Schwimmen im Trend der Vintage Diver: LIP Marinier Automatique Ref. 671379

Diskutiere Schwimmen im Trend der Vintage Diver: LIP Marinier Automatique Ref. 671379 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich möchte euch meine neueste Uhr vorstellen, da mir diese im Forum noch nicht begegnet ist. Es handelt sich um die LIP Marinier...
EvilEvo

EvilEvo

Themenstarter
Dabei seit
05.12.2013
Beiträge
995
Ort
Bernburg
Hallo zusammen,

ich möchte euch meine neueste Uhr vorstellen, da mir diese im Forum noch nicht begegnet ist. Es handelt sich um die LIP Marinier aus Frankreich. Eine tolle Story, wie ich zur Uhr kam, kann ich wieder mal nicht bieten. Ich hab die Uhr gesehen, sie hat mir gefallen, der Preis war gut, also zugeschlagen. Die Marke LIP aus dem französischen Besancon blickt auf eine aufregende und lange Geschichte in der Uhrenindustrie zurück. Umso schöner ist es, dass die Marke heute wieder solide Uhren unter altem Label zu sehr fairen Preisen anbietet. Auf die Tradition wird auch mit einer kleinen Broschüre zur damaligen und heutigen Uhrenproduktion hingewiesen. Darin enthalten sind tolle Fotos und viel Text, den ich leider in Ermangelung jeglicher Französischkenntnisse nicht verstehe.
Damit in Zeiten von Corona trotzdem ein kleine Shopping-Erlebnis kommt, war im Lieferumfang sogar eine originale Boutique-Tasche Bestandteil der Lieferung, nettes Extra für Fullset-Fans wie mich.

IMG_3974.JPG

IMG_3978.JPG

Vorab für alle, die wegen der technischen Daten und nicht dem ganzen Gesülze hier sind:

Technische Daten:
LIP Ref. 671379
Gehäuse: Edelstahl, poliert
Glas: Saphirglas, antireflexbeschichtet
Zeiger/Indizies: Edelstahl, poliert, Leuchtmasse
Boden: Sichtboden, Mineralglas
Durchmesser 39mm ohne Krone, 41mm über Lünette
Länge: 45mm
Höhe: 12mm
Werk: Miyota 821A, Handaufzug, Sekundenstopp, Datum
Wasserdicht: 200m

Die Uhr reiht sich fast schon unauffällig in die schier grenzenlose Riege der zurzeit überall zu findenden vintage-inspirierten Diver. Wobei die LIP mit tollen Gesamtpaket aufwartet, was man so gar nicht mehr einfach findet. Da ist allem voran die Größe. Das Gehäuse misst 39mm ohne Krone, die Lünette steht dabei aber etwas über und kommt auf 41mm. Über die Hörner misst die Uhr nur 45mm bei 12mm Höhe, was die schmalen Flanken zusätzlich kaschieren. Das Gehäuse selbst ist komplett poliert, keine abgesetzten Flächen und schlichter Hochglanz. Die Krone ist signiert, groß, griffig und verschraubt, lässt also keine Wünsche offen. Kronenschutz wird eh überbewertet.

IMG_3986.JPG

IMG_3983.JPG

Genauso kommen die Indizies und Zeiger daher. Das Zifferblatt hat einen schönen blauen Sonnenschliff mit minimal gräulichem Fading. Leider passt das Blau der Lünette nicht 100%ig zum Zifferblatt, tun wir das aber mal als Vintage-Charakter ab.
Das Glas ist ein flaches, von außen antireflexbeschichtetes Saphirglas, welches einen tollen leichten Blauschimmer je nach Lichteinfall hat. Die Ablesbarkeit ist aus allen Lagen top! (Außer man spielt mit den Kameraeinstellungen)

IMG_3994.JPG

IMG_4025.JPG

Weiter gehts mit dem Werk. Das ist wenig überraschend ein automatisches Massenprodukt aus dem Hause Citizen/Miyota, Typ 821A. Womit ich bei dem Preis nicht gerechnet habe, das Werk hat Sekundenstopp und Handaufzug. Die Ganggenauigkeit lässt mit bislang +20s/d noch Luft nach oben, aber die Uhr muss sich ja auch erstmal einlaufen. Ob man dieses Werk durch einen Glasboden anschauen will, überlasse ich jedem selbst. Mir wäre ein schön verzierter Stahlboden an dieser Stelle lieber gewesen.

