Kaufberatung Seamaster/Submariner/Aquaracer für mich geeignet? Alternativen?

Diskutiere Seamaster/Submariner/Aquaracer für mich geeignet? Alternativen? im Herrenuhren Forum im Bereich Herrenuhren; Guten Abend. Ich bin seit zwei oder drei Tagen freigeschaltetes Mitglied des Forums und will gleich mit der Türe ins Haus fallen und Euch alle...
#1
K

Kref

Themenstarter
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
64
Guten Abend.

Ich bin seit zwei oder drei Tagen freigeschaltetes Mitglied des Forums und will gleich mit der Türe ins Haus fallen und Euch alle mit einem unendlich umfangreichen Text langweilen. Nix für ungut, es geht um eine Menge Geld und da werde ich halt nachdenklich und gleichzeitig gesprächig.

Warum ich hier schreibe:
Und ich habe mich aus einem einfachen Grund angemeldet. Ich brauche Eure Hilfe. Ich beabsichtige, mir recht bald eine nette, neue (oder auch gebrauchte) Uhr zu kaufen und bin nicht hundertprozentig sicher, ob die Modelle, die mir gefallen auch die richtigen für mich sind oder ob es überhaupt so etwas wie die richtige Uhr für mich gibt. Daher eine kurze Erläuterung, wer ich bin und vor allem bei welcher Art von Leben die Uhr mich zu begleiten hat.

Wer ich bin / was ich mache:
Ich bin Ingenieur, Ende 30, und arbeite bei einer der bekannteren, größeren Firmen Deutschlands (fängt mit ‚S‘ an und hört mit ‚mens‘ auf, dazwischen stehen zwei Konsonanten) als Anlagen-Inbetriebsetzer. D.h. ich steige ins Flugzeug und fliege dahin, wohin meine Firma eine neue Anlage verkauft hat, ganz egal wo das sein mag. Meine Jobs dauern zwischen einem und sechs Monaten und führten mich im Norden nach Schweden, im Süden nach Namibia, im Westen nach Ecuador und im Osten nach Thailand; oft saß ich in den vergangenen Jahren auch in irgendwelchen arabischen Wüstenstaaten. Etwa neun Monate im Jahr bin ich auf Reisen, den Rest des Jahres habe ich Urlaub oder baue Überstunden ab und diese Zeit verbringe ich OHNE zu reisen aus Prinzip daheim bei Freunden und Verwandten. Es fiele mir nicht im Traum ein, ohne Not privat einem Flugzeug auch nur nahe zu kommen.

Auf meinen Baustellen bin ich ein bedingt manuell arbeitender Mensch, wir reden also nicht darüber, dass ich mit der Flex rumrenne oder etwas schweiße oder ein Loch buddele, aber ich stehe täglich mit Messgeräten und oft auch mit Elektrikerwerkzeug in Schaltschränken oder auch mit großen Schraubenschlüsseln und Ratschen am mechanischen Teil meiner Anlagen, klemme hier was an und da was um, kratze mir dort die Finger an unsauber abgeschnittenen Kabelbindern auf und fluche drüben wieder über viel zu eng dimensionierte Kabelkanäle, in die meine neueste Modifikation und Nachrüstung nicht reinpassen will und manchmal klettere ich auch in 3 bis 5m Höhe über meine relativ eng gebauten, metallenen Anlagen, schraube etwas auf, fest oder ab und stoße mich hier und da und dort. Meine Uhr wird also durchaus dann und wann mal mit anderen Gegenständen unsanft in Kontakt kommen und ein insgesamt härteres Leben als bei einem Büroangestellten führen.

Meine derzeitigen Uhren:

Derzeit besitze ich drei Uhren.

Eine Mido Multifort, die ich vor ein paar Jahren spontan gekauft habe, weil ich sie einfach hübsch fand. Ich bin allerdings etwas unzufrieden mit dem Teil. Die Gangreserve ist eher bescheiden und sie war schon zwei Mal in geschätzt fünf Jahren in Reparatur.

