Selva bzw. Urgos Kamin / Buffetuhr mit Westminster Schlag aus Nachlass

Diskutiere Selva bzw. Urgos Kamin / Buffetuhr mit Westminster Schlag aus Nachlass im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, die Uhr stammt aus dem Nachlass meiner Eltern. Ich weiß, es is nix berühmtes, aber diese Uhr begleitet mich schon mein ganzes...
zipele

zipele

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2017
Beiträge
8
Ort
bei Marburg
Hallo zusammen,
die Uhr stammt aus dem Nachlass meiner Eltern.
Ich weiß, es is nix berühmtes, aber diese Uhr begleitet mich schon mein ganzes Leben.
Ich kann mich gut daran erinnern, dass mein Vater sie wöchentlich aufzog und sie immer zuverlässig funktionierte. Er sagte mir mal, dass der mittlere Aufzug für die Uhr wäre und die äußeren für den Gong. Mittlerweile konnte ich herausfinden, dass das wohl nicht stimmt, das Rechte soll wohl das Gangwerk sein (Uhrzeiger so wie ich es verstehe), das Mittlere für die Melodie (Westminster wahrscheinlich) und das Linke für den normalen Schlag (wahrscheinlich den Stundengong).
Die Uhr lief über viele Jahre hinweg mit Gong Tag und Nacht und nach einem größeren Umzug hat mein Vater sie zur Wartung zu einem Uhrmacher gebracht. Danach lief sie wieder viele Jahre und irgendwann landete sie in einem Zimmer und verstummte.
Ich habe sie jetzt hier neben mir stehen und erste Erkundigungen eingeholt und natürlich auch Bilder gemacht die ich versuche hier einzufügen.
2017-09-14-001.jpg
Etwas schlecht fotografiert, auf dem Ziffernblatt steht oben Selva.
2017-09-14-002.jpg
2017-09-14-003.jpg
2017-09-14-004.jpg
2017-09-14-005.jpg
2017-09-14-006.jpg

Ich habe alle 3 Werke (nennt man das so ?) aufgezogen und die Uhr tickt fleißig vor sich hin und geht auch über einen Tag genau.
Jede Viertelstunde schlägt sie auch, aber falsch und immer gleich falsch.
Habe mir bei Wikipedia angesehen wie der Schlag des Westminster laufen müsste und so habe ich ihn auch in Erinnerung.
Westminsterschlag.png
Quelle: Wikipedia.

Bei mir beginnt die Uhr jedoch mit der Tonfolge 2 und spielt dann nacheinander 3, 4, 5, 1, 2, 3, 4, 5, 1 ab bevor der Stundenschlag beginnt.
Das macht sie bei jeder Viertelstunde. Wie man die Stundenschlag synchron zum Stundenzeiger bringt habe ich gefunden und geschafft, alles Andere ist mir jedoch viel zu hoch.
Ich habe hinten im Gehäuse der Uhr einen Hebel gefunden mit dem man das Schlagwerk abschalten kann. Zur Not würde ich sie einfach ohne Schlag laufen lassen. Schöner wäre es natürlich mit, wobei meine Familie eher ohne möchte.

Ich habe im Internet bei ebay und Co einige solcher Uhren gefunden. In den 50ern und 60ern war dies wohl als Gelsenkirchener Barock bekannt. Jedoch keine genau so wie diese. Es gibt immer kleine Unterschiede bzgl. des Ziffernblattes, oder des Zierstreifens an der Front oder der Füße. Auch das Uhrwerk mit Schlagwerk habe ich so nirgends finden können. Die Uhren werden funktionsfähig für etwa 50 € gehandelt, sind also heute nicht mehr besonders wertvoll im eigentlichen Sinne. Darum geht es mir aber auch gar nicht, ich möchte einfach versuchen sie zum Laufen zu bekommen und zwar richtig. Ich habe jedoch keine Ahnung von Uhrwerken und auch sicher nicht das Werkzeug dafür.

