Sekundenhack bei Handaufzugswerk?

Diskutiere Sekundenhack bei Handaufzugswerk? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Bei den meisten "klassischen" Handaufzugswerken (Perseux und Konsorten) gibt es ja wohl keinen Sekundenhack. Ich habe aber beobachtet, dass bei...
J

jazzcrab

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Bei den meisten "klassischen" Handaufzugswerken (Perseux und Konsorten) gibt es ja wohl keinen Sekundenhack. Ich habe aber beobachtet, dass bei Zurückstellen der Uhr gelegentlich der Sekundenzeiger kurzfristig zurückläuft und man damit die Uhr doch ganz gut recht genau einstellen kann. Ist das normal? Ich habe das sowohl bei meinem Erard-Regulateur als auch bei der Stowa Antea KS.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.793
Also beim Miyota 8215 kann man den Zeiger etwas anhalten, indem man leicht zurückdreht. Aber einen rückwärts laufenden Sekundenzeiger habe ich noch nicht gesehen.

Aber Sekundenhack hört sich gut an :)
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Also, Sekundenstopp gibt es bei Handaufzug und bei Automatik. Einige Handaufzugswerke sind aber noch aus älterer Produktion, als es noch nicht so üblich war einen Sekundenstopp anzubieten.

Daß mit dem "händischen" Sekundenstopp geht bei vielen Uhren. Besonders wenn man sie erst leicht aufzogen hat. Das ist normal.

Gruß,

Axel
 
Chronos

Chronos

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
312
Ort
Ostfriesland
jazzcrab schrieb:
Ich habe aber beobachtet, dass bei Zurückstellen der Uhr gelegentlich der Sekundenzeiger kurzfristig zurückläuft und man damit die Uhr doch ganz gut recht genau einstellen kann. Ist das normal?

Ob´s gut ist weiß ich nicht, aber Du bist nicht die einzige bei deren Uhren das passiert. Bei meiner Stowa, aber auch bei einigen anderen (allerdings preiswerteren) Uhren ist mir das aufgefallen.

Bin noch nie auf die Idee gekommen, dies als Frage zu stellen. Bin gespannt wer dazu was sagen kann.

Gruß

Chronos
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Nach allgemeinem Verständnis in den verschiedensten Foren schadet es der Uhr nicht, sie so anzuhalten. Allenfalls wenn man sie über einen längeren Zeitraum rückwärtslaufen ließe (wobei mir dafür kein vernünftiger Grund einfällt) wird wohl mit einer Umverteilung des Schmiermittels und erhöhter Abnutzung gerechnet.

Gruß,

Axel
 
J

jjb

Dabei seit
06.11.2006
Beiträge
192
Hallo,
je nach Strenge der Zeigerreibung gibt es mehrere Möglichkeiten:

1) Beim Zurückdrehen der Krone läuft das Werk und somit der Sekundenzeiger weiter. Idealerweise sollte die Zeigereibung so eingestellt sein, dass das Werk gerade eben nicht angehalten wird.

2) Beim Zurückdrehen der Krone bleibt das Werk stehen.

3) Beim Zurückdrehen läuft das Werk kurze Zeit rückwärts und bleibt dann stehen.

Je nach Aufeinandertreffen der Fertigungstoleranzen können an einer Uhr entweder 1) 2) oder 3) auftreten.

Gruss jjb
 
Thema:

Sekundenhack bei Handaufzugswerk?

Sekundenhack bei Handaufzugswerk? - Ähnliche Themen

Mod Basis, 6497 Clone, Miyota, Seiko, Orient oder was?: Hallo zusammen, ich würde mir gerne meine eigen Uhr gestalten, damit meine ich hauptsächlich das Ziffernblatt. Beim ersten Versuch sollte es eine...
[Erledigt] Original SEIKO 7A38-7010 teilweise defekt: Liebe Gemeinde Von privat verkaufe ich meine 7A38-7010. Die Uhr habe ich mal gekauft, um sie aufzuarbeiten bzw aufarbeiten zu lassen. Meine...
[Erledigt] Stowa Flieger Klassik 40mm Automatik mit Logo ohne Datum: Liebe Uhrenfreunde, ich verkaufe meine Stowa Flieger Klassik in 40mm. Es ist die Automatik-Version mit Logo und ohne Datum. Diese Version fand...
Wakmann Chrono Regate- zweiter Versuch!: Ich hatte mich letztes Weihnachten selber beschenkt mit einer güldenen (na ja, vergoldeten) Wakmann Chrono Regate, und damals schon eine...
Vorstellung, Spontankauf "Vintage" Fortis und gleich einige Fragen...: Hallo zusammen! Als ein Mensch, der klare Formen und kein blingbling mag, haben sich in den letzten Jahren ein paar Uhren angesammelt, die...
Oben