Seiko Astron ungleichmäßige Gangabweichung?

Diskutiere Seiko Astron ungleichmäßige Gangabweichung? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; @ThorDrees: Eigentlich müsste dir die aktuelle Astron SSH003J1 gefallen. Die hat Titan, und zwar hart beschichtetes. Die ist auch mit 42,9 mm...
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
@ThorDrees: Eigentlich müsste dir die aktuelle Astron SSH003J1 gefallen. Die hat Titan, und zwar hart beschichtetes. Die ist auch mit 42,9 mm nicht zu groß. Für mich vielleicht die schönste Uhr, die Seiko bisher gebaut hat. Allein das Armband sieht einfach weltklasse aus. Aber mit 2.200 Euro natürlich zu teuer, und eben die dir unliebsamen Drücker. Da wird's wohl schwierig...
Trotz des Metallgehäuses und der 45,2 mm ist meine Uhr überraschend leicht, wohl auch wegen des Lederbandes. Da stört das Gewicht wirklich gar nicht.

Automatikuhren werde ich dagegen niemals tragen. Hatte einmal vor zwei Jahren ne Citizen Automatic Diver hier. Die lief pro Tag 15 Sekunden falsch, und schon hat sie mich wieder verlassen. Ein naher Verwandter ist mit einer Seiko 5 Automatik ebenfalls nicht glücklich geworden. Einfach zu ungenau. Obwohl ich mir hier sicher damit "Feinde" schaffen werde: Ne Automatikuhr ist für mich wie ein Auto, das zwar ohne Benzin fährt, aber stotternd, und das erstmal gar nicht mehr fährt, wenn man es wenige Tage stehen lässt. Dazu muss ne Automatik auch noch in regelmäßige Revision - selbst ne billige Seiko Quartz kann man auch mal ohne Probleme 40 Jahre tragen, auch da kenne ich jemanden..
 
Zuletzt bearbeitet:
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
@Dandridge
Was heisst Feinde, jeder hat seine Ansichten/Einstellungen und Standpunkte, über einige braucht man nicht zu diskutieren.

In Revision muss auch eine hybride Quartzuhr, mit teilweise analoger Mechanik und Zeigerwerk.
Je komplizierter und umfangreicher die mechanischen Teile und Funktionsvielfalt, desto wahrscheinlicher muss das auch gemacht werden, damit die Uhr lange hält.
Es sei denn man lässt die Uhr laufen, bis die mechanischen Teile verschlissen sind, und haut die Uhr dann in die Tonne.

Danke für den Tip zur Astron, werde mir das Teil mal ansehen.
Allerdings habe ich ja schon die "Astron" im Prospex Kleid. ; - ))) Wie geschrieben, bin kein Sammler.

Von hohen Ausgaben für Uhren bin ich auch Kopfmässig, im Moment, weit entfernt, solange die Hoheitsrechte an einer Uhr, Zubehör, und Ersatzteilen weiterhin bei den Herstellern liegen, und nicht beim Besitzer selbst, bin ich nicht bereit
dafür zu zahlen! Ist Irre, ich weiss!

Seiko will mir nicht mal ein Titanband als Ersatzteil verkaufen, und schon gar nicht, wenn ich das an ein anderes Seiko Modell bauen will, als an das Modell für dass das Band vorgesehen ist! Das geht schon in die Richtung "Austauschteil", wie beim KFZ!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
@ThorDrees: Der erwähnte Kontakt, mit der 40 Jahre alten Seiko hat vor wenigen Jahren über einen Juwelier ein neues Metallband bei Seiko bestellen lassen. Es ging völlig problemlos, obwohl es die Uhr seit Jahrzehnten nicht mehr gibt. Es sah auch anders aus, passt aber genau.

Vielleicht machst du dir in puncto Ersatzteile zu viele Gedanken. Ich selbst trage seit über zwanzig Jahren Seiko Uhren, nicht eine hat jemals den Dienst eingestellt. Nicht umsonst nennt man Seiko im Bereich Haltbarkeit den Volkswagen der Uhren. :-)

Ich denke, dass dieser Thread hier in Kürze geschlossen wird. Wir weichen mittlerweile zu sehr vom Thema ab. Es gibt wohl wenige Besitzer einer Astron / Astron Kaliber, die eine solche Uhr auf Gangabweichung prüfen. Da das Problem ja auch vom Tisch ist, soll es dann ruhig so sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
Alles Klar, bezüglich Zubehör und Ersatzteile geht es ja nicht nur um Seiko.
Dinge die man pflegt und Instandhält halten immer noch viel länger, als wenn man nichts macht.
Instandhaltung ist das A und O!
Wenn man die richtigen Kontakte hat, hat man weniger Probleme...!
Von einem Bandtausch / Band ersetzen war ja nicht die Rede.