Sagt mir ruhig Bescheid, wenn es sich nicht lohnt das Schlagwerk wieder zur richtigen Arbeit zu bringen, ein Uhrmacher wird sicher viel teurer als die Uhr. Tja, das war es soweit, vielleicht hat jemand eine Idee

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Diesen Thread hier habe ich eben gefunden aber noch nicht ganz durchgelesen.

https://uhrforum.de/buffetuhr-selbst-wieder-zum-laufen-bekommen-t36383

Es gibt wohl doch Hoffnung für die Uhr. Scheint allerdings recht aufwändig zu sein und ich weiß nicht ob ich die Geduld dafür habe. :-(

Und nach allem was da drinsteht ist wohl das Mittlere das Gangwerk (Zeiger) das Rechte die Melodie und das Linke der Stundenschlag. Die Melodie verstummte nämlich eben und dann zog ich das Rechte auf und die Melodie ging weiter.
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.217
Ort
Kärnten
Hallo

Das mittlere Loch ist definitv für das Gehwerk.
Zur Behebung des falschen Schlagens, den Minuten Zeiger mittels Zeigermutter lösen. Dann den Schlag auslösen und den Zeiger auf die richtige Position setzen. Mutter wieder festschrauben.
Alternativ kannst du auch beim hinteren oberen Rad die beiden Schrauben lösen, und mit der Hand die richtige Melodie mit dem Stand der Zeiger synchronisieren.

Gruß hermann
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Hallo!

Also eines vorweg: Um sich in die Technik eines Großuhrwerks einzuarbeiten ist ein Westminsterwerk nicht gerade der geeignete Kandidat.

Du müsstest den Fehler noch etwas genauer beschreiben. Spielt die Uhr bei "viertel nach" nur die Sequenz 2 in vier Tönen ab, oder kommen sämtliche von dir beschriebenen Sequenzen sofort hinterher einschließlich des Stundenschlags? Und falls ja, was passiert dann bei "halb", "dreiviertel" und "voll"?

Schönen Gruß!
Markus
 
zipele

zipele

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2017
Beiträge
8
Ort
bei Marburg
Hallo zusammen und vielen Dank für die schnelle Reaktion.

@hermannH:
Was und wo ist die Zeigermutter ?
Wie löse ich den Schlag aus wenn der Minutenzeiger nicht mehr dran ist ? Einfach abwarten ?
Welches hintere obere Rad meinst Du ?

@Nippon-Fan:
Wie ich oben auch schon schrub:
Die Uhr spielt bei jeder Viertelstunde die WestminsterSequenz in folgender Tonfolge ab: 2,3,4,5,1,2,3,4,5,1. Danch erfolgt dann der Stundenschlag.
Den Stundenschlag sollte sie aber nur bei jeder vollen Stunde machen.

Wie gesagt, ich habe keinerlei Ahnung von Uhrwerken und ich verstehe natürlich, dass ich hier als Newbee wahrscheinlich ziemlich blöde Fragen stelle, aber irgendwo muss ich ja schließlich anfangen. :oops:
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.217
Ort
Kärnten
Hallo

2017-09-14-002.jpg

2017-09-14-006.jpg

Nach dem Lösen der Zeigermutter kannst du den Minutenzeiger lose aufsetzen und so die richtige Position finden. Viertel Von Oben nach unten abklingende Tonfolge (siehe Tabelle oben in deinem Beitrag). Zur vollen Stunde 4x Melodie mit anschließendem Stundenschlag.

Gruß hermann
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Ah jetzt verstehe ich. Das war mir nach der ersten Schilderung nicht ganz klar. Wenn die Uhr zu jeder Viertelstunde die komplette Westminstersequenz (zudem in falscher Reihenfolge), einschließlich dem Stundenschlag abspielt, dann ist der Fehler auf der Vorderplatine zu suchen, wo sich die Auslösemechanismen befinden. Auch den Tipp von Hermann kannst du dann gleich wieder vergessen.
Um es vorweg zu nehmen: Mit ein paar Handgriffen wird dieses Problem nicht gelöst. Es wird auch hier per Ferndiagnose nicht gehen, zumal dir dafür die Grundkenntnisse fehlen.
Ganz ehrlich: Vergiss die Uhr, verkauf sie als defekt und gut ist. Oder du legst sie weg, arbeitest dich in die Uhrentechnik als Hobby ein und holst sie nach den ersten Erfahrungen wieder aus dem Schrank als Übungsobjekt. Eine Reparatur beim Uhrmacher würde inkl. Revision mit 300 EUR oder mehr zu Buche schlagen und du kennst ja den Marktwert.

