Seiko New Turtle Kronendichtung

Diskutiere Seiko New Turtle Kronendichtung im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen! Ich hatte im größeren Teich ein Problem mit meiner Seiko. Das Glas lief nach dem Baden beim Tragen an. Da ich absolut davon...
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Hallo zusammen!

Ich hatte im größeren Teich ein Problem mit meiner Seiko. Das Glas lief nach dem Baden beim Tragen an. Da ich absolut davon ausgehe, dass das Glas dicht ist und der Boden auch (frisch gefettet, stramm zu) habe ich mir die Krone angeschaut.

Ist es korrekt, dass die Krone nur an ihrem Schaft eine Doppeldichtung hat? Hat sie keine Dichtung, die beim Schrauben auf den Tubus geht?

Meine Vermutung ist, dass die Uhr nach Liegen in der prallen Sonne und dem Sprung ins Wasser einfach der Druckabfall im inneren der Uhr Wasser eingezogen hat. Ich traue der Dichtung nicht.

Kann mir jemand die Vermutung bestätigen und ggf sagen, ob vielleicht bei meiner Krone eine Dichtung fehlt?

Dank und Gruß
AL

BTW:
Die verkratzte Invicta 8926 meines Jungen hielt problemlos dicht...und so wurde ich Ziel des Spottes...:motz:
Wer noch eine Invicta über hat...gerne...Nach Zeigerabfall einer Amphibia und dem Milch in der Seiko möchte ich endlich mal eine Uhr für den Urlaub, die wasserdicht ist...:face:
 
subdiver

subdiver

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.214
Ort
Dahoam
Falls es so wie bei der MM300 sein sollte, dann gibt es nur eine Dichtung.

2612086
 
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Danke. Meine sieht ähnlich aus...wenn man genau hinschaut entpuppt sich die Dichtung als Doppeldichtung mit zwei O-Ringen. Muss aber bei der MM nicht so sein.

Aber der Kronenboden ist auch ohne Dichtung. Das finde ich nicht gut.
Ich habe mir eine Zusatzdichtung in den Boden gemacht. Jetzt ist Ruhe.

Aber das mit der heißen Uhr im kalten Wasser ist mir noch nicht 100℅ eindeutig, wenn auch plausibel.
 
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Bei mir sieht es genau so aus...mit Lupe stellte sich heraus, dass es zwei direkt nebeneinander waren und das Silikonfett den Eindruck einer einzigen gab.
 
subdiver

subdiver

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.214
Ort
Dahoam
Baris @ajiba54 hat hier im Forum mal erwähnt, dass es nur eine Dichtung ist.
Vielleicht ist es bei der Turtle dann anders.
 
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Ah...ok. Dann ist meine Krone nicht manipuliert.

Warum spart Seiko an einer Kronenboden-Dichtung. Das verstehe ich nicht.
 
subdiver

subdiver

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.214
Ort
Dahoam
@ajiba54
Vielen Dank für die Aufklärung, Baris :super:

Die SLA025 hat anscheinend auch eine Doppeldichtung.
Hat Seiko bei den Divern vielleicht auf die doppelte Dichtung umgestellt ?

2612124
 
ajiba54

ajiba54

Dabei seit
27.10.2012
Beiträge
1.819
Ort
Dortmund
Ich weiss nicht ob die 025 eine Doppeldichtung hat. So weit ich weiss hat man bei den Kronendichtungen zusätzlich optimiert . Die SPBs z.B haben alle Doppeldichtungen, aber da gibt es oder gab es auch nie Probleme.
Vermutlich betrifft das einen New Turtle Produktionszeitraum.

@Aeternitas
Seiko benutzt seit der Einführung der 7002 keine Kronenbodendichtung mehr.
Diese eine Dichtung am Schaft hat immer das gehalten was es verspricht. An der Doppeldichtung ist so weit auch nichts auszusetzen nur wenn halt ungünstiges zusammenkommt z.B das Aneinanderreiben von 2 stumpfen Dichtungen wegen eventuellem vorherigen Feuchtigkeitszugang z.B durch unverschraubter Krone, muss nicht mal in die Uhr gelangen sondern an die Doppeldichtung, dann kann durch Aufquillen die Dichtung verletzt werden.

