SEIKO Premier Kinetic Perpetual tiefenentladen - Reparatur SEHR teuer

Diskutiere SEIKO Premier Kinetic Perpetual tiefenentladen - Reparatur SEHR teuer im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, meine ca. 8,5 Jahre alte SEIKO Premier Kinetic Perpetual wurde nur recht selten, die letzten grob 2-3 Jahre jedoch gar nicht getragen und...
B

bcutter

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2022
Beiträge
12
Hallo,

meine ca. 8,5 Jahre alte SEIKO Premier Kinetic Perpetual wurde nur recht selten, die letzten grob 2-3 Jahre jedoch gar nicht getragen und scheint nun tiefenentladen zu sein. Ich hatte zunächst selbst alles mögliche versucht wie
a) Induktionsladung (hat null gebracht, vermutlich da Material auf Unterseite der Uhr zu dick)
b) Uhrenbeweger über mehrere Tage (bis zu 10 Tagen Dauerbetrieb)
c) händisches Laden/massives Bewegen und Tragen für einige Tage

Sie liess sich nur kurzzeitig wieder zum Leben erwecken, der Normalzustand ist Energiesparmodus (2-Sekunden-Takt). Daraufhin brachte ich sie zu einem Uhren-Geschäft. Die haben im Wesentlichen nochmal selbst b) gemacht (zwecklos, wie erwartet) und die SEIKO dann zum Hersteller geschickt (mit zu erwartenden Reparatur-Kosten von ca. 150-200 € - enorm aber wäre es mir mit zwei zugedrückten Augen evtl. gerade noch so wert gewesen).

Nun bekam ich über den Uhren-Laden die Info von SEIKO:
  • Kann nicht repariert werden
  • Stattdessen Tausch "komplettes Werk" nötig
  • Das kostet lt. KVA 350 € (!)

Diese Summe ist rund die 1/2 der ursprünglichen Anschaffungskosten (momentaner Zeitwert der Uhr mir nicht bekannt) - wirtschaftlich also absolut inakzeptabel.

Nun bin ich etwas ratlos, da es mir die einzige Option erscheint um die Uhr wieder nutzen - und nicht nur tot im Regal anschauen - zu können. Könnt ihr mir einen Rat geben? Also z. B.
a) Kann das wirklich SO teuer sein? Was bedeutet "komplettes Werk" tauschen - werden alle Innereien samt LiIon-Akku ausgetauscht und daher der Preis?
b) Geht es irgendwie günstiger, sollte ich es z. B. bei anderen Uhrenmachern probieren?

Danke euch vorab für einen Rat.
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.460
Ort
Rheinhessen
Da sollte zunächst der Akku erneuert werden. In den meisten Fällen läuft die Uhr dann wieder.
 
B

bcutter

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2022
Beiträge
12
Da sollte zunächst der Akku erneuert werden. In den meisten Fällen läuft die Uhr dann wieder.
Genau mit diesem Auftrag wurde die Uhr ja zu SEIKO geschickt! Antwort: geht nicht, "das komplette Werk" muss getauscht werden.
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.460
Ort
Rheinhessen
Bislang hatte ich noch keine Seiko Kinetic auf dem Tisch, bei der man den Akku oder Kondensator nicht tauschen konnte.
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
5.885
Bevor die Frage „Reparabel oder nicht?“ beantwortet werden kann, solltest du mal berichten, um welches Werk es sich handelt bzw. welche Referenz die Uhr hat.
 
L

luckycop

Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
752
Ort
Baddeckenstedt
Hallo,

würde auch erstmal zu einem Akkuwechsel raten, aber:

wie in anderen Bereichen hier schon geschildert (Werktausch bei Omega...) muß Seiko (oder auch der "freie" Uhrmacher) Garantie, pp. (bitte keine Diskussion über die Begrifflichkeit!) leisten.

Und ich glaube, daß es dadran scheitern wird.

Selber machen ist hier das Zauberwort.

