Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen

Diskutiere Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Bei der Überschrift sehe ich schon einige die Stirn in Falten legen und es kommen unwillkürlich Gedanken an die zuletzt häufig hier eröffneten...
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #1
Constellation

Constellation

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.237
Bei der Überschrift sehe ich schon einige die Stirn in Falten legen und es kommen unwillkürlich Gedanken an die zuletzt häufig hier eröffneten Fäden auf. Verständlich, allzu verständlich, wenn man als aufmerksam teilnehmender UFler hier unterwegs war/ist.

Es war tatsächlich ein Fund, der sich beim Aufräumen ergab. Nicht im Keller, nicht auf dem Dachboden, sondern schlicht in einem Schrank, der ein kleines Schubladensystem hat. Dies ist hinten versetzt und unten angebracht und dergestalt, dass man sie nicht - wie heute usus – ganz herausnehmen kann. Und wenn es um die Schublade ganz unten geht, dann waren Verrenkungen angebracht, die über lange Zeit vermieden worden sind. Doch es kam wie es kommen musste: die Suche nach etwas völlig anderem (wer kennt das nicht, nach A gesucht und R gefunden) förderte eine Uhr zu Tage.

Eine Uhr, die sehr lange nicht mehr gesehen wart, doch als sie auftauchte, da kamen auch viele Erinnerungen auf bzw. zurück.

Doch der Reihe nach, denn wir wollen die Chronologie nicht durcheinander bringen. Also zurück zur Uhr: eine Uhr mit einem Plastikband dran, welches nahtlos aus der Uhr entspringt. Plexiglas (Kenner sprechen auch von sexy;-)), gut erhalten – und tot. Mausetot, da nicht zum Aufziehen. Mit Batterie und der Frage, wie sieht es unter dem Batteriedeckel wohl aus und kann sie zum Leben erweckt werden??:hmm:

Hier begann nun, das Heute und das Gestern zu verschwimmen.
Die Zeit, aus der die Uhr stammt, war Anfang der 80er Jahre. Mit Münzen zu öffnende Verschlüsse gab es damals und die Uhr war ein Vertreter davon. Tja, das passende 2 DM-Stück war nicht wirklich schnell greifbar zur Hand, aber nach dem Durchgehen anderer Währungen tat sich ein 5 Franken Stück aus der Schweiz als Wohltäter hervor – wie passend, ein Schweizer Geldstück öffnet den Batteriedeckel einer alten Schweizer Plastikuhr.
Ergebnis: nichts ausgelaufen!:super: Aber . . . . natürlich ein Batterietyp, der genau nicht vorhanden war. Flugs im Netz gesucht; geordert und die Tage dazwischen genutzt, um ins Jahr 1983 einzusteigen bzw. zurückzukehren; denn aus genau dem Jahr stammt diese Uhr.


Was waren die Highlights in dem Jahr?

In dem Jahr war Dr. Helmut Kohl Bundeskanzler, Ronald Reagan Amerikanischer Präsident, der Meister der 1. Fußballbundesliga war der Hamburger S.V, Nelson Piquet war Formel-1-Weltmeister.
Der Stern veröffentlichte die Hitler-Tagebücher (was sich kurzer Zeit später als Ente entpuppte), eine südkoreanische Linienmaschine wurde nach Kursabweichung abgeschossen und 269 Menschen fanden den Tod, Udo Lindenberg sang den „Sonderzug nach Pankow“ in Ostberlin, der Physiker Ulf Merbold nahm am Flug der Weltraumfähre „Columbia“ teil, Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff wurde wegen der Flick-Affäre die Immunität entzogen, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ach ja, mei, fast vergessen:
Die SMH (Schweizerische Gesellschaft für Mikroelektronik und Uhrenindustrie AG) erblickte das Licht der Welt als eine Fusion der beiden Uhrenunternehmen ASUAG und SSIH, besser bekannt als The Swatch Group AG.
Und mit ihr kam die erste Serie der äußerst erfolgreichen Swatch Uhren auf den Markt und damit auch mein Modell. Es heißt „no name“. Zu dem Start der Serie (erkennbar am Aufdruck QUARTZ) gab es noch keine klangvollen Namen, sondern man gab ihnen schnöde firmeninterne Bezeichnungen. Meine hört auf die Buchstaben- und Zahlenkombination GB402.

