Seagull 1963 Chinese Air Force Fliegeruhr Owners

Diskutiere Seagull 1963 Chinese Air Force Fliegeruhr Owners im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren-Forum; Ist die Webseite seriös?
mistertomcat

mistertomcat

Themenstarter
Dabei seit
02.01.2012
Beiträge
10.974
Ja... Heimdallr hat bei den Chinafreunden einen guten Ruf... habe dort schon mehrfach bestellt... bisher ohne Reklamationen.
 
mr_noname

mr_noname

Dabei seit
10.12.2017
Beiträge
39
Wenn ich das richtig verstehe, versenden die direkt aus China? Daher muss man noch mit Einfuhrzoll rechnen, korrekt?
 
Duuuval

Duuuval

Dabei seit
25.02.2020
Beiträge
22
Ort
Laudenbach Bergstr.
Ja, kann passieren, muss es aber nicht. Bei mir war von ca. 15 Uhren eine dabei für die ich Zoll und Einfuhrsteuer bezahlen musste.
 
mistertomcat

mistertomcat

Themenstarter
Dabei seit
02.01.2012
Beiträge
10.974
Wenn ich das richtig verstehe, versenden die direkt aus China? Daher muss man noch mit Einfuhrzoll rechnen, korrekt?
Bieten auch einzelne Uhren als "EU-Stock" an... einfach per mail anfragen... antworten i. d. R. recht flott.
 
Y

Yakuzaa

Dabei seit
04.10.2019
Beiträge
246
Bei Ali tauchen nach und nach auch Möwen mit Schwanenhalsregulierung und großem Sichtboden auf. Der Aufpreis dafür beträgt rund 40€. Meint ihr das lohnt sich ? Bzw was haltet ihr von der „Gooseneck Fine Tuning device“ ?
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.686
Ort
Niedersachsen
(...)
Der Aufpreis dafür beträgt rund 40€. Meint ihr das lohnt sich ? Bzw was haltet ihr von der „Gooseneck Fine Tuning device“ ?
Nun, es sieht gut aus, aber in den sechs Jahren habe ich die Möwe kein einziges Mal regulieren müssen, und sie läuft stabil mit unter +10 s/d, von daher hätte mir der Schwanenhals keine Arbeit erleichtert, aber für die Schönheit würde ich 40 € schon ausgeben.

Gruß, Bert
 
ETA2824

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
4.606
Ort
En Suisse
Bei Ali tauchen nach und nach auch Möwen mit Schwanenhalsregulierung und großem Sichtboden auf. Der Aufpreis dafür beträgt rund 40€. Meint ihr das lohnt sich ? Bzw was haltet ihr von der „Gooseneck Fine Tuning device“ ?
Der Schwanenhals erlaubt eine Feinregulierung des Ganges, die mit der direkten Rücker-Bedienung niemals dazustellen ist.
Aussehen tut es doch auch noch extrem chic.😃
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.686
Ort
Niedersachsen
Der Schwanenhals erlaubt eine Feinregulierung des Ganges ...
(...)
Ja, das stimmt, und bei kleinen Lagefehlern kann man schnell und präzise regulieren. Doch die Gangwerte der Seagull-Werke schwanken recht breit über die Lagen, und einen Lagefehler kann man mit einem Schwanenhals nicht ausgleichen.

Gruß, Bert
 
Y

Yakuzaa

Dabei seit
04.10.2019
Beiträge
246
Hier mal ein Foto vom Werk. Sollte passen oder was meint ihr ?

2938922
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.333
Ja, das stimmt, und bei kleinen Lagefehlern kann man schnell und präzise regulieren. Doch die Gangwerte der Seagull-Werke schwanken recht breit über die Lagen, und einen Lagefehler kann man mit einem Schwanenhals nicht ausgleichen.

Gruß, Bert
Das Basiswerk des ST19 ist recht gut gemacht, sofern es denn original in den Sea-Gull-Fabriken in Tianjin hergestellt wurde.
Denn in China werden mittlerweile auch deren Kaliber nachgekupfert und als original Sea-Gull verkauft. Und diese Fakes laufen sehr oft greuselig mit starken Lagendifferenzen.
Leider findet sich mit Europa und speziell Deutschland ein paradiesischer Absatzmarkt dieser optisch gut gemachten HInterhof-Nachbauten.
 
