Schwere Bronzeuhr mit figuralem Aufsatz

Diskutiere Schwere Bronzeuhr mit figuralem Aufsatz im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Morgen zusammen Hier hätte ich Uhr Nr.3 zur Begutachtung;-) Es handelt sich um eine schwere Bronzeuhr mit Figur und einer Gesamthöhe von...
Hands

Hands

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2008
Beiträge
2.317
Ort
Raum Regensburg/Falkenstein
Guten Morgen zusammen

Hier hätte ich Uhr Nr.3 zur Begutachtung;-) Es handelt sich um eine schwere Bronzeuhr mit Figur und einer Gesamthöhe von 43cm.
Nun hätte ich wieder die üblichen Fragen
1. ist diese Uhr aus Frankreich?
2. Kann es sein, daß sie aus der mitte des 19. Jahrhunderts stammt?
3. Wie wäre die genaue Bezeichnung für diese Uhr?
Auf der Rückseite ist eine Öffnung mit Blick aufs Werk, leider fehlt der Deckel.
Das vorletzte Bild zeigt die Uhr von unten.
Ach ja, kann es sein, das der Kelch auf dem letzten Bild zur Uhr gehört? Das Traubenrelief auf der Uhr findet sich auch auf dem Kelch wieder.
Ich hoffe, ich werde nicht lästig mit meinen Bestimmungsbitten, aber solche Uhren sind Neuland für mich.
SN855639.JPGSN855642.JPGSN855644.JPGSN855664.JPG
 
Omega-Vintage

Omega-Vintage

Dabei seit
05.07.2009
Beiträge
228
Ort
München
Hallo Hands,

da hast du ja ordentlich zugeschlagen bei den Uhren ;-)

Ich habe zwar auch noch ein par Kaminuhren in dieser Richtung bin allerdings kein Profi, sondern Laie.
Also sind meine Einschätzung und Anmerkungen ohne Gewähr (und Pistole):D

Vom Gehäuse her hätte ich die Uhr ganz grob auf etwa 1860/1870 geschätzt.
Wenn das Werk allerdings Original ist würde aufgrund der Fadenpendelaufhängung 1850 eher passen.

Dass die Uhr hinten keinen Deckel hat ist nicht ungewöhnlich und sieht für mich auch so aus als wäre da nie einer gewesen.

Was den Kelch anbelangt glaube ich nicht dass dieser zur Uhr gehört, finde ich irgendwie nicht stimmig. Das Traubenrelief war in dieser Zeit häufiger anzutreffen, das kenne ich von meinen Kerzenleuchtern und auch einer Kaminuhr.

Auf alle Fälle eine sehr schöne Uhr mit scheinbar sehr gut erhaltener Vergoldung. :super:

Ich hoffe mal es werden sich auch noch ein par Profis zu Wort melden die Dir mehr und genaueres dazu sagen können.
Auf alle Fälle vie Freude damit.

Gruß
Werner
 
Alberich

Alberich

Dabei seit
29.06.2011
Beiträge
577
Ort
Stuttgart
Hallo Hands,

wieder zeigst Du uns eine wunderschöne, feuervergoldete Bronze-Kaminuhr! Herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Stück.
Was Deine Fragen angeht, kann ich mich den Einschätzungen von Werner anschließen:
Die Uhr stammt aus Frankreich, aufgrund der Fadenaufhängung und des Bronzegehäuses ca. 1850-1870. Später war Federaufhängung und Zink-Spritzguss.

Der Kelch gehört sicher nicht zur Uhr, er passt eher zu einer Marmor-Portaluhr um 1850-1860. Da müßten aber 2 Beisteller dabei sein.

Viele grüße!

Matthias
 
Hands

Hands

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2008
Beiträge
2.317
Ort
Raum Regensburg/Falkenstein
Danke Jungs, auf euch ist Verlass:super:
Das da Hinten kein Deckel war, habe ich auch schon vermutet, war mir aber zu unsicher.
Also eine Kaminuhr habe ich da:-D
Wenn´s passt würde ich vielleicht heute noch eine Tischuhr zeigen, so ähnlich wie die von Olli1954.
Dank euch nochmal und schöne Grüße
Thomas
 
Algol

Algol

Dabei seit
05.12.2011
Beiträge
89
Nr.3..wieviele kommen denn noch ?:-)
wieder eine schöne Uhr,denke auch das sie aus Frankreich ist, wie schon gesagt wurde.

Sind nirgendwo Stempel zu finden?.Bei französischen finden sich oft getrennte für den Gehäusemacher und dem Uhrwerkshersteller.
Es war beliebte Mode diese Uhren mit Figuren aus der Mythologie etc oder berühmten Persönlichkeiten zu verzieren.
Diese Figur mit Buch könnte zb den jungen Voltaire darstellen. Auch Rosseau und andere Berühmtheiten finden sich oft auf solchen Uhren.

mfg
 
Uhren-Fan

Uhren-Fan

Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
59
Ort
Landkreis Osnabrück
Hallo Hands,

da hast Du aber echt schönen Uhren erstanden.