Solange kein Unfug geschrieben wird, wird auch nichts geschlossen!
Wenn man Fäden wegen zuviel Offtopic, oder BlaBla schließen würde, dann hätte man in diesem Forum viel zu tun...!

Habe meine Astron im ProspexKleid jetzt mal weggesperrt, mal sehen was die Anzeige in einem halben Jahr anzeigt.
Also bis dann in diesem Faden.
Im Prinzip auch eine lebensverlängende Maßnahme.
Wenn die Uhr noch 40 Jahre schaffen soll, muss ich die Uhr, und den alten Sack der sie trägt, bis Herbst 2057 Gesund halten.
Der Kalender hält ja bis 2100...! Dann kann ein Blade Runner die Uhr bis dahin weiter tragen...!
; - ))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
Darum geht es ja gerade. Eine normale Seiko Quartz muss man nicht instand halten. Nur etwa alle vier Jahre n Batteriewechsel. Ansonsten läuft die von alleine. :)

Du schriebst, dass dir ein Titanband als Ersatz verweigert wurde - deshalb bin ich darauf eingegangen.
Warum willst du denn deine Seiko wegsperren?? Eine Solaruhr hält am längsten, wenn sie immer vollgeladen ist. Sie hat sogar eine Schutzfunktion gegen Überladung. Führt man dagegen eine absichtliche Tiefenentladung herbei, geht die Uhr unter Umständen kaputt.
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
Darum geht es ja gerade. Eine normale Seiko Quartz muss man nicht instand halten. Nur etwa alle vier Jahre n Batteriewechsel. Ansonsten läuft die von alleine. :)
Wenn Du meinst! Wenn ich darauf eingehe würde ich mich wiederholen. :D
Was meinst Du mit Normaler Seiko Quartz, hat die keine Mechanik, oder mit Digitalanzeige???

P.S: Eine getragene mechanische mit 2824, hat seit dem 19.10.20, bis Heute eine Abweichung von +0,1Sek.!
; - ))))))
-
Im Prinzip reicht der Strom einer Uhr-Solarzelle aus, um die Uhr permanent mit Strom zu versorgen, deshalb halten die Akkus auch so lange, weil es im Prinzip, sofern Licht vorhanden ist garnicht benötigt wird, ausser in den Dunkelzeiten. Ist halt anders als bei anderen Akkubetriebenen Geräten, wie z.B.: !Smartwatches!, Mobiphones, Tablet's und Laptops, Akkuschrauber ect.
--
Uhren, ohne Solar ergeben für mich, bei dem heutigen Stand der Technik keinen Sinn, außer, dass die Batterieindustrie Geld verdient und die Umwelt belastet (Aber was tut das nicht???).
Erschwerend hinzu kommt noch, dass in Batterien Stoffe enthalten sind, die weder recycelt noch vernichtet werden können, die müssen Endgelagert werden, bis es techniken zum recyclen oder wiederverwenden / entsorgen gibt...!
---
Ja, das ist bei Akkus auch so, allerdings sehe ich da einen Unterschied, ob eine Batterie 1Stunde, 1Tag, 1Woche, 1-2-4Jahre, oder eben als Akku nach 10-15Jahren erneuert werden muss. Von daher versuche ich Batteriebetrieb zu vermeiden. Auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ist. ; - )))
Ja, und man könnte einwenden, dass in Zeiten von Akkumobilität es auch nichts mehr viel ausmacht, wenn dazu noch ein paar millionen, oder ?milliarden? Uhrenbatterien hinzu kommen...!
----
Warum willst du denn deine Seiko wegsperren?? Eine Solaruhr hält am längsten, wenn sie immer vollgeladen ist. Sie hat sogar eine Schutzfunktion gegen Überladung. Führt man dagegen eine absichtliche Tiefenentladung herbei, geht die Uhr unter Umständen kaputt.
1. Zeitfenster bis zur 1. Revision verlängern. 2. Sofern ein Akku verbaut ist, so wie es in der Anleitung steht, ist es von Vorteil, wenn das Akku von Zeit zu Zeit mal entladen und wieder geladen wird, gehört zum Akku1x1. Ausserdem weiss ich nicht, wie Seiko ein vollgeladenes Akku interpretiert, 100%, oder 85%. Was nicht heißen soll, dass ich den Entwicklern Unfähigkeit unterstelle.
3. Die Akkukapazität, ist laut Anleitung auf zwei Jahre, im SleepMode ausgelegt. Es wird nicht tief entladen...!
4. Außerdem möchte ich sehen, dass die Akkuanzeige sich mal verändert. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
Du schriebst, dass dir ein Titanband als Ersatz verweigert wurde - deshalb bin ich darauf eingegangen.
Ich schrieb: Seiko will mir nicht mal ein Titanband als Ersatzteil verkaufen, und schon gar nicht, wenn ich das an ein anderes Seiko Modell bauen will, als an das Modell für dass das Band vorgesehen ist! Das geht schon in die Richtung "Austauschteil", wie beim KFZ!
---
Das mit Austauschteil bezieht sich darauf, dass Seiko, so wie es mir per Mail mitgeteilt wurde, nur über die Boutique
ein Band im Austausch selbst montiert und das defekte behält...!