IMG_3997.JPG

Nochmal zum Gehäuse. Dieses bietet, und da steigen viele günstige Vintage-Remakes aus, 200m bzw. 20 ATM Wasserbeständigkeit. Das hat sie eindrucksvoll im Gartenteich schon unter Beweis gestellt. Ebenfalls wassertauglich ist das ziemlich coole und sich verjüngende 20mm Tropic-Band mit gravierter Schließe. Das Band hat geformte, nach unten gekrümmte Anstöße und schließt bündig mit dem Gehäuse.

IMG_4009.JPG

IMG_4028.JPG

Ich hab ja nur 16cm Handgelenksumfang, weshalb ich gern auf kleinere Uhren setze. Die hier passt sehr gut, kann aber sicher auch auf kräftigeren Handgelenken sitzen.

IMG_4039.JPG

IMG_4036.JPG

IMG_4042.JPG

Ein kleines Manko möchte ich dennoch nicht auslassen und das ist, da kommt die Uhr mit höherpreisiger Konkurrenz nun wirklich nicht mit, die Leuchtmasse. Da sagen Bilder nun mehr als Worte. Die Leuchtmasse ist schlicht grün und hat kaum Strahlkraft. Nach 3 Stunden ist bei völliger Dunkelheit nichts mehr zu erkennen. Das ginge durchaus besser, vermutlich aber nicht in diesem Preissegment.

IMG_4052.JPG

Ich hoffe, euch hat die kleine Vorstellung gefallen und freue mich über eure Meinung zur Uhr.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.797
Ich müsste sie jetzt nicht unbedingt haben, aber gefallen tut sie mir sehr gut. Ich finde auch, dass die Farbunterschiede eher Vintage-Vorteil als Perfektions-Nachteil sind. Wirkt auf mich authentischer.

Gutes Miyota, Saphir und echte Wasserdichte sind klar auf der Habenseite.

In Sachen Glasboden wäre ein Deckel wirklich besser gewesen, aber denken wir an die Zeit zurück, wo wir auch vor einem Miyota fasziniert zugeschaut haben, wie sich alles so toll bewegt :ok:
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.846
Die Lip Mach 2000 mit Moon Phase und den bunten Knöppen kenne ich auch noch. ;-)
Lip ist aber heute wohl nur noch ein Brand?
Der Vintage Diver gefällt mir jedenfalls ;-)
 
EvilEvo

EvilEvo

Themenstarter
Dabei seit
05.12.2013
Beiträge
995
Ort
Bernburg
Tatsächlich geht LIP sehr offen damit um, wie heute Uhren hergestellt werden. Die Uhren werden in Besancon entwickelt und endmontiert. Die Teile werden aber zugekauft. Das steht auch so auf deren Homepage: Maison Lip
Gehäuse kommen aus China, die Werke werden bei Miyota eingekauft, allerdings erst in Besancon endmontiert.
Zeiger und Gläser kommen bspw. aus der Schweiz, Bänder und weitere Komponenten je nach Auswahl aus Frankreich oder zumindest Europa.
Ich finde, das wird dem alten Namen durchaus gerecht. Viele andere große Marken kaufen doch auch nur aus anderen EU-Staaten oder gar Fernost zu. Was mitnichten ein Qualitätsmangel sein muss.

Die LIP Mach 2000 gibts übrigens auch als Remake, würde mich aber so gar nicht reizen :D
 
Aminona

Aminona

Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
1.129
Tolle Vorstellung mit schönen Fotos. Mit LIP hab ich mich mal eine Zeit lang beschäftigt, wirklich eine absolut interessante Historie, grad im Bezug auf die Zeit der Arbeiterselbstverwaltung aber auch rund um das Design von Roger Tallon.