Eine Eichmüller-Quarz-Uhr, die ich vor zwei Jahren im Bahnhof Leipzig für 20EUR gekauft habe, ein Preis, den ich für genau richtig hielt für eine Uhr, die ich auf der Baustelle kaputtzuschrammen gedachte. Erstaunlicherweise läuft das hässliche Teil immer noch und befindet sich genau jetzt an meinem Handgelenk, denn sie ist die einzige Uhr, die ich derzeit mit auf meine Baustellen nehme.

Meine Top-Uhr ist eine Heuer 1550SG von 1968 oder 69 mit Bundeswehr-Inventarnummer und Originalband in wirklich gutem Zustand. Ich liebe diese Uhr aber sie ist einfach zu empfindlich, um sie meinem Arbeitsalltag aus zu setzen. Plexiglas, dünn lackierte Lünette und das Werk ist auch nicht ganz so stoßfest, wie ich mir das wünsche, zum wiederholten Male hat sich vor zwei Wochen der Sekundenzeiger des Chronographen verschoben und steht nun auf 59 anstatt auf 0. Die Uhr ist mir zu schade und zu empfindlich und wird daher nur in den vielleicht drei Monaten, die ich pro Jahr daheim verbringe getragen.

Was will ich eigentlich:
Wie erklärt ist die chinesische Schrott-Uhr mit dem Eichmüller-Logo die Uhr, die ich neun von zwölf Monaten trage und das, obwohl ich mich eigentlich immer schon für mechanische Dinge begeistern konnte. Klar, ich bin Elektrotechnik-Ingenieur, ich mag also keinen Strom, der ist gefährlich .

Auch Fotos mach ich auf Reisen lieber mit meiner vollmechanischen Nikon F2 von 1977 (auch mein persönliches „Baujahr“) oder meiner ebenso mechanischen Hasselblad 501CM (20 Jahre jünger als ich) auf klassischen Schwarz-Weiß-Filmen als mit einer digitalen Kamera.

Was also will ich eigentlich? Ich will eine Automatik-Uhr, die ich immer und überall und zu allen Gelegenheiten und zu jeder Kleidung tragen kann. Ich will Sie sowohl auf der Baustelle in verwaschener Jeans zu Arbeitsstiefeln und einem verschmierten, ausgeleierten Polohemd tragen als auch im Büro zu smart-casual-Klamotten als auch in der Kirche im Anzug zur Hochzeit eines Freundes. Sportliches Aussehen bevorzuge ich, klassisches Design (z.B. Rolex Date Just) mag ich eigentlich gar nicht.

Das Gehäuse muss absolut wasserdicht, kratz- und stoßfest sein. Ich beabsichtige die Uhr während meiner Reisen wirklich immer, also 24h am Tag oder zumindest von der ersten Minute nach dem Aufstehen bis zur letzten Minute vor dem Schlafengehen zu tragen, sonst ist sie nämlich in Hotels irgendwann verschwunden; mir ist schon einmal eine Fossil-Quarz-Uhr im Hotel gestohlen worden. Das fand ich schon ärgerlich, dabei war die recht billig.

Die Uhr muss mit allen Klimazonen (ich hatte schon -30°C in Bryansk, Russland und über +50°C in Riad/Saudi-Arabien) und mit allen Wetterbedingungen bis hin zum Sandsturm klarkommen.

Sie muss ein extrem robustes Werk haben, keinen unnützen Kram; ich brauche Sekunde, Minute und Stunde. Datum ist nett aber nicht unbedingt nötig. Keine Chronographen. Die machen das Werk nur unnötig kompliziert und teuer und beeinträchtigen die Ablesbarkeit des Ziffernblattes und bieten dafür Zusatzfeatures, die ich eh nicht nutze. An meiner Heuer hab ich die Stop-Funktion noch nicht einmal bewusst und sinnvoll genutzt.