Tja, und wer konnte ahnen, dass solch ein einfaches Plastikteil mit der Produktionskennung 883 (für August 1983) so eine Wertbeständigkeit aufweist? Damaliger Verkaufspreis war 50 Franken. Auf ebay werden für „neu & ungetragen“ Werte von 449 EUR aufgerufen. Klar, rufen können die lange, es muss sich auch jemand finden dafür. Aber das soll hier ganz und gar weiter thematisiert werden (gleichwohl ich schon manchen Investor die Haare kräuseln sehe, wenn er doch damals um seine Chancen gewusst hätte), zumal meine Swatch ja schon erkennbare Patina aufweist und auch am Gehäuse Spuren des damals hin und wieder wilden, fast zügellosen Lebens erkennbar sind.
Ausserdem ist dieser ideelle Wert mit nichts - auch durch keine Mastercard - zu bezahlen.

Beim Armband wird dem über 30 Jahre alten Kunststoff gerne Aushärtung und Brüchigkeit zugeschrieben/nachgesagt. Bei meinem Exemplar trug wohl die dunkelste allerdenkbaren Verweilmöglichkeiten ihr positives Scherflein bei.
Und das Werk. Begann mit neuem Kraftspender sofort ohne Murren, ohne Klagen, ohne eine Revision nach der langen Zeit die Arbeit und verrichtet sie auch zuverlässig: nach Stunden, nach Tagen, nach Wochen. Mit dem klar vernehmbaren tack-tack-tack (die Uhr wurde damals streng außerhalb des Schlafzimmers abgelegt, denn das war das typische Swatchgeräusch, das Original eben).

Die Wiedergefundene und die Wiedererweckte hat nun einen Ehrenplatz sicher. In keiner dunklen Schublade, sondern direkt neben zwei, drei anderen Schwestern aus demselben Erzeugerland. In dem Sinne: uf Widerluege:-D.

0.JPG

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG



Durchmesser: 33mm, ohne Krone
Höhe: 8mm
Quartzwerk
Drei-Zeiger-Uhr mit Datum
Wasserdichtigkeit: 3bar
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #2
fagi1977

fagi1977

Dabei seit
16.10.2015
Beiträge
2.127
Hallo Constellation!

Vielen Dank für die schöne Vorstellung Deines "Schubladenfundes"!
Nicht vererbt, obendrein auch noch echt, dazu enormes Wertsteigerungspotential- und trotzdem landet sie nicht im Marktplatz.
Das -aber nicht NUR das- nehme ich gerne zum Anlass, um Dir zum Fund, zur Uhr und zur Vorstellung zu gratulieren. :D

Und Danke für diesen schönen Rückblick in das Jahr 1983. Der HSV wurde Deutscher Fussballmeister- alleine daran sieht man schon, wie lange das her ist. ;-)

Mal schauen, wann mal jemand eine Uhr aus dem Jahr vorstellt, in dem der 1. FC Schalke 04 Meister wurde. Gab es zu diesem Zeitpunkt überhaupt schon Armbanduhren? :D *duckundwech*

Viel Spaß mit Deiner neuen alten Uhr.

Gruß, Fabian.
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #3
Corbit

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
1.928
Ort
SH
Netto Vorstellung, Constellation. Da steckt schon Mühe und auch etwas Liebe zur Uhr drin; das liest man. Hat Spaß gemacht, das zu lesen. Danke dafür!
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #4
neset530d

neset530d

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.386
Ort
Wien
Danke Consti, fürs Wachrütteln!
Auch ich hatte in den jungen 90ern den Swatchfieber.
Sogar eine Automatik und viele besagte Hypemodelle waren im Fundus, gblieben ist die Crystal Surprise (Wertzuwachs erwartend:lol:)
Neset
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #5
F

f1Nal

Dabei seit
15.05.2014
Beiträge
2.957
Schöne Vorstellung Konstellation und danke für die tollen Bilder bzw. die Geschichte dazu :-) Manchmal (Achtung Wortspiel): vergisst man die Zeit :-)
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #6
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.846
Und die Uhr gehörte dir als Kind? Ich hoffe ja auch noch, dass ich irgendwo in irgendeiner Ecke im Haus, wo ich seit Jahrzehnten nicht mehr war, meine hellblaue Casio-Mädchenuhr wiederfinde, auf die ich als Junge so stolz war. Das Resin wird wahrscheinlich bereits zerbröselt sein. Schön, dass sich deine Swatch noch in gutem Zustand wiedergefunden hat und vielen Dank für den kurzen geschichtlichen Abriss. :super:
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #7
DonSteffen

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
7.787
Ort
Sauerland
Schöne Vorstellung mit einem Rückblick in alte Zeiten, der mich gerade inspiriert hat, mal etwas über das Jahr 1983 zu lesen. Danke!
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #8
Constellation

Constellation

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.237
@fagi1977: danke sehr für Deine Zeilen! Ja, 1983 ist schon eine Ecke weg. Und das Beste: ich bin damit qualifiziert, im Vintagezeigefaden zu posten:-D:-D. Bzgl. Deiner Frage: ich habe recherchiert, ja, es gab damals schon Armbanduhren;-).