Muss aber alles nicht sein, war nur ein möglicher Hinweis ;-)

Letzten Endes dichten immer Dichtungen die Uhren ab, deshslb sollte man vor dem Wassereintritt immer die Dichtheit überprüfen lassen vorher. Egal ob, Fossil, Invicta, Omega oder Rolex ;-)

Ich weiss Al das machen wir alle selten und denken die Uhr sollte das doch standhalten, aber wo soll ich anfangen und wo aufhören zu erzählen


LG
Barış
 
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Ja, Baris...ich habe aber extra die Dichtungen vorher kontrolliert und geölt. Genau habe ich dabei die Krone nicht angeschaut, sonst hätte ich wahrscheinlich schon vor dem Urlaub einen zusätzlichen O-Ring verpflanzt.

Meine Theorie der extrem heißen Uhr in der Sonne mit enschließendem Eintauchen ins kalte Wasser lässt in mir die Vermutung hochkommen, dass sich dabei ein bisschen Wasser an der Kronendichtung vorbeigesemmelt hat. Das wäre mit Sicherheit bei einer Kronenbodendichtung nicht passiert- so wie bei den Amphibias bspw.
Die Dichtung im Tubus hat doch den Nachteil, dass sie bei steigendem Druck nur bedingt dichter wird- oder ist der Tubus so stark konusförmig, dass es tatsächlich dichter wird? Mir scheint das nicht.
 
ajiba54

ajiba54

Dabei seit
27.10.2012
Beiträge
1.819
Ort
Dortmund
Was soll ich dir sagen Al?
Ist blöd....
Ich liege auch mit meinen Doppeldichtungs Seikos hin und wieder bei 40 Grad bzw 45 Grad heisser Sonne am Strand und springe sogar Köpper mit der Uhr voraus ins kalte Wasser, mir ist derartiges noch nicht passiert. Was aber nichts bedeutet. Es kann so viel sein was eine Uhr zum Absaufen bringt. Nicht nur Seikos saufen ab ;-)

Wie gesagt es kann alles sein. Aber eine aufgequillte Dichtung merkt man sofort an der schwergängigen bzw quitschenden Kronenwelle, deine Theorie kann nur soweit korrekt sein wenn zuvor die Dichtung schon mit Flüssigkeit in Berührung gekommen wäre, danach die Krone irgendwie betätigt haben muss um die Dichtung zu verletzen. Eine Dichtung die dicht hält und unverletzt ist kann nicht undicht sein.
Und prüfen kann man wie man will, Aufschluss gibt nur ein Abdruck. Das gilt auch z.B für mich ;-)

Ich höre aber bei dir eher ein Misstrauen der von dem Hersteller gewählten Dichtungsvariante. Ich versuche Misstrauen von meinen Begutachtungen fernzuhalten. Bitte nicht falsch verstehen ;-)

LG
Barış
 
subdiver

subdiver

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.214
Ort
Dahoam
@ajiba54
Hallo Baris,
meinst Du, dass die netten Leute in Willich die Frage bzgl.
der Kronenabdichtung an der SLA033 beantworten können
oder kann man sich direkt an Japan wenden ?

Ich möchte die Uhr auch beim Tauchen tragen.

Danke ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Alles gut, Baris...ich sprach nicht von absaufen...die Uhr hatte einen Schleier auf der Glasinnenseite. Das ist nicht viel an Feuchtigkeit. Ich kann mir das nicht anders erklären und natürlich betätige ich nichts, wenn die Uhr nass oder feucht ist. Ich habe für mich eine Lösung gefunden und gut. Meine Frage zum Aufbau ist auch beantwortet.
Und nein, es geht nicht um Seiko generell, sondern um meine Skepsis bezüglich der Kronendichtung. Als Verantwortlicher würde ich eine massive Uhr mit 200m Tauchfestigkeit wie die Turtle nicht mit so einer Dichtung auslaufen lassen...einfach so...das sagt mir mein Sinn für die Praxis...
 
omega511

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.497
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Kann ein weisser Schleier nicht auch von einer Uhrenöffnung an einem Tag mit hoher Luftfeuchtigkeit liegen, bei dem nach dem Kochen der Uhr am Strand dann das bischen Luftfeuchtigkeit in der Uhr am kältesten Punkt (Glas nach Abkühlung) kondensiert ?

Solange da keine Tröpfchen kommen, sondern nur ein Hauch von Nebel, würde ich das mal vermuten....