Y

Yakuzaa

Dabei seit
04.10.2019
Beiträge
246
Das Basiswerk des ST19 ist recht gut gemacht, sofern es denn original in den Sea-Gull-Fabriken in Tianjin hergestellt wurde.
Denn in China werden mittlerweile auch deren Kaliber nachgekupfert und als original Sea-Gull verkauft. Und diese Fakes laufen sehr oft greuselig mit starken Lagendifferenzen.
Leider findet sich mit Europa und speziell Deutschland ein paradiesischer Absatzmarkt dieser optisch gut gemachten HInterhof-Nachbauten.
Die Frage ist, wie man beurteilen kann, ob ein Werk denn echt ist oder eben nicht. Eine Gewissheit dafür gibts wohl nirgends oder ?
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.686
Ort
Niedersachsen
Die Frage ist, wie man beurteilen kann, ob ein Werk denn echt ist oder eben nicht. Eine Gewissheit dafür gibts wohl nirgends oder ?
Was heißt schon echt?

Keiner von uns wird je erfahren, wo die Werke in unseren Uhren tatsächlich hergestellt wurden; wir können dem Verkäufer/Hersteller glauben, oder der (harten) Realität ins Augen schauen.

Ich habe selbst viele Jahre für große Unternehmen gearbeitet, und habe mitbekommen, wie hartnäckig dort gelogen wird, insbesondere in Sachen Standorte/Herstellungsverfahren/Rohstoffe.
Es wird nicht nur geschickt drumherum geredet, es wird gelogen und geleugnet, was das Zeug hält. Was der Kunde/Käufer verlangt, wird ihm schöngeredet und mit bunten Bildern bekräftigt.

Hast Du ein funktionierendes Exemplar mit guten Gangwerten, dann freue Dich, denn das ist die einzige Gewißheit, die Du erfahren kannst - die Uhr läuft gut/schlecht oder gar nicht.

Gruß, Bert
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.333
Die Frage ist, wie man beurteilen kann, ob ein Werk denn echt ist oder eben nicht. Eine Gewissheit dafür gibts wohl nirgends oder ?
Leider nicht.
Es sei denn, man kauft die Sea-Gull Uhren direkt in einem Flagship Store in einer der chinesischen Großstädte.
Oder aber direkt in deren Geschäft in Tianjin. Aber nicht wundern: die Preise dort entsprechen einer Tissot oder Longines hierzulande.
Denn in China bezahlt man eine Art Luxussteuer, die sowohl auf ausländische als auch auf einheimische Uhren draufgeschlagen wird.
Darum sind die Referenzen für den Export erheblich günstiger.

Da das natürlich kaum jemand von uns realisieren kann, bleibt einem nur übrig zu hoffen, daß man ein Exemplar mit sehr guten Gangwerten erwischt. Dann ist es i.d.R. original.
Denn deren Originalwerke sind gut produziert und anständig reguliert. So sieht es zumindest bei meinen in China erworbenen Sea-Gull Uhren aus. Die laufen alle ausnahmslos mit max. +5 Sek./Tag.
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.686
Ort
Niedersachsen
(...) Die laufen alle ausnahmslos mit max. +5 Sek./Tag.
In jeder Lage, oder ist der Wert über alle Lagen gemittelt?

Ausgeglichene Werte kenne ich bei meinen ETA-Werken. Beim Tragen macht die Uhr etwa +1 s in zwei Tagen.

]Lage (ETA 2824-2): s/d
ZO: +2
6U: +2
KO: -2
ZU: +2
KU: +2
6O: -2

Ein Seagull-Werk (die Uhr wurde in Deutschland als Neuware erworben) macht beim Tragen zwar nur etwa +5 s/d, doch in den Lagen sieht es ganz anders aus.

]Lage (Seagull): s/d
ZO: +8
6U: +12
KO: -2
ZU: +10
KU: +12
6O: +3

Es ist zwar keine Katastrophe, und die Gangwerte sind durchaus alltagstauglich, aber hinter den Kulissen sieht es eben ein bißchen anders aus, als man aus dem Alltag so kennt.

Gruß, Bert
 
Zuletzt bearbeitet:
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.333
In jeder Lage, oder ist der Wert über alle Lagen gemittelt?

Ausgeglichene Werte kenne ich bei meinen ETA-Werken. Beim Tragen macht die Uhr etwa +1 s in zwei Tagen.

