post gestellte Frage nach den ungefähren Kosten bei einem Nicht-Konzi.

S.
 

Alteisen

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.054
Ort
Wien, Wien, nur Du allein
Wenn man am Auto einen Blechschaden hat, lässt man den auch wieder herrichten und fährt nicht mit dem verbeulten Auto herum und sagt:„wenn ich es ausbeulen und lackieren lasse, verliert das Auto seinen Charakter und seine Historie“.


Die einen sagen so, die anderen so.

3395627


Aber nach 25 Jahren würde ich der alten Lady auch eine komplette Frischzellenkur vergönnen. :super:
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
Tja, ob ich das wollen würde.
Den 911
Nach rund 25 Jahren ohne Service, gehe ich mal schwer davon aus, dass die Öle im Werk nicht mehr wirklich ihren Dienst tun. Zudem gehe ich weiter davon aus, dass die Dichtungen nach 25 Jahren ohne Service wohl auch nicht mehr so geschmeidig sind, wie sie es sein müssten.


Von Restaurierung war nicht zwangsläufig die Rede ... deshalb ja auch meine Frage nach Meinungen, da es auch darum ging zu verhindern, durch "zu viel" Service den Wert der Uhr zu mindern (Ziffernblatt-/Zeigertausch, etc).
Da der Kumpel die Uhr in Zahlung geben möchte beim Kauf einer neuen Subbie, wäre es halt nett zu erfahren, ob es wirtschaftlich sinnvoller wäre, das Ding "as is" zu verkaufen/einzutauschen oder vorher noch die Investition in Service und evtl. kosmetische Arbeiten zu tätigen.

Und was auch noch hilfreich wäre, ist eine Antwort auf meine im ersten Post gestellte Frage nach den ungefähren Kosten bei einem Nicht-Konzi.

S.
Tja, ist so ne Sache.
Bis 400 wird sicher jeder guter Uhrmacher verlangen.
Also die paar Hunderter drauf im Satmmhaus würde mir eine Rolex allemal wertsein
 

CertinaLover

Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
2.713
Ort
Wien
Hier gibt's was zu Preisen das ich im Netz gefunden habe
Greets
P.S. ICH würde Werk, Glas und Gehäuse machen lassen sonst nix ist aber Geschmackssache
 

Anhänge

  • Preisliste-Rolex-Revision_02_2020.pdf
    109,2 KB · Aufrufe: 143

PAM127

Dabei seit
24.10.2015
Beiträge
7.469
Der Auto Vergleich wird ja nie alt
a071.gif


Persönlich würde ich lediglich das Werk überholen lassen, neue Dichtungen rein, Wasserdichtigkeit prüfen und das war´s.
In dem Falle wäre das Mutterhaus meine erste Wahl.
 

Legolas

Dabei seit
13.12.2013
Beiträge
808
Ort
Alzey
Hallo,

warum sollte man eine Uhr, die vernünftig läuft aufmachen und servicieren?

Es gibt doch hier genug Beispiele, wo das Scheid gegangen ist.

Und wenn der Kumpel KEINE PTM ist, umso sympathischer...

Nur weil das eigene Empfinden dem entgegensteht?

Man lasse die Uhr, wie sie ist. Wenn der Kumpel dann in ferner Zukunft mal da was dran machen möchte, ok.

Aber vorher? Warum?

Gruß

Weil jede Mechanik, egal ob KFZ, Industrieanlage, oder mechanische Uhr, entsprechend der Nutzung regelmäßig gewartet, bzw. gereinigt und geschmiert werden muss. Das ist natürlich eine Kosten- Nutzen Frage. Also was kosten die "Verschleißteile" im Verhältnis zu der Wartung. Eine 200€ Uhr kann man wohl tragen bis sie auf Verschleiß läuft und anschließend in die Tonne geht. Bei den Rolex kenne ich die Preise der "Verschleißteile" nicht.
Bringt man aber eine Uhr zum Konzi, die schon auf Verschleiß läuft, dann kann es passieren, dass der zu seiner Sicherheit alle Verschleißteile austauscht. Da können ja nach Werk einige hundert Euro zusammen kommen.

Und weil die Auto Vergleiche eher verstanden werden...
Mal gegenrechnen was es kostet beim Allrad alle 30TKM eine Getriebespülung machen zu lassen, oder nach 150TKM das Getriebe + Haldex-Kupplung + Differenzial tauschen zu lassen...
 

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
3.804
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Das Problem bei dieser Uhr und der Service Idee ist schlicht:
Rolex wird sich weigern, NUR das Werk zu reinigen und Dichtungen zu tauschen. Man kann sie fragen, aber ich wette auf die Antwort....

Leider kenne ich keine für diesen Fall empfehlenswerte Uhrmacher in München, glaube aber, das man mit 400 Euro inkl. Teilen für eine reine Werksrevision inkl. Glaspolitur und Komplettreinigung des Bandes nicht falsch liegt.

Zum Zustand der Uhr ? ERFRISCHEND, denn man sieht, wofür diese Uhren eigentlich gemacht waren und sind. Meine Tudor GMT wurde letzte Woche auch mit "Deutlichen Gebrauchsspuren" zur üblichen Datumsthematik angenommen, denn ja, ich habe sie seit dem Frühjahr, wo ich sie kaufte, auch gebraucht.......
 

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
2.901
Ort
Kärnten
Hallo

Nach der langen Zeit wird definitiv die Rotorachse und Halteklammer hinüber sein. Desweiteren sehr wahrscheinlich Großboden- und Zwischenrad (Zapfen abgenutzt).
Das sind so die üblichen Ersatzteile bei diesen Werken nach der langen Laufzeit.
Was wirklich zu machen ist und wie viel das kostet, wird ein KV zeigen.
Zeiger und ZB auf keinen Fall tauschen!

Gruß hermann
 

Osmin

Dabei seit
25.06.2011
Beiträge
1.662
Ort
Hannover
Wenn er die Uhr eh verkaufen will, würde ich da keinen Euro reinstecken. Kriegt man erfahrungsgemäß nie raus. Und egal was macht macht, dem neuen Käufer macht man es eh nicht recht.
 
Thema:

Service und/oder Restaurierung Rolex Submariner in München?

Service und/oder Restaurierung Rolex Submariner in München? - Ähnliche Themen

Rolex Submariner und JLC Polaris: Heute stelle ich die Rolex Submariner 114060 und die JLC Polaris 9008170 vor. Die Rolex habe ich 2019 beim Konzessionär gekauft. Ich interessiere...
[Erledigt] Tudor Submariner 76100 Lollipop: Liebe Mitforianer, Zum Verkauf steht meine Tudor Prince Oysterdate Submariner ref: 76100 mit lollipop uhrenzeiger. Dies ist ein Privatverkauf...
Rolex Submariner No Date - 124060: Hallo liebe Uhr-Freunde, manchmal geschehen Dinge die man selbst nicht glauben kann...mir geht es gefühlt das ganze Jahr 2020 bisher so. Aber...
Wie eine Explorer den Weg zur Submariner gefunden hat: Hallo zusammen, meine Story zur Submariner Date 16610 habe ich ja bereits zum besten gegeben. Immer wieder... Rückbesinnung zum Anfang -...
Alltag eines Uhrmacher: Revision einer Uhr: Interview mit dem Magazin von Chrono24 mit mir über das Thema Revision einer Uhr! Aus dem Alltag eines Uhrmachers: Die Revision Von Chrono24...
Oben