Und wegen der Garantiearie werden Bänder nur getauscht/verkauft, die von Seiko für das Uhrenmodell vorgesehen sind...!
Also wer in der Pampa wohnt, muss dann zur Boutiqe Reisen, um so etwas machen zu lassen.
Dasselbe gilt für so lächerliche Teile wie Bandstifte, werden auch nicht als Ersatzteil rausgegeben.

Das sind die Info's, die ich vom Service in Willich, als auch der Boutique aus erster Hand habe...!

Da war es einfacher, einen kompletten Satz orig. Federstifte für ein Tudor Band zu bekommen!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
Bedenk mal bitte, wieviele Smartphones mittlerweile jährlich verkauft werden, und was sich da für Akkubomber drin befinden... da machst du dir Gedanken um eine knopfgroße Uhrenbatterie, alle vier Jahre? - Muss ich glaube ich nicht verstehen.
Du sperrst deine Uhr weg, um die Revision nach hinten zu verzögern, welche bei einer nicht-Automatikuhr im Regelfall gar nicht erst nötig ist.
- Verstehe ich ebenfalls nicht.

Ebenfalls bist du der einzige, den ich kenne, der die Leistung seines Kondensators trainieren will. Diese Kondensatoren werden in der Regel von Panasonic hergestellt, und sind sehr leistungsfähig. Die Uhren laufen damit mindestens 10 Jahre, ob sie nun dauerhaft vollgeladen waren, oder nicht. ((Und selbst dann kann man noch problemlos den alten Kondensator gegen einen neuen austauschen.))
Die Dunkelgangreserve meiner Uhr sowie aller aktuellen Astrons (siehe Website) liegt bei einem Jahr, nicht zwei.

Ich möchte mich -zu diesem- Thema auch nur ungern weiter unterhalten, weil es ziemlich überflüssig ist. Vertraue deiner Uhr und trage sie mit Freude, oder verkaufe sie wieder.
Zu viel Kopfkino tut keinem gut.
 
Fulano

Fulano

Dabei seit
19.10.2016
Beiträge
990
Ort
Gau Mountains
Was ist denn nun drin in der Astron? Akku oder Kondensator? Das ist schon ein fundamentaler Unterschied. Z. B. gibt es bei einem Kondensator keine Tiefenentladung.
 
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
@Fulano: Im englischsprachigen werden sie capacitor genannt, zu deutsch Kondensator. Tiefententladen werden können sie definitiv. Vielleicht sind es auch Hybriden aus Akku und Kondensator. So wichtig ist das eigentlich nicht, da die Solaruhren zuverlässig und langlebig sind. Die angegebene Dunkelgangreserve von einem Jahr wird wohl von keinem Besitzer je erreicht, der seine Uhr gerne oder wenigstens gelegentlich trägt.
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
@Dandridge
Bedenk mal bitte, wieviele Smartphones mittlerweile jährlich verkauft werden, und was sich da für Akkubomber drin befinden... da machst du dir Gedanken um eine knopfgroße Uhrenbatterie, alle vier Jahre? - Muss ich glaube ich nicht verstehen.
Zwingt Dich ja auch keiner das zu verstehen
Ich mache mir darüber keine Gedanken, ich handel entsprechend!