Drehlünetten finde ich allerdings manchmal sinnvoll, die nutze ich an der Heuer tatsächlich manchmal um Zeiten zu bestimmen (das 5-Minuten-Ei, etc.), vor allem gefallen sie mir aber optisch.

Schlussendlich bin ich somit also – ich glaube, wer dieses endlose Elaborat der Hilfslosigkeit bis hier durchgehalten hat wird es schon erraten haben – bei Taucheruhren angelangt. Die beiden Klassiker hier wären die diversen Modelle der Omega Seamaster und der Rolex Submariner und Sea-Dweller, von denen mir beide Rolex-Modelle und zumindest mehrere Omega-Modelle ziemlich gut bis ganz ausgezeichnet gefallen. Außerdem finde ich dich Tag-Heuer Aquaracer recht schick, weiß über das Gerät aber sehr wenig. Besonders hinsichtlich Werterhalt, Präzision und Robustheit ist sie für mich noch ein Mysterium. Da werde ich mich aber schon noch schlau machen.

Die Spezifikationen lauten: Stahlgehäuse, Stahlband, schwarze Lünette und schwarzes Ziffernblatt; keine Goldapplikationen; schlicht und zeitlos, keine riesigen oder knallbunten Zahlen; nichts, was im Augenblick Mode, in zehn Jahren aber vielleicht altbacken oder gar peinlich wäre; Größe 40mm bis 44mm

Meine Fragen:

1.
Ich habe mir einige Mühe gegeben, das Leben das ich führe und das die Uhr mit mir zu führen hätte zu beschreiben und wüsste gerne, ob Ihr denkt, dass die genannten Uhren mit meiner täglichen Arbeit gut zurecht kämen?

2.
Kann man sinnvollerweise etwas Geld durch einen Gebrauchtkauf sparen und eine Metall-Lünette akzeptieren oder wäre die bei meiner Arbeit zu gefährdet bzw. wäre zu schnell hässlich zerkratzt, so dass man eher eine neue Version mit Keramik kaufen sollte?

3.
Ich habe ja bereits die Seamaster-Modelle, die Aquaracer sowie die beiden Rolex-Taucher genannt. Kennt jemand eine alternative, vergleichbar gute, klassisch aussehende, nicht effektheischende Uhr mit den genannten Eigenschaften?
Gleich vorweg: Die Superocean von Breitling gefällt mir nicht. Zu viel Bedruck auf dem Blatt, ansonsten sieht sie aus wie eine Sub-Kopie, da nähme ich eher das „Original“. Auch die günstigen Uhren, die im Design an andere Marken „angelehnt“ sind (Steinhart, Marcello C, etc.) kommen mir nicht ins Haus. Die Uhr soll im Design eigenständig sein. Ich möchte keine Kopien.

Ende:
Wow, ganz schön viel Text für drei so einfache Fragen. Wer bis hier durchgehalten und gelesen hat: Hut ab. Merkt man eigentlich, dass ich gerade in einem Hotelzimmer sitze und mich langweile?

Sollte ich mich für eine der schon genannten Uhren entscheiden, werde ich die Entscheidung nach meinem persönlichen Geschmack schon selber treffen können – derzeit bin ich bei „Einerseits, aber andererseits…“ Das hier soll also nicht zu einer der schon dutzendfach zu findenden Rolex vs. Omega (vs. Tag-Heuer) Threads werden, es geht hier ganz klar darum, ob und wenn ja welche der genannten Uhren Eurer Meinung nach für mich geeignet wären und ob Euch vielleicht noch Alternativen einfallen, die ich nicht bedacht habe.

Also: Ich danke Euch allen auf jeden Fall für Eure Antworten und gelobe hoch und heilig, dass ich sowohl von meiner Heuer 1550 SG, die – das wird wohl jeder der sie kennt einräumen – ein hochwürdiges Erzeugnis schweizerischer Uhrenkunst ist als auch von der noch zu kaufenden Uhr ein paar passende Fotos in die Vorstellungsecke stellen sobald ich wieder daheim bin (und die zu kaufende Uhr gekauft habe).

