Service/Ölen Omega Cal. 601

Diskutiere Service/Ölen Omega Cal. 601 im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe community, ich bin noch ein ziemlicher Neuling was das Basteln an Uhren angeht. Nachdem ich 2 Junghans Werke ziemlich erfolgreich...
  • Service/Ölen Omega Cal. 601 Beitrag #1
S

seppinobis

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2021
Beiträge
61
Liebe community,

ich bin noch ein ziemlicher Neuling was das Basteln an Uhren angeht.
Nachdem ich 2 Junghans Werke ziemlich erfolgreich repariert/gewartet habe, möchte ich mich jetzt an ein Seamaster 600 cal. 601 wagen.
Zerlegt bekomme ich die sicher aber habt ihr Infos oder Dokumente wie ein Ordnungsgemäßer Service für dieses Kaliber aussieht.
Vor allem welches Öl wohin in welcher Menge gehört interessiert mich. Da war ich auch bei den Junghans Werken zum teilen noch sehr grünschnäblig unterwegs :-)
Ich wäre dankbar für jegliche Information. Vielleicht hat ja auch jemand von euch ein offizielles Service Manual?
An Ölen habe ich zur Zeit: Dr. Tillwich Sorte 1-3, Dr. Tillwich Sorte 3-5 und B52Präzesionsfett. Falls andere Öle sinnvoll sind bin ich natürlich bereit diese Auswahl zu erweitern.

Besten Dank und viele Grüße
Sebastian
 
  • Service/Ölen Omega Cal. 601 Beitrag #3
tobby_d

tobby_d

Dabei seit
18.05.2015
Beiträge
206
Ort
Aachen
Das Tillwich 3-5 ist wohl eher für Großuhren gedacht. Wenn Du mit Tillwich auskommen möchtest, wäre meine spontaner Vorschlag Tillwich 1-3 in den Lagern, und B52 bei allem, was sich nicht dreht.
Grundsätzlich sieht mir das Werk nicht allzu außergewöhnlich aus.

Meine Empfehlung wäre: bevor Du eine Seamaster zerlegst, sammle weitere Erfahrungen mit Werken, die gut dokumentiert sind. Ich denke da insb. an das Unitas 6498 / Seagull ST36. Die Seagull gibt's günstig bei ebay / Ali. Es gibt offizielle Schmierpläne zum Download und die Werke sind ausreichend groß um ggf. sogar optisch zu erkennen, ob eine angemessene Menge Öl in den Lagern ist (wenn man das Öl sieht: wahrscheinlich zu viel ;-) ).
Wenn Du das Werk im Schlaf kennst, brauchst Du auch keinen Schmierplan mehr für das Omega (den es im übrigen vermutlich gar nicht gibt).

Meine persönliche Erfahrung: die Möbius Öle sind zwar teuer, aber deutlich gutmütiger. Ich habe auch mit Tillwich 1-3 angefangen und bin dann schnell zu Möbius gewechselt. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ein erfahrener Uhrmacher kommt sicherlich auch mit dem Tillwich gut klar, aber ich habe die Möbius Öle schätzen gelernt.

Oh, und eine weitere dringende Empfehlung, die ich jedem Neuling gerne weiter gebe:
Bestseller des Verlags Historische Uhrenbücher!

Viel Erfolg!
 
Thema:

Service/Ölen Omega Cal. 601

Service/Ölen Omega Cal. 601 - Ähnliche Themen

Unitas 6498 Umbau zur Armbanduhr Teil 2: Nachdem der Thread ursprünglich im Forum Uhrenvorstellung angefangen hatte, ist es mittlerweile doch so technisch geworden, dass die Inhalte...
Alltag eines Uhrmacher: Revision einer Uhr: Interview mit dem Magazin von Chrono24 mit mir über das Thema Revision einer Uhr! Aus dem Alltag eines Uhrmachers: Die Revision Von Chrono24...
Neu dabei und ganz viele Fragen!!! Lagefehler, Amplitude, Reparaturbericht Omega: Hallo werte Uhrensammlergemeinde, ich habe das Uhrenforum jetzt schon einige Zeit hochinteressiert studiert und wollte erst mal ein Lob...
Taschenuhr „Elgin Model 5“ mit Kaliber „218“: Heute möchte ich über die Reparatur meiner Taschenuhr „Elgin Model 5“ Baujahr 1901 berichten. Zuerst ein kleiner Hinweis: Der Bericht ist...
Oben