Zu den LiIon-Akku's: Stimmt hast Du im Grunde nicht unrecht, ist auch eine krasse Perversion, wenn man sich mal informiert wie denn eigentlich so ein LiIon-Akku entsteht, und wer den Preis dabei zahlen muss!
Allerdings ist das LiIon Akku nahezu komplett recyclebar. Der entscheidene Unterschied zur Batterie.
Der Witz ist, dass immer noch zu wenig davon anfallen, damit sich das so richtig lohnt...!

Du sperrst deine Uhr weg, um die Revision nach hinten zu verzögern, welche bei einer nicht-Automatikuhr im Regelfall gar nicht erst nötig ist.
- Verstehe ich ebenfalls nicht.
Ein technischer Gegenstand der nicht läuft, verschleißt weniger bis gar nicht!
Ein positiver Nebeneffekt bei Deinem so genannten "Kondensatortraining"!
Lies mal Bitte Deine Anleitung, Seite 38! :D

Ebenfalls bist du der einzige, den ich kenne, der die Leistung seines Kondensators trainieren will. Diese Kondensatoren werden in der Regel von Panasonic hergestellt, und sind sehr leistungsfähig. Die Uhren laufen damit mindestens 10 Jahre, ob sie nun dauerhaft vollgeladen waren, oder nicht. ((Und selbst dann kann man noch problemlos den alten Kondensator gegen einen neuen austauschen.))
Die Dunkelgangreserve meiner Uhr sowie aller aktuellen Astrons (siehe Website) liegt bei einem Jahr, nicht zwei.
Ich habe nicht geschrieben dass ich einen Kondensator trainieren will. Wenn Du antwortest solltest Du Dich auch auf das Beziehen, was der Verfasser geschrieben hat, und nicht auf Dein eigens zu recht gelegtes Kopfkino antworten!
Lies mal Bitte Deine Anleitung, Seite 54 :D

Ich möchte mich -zu diesem- Thema auch nur ungern weiter unterhalten, weil es ziemlich überflüssig ist. Vertraue deiner Uhr und trage sie mit Freude, oder verkaufe sie wieder.
Zu viel Kopfkino tut keinem gut.
Ok. Was überflüssig ist entscheidest ja Du, und ob Du auf überflüssiges antwortest auch!
Mißtraue meiner Uhr nicht und trage Sie meist ohne Emotionen.
Ich verkaufe keine Uhr.
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
Was ist denn nun drin in der Astron? Akku oder Kondensator? Das ist schon ein fundamentaler Unterschied. Z. B. gibt es bei einem Kondensator keine Tiefenentladung.
In der Anleitung steht -Sekundärbatterie-, ich kann zwar nicht wirklich richtig English, aber auf dem Iphone gibt es die Kategorie: Batterie, was eigentlich Akku heißen müsste, von daher gehe ich davon aus, dass man im Amerikanisch/English/Japanischen auch für ein Akku den Begriff Batterie nutzt.
Bei einer Dunkelgangreserve von 2Jahren schätze ich dass ein Akku verbaut ist. Genug Platz sollte bei der Größe der Uhren auch ausreichend vorhanden sein, so dass kein Kondensator notwendig ist.
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
@Fulano: Die angegebene Dunkelgangreserve von einem Jahr wird wohl von keinem Besitzer je erreicht, der seine Uhr gerne oder wenigstens gelegentlich trägt.
Man liest und hört relativ häufig von Leuten, die Ihre Solaruhren nicht wieder geladen bekommen, weil die Ihren Energiespeicher komplett entleert hatten, und die Uhr nicht wieder geladen bekommen haben.
Solche Personen ärgern sich dann evtl. sehr über die Solartechnik und kaufen dann wieder eine Batteriebtriebene Uhr!
Eine Statistik darüber kann ich aber nicht vorweisen.
Kann mir immer nicht erklären, wieso Leute, teilweise nicht den Ansatz einer Ahnung von der Technik haben die gerade genutzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
@ThorDrees: Auf Seite 54 steht bei mir überhaupt nichts diesbezügliches. Auf Seite 38 steht:

"Die Kapazität oder Ladeeffizienz kann (nicht: wird) sich im langfristigen Gebrauch in Abhängigkeit von den Umgebungsbedingungen nach und nach vermindern. Außerdem kann (nicht: wird) langfristiger Gebrauch zu Verschleiß, Verschmutzung, schlechterer Schmierung der mechanischen Teile usw. führen und damit die Gangreserve mindern. Geben Sie die Uhr zur Reparatur wenn die Leistung abnimmt."