Viele Grüße, derzeit übrigens aus Peru.
 
#2
rolbreome

rolbreome

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
540
Ort
Clemenshof im Kölner Zoo
Guten Morgen,

meiner Meinung nach ist in deinem Fall die Rolex Seadweller 4000 mit der 6-stelligen Referenznummer 116600 die richtige Wahl.

Sie wird an Gehäuse und Band sicher leiden wie die allermeisten anderen Uhren auch. Aber sie besitzt ein robustes Kaliber mit ausreichender Gangreserve, einem vergleichsweise verschleißarmen Keramik-Inlay der einseitig drehbaren Lünette, kratzfestes Saphirglas, ist nicht zu groß und nicht zu schwer.

Sie ist durch die fehlende Lupe nicht ganz so auffällig und geht nicht gleich überall als Rolex durch.

Und sie besitzt diese sensationelle Schnellverstellung in der Schließe zur Längenanpassung des Armbands. Das kann bei deinen Einsätzen in den unterschiedlichen Klimazonen von großem Vorteil sein.

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
KaScha

KaScha

Dabei seit
14.02.2014
Beiträge
691
Ort
Ba-Wü
Alle genannten Uhren können das beschriebene Leben aushalten, keine Frage.

Keramik Inlays bietet heute auch jeder Hersteller an.

Ich habe mich 2008 für eine 16600 Sea Dweller entschieden, die inzwischen entsprechend aussieht, aber die ich eben auch schonungslos trage. Was der Arm ausgehalten hat, hat auch der Uhr nicht geschadet bisher.

Meine Omega mit Co Ax Werk läuft völlig unbeeindruckt mit konstant +1s am Tag. Das können andere also auch.

Du wirst die einzelnen Ticker schon am Arm probieren müssen. Denn am Ende des Tages bringt dir beste Uhr der Welt gar nichts, wenn sie dir unbequem sitzt.

Naja klar, gefallen sollte sie dir natürlich auch noch. Der Rest ist dann aber wirklich Marketing. ;-)
 
#4
B

Breitling_Fan

Dabei seit
17.04.2015
Beiträge
190
Mein Vorschlag wäre eine Rolex 116710 ob als LN oder BLNR ist dann Geschmackssache.

Bei den vielen Zeitzonen die Du bereist, ist die 2. Zeitzone sinnvoll und macht das Werk auch nicht deutlich komplizierter.
 
#5
fweak

fweak

Dabei seit
25.01.2011
Beiträge
994
So, wie du deinen Einsatzzweck schilderst, würde ich auch zu einem Rolex-Sporty tendieren.

Sub 16610, SD 16600, wohl noch vor den 6-stelligen, da diese mMn eher auffallen und mehr "Schmuckuhr" sind - wenngleich die Verarbeitung, wie wir alle wissen, bei den neueren Modellen besser ist.

Eine weitere Alternative ist vielleicht eine Rolex EXII 16570 mit Black Dial.
Die zweite Zeitzone macht bei deinem "Lebens- und Arbeitsrhythmus" wohl echt mal Sinn. Nachteil: keine Drehlünette.

Beides vereint dann die GMT-Master-Reihe aus gleichem Hause: Zweite Zeitzone + Drehlünette. Auch hier sind die 5-stelligen Refrenzen mehr "Tool"- denn Schmuckuhr. Zumal die polierten Mittelglieder der 6-stelligen bei deiner Arbeit besonders schnell ihre "Falten" kriegen dürften.
Die ältere Referenz der GMT lautet 16710. Mittlerweile sind leider gute Gebrauchte preislich sehr ambitioniert.

Zum Thema Lünette: Die Keramik-Lünetten sind kratzunanfälliger, machen die Uhr aber auffallender. Alu-Lünetten sind wohl kratzanfälliger, im Fall des notwendigen Austauschs aber erheblich günstiger als die Keramik-Varianten.

Meine Empfehlung daher:
Rolex 16610, 16600, 16570 oder 16710 (und für Letztere 2-3 Lünetten zum Tauschen).