@Corbit: vielen Dank. Genau das sollte es machen, Spaß. Der ist heutzutage eh nicht mehr so häufig verbreitet und da war eine kleine Zeitreise die passende Ergänzung. Und die Mühe ist gern geschene, zumal man bei so etwas immer von Hölzchen auf Stöckchen kommt;-).


@neset530d: gern geschehen, das Rütteln. Und wegen der Crystal Surprise . . . da geh ich glatt mal auf die Suche8-).


@f1Nal: ich danke Dir! Die Zeit verging - im Nachhinein betrachtet - wirklich wie im Fluge, so dass man sie schon mal, zeitweise, vergessen kann:-D. Die Bilder sind eben durch das schwarze Plastik nicht so atemberaubend wie Bilder von Uhren aus der Neuzeit mit Stahlgehäusen. Aber das gelb-goldene Zifferblatt ist ein toller Kontrast zum Schwarz.


@Dille: gern geschehen und ich drück Dir die Daumen, dass Du auch mal so einen Fund machst. Denn mit so manchen Stück der Vergangenheit wird diese wieder sehr präsent.


@DonSteffen: die Inspiration war ein Teil der Vorstellung; freut mich sehr, wenn beides Dir gefallen hat:-D.
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #9
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
14.736
Hey, das ist mal wirklich eine Vintage-Ikone, eine SWATCH der ersten Serie.

Kann mich noch gut erinnert: Als die SWATCH rauskam, das war der Tag, als unsere CASIO und CITIZEN LCD-Uhren vom einen auf den anderen Tag alt aussahen. Der Hype auf den Schulhöfen war unvergleichlich.

Wobei die eigentliche geniale Marketing-Message von SWATCH wa, dass man auch mehr als eine Uhr besitzen kann, und sowas wie tägliches Wechsel und das Sammeln überhaupt möglich ist. SWATCH Fans sich also regelmäßig neue Modelle kauften und dann zwei Hände voll davon besaßen.

Vor der SWATCH-Revolution, die nicht weniger als die Erfindung der "Mode-Uhr" bedeutete, hatte man bloß eine Uhr, und die trug man bis sie kaputt war. Unvorstellbare Zeiten.

Carsten
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #10
H

Horologist

Gast
1983, ganz schön lange her.

Als Zeitdokument ist die second Watch hervorragend erhalten.
Dann mal auf die nächsten 34 Jahre :prost:

Viel Freude deshalb auch weiterhin noch mit deiner schwarz güldenen Entdeckung
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #11
Aeternitas

Aeternitas

Gesperrt
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
10.028
...da muss ich doch fast daran denken...:-)
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #12
sifu

sifu

Dabei seit
10.10.2014
Beiträge
1.336
Ort
Residenz
Hallo Constellation,

das ist eine der Uhren, die ich damals nie hätte haben können - weil sie bei uns einfach nicht erhältlich waren. Die Aufregung um die Swatch-Uhren habe ich also nie am eigenem Leibe erfahren und kann auch heute nichts damit anfangen. Dir allerdings viel Freude mit der unverhofften Sammlungserweiterung.
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #13
Constellation

Constellation

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.237
@Mueller27: ja, diese Uhr veränderte einiges. Nicht nur der Hype auf den Schulhöfen, ich kannte/kenne einige hardcore-Sammler, die über Jahre stetig gekauft und weggelegt hatten. Oder eben die Uhr im täglichen Wechsel trugen, da die Modellvarianten dies binnen kurzer Zeit ermöglichten.


@Horologist: danke, auf die nächsten 34 Jahre;-). Sie macht Freude getragen zu werden, auch wenn wie gestern Temperaturen von über 30 Jahre bei einem Kunststoffband nicht wirklich dazu einladen.


@Aeternitas: prima Video:super:, danke sehr!