...grüsst Omga511
 
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
...gute Frage...die habe ich mir auch gestellt ..mir war das zu viel Nebel. Zudem war die Invicta meines Jungen clean.
 
ajiba54

ajiba54

Dabei seit
27.10.2012
Beiträge
1.819
Ort
Dortmund
Gute Frage Sven

Kann alles sein.

Kaputte Dichtung= Wassereintritt, egal wo!
Wasserkontakt mit Dichtung=Kein Wassereintritt
Nach Wasserkontakt mit Dichtung und anschliessender Verschraubung z.B= möglicher Schaden der Dichtung, erst beim nächsten Wasserkontakt würde ja ein Schaden entstehen. Klar soweit?

Ich bin kein Physiker, aber in einem Moment wo die Abdichtung in Takt ist und alles verschraubt wie es sich gehört, kann keine Feuchtigkeit eindringen im Moment des Geschehens. Das selbe müsste js dann z.B mit allen L Dichtungen der Gläser passieten die in der Hitze vor sich hinheitzen und anschliessend ins kalte Wasser kommen.

Es wird definitiv mit einer Betätigung vorher zu tun haben. Ob Vetschraubung, Aufzug odervwas such immer zusammen mit Feuchtigkeitszugang zur besagten Dichtung, erst Recht wenn sie vorher inzpiziert wurden und ok waren ;-)

Wie soll denn z.B Heliumintrusion zertifiziert ohne Ventil verhindert werden , wenn diese Doppeldichtung bei He-Gas Divern nicht hält was es verspricht. Die Dinger werden doch getestet.

Ich bin mir sicher dass die Konstruktion absolut sicher ist. Was bei der Turtle von Al passiert ist kann ich nicht genau sagen. Aber bisschen von Allem was wir hier gesagt haben wird gewesen sein :lol:

Die Invicta wird vorher kein Wasser oder keine Feuchtigkeit auf die Dichtung bekommen haben und anschliessend verschraubt oder aufgezogen oder betätigt worden sein. Vielleicht ist es ja auch bei der New Turtle etwas empfindlicher?


LG
Barış
 
Zuletzt bearbeitet:
Aeternitas

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.257
Ort
Res Publica Germania
Das selbe müsste js dann z.B mit allen L Dichtungen der Gläser passieten die in der Hitze vor sich hinheitzen und anschliessend ins kalte Wasser kommen.
Das stimmt nicht...L-Dichtungen haben ja den Vorteil, dass der Druck das Glas besser an die Dichtung drückt. Das ist ja bei der O-Ring-Dichtung an der Stellwelle definitiv nicht der Fall.
 
Thema:

Seiko New Turtle Kronendichtung

Seiko New Turtle Kronendichtung - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Seiko 6309-7040 Turtle Diver aus Januar 1982 all original

    [Verkauf] Seiko 6309-7040 Turtle Diver aus Januar 1982 all original: Liebe Seikoholics, ich biete hier eine schöne Seiko Old Turtle 6309 7040 aus 1982 an. Die Uhr ist in bemerkenswerten Original Zustand, mit sehr...
  • [Reserviert] Seiko Turtle SRPD21K1 wie neu Fullset

    [Reserviert] Seiko Turtle SRPD21K1 wie neu Fullset: Ich biete euch hier eine kurz von mir getragene wie neue Seiko Turtle 2019 in der Save The Ocean Ausführung an. Dieser hat als Besonderheit ein...
  • [Suche] Vintage Seiko Turtle und/oder Citizen 52-0110

    [Suche] Vintage Seiko Turtle und/oder Citizen 52-0110: Suche eine oder beide oben genannte Uhren. Zustand: fast egal, aber original Freue mich auf Angebote!
  • [Verkauf] Seiko Turtle 6309-7040 - Zubehör / Ersatzteile

    [Verkauf] Seiko Turtle 6309-7040 - Zubehör / Ersatzteile: Zum Verkauf stehen verschiedene Teile für die originale 6309-7040 von Seiko. Die Oysterbandglieder sind nicht Bestandteil dieses Verkaufs. Da ich...
  • [Verkauf-Tausch] Seiko Recraft Limited Edition SRPC15K1 Tausch gegen new turtle

    [Verkauf-Tausch] Seiko Recraft Limited Edition SRPC15K1 Tausch gegen new turtle: Liebe Uhrenfreunde, verkaufe hier meine sehr gut erhaltene, da nur wenige Male getragene Seiko Recraft Limited Edition (1969 Stck.) SRPC15K1...
  • Ähnliche Themen

    Oben