Gruß
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
5.885
@bcutter
Damit wir wissen, wovon die Rede ist: stell doch mal Fotos von der Zifferblattseite und vom Boden ein. Schließlich sind nicht alle SEIKO Premier Kinetic Perpetual gleich:

960F0BD8-FAEF-4368-8CEA-8D1097AE24F9.png
(Screenshot Kinetic Perpetual | Wissen | Service | Seiko Watch Corporation)

Soviel ich weiß, haben die Seikos auf dem Zifferblatt bei der 6 immer eine Angabe über das verbaute Uhrwerk. Dann kann man vielleicht hier auch weiterhelfen, ohne wild spekulieren zu müssen, ob und (wenn JA) wie ein tiefentladener Akku/Kondensator per Induktion geladen oder aber ausgetauscht werden kann.
:ok:
 
Zuletzt bearbeitet:
Odoiporos

Odoiporos

Dabei seit
22.11.2021
Beiträge
135
Ort
Maudach
Hallo,

meine ca. 8,5 Jahre alte SEIKO Premier Kinetic Perpetual wurde nur recht selten, die letzten grob 2-3 Jahre jedoch gar nicht getragen und scheint nun tiefenentladen zu sein. Ich hatte zunächst selbst alles mögliche versucht wie
a) Induktionsladung (hat null gebracht, vermutlich da Material auf Unterseite der Uhr zu dick)
b) Uhrenbeweger über mehrere Tage (bis zu 10 Tagen Dauerbetrieb)
c) händisches Laden/massives Bewegen und Tragen für einige Tage

Sie liess sich nur kurzzeitig wieder zum Leben erwecken, der Normalzustand ist Energiesparmodus (2-Sekunden-Takt). Daraufhin brachte ich sie zu einem Uhren-Geschäft. Die haben im Wesentlichen nochmal selbst b) gemacht (zwecklos, wie erwartet) und die SEIKO dann zum Hersteller geschickt (mit zu erwartenden Reparatur-Kosten von ca. 150-200 € - enorm aber wäre es mir mit zwei zugedrückten Augen evtl. gerade noch so wert gewesen).

Nun bekam ich über den Uhren-Laden die Info von SEIKO:
  • Kann nicht repariert werden
  • Stattdessen Tausch "komplettes Werk" nötig
  • Das kostet lt. KVA 350 € (!)

Diese Summe ist rund die 1/2 der ursprünglichen Anschaffungskosten (momentaner Zeitwert der Uhr mir nicht bekannt) - wirtschaftlich also absolut inakzeptabel.

Nun bin ich etwas ratlos, da es mir die einzige Option erscheint um die Uhr wieder nutzen - und nicht nur tot im Regal anschauen - zu können. Könnt ihr mir einen Rat geben? Also z. B.
a) Kann das wirklich SO teuer sein? Was bedeutet "komplettes Werk" tauschen - werden alle Innereien samt LiIon-Akku ausgetauscht und daher der Preis?
b) Geht es irgendwie günstiger, sollte ich es z. B. bei anderen Uhrenmachern probieren?

Danke euch vorab für einen Rat.
Suche zum direkten Vergleich ein anderes Uhrengeschäft auf, vielleicht wird es dann billiger. War das überhaupt ein Seiko-Konzessionär? Auch ich würde zunächst nur den Akkumulator austauschen lassen und mich mit diesem Problem persönlich und unmittelbar an "Seiko Deutschland" wenden, "Mittelsleute" (Uhrengeschäfte) erhöhen die Kosten nämlich unnötig, denn die wollen natürlich kräftig mitverdienen! ;) Viel Glück! :super:
 
B

bcutter

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2022
Beiträge
12
Alles aufgearbeitet:
1. Garantie ist nicht mehr, wohl schon zu alt
2. Es handelt sich um eine Perpetual vom Typ SNP023P1 (7D56)
3. Fotos:
1637DA3A-5130-44A3-A08A-A2E25D3F3547.jpeg ED6E183A-7242-406A-864D-957ACB5ABF1F.jpeg
Könnt ihr damit was anfangen?

Ich werde sie jetzt jedenfalls erstmal via Uhrengeschäft von SEIKO zurück holen lassen - bringt ja nix.

Selber machen ist mir zu heikel - Smartphones gehen gerade noch so und sogar da ist ein kleiner Fehler oft 1.000 € teuer, bei Uhren fang ich da nicht an. Ergo einen guten Uhren-Experten in der Nähe finden… oder?
 