@sifu: es war tatsächlich etwas anderes als alles, was bisher da war. Quartzuhren waren bekannt, aber vornehmlich als LED bzw. LCD. Und dann kamen frische Uhren, poppige Modelle, ausgefallene Modelle, die mit Startpreisen mit 65 DM schon eine gewisse Revolution darstellten. Dazu ein Marketing, was ein wenig an United Colors of Benetton erinnerte und dazu Litfaßsäulen, die ganzflächig mit der Uhr beklebt waren.




Hier noch zwei links, für die, die weiter Interesse an Infos haben:

https://www.swatch.com/de_de/watches/gb402-no-name/

https://www.swatch.com/de_de/collections/originals/


Und für die Neuzeit:

https://www.swatch.com/de_de/collections/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #14
hovi

hovi

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
8.277
Ort
Region Hannover
Wow, da hast du dir aber sehr viel Mühe gemacht, um uns diese wiedergefundene 80er vorzustellen! :klatsch: Vielen Dank dafür.

Bei mir begann auch gerade das Kopfkino. :-) Und vor allem, woher hast du das Bild von meinem damaligen Auto? ;-)

Mann, waren die Swatch klein! Das war mir gar nicht mehr präsent! :shock:

Halte sie in Ehren. So hat wohl bei vielen hier der Uhrenvirus begonnen.
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #15
96AlteLiebe

96AlteLiebe

Dabei seit
18.09.2014
Beiträge
465
Ort
Hannover
Vielen Dank für die kleine Reise in die Vergangenheit! Swatch und Golf II hatte ich auch - nur war meiner leider nicht "tornadorot".

Viele Grüße von Jan
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #16
G

Gast61690

Gast
Sehr schön. Das war meine Swatch aus den späten 80ern. Leider seinerzeit auf einer Reise verloren und aktuell nirgends mehr zu finden :(

swatch.jpg
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #17
Constellation

Constellation

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.237
@hovi: das mit der Mühe ist gern geschehen, wenn man damit anderen eine Freude bereiten kann:-D. Ich bin froh, dass Du mir nicht böse bist, dass ich ein Bild Deines Autos genommen habe; mit den klassischen Stahlfelgen und dem kleinen Fensterdreieck, an dem der Spiegel saß. Im Zuge des "facelifts" beim Golf II verschwand das Dreieck und der Spiegel rutschte weiter nach vorne, was der besseren Übersicht sehr zu Gute kam.


@96AlteLiebe: Tornadorot war damals echt trendy;-); freue mich, wenn Du mit auf kleine Zeitreise gegangen bist!


@Articus: mhhh, eine GA201 oder auch PINSTRIPE genannte Swatch aus dem Jahr 1985:klatsch:. Sollte sie mir mal über den Weg laufen, gebe ich Dir Bescheid.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #18
Constellation

Constellation

Themenstarter
Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.237
Da wäre doch der obligatorische wrist shot beinahe unter den Tisch gefallen:shock:. Gerade bemerkt und schon bildlich festgehalten:


P1030023.JPG
 
  • Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen Beitrag #19
fagi1977

fagi1977

Dabei seit
16.10.2015
Beiträge
2.127
Passt wie angegossen. :super: Warum wird die römische "Vier" hier mit IIII statt -wie üblich- IV dargestellt?
Wir hatten das Thema ja bereits, aber ich habe es vergessen.... mea culpa. :-(

Gruß, Fabian.
 
Thema:

Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen

Schubladenfund – Rückkehr einer „No Name“ (GB402) und vieler Erinnerungen - Ähnliche Themen

Omega Seamaster SMP - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft: Meine Omega Seamaster SMP ______________________________________________________________ Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft am Handgelenk - ein...
Hamilton Murph - Im Bann von Gargantua: Wie kam ich auf die Uhr? Quelle: https://www.timesticking.com/hamilton-interstellar-and-the-murph/ Uhren in Filmen... es soll Foren geben, die...
Selten wie der Yeti oder Rado Diastar Original Split Second Chronograph, Ref. R12694153: Werte Mitforenten, mit einiger Verspätung wegen eines technischen Defektes zeige und erläutere ich Euch heute eines der Highlights meiner...
Im Stealth-Modus mit der H. Moser & Cie. Endeavour Small Seconds: Werte Uhrenliebhaber, die Geschichte zu meinem neuen Zeitmesser aus dem Hause H. Moser & Cie. ist schnell erzählt, obwohl sie sich über mehrere...
Zurück auf Vorwärts, Eterna Vaughan; Ref. 7630.41: Liebe Kollegen, wer sich ausgiebiger mit Uhren beschäftigt, insbesondere mit solchen aus der automatisch-helvetischen Fraktion, kommt früher oder...
Oben