Deine Vermutungen zu der Pendule und die Angaben von "Omega Vintage und Alberich
kann ich nur bestätigen. Da wäre noch hinzu zu fügen, dass die Pendule nie einen Deckel auf der
Rückseite bzw. eine Glasabdeckung vor dem Zifferblatt hatte. Diese Uhren standen unter einem
großen Glasdom. Auch der Beisteller gehört ursprünglich nicht dazu. Er gehört zu einer Pendule
die aus Alabaster gefertigt ist. (Siehe dazu meine beiden Beispielbilder.)

Pendule unter Glasdom : Pendule aus Alabaster :
20121020_112406.jpg Franz. Pend.8.jpg

Weiterhin viel Spass bei Uhren sammeln. :-P
 
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
2.770
Ort
Leipzig
Hallo Thomas,
schönes Teil.Ist ja fast alles gesagt.
Wenn du vom Werk die Glocke abnimmst(Rändelmutter)und dabei nicht den Schlag verbiegst ist meistens darunter eine Marke auf der Platine.Dann wissen wir von wem die Uhr ist.;-)
Gruß Roland
 
Hands

Hands

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2008
Beiträge
2.317
Ort
Raum Regensburg/Falkenstein
Nochmal ich
Das mit dem Glas wäre meine nächste Frage gewesen. Also könnte über meiner Uhr auch ein Glassturz gewesen sein, so wie bei der von Uhren-Fan gezeigten Uhr (traumhaft schöne Kaminuhr).
@Roland, werde als nächstes die Glocke abschrauben, vielleicht finde ich auch einen Hersteller.
@Algol, der einzige Stempel den ich finden konnte, ist am Sockel eingeschlagen, eine vierstellige Nummer.
So nun kommts:
Ich habe für keine der gezeigten Uhren einen Schlüssel, d.h. ich weiß noch gar nicht ob sie ticktack machen.
Aber da muß ich mich nächste Woche kümmern:oops:
Gruß
Thomas
 
Omega-Vintage

Omega-Vintage

Dabei seit
05.07.2009
Beiträge
228
Ort
München
Hallo Thomas,

die fehlenden Schlüssel dürften das geringere Problem sein. Da gibt es "Universalschlüssel" in Form einer Scheibe an der mehrere Größen dran sind. Hab auf Flohmärkten aber auch schon schöne alte Schlüssel gefunden, nur wenn man eine bestimmte Größe braucht .....
Falls Pendel fehlen wird es ein wenig schwieriger, zumindest wenn man einen alten will. Und dann muss ja auch irgendwie die richtige Länge und das Gewicht ermittelt werden - keine Ahnung wie das geht. :hmm:

So ein Glassturz war über den meisten Kaminuhren dieser Art, aber bei den wenigsten ist er erhalten. Sind auch nur schwer zu finden und wenn dann entsprechend teuer.
Die Holzsockel selbst gibt es dagegen noch wesentlich öfter, da liegen bei mir auch zwei drei rum. :D
Meist waren die schwarz, gibt sie aber auch furniert in div. Hölzern.

Gruß
Werner
 
Thema:

Schwere Bronzeuhr mit figuralem Aufsatz

Schwere Bronzeuhr mit figuralem Aufsatz - Ähnliche Themen

  • Zeiger zu schwer? Eta 955.112

    Zeiger zu schwer? Eta 955.112: Sind diese recht grossen (15mm) Zeiger für ein ETA 955.112 geeignet? 2 Zeiger Rotgold Lanze für Quartzwerke 120/070 - ETA, Ronda, Miyota - NEU |...
  • Wie schwer ist ein Uhrwerk ETA 2892/A2

    Wie schwer ist ein Uhrwerk ETA 2892/A2: Kann mir jemand sagen, wie schwer ein Uhrwerk ETA 2892/A2 incl. des Schwungrades ist ?
  • Alpina Seastrong Diver 300 - Liebe auf den ersten Blicker aber eine schwere Geburt

    Alpina Seastrong Diver 300 - Liebe auf den ersten Blicker aber eine schwere Geburt: Hallo Uhrenfreunde, Normalerweise schreibe ich bei einer Vorstellung nicht so viel aber diesmal wird es ein wenig mehr, vielleicht um zu...
  • Neue Rolex Submariner 116610LN Zeit stellen. Einrastposition 2 nur schwer reinzubekommen

    Neue Rolex Submariner 116610LN Zeit stellen. Einrastposition 2 nur schwer reinzubekommen: Servus, seit gut 4 Wochen bin ich stolzer Besitzer, oben genannter Uhr. Sie ist neu vom Konzi. Was mir aufgefallen ist, dass ich zig mal die...
  • [Erledigt] Schwere & Massive Bronze Münz Dornschließe von CH Vintage 24mm

    [Erledigt] Schwere & Massive Bronze Münz Dornschließe von CH Vintage 24mm: iebe Uhren-Freunde, so vor dem Sommer-Urlaub habe ich mich jetzt noch einmal meiner Uhren- und Strap-Box angenommen. Es war hier im UFO all die...
  • Ähnliche Themen

    Oben