]Lage (ETA 2824-2): s/d
ZO: +2
6U: +2
KO: -2
ZU: +2
KU: +2
6O: -2

Ein Seagull-Werk (die Uhr wurde in Deutschland als Neuware erworben) macht beim Tragen zwar nur etwa +5 s/d, doch in den Lagen sieht es ganz anders aus.

]Lage (Seagull): s/d
ZO: +8
6U: +12
KO: -2
ZU: +10
KU: +12
6O: +3

Es ist zwar keine Katastrophe, und die Gangwerte sind durchaus alltagstauglich, aber hinter den Kulissen sieht es eben ein bißchen anders aus, als man aus dem Alltag so kennt.

Gruß, Bert
Bei meinen sehen die Lagendifferenzen nicht so aus.
Die bewegen sich zwischen ca. -1 bis +9.
Selbstverständlich sieht es bei meinem IWC-2892A2 oder Zenith 682 weitaus besser aus.
Aber die kosten natürlich auch erheblich mehr. Auch bei einem ETA von der Stange sehen die Leistungen meist etwas besser aus.
Die Schweizer sind den Chinesen in der Fertigungsqualität- und toleranzen nach wie vor überlegen. Das habe ich nie bezweifelt.
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.686
Ort
Niedersachsen
(...)
Die Schweizer sind den Chinesen in der Fertigungsqualität- und toleranzen nach wie vor überlegen.(...)
Nun, für den chinesischen Dreizeiger mit dem Seaugull-Werk, dessen Zeitwaage-Meßwerte ich oben gelistet habe, habe ich ganze 69 € (neunundsechzig!) bei einem deutschen Händler bezahlt - mit zwei Jahren Garantie/Gewährliestung. Für die Swiss-made-Uhr mit dem ETA-Werk mußte ich einen vierstelligen Betrag auf den Tisch legen.
Beide Uhren laufen seit vielen Jahren ohne jeden Tadel.

So viel zu der Fertigungsqualität.

Gruß, Bert
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.333
Nun, für den chinesischen Dreizeiger mit dem Seaugull-Werk, dessen Zeitwaage-Meßwerte ich oben gelistet habe, habe ich ganze 69 € (neunundsechzig!) bei einem deutschen Händler bezahlt - mit zwei Jahren Garantie/Gewährliestung. Für die Swiss-made-Uhr mit dem ETA-Werk mußte ich einen vierstelligen Betrag auf den Tisch legen.
Beide Uhren laufen seit vielen Jahren ohne jeden Tadel.

So viel zu der Fertigungsqualität.

Gruß, Bert
Der vierstellige Betrag lag sicher nicht nur am reinen Kaliber.
Der Preisunterschied liegt ja in erster Linie in den Personalkosten. Dazu kommen in der Schweiz und bei uns erhebliche Umweltauflagen bei der Produktion (was ich sehr gut finde). Zudem werden in China Exporte ins Ausland subventioniert.

Die Chinesen werden immer besser, ohne Zweifel. Meine Sea-Gull Uhren zeigen es. Sie entsprechen einer Tissot oder Longines.
Da ich aber in letzter Zeit einige meiner Sea-Gull revidiert und mir jedes Bauteil sehr genau angeschaut habe, musste ich feststellen, daß ein ETA-Werk nach wie vor erheblich besser verarbeitet ist. Im Detail sind Brücken, Kloben und auch die Räder bei den Schweizern besser produziert und weisen z.b. keinerlei Grate auf, was bei einem Sea-Gull Werk schon einmal vorkommen kann.
Das Sea-Gull Kaliber im Alltag sehr gut laufen können, zeigen meine beiden ST19.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.686
Ort
Niedersachsen
(...)
Der Preisunterschied liegt ja in erster Linie in den Personalkosten. Dazu kommen in der Schweiz und bei uns erhebliche Umweltauflagen bei der Produktion (...)
Nun, ich denke, daß der größte Tel des Preises (Schweizer Uhren) aus dem nicht-produktiven Bereich kommt, aber das ist nicht so wichtig; heutzutage muß niemand Schweizer Uhren kaufen, es gibt genug preiswerte und qualitativ gute Alternativen.

Was ich bei den chinesischen Werken/Uhren nicht kenne, ist die Langlebigkeit.