Tut mir leid, dass ich dir nicht mehr Hoffnung machen kann.
Schöne Grüße!
Markus
 
zipele

zipele

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2017
Beiträge
8
Ort
bei Marburg
@Nippon-Fan:
Der Tipp mit dem Minutenzeiger kam mir auch komisch vor, denn sie spielt ja die Melodie und den Stundenschlag bei jeder Viertelstunde und das auch jedes Mal gleich. Von daher kann das nix damit zu tun haben wo der Minutenzeiger steht.
Ich hatte den Fehler aber in meinem ersten Beitrag oben genauso beschrieben wie in der Wiederholung. :-)
Ich werde sie sicher nicht verkaufen, ich behalte sie auf alle Fälle. Ich lese mir mal ganz genau den Beitrag durch den ich oben schon genannt habe, in dem jemand ein ähnliches Problem hat und es wieder hinbekommen hat.
https://uhrforum.de/buffetuhr-selbst-wieder-zum-laufen-bekommen-t36383

Ich bin handwerklich nicht ungeschickt auch wenn ich mittlerweile eine Brille brauche. Irgendwann wenn ich Zeit habe mache ich damit weiter. Ein Uhrwerk aus so einer Uhr ausbauen und im "Freien" zu betreiben um zu sehen was vorne schiefläuft wird nicht sooo schwer sein. Ich denke es hängt irgendwo was an einer Kleinigkeit, vielleicht auch einfach nur was dreckig, schließlich hat sie vor 25 Jahren die letzte Revision bekommen.
Ich halte euch auf alle Fälle auf dem Laufenden.
Habt vielen Dank vorerst.
 
Zuletzt bearbeitet:
detlef

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
940
Hallo Bernd!
Ich hatte mal das gleiche Problem das die WM-Melodie nicht richtig geschlagen wurde.Ich konnte dieses Problem lösen indem ich das Rad welches die "stachelige Walze"antreibt um einen Zahn versetzt habe.Warum es nicht gepasst hat kann ich natürlich nicht sagen da es sich kaum verdreht wenn die Beiden Schrauben fest sind.
Ich würde Dir vorschlagen das untere kleine Rad die beiden Schrauben lösen abziehen und um einen oder mehrere Zähne zu versetzen immer nach jeder Änderung schlagen lassen und lauschen.Wichtig ist auch die Zahnstellung wie sie jetzt ist mit einem Faserschreiber zu markieren.Wenn der WM-Schlag dann passt evtl.den Stundenschlag erneut korrigieren.
Viel Erfolg Detlef!
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Natürlich ist das wieder hinzubekommen Bernd. Du musst dich nur mit der Funktion eines Westminsterwerkes vertraut machen. Der Faden den du verlinkt hast, behandelt ein Halbstundenschlagwerk.

Bei deiner Uhr fällt der Einfallhebel für das Melodienwerk nicht mehr in die Aussparungen der Schloßscheibe ein bzw. die Steuerscheibe für die Abschaltung ist nicht mehr synchron mit der Schloßscheibe. Allerdings gibt es unterschiedliche Konstruktionen für Westminsterwerke. Wie Urgos das gemacht hat, weiß ich nicht. Das geschilderte Doppel von Schloßscheibe und Steuerscheibe findet man z.B. bei Hermle oder Kieninger.
Aufgrund des Fehlers spielt das Werk bei jeder Auslösung des Viertelschlages sämtliche 10 Sequenzen durch und löst zudem den Stundenschlag aus. Erst nachdem die Schloßscheibe einmal komplett um 360 Grad gelaufen ist, fällt der Einfallhebel in die Aussparung bzw. hält er wieder die Steuerscheibe an. Warum das so ist kann ich auch nicht aus dem hohlen Bauch erraten. Entweder Dreck oder es hat sich eine Verschraubung einer der beiden Scheiben gelöst, sodass sie jetzt nicht mehr synchronisiert sind.