Gruß
Achim
 
#6
KatlUhr

KatlUhr

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
82
Ort
München
Schon mal über die IWC Ingenieur (Volksmund: "Inge") nachgedacht? Ist sowas wie das Diplom am Handgelenk. ;-)
 
#7
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
13.750
Ort
Stierarena Westerwald
Was spricht eigentlich gegen eine Sinn ? Oder exklusiver: eine Damasko ?
Seamaster und Sub sind doch irgendwie zu Schmuckuhren degeneriert; damit auf die Baustelle :hmm:
Ich habe eine Speedmaster von einem Vorbesitzer aus der Baubranche, ordentlich gerockt. Die war auch immer mit auf der Baustelle. Aber Omega Pforzheim hat die auch wieder gut hingekriegt. Nach der Kur könnte man meinen, Sie hat das alles gut überstanden und fein mitgearbeitet.
Vorläufer waren ja . . . o.k. Schenk ich mir.
 
#8
buemmel

buemmel

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
1.044
Ort
OWL
Kann dir da aus eigener Erfahrung auch die Rolex Seadweller 116600 als Herz legen.Ist eine sehr robuste und eigentlich auch unempfindliche Uhr die für deine Anforderungen eigentlich perfekt geeignet ist.
Besitze die Uhr selber seit gut 2 Monaten und trage seitdem nichts anderes mehr. Durch die Größe von 40 mm immer tragbar und vorallem zeitlos auch in 20 Jahren.
Die Uhr kann man problemlos mit 30 oder auch 70 Jahren tragen.
Würde ich mir an deiner Stelle auf jeden Fall mal näher anschauen.
Gruß Buemmel
 
#9
olderich

olderich

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
1.364
Hallo,

möchte eine andere Uhr vorschlagen, Longines Hydro Conquest.
Die Uhr ist sehr robust und kostet im Gegensatz zu den anderen nur 1.030.- Euro. Sollte die Uhr also wirklich einmal Schaden nehmen, ist sie schnell repariert oder ersetzt.
 

Anhänge

#10
Captain Flam

Captain Flam

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.148
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Ich hatte alle 3 im Titel genannten Uhren.
Geworden ist es bei mir die Sub. Normalerweise würde ich die auch empfehlen.

Aber in Namibia, Thailand oder Ecuador würde ich sie nicht tragen wollen.
Deshalb lautet meine Empfehlung Aquaracer:


image.jpeg
 
#11
A

andifin

Dabei seit
06.06.2012
Beiträge
4.922
image.jpg


ich habe den ganzen Text gelesen... und vor meinem geistigen Auge tauchte mehrmals eine Rolex Explorer II mit schwarzen Blatt auf.

warum ?

diese Uhr macht alles mit, die Stahl-Lünette ist nicht nur schön, sondern auch stabil, die Uhr hat eine GMT-Funktion und Datum, sie hält ordentlich was aus und sie ist zeitlos schön, schlicht und unauffällig.

aber das beste kommt noch: diese Uhr bekommt erst recht Charakter, wenn Du ihr Narben zufügst.

das ist übrigens der grosse Vorteil der 5stelligen Rolex-Sportmodelle. eine Seamaster oder eine Aquaracer sind da nicht so verzeihend...

also: entweder eine Sub oder eine Seadweller, oder eben eine ExplorerII 16570. die bekommst Du in ordentlichem Zustand für um 3.500. und dann macht sie alles mit.

die hier hatte ich einmal:

oh - Bild oben... sorry
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
G

Galahad1965

Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
48
Ort
Mainz
ich würde mir keine Rolex oder Omega für das Anforderungsprofil kaufen.
Bei den überzogenen Preisen wirst du dich bei jedem Kratzer ärgern und nur für den Namen und ein evtl.mininmal ganggenaueres Werk ein paar Tausend Euro mehr hinzulegen, halte ich persönlich für nicht so gut.
Ich würde auch auf die Longines Hydroconquest gehen, eine solide und sehr gute Uhr mit Tragekomfort, ich nutz das ähnlichee Modell Conquest.