Ich fand das von dir gewählte Modell auf deinen Fotos deutlich schöner als auf den bisher gesehenen Webseitenbildern. Irgendwann kommt in meine Sammlung auch noch eine LIP.

Viel Spass mit deiner Französin aus Besancon!
 
Kelte

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.280
Hallo zusammen,

ich möchte euch meine neueste Uhr vorstellen, da mir diese im Forum noch nicht begegnet ist. Es handelt sich um die LIP Marinier aus Frankreich. Eine tolle Story, wie ich zur Uhr kam, kann ich wieder mal nicht bieten. Ich hab die Uhr gesehen, sie hat mir gefallen, der Preis war gut, also zugeschlagen. Die Marke LIP aus dem französischen Besancon blickt auf eine aufregende und lange Geschichte in der Uhrenindustrie zurück. Umso schöner ist es, dass die Marke heute wieder solide Uhren unter altem Label zu sehr fairen Preisen anbietet. Auf die Tradition wird auch mit einer kleinen Broschüre zur damaligen und heutigen Uhrenproduktion hingewiesen. Darin enthalten sind tolle Fotos und viel Text, den ich leider in Ermangelung jeglicher Französischkenntnisse nicht verstehe.
Damit in Zeiten von Corona trotzdem ein kleine Shopping-Erlebnis kommt, war im Lieferumfang sogar eine originale Boutique-Tasche Bestandteil der Lieferung, nettes Extra für Fullset-Fans wie mich.

Anhang anzeigen 3654376

Anhang anzeigen 3654377

Vorab für alle, die wegen der technischen Daten und nicht dem ganzen Gesülze hier sind:

Technische Daten:
LIP Ref. 671379
Gehäuse: Edelstahl, poliert
Glas: Saphirglas, antireflexbeschichtet
Zeiger/Indizies: Edelstahl, poliert, Leuchtmasse
Boden: Sichtboden, Mineralglas
Durchmesser 39mm ohne Krone, 41mm über Lünette
Länge: 45mm
Höhe: 12mm
Werk: Miyota 821A, Handaufzug, Sekundenstopp, Datum
Wasserdicht: 200m

Die Uhr reiht sich fast schon unauffällig in die schier grenzenlose Riege der zurzeit überall zu findenden vintage-inspirierten Diver. Wobei die LIP mit tollen Gesamtpaket aufwartet, was man so gar nicht mehr einfach findet. Da ist allem voran die Größe. Das Gehäuse misst 39mm ohne Krone, die Lünette steht dabei aber etwas über und kommt auf 41mm. Über die Hörner misst die Uhr nur 45mm bei 12mm Höhe, was die schmalen Flanken zusätzlich kaschieren. Das Gehäuse selbst ist komplett poliert, keine abgesetzten Flächen und schlichter Hochglanz. Die Krone ist signiert, groß, griffig und verschraubt, lässt also keine Wünsche offen. Kronenschutz wird eh überbewertet.

Anhang anzeigen 3654379

Anhang anzeigen 3654378

Genauso kommen die Indizies und Zeiger daher. Das Zifferblatt hat einen schönen blauen Sonnenschliff mit minimal gräulichem Fading. Leider passt das Blau der Lünette nicht 100%ig zum Zifferblatt, tun wir das aber mal als Vintage-Charakter ab.
Das Glas ist ein flaches, von außen antireflexbeschichtetes Saphirglas, welches einen tollen leichten Blauschimmer je nach Lichteinfall hat. Die Ablesbarkeit ist aus allen Lagen top! (Außer man spielt mit den Kameraeinstellungen)

Anhang anzeigen 3654380

Anhang anzeigen 3654384

Weiter gehts mit dem Werk. Das ist wenig überraschend ein automatisches Massenprodukt aus dem Hause Citizen/Miyota, Typ 821A. Womit ich bei dem Preis nicht gerechnet habe, das Werk hat Sekundenstopp und Handaufzug. Die Ganggenauigkeit lässt mit bislang +20s/d noch Luft nach oben, aber die Uhr muss sich ja auch erstmal einlaufen. Ob man dieses Werk durch einen Glasboden anschauen will, überlasse ich jedem selbst. Mir wäre ein schön verzierter Stahlboden an dieser Stelle lieber gewesen.

