Schweizer staunen über chinesische Kopien

Diskutiere Schweizer staunen über chinesische Kopien im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Hier ein weiterer Artikel zu immer besser werdenden Uhrenplagiaten. Schweizer staunen über chinesische Kopien - News Wirtschaft: Unternehmen -...
OldStager

OldStager

Dabei seit
16.01.2014
Beiträge
279
Mich wundert es nicht, dass auch in China gute Uhren gebaut werden können. Das Know how haben sie vermittelt bekommen oder kopiert und die nachfrage "rechtfertigt" die Produktion aus Sicht der Fälscher.

Ich reise seit einigen Jahren selbst nach Asien und kenne sogar den Markt in Kuala Lumpur, welcher einer der vielfältigsten in Asien ist.

Diese Märkte üben einen gewissen Reiz auf viele Besucher aus und auch ich stand schon kurz davor eine Panerai Hommage in Hong Kong zu kaufen, habe mich dann aber doch für ein günstiges Original in Form einer Orient entschieden.

Die Frage der Wertigkeit einer Uhr sollte man auch immer im Bezug auf die Gewinnverteilung für ein Originalprodukt sehen.
Geht man alleine von 10-15% Spanne für den Großhandel und 30% für den Einzelhandel aus und bezieht man eine Deckungsbeitrag von 100% auf die Herstellungskosten mit in die Kalkulation ein, dann bleiben für Material und Lohn noch immer fast 300,- EUR über.

Nun... wie hoch mag der Materialanteil bei einer Uhr wohl sein.. Ich bin kein Experte. Löhne, Lager und sonstiges beziffere ich jetzt mal auf 30-40% und schon bleiben ca. 180,- Euro und das sowohl in der Schweiz als auch in China.

Für diese Rechnung kann man beliebige Werte nutzen und wird immer wieder feststellen, dass ein Chinese bei diesen Verdienstmöglichkeiten auch gerne mal etwas riskiert. Zumal eine Kopie in Asien bei weiten nicht so kritisch wie bei uns betrachtet wird!
 
K

Kronenpaule

Dabei seit
14.02.2014
Beiträge
431
Wenn etwas gut ist, muss man doch nicht nen anderen Namen draufschreiben. 8-)
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
12.062
Ort
Bärlin
Lest Ihr eigentlich auch mal die Forenregeln :hmm: (speziell die 2.4) wäre vor dem Erstellen von Threads sicher hilfreich. ;-)
 
K

Kronenpaule

Dabei seit
14.02.2014
Beiträge
431
Wird hier Werbung gemacht? :hmm: Eher nich, oder?
 
rvboelken

rvboelken

Dabei seit
03.02.2009
Beiträge
6.905
Ort
Münsterland
Diese (die Forenregeln) sind allerdings in Bezug auf den Eröffnungspost obsolet, Links zu Tageszeitungen welche über den chin. Markt und seine Uhren berichten sind , so denke ich, nicht untersagt.
Klar ist aber auch das nicht jedem gefällt was er dort liest. Aber trotzdem bin ich eh der Meinung, das wenn die Chinesen richtig Gas geben und eigene, konkurrenzfähige Uhren auf den europ. Markt werfen würden, die Schweizer noch größere Augen bekämen.

Grüße, RvB.
 
ChasseurLeCoultre

ChasseurLeCoultre

Dabei seit
08.11.2009
Beiträge
1.017
Ort
Hamburg
ja-ja das Märchen von Chinesischen Plagiaten die sogar besser als Originale sind. Wers glaubt:roll:
 
rvboelken

rvboelken

Dabei seit
03.02.2009
Beiträge
6.905
Ort
Münsterland
Ich glaube nie das Nachbauten\Kopien\Hommagen\Fakes egal welcher Qualität 'besser' sind als das Original.

Grüße, RvB.
 
Kelte

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.539
Wird auch nicht behauptet ,sondern Das die Fälscher immer besser werden.
 
real71

real71

Dabei seit
23.12.2012
Beiträge
1.004
Ort
CH
Bei mir kommt niemals ein solcher Chinaschrott an meinen Arm. Schon gar nicht eine Fälschung von einer Uhr...ein grrrrausss ist das!!!
 