Fritz Pomm

Fritz Pomm

Dabei seit
15.04.2019
Beiträge
333
Ort
Karlsruhe
Oder:

Der Baris(ajiba54)-Thread​

Hier wird dir geholfen 😊.
Hier meine eigene gute Erfahrung, auch mit einem Seiko Kinetik Akkuwechsel.
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
5.885
DAS ist nach langer Suche im Netz das einzige Bild des Kalibers, auf dem die Akkuposition erahnbar / erkennbar ist:

2CFD43EA-2D45-492D-8DBB-1FC1F82C0F25.jpeg
Diese beiden Schrauben halten anscheinend das Abdeckblech für den Akku, so dass ich ebenfalls der Überzeugung bin, dass das Ding auswechselbar ist. Außerdem ist in der Bucht bestimmt so ein Akku zu finden. DER könnte hinkommen:
6869FB88-8311-47D7-BB31-7D4AE32E1BD9.jpeg

Aber was nützen Dir diese Infos, wenn du nicht selbst rangehen willst? Drei Schrauben inkl. Rotorschraube... :ok:

Dann: Fachmann anschreiben hier im UF (s. Post #12)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bcutter

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2022
Beiträge
12
Eine Frage bleibt, wenn das wirklich so einfach ist: warum macht der SEIKO-Service das nicht?

  • Option 1: Sie (SEIKO, der Mittelsmann Uhren-Fachgeschäft) wollen mich - gelinde gesagt - abziehen. 350 €.
  • Option 2: Es liegt nicht am Akku, irgendwas anderes ist (auch noch) kaputt.

Ich will von Option 2 ausgehen.
 
B

bcutter

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2022
Beiträge
12
Über das "warum nicht" schweigt sich Seiko aus?
Wie ursprünglich geschrieben:
  • Kann nicht repariert werden
  • Stattdessen Tausch "komplettes Werk" nötig
Mehr Informationen habe ich nicht. Ich werde die Uhr zurück schicken lassen und auf einen Service-Bericht / schriftlichen KVA bestehen, aus welchem die Beschädigung und die notwendigen Reparatur-Arbeiten hervor gehen.
 
SpeedCat

SpeedCat

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
3.668
Ort
Düsseldorfer Umland
wie in anderen Bereichen hier schon geschildert (Werktausch bei Omega...) muß Seiko (oder auch der "freie" Uhrmacher) Garantie, pp. (bitte keine Diskussion über die Begrifflichkeit!) leisten.

Und ich glaube, daß es dadran scheitern wird.

Ich gehe mal hiervon aus, und dass man das bei einer älteren Uhr nicht möchte. Und es dürfte vermutlich für Seiko schwierig werden, im Falle eines Defekts kurz nach der Reparatur zu belegen, dass es sich nicht um einen Garantiefall leistet. Ich würde da auch kein Diskussionsrisiko auf mich nehmen, wenn ich es durch einen Werktausch auch einfach vermeiden kann.
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
5.885
Wahrscheinlich hast du Recht, @SpeedCat :ok:

Der Hersteller ist da fein raus mit seinem „ex & hopp“, während der gemeine Uhrmacher auf seine Reparaturen Gewährleistung / Garantie / oder sowas geben muss. Und genauso wahrscheinlich deshalb eine Reparatur (nicht Werktausch) ablehnen wird.

Was sagt dir das, lieber @bcutter ?
  • Wegwerfen und daraus Schlüsse ziehen (z.B. „Demnächst kauf ich was Richtiges“)?
  • Uhr als Leiche ausstellen und sich bei jedem Blick darauf ärgern?
  • Uhr einmotten und auf bessere Zeiten warten?
  • In den sauren Apfel der Kosten für den Werktausch beißen?
  • Selbst versuchen?
Mehr Möglichkeiten sehe ich nicht - wobei die ersten drei irgendwie zum gleichen Ergebnis führen, dir die vierte zu teuer ist, aber zu einer wieder brauchbaren Uhr mit Werksgarantie führt, und du die fünfte ausgeschlossen hast („bei Uhren fang ich da nicht an“). :hmm:

Das Folgende wird nicht klappen, wage ich zu behaupten:
Ich werde die Uhr zurück schicken lassen und auf einen Service-Bericht / schriftlichen KVA bestehen, aus welchem die Beschädigung und die notwendigen Reparatur-Arbeiten hervor gehen“
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bcutter

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2022
Beiträge
12
Wahrscheinlich hast du Recht, @SpeedCat :ok:

Der Hersteller ist da fein raus mit seinem „ex & hopp“, während der gemeine Uhrmacher auf seine Reparaturen Gewährleistung / Garantie / oder sowas geben muss. Und genauso wahrscheinlich deshalb eine Reparatur (nicht Werktausch) ablehnen wird.

Was sagt dir das, lieber @bcutter ?
  • Wegwerfen und daraus Schlüsse ziehen (z.B. „Demnächst kauf ich was Richtiges“)?
  • Uhr als Leiche ausstellen und sich bei jedem Blick darauf ärgern?
  • Uhr einmotten und auf bessere Zeiten warten?
  • In den sauren Apfel der Kosten für den Werktausch beißen?
  • Selbst versuchen?
Mehr Möglichkeiten sehe ich nicht - wobei die ersten drei irgendwie zum gleichen Ergebnis führen, dir die vierte zu teuer ist, aber zu einer wieder brauchbaren Uhr mit Werksgarantie führt, und du die fünfte ausgeschlossen hast („bei Uhren fang ich da nicht an“). :hmm:

Das Folgende wird nicht klappen, wage ich zu behaupten:
Ich werde die Uhr zurück schicken lassen und auf einen Service-Bericht / schriftlichen KVA bestehen, aus welchem die Beschädigung und die notwendigen Reparatur-Arbeiten hervor gehen“
Absolut richtig :-) O-Ton: „sowas bekommt man von SEIKO nicht, die schreiben da nur „Werktausch empfohlen“ drauf sonst nix“.

Ich
A) suche mal nach anderen Uhren-Experten (geschäftlich) in der Nähe
B) suche mir den Akku raus/ordere ihn im Idealfall und seh es mir selbst mal vorsichtig an (Werkzeug zum Öffnen etc., mal Einlesen)
C) schicke sie zu einem privaten Profi der solche Wechsel schonmal gemacht hat

Gute Anleitungen für B und vielversprechende Kontakte für C hat das Forum hier dankenswerterweise schon hervor gebracht. Alles besser als rum liegen lassen, „kaputter“ kann sie nicht werden :-D
 
Thema:

SEIKO Premier Kinetic Perpetual tiefenentladen - Reparatur SEHR teuer

SEIKO Premier Kinetic Perpetual tiefenentladen - Reparatur SEHR teuer - Ähnliche Themen

[Erledigt] Seiko Marinemaster SBDD003- Kinetic Direct Drive: Hallo, heute biete ich euch was ganz seltenes an, eine Kinetic Marinemaster. Sie hat ein DirectDrive Werk, kann also normal über die Krone...
[Erledigt] Seiko Kinetic Marinemaster SBDD003 - Full Set: Hallo, heute biete ich euch was ganz seltenes an, eine Kinetic Marinemaster. Sie hat ein DirectDrive Werk, kann also normal über die Krone...
[Erledigt] Seiko SUN06P1 - PADI - Kinetic - Full Set: Hallo, wer mich kennt der weiss, ich bin ein riesen Fan der Seiko Stingray. Für mich war und ist die SUN065 der legitime Nachfolger. Eine...
[Erledigt] Seiko SKA383 Caesar/BFK+ Diver's 200m Kinetic: Liebe Uhrenfreunde! Ich darf euch heute etwas ganz Spezielles anbieten. Zum Verkauf steht meine Seiko SKA383 aka Caesar/BFK+, Diver's 200...
[Erledigt] Seiko Prospex Kinetic Ref. SKA369 BFK "Pepsi" von 2017 inkl. Box: Hallo liebe Community. Vor einiger Zeit habe ich ja schon ein paar Uhren meines Vaters hiltibrant hier eingestellt, der Verkauf geht jetzt in die...
Oben