Ich habe Uhren (aus Deutschland bzw. aus der Schweiz), die älter sind als ich; mit einem minimalen Revisionsaufwand laufen diese "Rentnerinnen" ohne jeden Tadel, obwohl alle Funktionsteile noch Originalteile sind - über sechzig Jahre! (Nur das Deckglas und das Armband wurden in dem letzten Jahrzehnt erneuert.) Ob meine Möwe oder der chinesische 69-Euro-Dreizeiger noch in 50-60 Jahren so gut laufen werden, das weiß ich nicht.
In anderen Bereichen halten die "modernen" hochpreisigen(!) Produkte aus China nicht so lange wie die 30-40 Jahre alten Geräte Swiss made bzw. Made in Germany.
Es könnte sein, daß gerade die fein-sauberste Verarbeitung der Teile eher die Langlebigkeit beeinflußt.

Wenn eine Uhr 50 Jahre hält (funktionstüchtig) und nur einen minimalen Aufwand an Wartung braucht (eine kleine Revi für 80-100 €), dann finde ich den Kaufpreis im vierstelligen Bereich in Ordnung. Wenn aber eine Uhr spätestens nach 10-12 Jahren hin ist, oder eine kostspielige Revision braucht, um wieder brav zu ticken, dann sind die niedrigpreisigen Uhren klar im Vorteil.

Gruß, Bert
 
Cheops

Cheops

Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
2.297
Ort
OWL
Es ist aber auch ein wneig unfair einen Chronographem für rund 200 Euro mit einer Dreizeiger für 500 Euro (plus) zu vergleichen. Nicht einmal berücksichtigt, dass die Möwe ein Manufakturkaliber hat. ;-)

Ein echter Vergleich der Lagenfehler wird sicher eher mit einem (echten) Venus 175 zu einem Ergebnis führen. Ggf. auch erst dann, wenn beide, also venus zund ST19 frisch revidiert sind.Ansonsten hat man die Fehlerquellen: altes Werk / neues Werk oder eben frisch revidiertes Werk zu einem nicht revidierten Werk.

Es ist schwierig ein ETA 2824 eben mit dem ST19 zu vergleichen, macht man bei einem Dacia und daneben einem BMW ja auch nicht.

Gerrit
 
Thema:

Seagull 1963 Chinese Air Force Fliegeruhr Owners

Seagull 1963 Chinese Air Force Fliegeruhr Owners - Ähnliche Themen

  • Champagner aus China: Seagull 1963 Chinese Air Force Chrono

    Champagner aus China: Seagull 1963 Chinese Air Force Chrono: Ein weiter Flug war es von China, mit einer Zwischenlandung in München. Vor drei Tagen hat sie dann endgültig den Zielort erreicht – ein Seagull...
  • [Erledigt] Armbanduhr der chinesischen Luftwaffe. Seagull 1963 Saphir

    [Erledigt] Armbanduhr der chinesischen Luftwaffe. Seagull 1963 Saphir: Ich habe diesen Nachbau der 1963 Uhr der chinesischen Luftwaffe gekauft. Leider ist sie für mich, mit 38mm zu klein, zumal ich mir auch gerade die...
  • [Erledigt] Chinese Airforcewatch 7005 Seagull 1963 42mm

    [Erledigt] Chinese Airforcewatch 7005 Seagull 1963 42mm: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine 7005 Seagull 1963 42mm Chinese Airforcewatch Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
  • [Erledigt] SEAGULL 1963 Chinesische Luftwaffe 42mm

    [Erledigt] SEAGULL 1963 Chinesische Luftwaffe 42mm: Servus Alle, aus einem Tausch erhalten, geb ich sie weiter. Ich hab aktuell ganz einfach zu viele Chronos. Eine tolle Uhr und für diejenigen von...
  • [Erledigt] Seagull 1963 Chinesische Luftwaffenuhr 38 mm Acrylglas Schaltradchronograph ST19 (Venus 150) Kaliber

    [Erledigt] Seagull 1963 Chinesische Luftwaffenuhr 38 mm Acrylglas Schaltradchronograph ST19 (Venus 150) Kaliber: Guten Tag. Verkaufe privat bzw nicht gewerblich meine gebrauchte Seagull 1963 Chinesische Luftwaffenuhr in 38 mm Acrylglas mit...
  • Ähnliche Themen

    Oben