Anhang anzeigen 3654381

Nochmal zum Gehäuse. Dieses bietet, und da steigen viele günstige Vintage-Remakes aus, 200m bzw. 20 ATM Wasserbeständigkeit. Das hat sie eindrucksvoll im Gartenteich schon unter Beweis gestellt. Ebenfalls wassertauglich ist das ziemlich coole und sich verjüngende 20mm Tropic-Band mit gravierter Schließe. Das Band hat geformte, nach unten gekrümmte Anstöße und schließt bündig mit dem Gehäuse.

Anhang anzeigen 3654382

Anhang anzeigen 3654385

Ich hab ja nur 16cm Handgelenksumfang, weshalb ich gern auf kleinere Uhren setze. Die hier passt sehr gut, kann aber sicher auch auf kräftigeren Handgelenken sitzen.

Anhang anzeigen 3654387

Anhang anzeigen 3654386

Anhang anzeigen 3654388

Ein kleines Manko möchte ich dennoch nicht auslassen und das ist, da kommt die Uhr mit höherpreisiger Konkurrenz nun wirklich nicht mit, die Leuchtmasse. Da sagen Bilder nun mehr als Worte. Die Leuchtmasse ist schlicht grün und hat kaum Strahlkraft. Nach 3 Stunden ist bei völliger Dunkelheit nichts mehr zu erkennen. Das ginge durchaus besser, vermutlich aber nicht in diesem Preissegment.

Anhang anzeigen 3654389

Ich hoffe, euch hat die kleine Vorstellung gefallen und freue mich über eure Meinung zur Uhr.
ich weis ja nicht was du bezahlt hast aber Leuchtkraft ist heutzutage auch bei günstigen Uhren kein Problem mehr ,die Uhr ist toll würde ich sofort nehmen
Nachtrag bei knapp 300 Euro muss die Leuchte funktionieren. Trotzdem coole Uhr
 
EvilEvo

EvilEvo

Themenstarter
Dabei seit
05.12.2013
Beiträge
995
Ort
Bernburg
Tolle Vorstellung mit schönen Fotos. Mit LIP hab ich mich mal eine Zeit lang beschäftigt, wirklich eine absolut interessante Historie, grad im Bezug auf die Zeit der Arbeiterselbstverwaltung aber auch rund um das Design von Roger Tallon.

Ich fand das von dir gewählte Modell auf deinen Fotos deutlich schöner als auf den bisher gesehenen Webseitenbildern. Irgendwann kommt in meine Sammlung auch noch eine LIP.

Viel Spass mit deiner Französin aus Besancon!

Danke dir für die netten Worte! Muss auch sagen, dass die Uhr sich real wertige anfühlt, als sie auf den Bildern anmutet.

ich weis ja nicht was du bezahlt hast aber Leuchtkraft ist heutzutage auch bei günstigen Uhren kein Problem mehr ,die Uhr ist toll würde ich sofort nehmen
Nachtrag bei knapp 300 Euro muss die Leuchte funktionieren. Trotzdem coole Uhr

Freut mich, dass sie dir gefällt! Machen wir keinen Hehl drum, ich hab 220€ bezahlt.
Ich traue mir dann doch einen Vergleich, und zwar mit meiner Citizen NJ0100. Die ist definitiv nicht so gut verarbeitet, vor allem bei Zeiger und Zifferblatt, hat genauso schlechte Leuchtmasse und Handaufzug + Sekundenstopp sind auch nicht vorhanden. Aber sei´s drum, du hast natürlich Recht, ein Diver braucht ordentlich Lume :super:
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.797
Ich hab gar nix gegen Chinakomponenten wenn sie in Europa endmontiert und qualitätsgeprüft werden. Wenn dann noch ein zentraler Service mit Ersatzteilen oder -komponenten möglich ist, los geht's...