OldStager

OldStager

Dabei seit
16.01.2014
Beiträge
279
Bei gleichem Arbeitsaufwand und Materialeinsatz könnte man mit einer Produktion in China oder noch besser, in Indien, die Schweizer Preise locker unterbieten.

Ich bin davon überzeugt, dass chinesische Marken irgendwann die selbe Akzeptanz bei uns erleben werden wie die aktuellen Modemarken!
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.107
China = menschenverachtender, umweltverseuchender Billig-Crap.
Von dem Image müssen sie erst mal wegkommen.
Da helfen auch keine vielen Kopien von Originalen direkt nichts.

Aber so was aufzubauen wie Casio oder Seiko, das traue ich denen zu.
 
ChasseurLeCoultre

ChasseurLeCoultre

Dabei seit
08.11.2009
Beiträge
1.017
Ort
Hamburg
Wird auch nicht behauptet ,sondern Das die Fälscher immer besser werden.
Das meine ich. Es wird schon so lange behauptet, dass die Fälscher immer besser werden, sodass die Fälschungen mittlerweile die Originale um das zehnfache an Qualität übertrefffen müssen, mindestens:D
 
dehlting

dehlting

Dabei seit
14.11.2011
Beiträge
1.523
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich meine mich noch zu erinnern, dass man vor zwei drei Jahren noch die neuen Huawei Handys belächelt hat,
jetzt drei Jahre später ist Huawei von der Technik her mit Apple, HTC und Samsung gleich auf.
Als das Huawei P6 kam ist mit Sicherheit so manchem Skeptiker das Lachen im Halse stecken geblieben ! ;-)

...und die haben erst begonnen den Handymarkt aufzumischen !!
 
Imago

Imago

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
1.496
Ort
Niedersachsen
Andere Aspekte in dem Artikel finde ich viel erschreckender als die, die hier zum xten male aufgegriffen und diskutiert werden:

Auf Nachfrage sagt der Verkäufer ohne Verlegenheit, dass alle diese Uhren aus Hongkong stammten. Das «Swiss made» auf dem Zifferblatt ist bloss Schmuck.
Sie stehen nicht in einem düsteren Hinterhof, sondern in einer belebten Einkaufspassage im chinesischen Quartier von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur.
Der Markt in Kuala Lumpur zeigt exemplarisch, wie schwierig es für die Uhrenindustrie ist, ihre marken- und patentrechtlichen Ansprüche international durchzusetzen.
Über 2000 solcher Razzien seien allein letztes Jahr in China durchgeführt worden.
Die Werkstätten sehen nicht wie improvisiert eingerichtete Drogenlabors aus: Es sind vom Staat lizenzierte Betriebe
Es gebe auch Fabriken, die einmal chinesische Marken und dann wieder Schweizer Fälschungen herstellten. «Das macht es sehr schwer, den Markt sauber zu halten.»
Sobald die Fälscher ihre Lizenz wiederhaben, steigen sie meist erneut ins Geschäft ein. «Das ist die Schwäche des Systems
Vielleicht weist eine in Dubai konfiszierte Uhr die Machart einer bereits bekannten chinesischen Fälscherwerkstatt auf. Das wäre Grund genug für eine weitere Razzia in Fernost.
Quelle

-zum Teil wird die Nadel im Heuhaufen gesucht

-zum Teil wird alles getan um das Fälschen zu unterbinden, jedoch erscheint es wie ein Tropfen auf den heißen Stein

-vom Staat wird das Recht des Originals kaum geschützt, die Gesetze reichen nicht aus um echte Ergebnisse zu erzielen

-es gibt zu viele, und es ist ein riesen Geldgeschäft welches offensichtlich und selbstbewusst hochgezogen wird, als wäre es ein Stück Lebensgefühl. In Wahrheit scheint es für viele eine Lebensgrundlage darzustellen, wo wir beim nächsten Problem wären

-es scheint trotz enormer Vielzahl, ein undurchsichtiger Markt

-mir fällt auf, dass es weder zu stoppen zu sein scheint, noch das man es eindämmen kann. Dieser Beitrag zeigt auf welchem Vormarsch die Fälscherpiraterie ist und wo die Reise evtl. hingehen kann. Hier geht es nicht darum ob Fälschung und oder ob die immer besser werden. Sondern vielmehr mit welchem Selbstbewusstsein und wenig Gegenwehr hier ein Wirtschaftszweig heranwächst.