Oder auch die Mido OceanStar wäre eine Alternative, auch die ist sehr gut verarbeitet und kann wie die Longines bei jedem Uhrmacher repariert werden, ohne überzogene Preis zu zahlen.

Vorteil füer Mido und Longines kannst du dir auch beliebg Armbänder kaufen und montieren, egal ob Leder, Kautschuk oder Stahl.

Und nicht zu unterschätzen, daß eine Omega, Tag oder Rolex in vielen Ländern auch begehrte Objekte bei Straßenräubern sind.
 
#13
S. von Werner

S. von Werner

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
356
Ort
Berlin
Hallo Kref,

auf den ersten Blick läuft bei Dir alles auf Rolex hinaus. Da ich aber selbst einige Male in Afrika war, möchte ich aus Erfahrung auf einen anderen Punkt hinweisen.
Warst du schon mal abends in Nairobi mit ner Rolex unterwegs? Da kann einem schon mulmig werden...
Ich würde mir an deiner Stelle mal die Aquis Modelle von Oris anschauen. Sehr robust, toll verarbeitet und nicht jedem auf den ersten Blick bekannt.
Viel Erfolg mit der Suche und lass uns wissen, wie Du Dich entschieden hast.
 
#14
Treets

Treets

Dabei seit
13.06.2006
Beiträge
6.846
Ort
Büdelsdorf
Vielleicht eine Sinn 857 UTC?

image.jpg

Extra gehärtetes Gehäuse, gute Leuchtkraft, zweite Zeitzone :super:

Viele Grüße
Malte
 
#15
Cosmic

Cosmic

Dabei seit
10.01.2012
Beiträge
2.622
Ort
zwischen Rügen und Usedom
Meine Tipps (als Rolex-Fan):
IWC Ingenieur, wenn Dein Handgelenk kräftig genug ist.
Omega Seamaster AT 15.000 Gauß
Rolex Milgauss
Alle mit spezieller Abschirmung in Sachen Magnetismus, was grad bei Deiner Tätigkeit sinnvoll sein kann und zu Deiner Ausbildung passt.
Ich würde neu kaufen. Dein Einkommen dürfte es hergeben. ;-)

PS: Herzlich willkommen! :prost:
 
#16
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
13.750
Ort
Stierarena Westerwald
Oris Aquis ist sicher auch eine Überklegung wert. Ich habe schließlich eine. ;-)
Aber die Gehäuse der Baureihe bauen schon sehr hoch. Die Gefahr irgendwo hängen zu bleiben ist schon da.
Die Aquaracer finde ich ganz gut für Deinen Einsatzbereich. Mir ist sie für das Gebotene aber zu teuer.
 
#17
tbickle

tbickle

Dabei seit
14.06.2013
Beiträge
5.368
Es sind keine Konsonanten, die dazwischen stehen, sondern Vokale. ;-)
Mein Tipp: Submariner, SM, AR - in dieser Reihenfolge.

Gruß
 
#18
Toralf Z.

Toralf Z.

Dabei seit
04.08.2008
Beiträge
770
Ort
Ludwigsburg
@ Kref

Sicherlich halten die von Dir genannten Uhren das alles aus, nur werden sie bereits nach kurzer Zeit deutliche Blessuren davontragen.

Für wesentlich geeigneter halte ich da einige Modelle von Sinn mit tegimentiertem Gehäuse.
Die Oberfläche ist ca. 3x bis 4x so hart wie die der vorgeschlagenen Uhren.

Mein Vorschlag wäre die Sinn 857 UTC.
Diese hat außerdem ein Weicheisen-Cover über dem Werk, für einen besonderen Schutz gegen Aufmagentisierung. Sinnvoll, wenn die Uhr zufällig stärkeren Magnetfeldern ausgesetzt wird.
Weiterhin zeigt das UTC Modellhoch eine zweite Zeitzone im 24h Format an; möglicherweise ein hilfreiche Feature bei Deinen Auslandseinsätzen.