- Wenn man alles, was in so einer Anleitung steht, zu wichtig nimmt, dann braucht man eigentlich gar keine Uhr mehr kaufen.
In vielen Bedienungsanleitungen steht beispielsweise, dass man die Uhr niemals unter einem fließenden Wasserhahn reinigen soll.

Ich habe das etwa 1.000 Mal gemacht, nicht in eine Uhr ist dabei Wasser eingedrungen bzw. das Glas beschlagen.

Die Hersteller schreiben all dieses Zeug da nur rein, um sich abzusichern.

Du schriebst, "...von Vorteil wenn der Akku von Zeit zu Zeit be- und entladen wird."
- Du willst die Leistung erhalten, dafür nutzte ich das Wort "trainieren". Problem?

Ich schrieb dir bereits mehrfach, dass mir in über zwei Jahrzehnten noch keine Seiko den Geist aufgegeben hat. Und zwar bei täglichem Tragen, nicht irgendwo aus Sorge um Verschleiss oder sonst was, weggesperrt.

Das einzige, was mich zu dem Thema noch interessiert, ist die von dir angegebene, unübliche Dunkelgangreserve von zwei Jahren. Welches Kaliber hast du noch mal?
 
Zuletzt bearbeitet:
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
349
...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dandridge

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
90
@ThorDrees. Prima. Zwei Jahre ist ein Spitzenwert. Bis denne
 
Thema:

Seiko Astron ungleichmäßige Gangabweichung?

Seiko Astron ungleichmäßige Gangabweichung? - Ähnliche Themen

  • Seiko Astron BoR Armband

    Seiko Astron BoR Armband: Hallo, vielleicht habt ihr ja nen Tipp für mich? Ich suche für die Astron ein schönes Armband. Ein BoR oder Jubilee würde ich gerne mal...
  • [Verkauf] Seiko Astron SAST007G

    [Verkauf] Seiko Astron SAST007G: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Seiko Astron SAST007G Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
  • Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar Kintaro Hattori 160th Anniversary LE

    Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar Kintaro Hattori 160th Anniversary LE: Gehäuse: Titan Lünette: Keramik Durchmesser: 42,8mm Höhe: 14,6mm Wasserdicht: 200m Uhrwerk: 5X53 Gangreserve: 6 Monate Extra: Auf 2500 Stück...
  • Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar SSH063 Dual-Time Sport Titanium

    Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar SSH063 Dual-Time Sport Titanium: Gehäuse: Titan Durchmesser: 42,8mm Höhe: 14,6mm Wasserdicht: 200m Uhrwerk: 5X53 Preis: 2600 Euro Link: 5X Dual-Time Sport Titanium | Astron |...
  • Ähnliche Themen
  • Seiko Astron BoR Armband

    Seiko Astron BoR Armband: Hallo, vielleicht habt ihr ja nen Tipp für mich? Ich suche für die Astron ein schönes Armband. Ein BoR oder Jubilee würde ich gerne mal...
  • [Verkauf] Seiko Astron SAST007G

    [Verkauf] Seiko Astron SAST007G: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Seiko Astron SAST007G Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
  • Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar Kintaro Hattori 160th Anniversary LE

    Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar Kintaro Hattori 160th Anniversary LE: Gehäuse: Titan Lünette: Keramik Durchmesser: 42,8mm Höhe: 14,6mm Wasserdicht: 200m Uhrwerk: 5X53 Gangreserve: 6 Monate Extra: Auf 2500 Stück...
  • Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar SSH063 Dual-Time Sport Titanium

    Neue Uhr: Seiko Astron GPS Solar SSH063 Dual-Time Sport Titanium: Gehäuse: Titan Durchmesser: 42,8mm Höhe: 14,6mm Wasserdicht: 200m Uhrwerk: 5X53 Preis: 2600 Euro Link: 5X Dual-Time Sport Titanium | Astron |...
  • Oben