Da darf man dann auch im Preis den Hunni gegenüber Alibaba draufschlagen, wo alles direkt vom Band ohne Irgendwas in den Online-Shop geht...
 
Vosas

Vosas

Dabei seit
01.01.2014
Beiträge
1.409
Schöne Vorstellung einer schönen Uhr!

LIP als Uhrenmarke (f)liegt bei vielen unter dem Radar und hat daher nicht so den Bekanntheitsgrad. Da ich auch immer wieder mal auf der Suche nach kleinen, attraktiven Divern bin, hatte ich mich in der Vergangenheit auch schon mit der Marinier beschäftigt. Ich finde es wird durchaus etwas Anständiges fürs Geld geboten. Was mir z.B. sehr gut gefällt, ist das Tropic-Band mit Gehäuseintegration.

Danke fürs Zeigen und die schönen Fotos. Und natürlich viel Freude beim Tragen der LIP!
 
Locki

Locki

Dabei seit
30.05.2010
Beiträge
4.563
Ort
Bayern
Schöne Vorstellung und cooler Diver:super:
Ich kannte die Marke nicht aber eine gefällige Uhr für den Sommer. Wie Du schon schreibst irgendwas ist immer, verstehe auch nicht warum so oft ein Glasboden vorhanden ist. Viel Freude mit der Uhr.
 
Servusla

Servusla

Dabei seit
18.04.2011
Beiträge
22.028
Ort
xDRIVE MOUNTAIN
Schöne Uhr, deine LIP - herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang. :super:

Mir gefällt das Vintage Design richtig gut und auch die Abmessungen finde ich klasse.

Eine tolle Story, wie ich zur Uhr kam, kann ich wieder mal nicht bieten. Ich hab die Uhr gesehen, sie hat mir gefallen, der Preis war gut, also zugeschlagen.
:D ...ist bei mir auch immer so.
 
ernst1101

ernst1101

Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.300
Ort
Jurasüdfuss
Merci für die interessante Vorstellung.

Von LIP hatte ich vorher noch nie gehört. Was mich erstaunt, ist, dass diese Firma, ansässig im Französischen Jura, ein Miyota Caliber verbaut. Wenige Kilometer von Besançon wäre ja Sellita beheimatet. Und somit wäre auch der Uhrmachertradition des Jura Rechnung getragen ...
Aber Miyota? :hmm:
 
EvilEvo

EvilEvo

Themenstarter
Dabei seit
05.12.2013
Beiträge
995
Ort
Bernburg
Es freut mich, dass euch Uhr und Vorstellung gefallen haben, danke an euch alle!
 
Thema:

Schwimmen im Trend der Vintage Diver: LIP Marinier Automatique Ref. 671379

Schwimmen im Trend der Vintage Diver: LIP Marinier Automatique Ref. 671379 - Ähnliche Themen

[Erledigt] Debert Diver im Bond Style: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht dieser "Debert Diver im Bond Stil". Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
Rolex Explorer 1 36mm 2021: Hallo Gemeinde Hier meine “kleine” Uhrenvorstellung. Vor etwas über 2 Jahren hatte ich mich für die Explorer in 39mm eingetragen bei der Rolex...
Wolbrook Skindiver WT Automatic Black & Steel: Gestern kam nach zwei Wochen Wartezeit meine Wolbrook Skindiver WT Automatic mit Schwarzem Zifferblatt und Stahllünette endlich an! Die Skindiver...
Mein wieder entdeckter Universal Geneve Diver der 1990’er (Ref. 871.175): Ich möchte Euch heute eine schöne Uhr vorstellen aus schweren Jahren der Universal Geneve. Universal wurde 1894 in Le Locle gegründet und begann...
[Erledigt] Seiko SRP773K1, Turtle, Automatic, blau: Ich eine Seiko Turtle aus der Prospex Serie mit schönem dunkelblauen Ziffernblatt an. Der Zustand ist sehr gut mit wenigen Tragespuren. Technisch...
Oben