Jedenfalls wünsche ich dir viel Erfolg beim Schrauben :-)
Markus
 
detlef

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
940
Hallo Markus!
Ich denke mal das es sich bei diesem Werk um ein Rechenschlagwerk handelt da zu dieser Zeit keine Schloßscheibenwerke(eigentlich Schluss-Scheibenwerk sagt mein Uhrmacher) mehr gebaut wurden.
Gruß Detlef!
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.401
Ort
O W L
Hallo Markus!
Ich denke mal das es sich bei diesem Werk um ein Rechenschlagwerk handelt da zu dieser Zeit keine Schloßscheibenwerke(eigentlich Schluss-Scheibenwerk sagt mein Uhrmacher) mehr gebaut wurden.
Gruß Detlef!

das 4/4 Werk wird aber über eine Schloß (Schluss) scheibe gesteuert. Durch unterschiedliche tiefe Kerbungen reguliert sich das aber selbsttätig wieder ein. Üblicherweise wird dann um viertel vor so lange der Schlag ausgelassen, bis es wieder mit dem Mintenzeiger übereinstimmt. Wenn alles richtig montiert ist natürlich.
 
detlef

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
940
Hallo Rainer!
Da muss ich Dir natürlich Recht geben aber ich habe den Ts.so verstanden das die Tonfolge beim WM-Schlag nicht passt das heißt er fängt mit dem falschen Ton an und hört auch mit dem falschen Ton auf.
Gruß Detlef!
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.401
Ort
O W L
Hallo Rainer!
Da muss ich Dir natürlich Recht geben aber ich habe den Ts.so verstanden das die Tonfolge beim WM-Schlag nicht passt das heißt er fängt mit dem falschen Ton an und hört auch mit dem falschen Ton auf.
Gruß Detlef!

Dann dürfte die Stftwalze falsch im Eingriff sein. Da ist doch meist ein Übertragungsrad mit einer Klemmschraube, mit dem man das einstellen kann. Aber dazu muss man natürlich wissen, wie es funktioniert. Alles andere wäre wilde Probiererei, die vielleicht irgendwann zufällig zum Erfolg führt. Am besten bringt der TS das Werk mal zu einem Uhrmacher und lässt den drüberschauen.
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Offenbar bin ich nicht der einzige, der mit der Schilderung von Bernd nicht sofort klar kam ;-)

@ Detlef und Rainer: Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann ist sowohl die Reihenfolge der Westminstersequenzen nicht in Ordnung UND bei jeder Auslösung alle Viertelstunde läuft die Schloßscheibe für den Westminsterschlag volle 360 Grad durch, sodass alle 10 Sequenzen à vier Töne auf der Spielwalze (in falscher Reihenfolge) gespielt werden UND das Schlagwerk auslöst.

Soweit so schlecht.
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.547
Ort
92272 Hiltersdorf
@ All:

Nachdem den TS das Zipperlein erwischt hat und er kein Interesse mehr an den Klängen der Uhr zu haben scheint, von mir doch noch ein kleiner Hinweis. Wenn ich die Ausführungen des TS richtig verstanden habe, Läuft die Tonfolge in der Falschen Reihenfolge ab und startet dazu auch noch mit dem falschen Ton. Eigentlich ganz einfach: Auf dem Bild Nr. 2 (vom hermann) die Schrauben lösen und die Spielwalze in die richtige Position bringen.

Der Fehler hat m.E. nichts mit dem Schlagwerk an sich zu tun, sondern nur mit der Walze, die zu Beginn der Schlagfolge falsch steht.
 
zipele

zipele

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2017
Beiträge
8
Ort
bei Marburg
Hallo zusammen und herzlichen Dank für all die Rückmeldungen. :super:
Ich bin durchaus an den Klängen der Uhr interessiert, ich gehe davon aus, dass ich mit TS und Zipperlein gemeint war - nein ich habe kein Zipperlein aber natürlich auch noch andere Sachen zu tun.
Ihr könnt euch denken was es bedeutet, wenn man einen Nachlass verwalten/auflösen muss.