Mit dem dem ebenfalls tegimentierten Stahlarmband liegt die Uhr bei gut 2000€.

Ich selbst besitze neben der Sinn 857 UTC auch noch eine Submariner und eine Speedmaster.
Die Kratzfestigkeit der Sinn ist gegenüber der beiden anderen tatsächlich von einem anderen Stern.

Aus diesen Gründen halte ich diese Uhr für Deinen Einsatzbereich für besonders geeignet.

Gruß
Toralf Z.

Hier noch ein Bild von meinem Exemplar mit Silikonband und eine "geliehenes" Foto eines anderen Forenusers mit Stahlband:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#19
Soulfly

Soulfly

Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
207
ich werfe aus zuletzt genannanten Gründen (Raubobjekt/Schmuckuhr) die Sinn U2 ins Rennen.

Tegimentbeschichtung der Lünette, Saphirglas, Funktionssicher, Krone bei 4 Uhr, Trockenhaltekapsel, 2 te Zeitzone....und Preislich Überschaubar.

Sinn Uhren: Modell U2 SDR

U2-SDR_V.jpg
 
#20
C

Cnarf

Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
10
Ich würde auch zur von Treets oben genannten Sinn 857 UTC greifen.

Warum? Robust, voll funktional und für den "harten" Einsatz gemacht. Und sie ist in den etwas zweifelhaften Gegenden zweifelhafter Staaten nicht als Luxusuhr zu erkennen.

Auch ich würde mich mit einer Rolex und sogar auch mit einer Omega oder Tag Heuer in manchen der Gegenden, die du zu besuchen scheinst, nicht wohl fühlen.
(habe mir z.B. extra für den Südafrika-Urlaub was ganz unscheinbares gekauft)


Update: Witzig...während ich diesen Beitrag geschrieben habe, haben zwei Kollegen fast die selbe Empfehlung abgegeben :super: Also, schau dir Sinn mal näher an...
 
Thema:

Seamaster/Submariner/Aquaracer für mich geeignet? Alternativen?

Seamaster/Submariner/Aquaracer für mich geeignet? Alternativen? - Ähnliche Themen

  • Doppelvorstellung und Vergleich - Rolex Submariner 116610LN und Omega Seamaster 300 Master Co-Axial

    Doppelvorstellung und Vergleich - Rolex Submariner 116610LN und Omega Seamaster 300 Master Co-Axial: Hallo zusammen, dies wird meine dritte und zeitgleich vierte Vorstellung und ein kleiner Vergleich! ;-) Wie kam ich zu der Rolex? Nachdem ich...
  • Kaufberatung Rolex Submariner oder Omega Seamaster 300 Master Co-Axial?

    Kaufberatung Rolex Submariner oder Omega Seamaster 300 Master Co-Axial?: Hallo zusammen, Da Ende diesen Jahres noch was "großes" kommen soll, sind nun nach längerer Überlegung meine letzten zwei Favoriten übrig...
  • Omega Seamaster 300 (233.30.41.21.01.001) vs. Rolex Submariner Date (116610LN)

    Omega Seamaster 300 (233.30.41.21.01.001) vs. Rolex Submariner Date (116610LN): Willkommen zum Vergleich meiner beiden dressigen Diver. Ich denke, dass nur wenige das Glück haben beide zu besitzen und deshalb möchte ich euch...
  • Kaufberatung ROLEX Submariner vs OMEGA Seamaster

    Kaufberatung ROLEX Submariner vs OMEGA Seamaster: Hallo Zusammen, Ich brauche Eure Hilfe! Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen? Nach langem Hin und Her bin ich keinen Schritt weiter und stehe...
  • [Erledigt] Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph 9300

    [Erledigt] Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph 9300: Zum Verkauf steht mein Planet Ocean Chrono mit dem 9300er Manufakturkaliber. Keine Frage, eine Wahnsinns-Uhr, aber ich habe keine Lust, in der...
  • Ähnliche Themen

    Oben