LG Stevie
 
Zuletzt bearbeitet:
seikologist

seikologist

Dabei seit
13.12.2011
Beiträge
970
Aber so was aufzubauen wie Casio oder Seiko, das traue ich denen zu.

Nichts für ungut, aber ich würde mich mal mit der Geschichte und Tradition von Seiko befassen........dann kannst du auch gleich behaupten, sie könnten etwas aufbauen wie die Marke Rolex ;-)

lg
 
U

Uhrlogisch

Gast
Über was "staunen" die Schweizer nun?
Hab ich was überlesen ?
 
K

Kronenpaule

Dabei seit
14.02.2014
Beiträge
431
Die Chinesen haben eigentlich auch ältere Marken wie Seagul.... wäre sicher auch kein großes Problem da ne "Premiumschiene" zu starten...

Allerdings befürchte ist das die "Markenbewussten" Chinesen wohl keinen großen Bock auf chinesische Uhren haben.
 
OldStager

OldStager

Dabei seit
16.01.2014
Beiträge
279
Die Chinesen haben eigentlich auch ältere Marken wie Seagul.... wäre sicher auch kein großes Problem da ne "Premiumschiene" zu starten...

Allerdings befürchte ist das die "Markenbewussten" Chinesen wohl keinen großen Bock auf chinesische Uhren haben.
Sag das nicht. Gerade Seagul Uhren sind recht beliebt und haben es z.B. auch in die Nathan Road in Hong Kongngeschaft.
Ich bin fest davon überzeugt, dass die Chinesen einen wachsenden Stolz für Produkte aus eigener Herstellung entwickeln.
 
Thema:

Schweizer staunen über chinesische Kopien

Schweizer staunen über chinesische Kopien - Ähnliche Themen

  • Frage zum Kauf einer Uhr mit LC Schweiz

    Frage zum Kauf einer Uhr mit LC Schweiz: Hallo Leute, ich bin aktuell gerade dabei, eine gebrauchte Uhr von einem Privatmann zu kaufen und bin dabei auf folgende Ausgangssituation...
  • Die Schweizer Uhrenindustrie – Protokoll einer Rettung.

    Die Schweizer Uhrenindustrie – Protokoll einer Rettung.: Wie aus Trümmern eine blühende Industrie entstand: Vor 40 Jahren steht die Schweiz vor einer wirtschaftlichen Katastrophe. Zehntausende verlieren...
  • Heute 22.25 Uhr in 3SAT: Bericht über Schweizer Uhrenindustrie

    Heute 22.25 Uhr in 3SAT: Bericht über Schweizer Uhrenindustrie: Hallo Forianer, ich habe heute morgen per Zufall gesehen, dass heute abend um 22.25 Uhr in 3SAT ein Bericht über die schweizer Uhrenindustrie...
  • [Crowdfunding] In drei Minuten finanziert: die Axios Ironclad - ein "robuster 500m Schweizer Automatik Diver"

    [Crowdfunding] In drei Minuten finanziert: die Axios Ironclad - ein "robuster 500m Schweizer Automatik Diver": Hallo, der Erfolg dieser Finanzierung lässt ja nicht den Hauch eines Zweifels zu - bereits nach drei Minuten wurde die Ziellinie überschritten...
  • Revision/Wiederbelebung Seiko 7223-6000 in der Schweiz

    Revision/Wiederbelebung Seiko 7223-6000 in der Schweiz: Liebe Fachleute und Uhrenfreaks, Ich habe 1980 nach einem schweren Unfall von meinen Eltern die oben erwähnte Seiko als erste Uhr geschenkt...
  • Ähnliche Themen

    Oben