Ich will es aber sicherheitshalber nochmal genau beschreiben und ich habe auch noch eine weitere Info/Erkenntnis.
Die Uhr schlägt bei jeder Viertelstunde die Westminstersequenz folgendermaßen: 2, 3, 4, 5, 1, 2, 3, 4, 5, 1, danach erfolgt der Stundenschlag. Das macht sie wirklich bei jeder Viertelstunde, auch wenn ich nicht manuell den Zeiger vorstelle zum Testen, sie macht das wenn ich sie ganz normal laufen lasse.
Ich weiß ja jetzt auch, das der rechte Aufzug für den Westminster ist, der linke für den Stundenschlag und der Mittlere für den Gang.
Gestern waren die beiden äußeren Aufzüge abgelaufen, keine Melodie mehr und kein Stundenschlag, der Gang hält ja ca. eine Woche.
Ich habe vor 10 Minuten den linken Aufzug für den Stundenschlag aufgezogen, aber sie schlägt nicht.
Den WM habe ich erstmal nicht aufgezogen, wollte kucken ob nur der Stundenschlag auch geht und korrekt ist.
Es gibt also noch einen weiteren Fehler.
Den Tipp mit dem Uhrmacher werde ich nicht durchführen. Das übersteigt sicher den Wert der Uhr.
Ich werde mir aber zu gegebener Zeit die ganzen Tipps und Tricks hier ansehen.
Ich muss mir auch erstmal die ganzen Begrifflichkeiten reintun und lernen was wie heißt damit ich hier überhaupt die riochtigen Fargen stelle und beantworten kann, ganz zu schweigen vom Auffinden der entsprechenden Teile.
Ich melde mich sobald ich Zeit, Ruhe und weitere Infos habe.
Zur abschließenden Info noch.
Auf den ersten Blick sieht die Uhr nicht verdreckt aus, der Deckel war hinten ordentlich geschlossen.
Vielleicht hat es aber die Fehlfunktion auch als Grund warum mein Vater die Uhr nicht mehr in Betrieb hatte.
Habt vielen herzlichen Dank für eure Mühe. :super:
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.547
Ort
92272 Hiltersdorf
Hallo, Zipperl... Oha, Bernd :).
Also folgendes: Wenn des WM-Schlagwerk nicht aufgezogen ist, kann auch der Stundenschlag nicht funktionieren. Der wird nämlich über das WM-Werk erst gestartet. Schicke mir doch mal eine PN.
 
zipele

zipele

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2017
Beiträge
8
Ort
bei Marburg
Hi Stromer,
ok, gut zu wissen. Ich hab halt einfach noch nicht genug Ahnung davon, sowie ich die Zeit habe werde ich euch berichten.
Danke nochmals.
 
Thema:

Selva bzw. Urgos Kamin / Buffetuhr mit Westminster Schlag aus Nachlass

Selva bzw. Urgos Kamin / Buffetuhr mit Westminster Schlag aus Nachlass - Ähnliche Themen

Uhrenbestimmung Neues Familienmitglied - Gustav Becker? Wanduhr: Ich bin zwar schon seit 5 Jahren hier angemeldet, habe aber bisher nichts wirklich zielführendes beigetragen. Zu allererst möchte ich mich bei...
[?] Fragen zu einer Wanduhr mit Schlagwerksmelodie-Wahlschalter und -Abschalter: Hallo zusammen, meine Vedette aus dem Jahr 1938 besitzt ein 4/4-Schlagwerk mit Westminster-Schlag oder Ave Maria-Melodie. Wie auf dem Foto...
[Verkauf] rustikale Standuhr mit Westminster-Schlag: Hallo, ich habe aus dem Nachlass von meinem Vater eine schöne rustikale Standuhr mit Westminster-Schlag. Das Uhrwerk ist nach Information von...
Hublot Classic Fusion Titanium Blue 42mm: Liebe Uhrenfreunde, in der – aufgrund der aktuellen Lage diesmal leider besonders langen – Zeit der Vorfreude, die zwischen dem Drücken des...
Die Erfindung der Schiffsuhr und eine kurze Geschichte der Navigation auf See: Schon seit Jahrtausenden fahren die Menschen zur See. Heute vertrauen sie auf Satelliten, Funk- und Radargeräte, die sie sicher ans Ziel führen...
Oben