Schlichter Chronograph mit silbernem Dial, ggf. Vintage

Diskutiere Schlichter Chronograph mit silbernem Dial, ggf. Vintage im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen! Zuallererst einmal danke für die tolle Resonanz und Entschuldigung für die verspätete Rückantwort, der Schichtdienst hat etwas...
I

Iatros

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2011
Beiträge
10
Hallo zusammen!

Zuallererst einmal danke für die tolle Resonanz und Entschuldigung für die verspätete Rückantwort, der Schichtdienst hat etwas Tribut gefordert - hier sind einige Uhren aufgetaucht, die ich in der Form oder mit einem entsprechenden Dial noch nicht gesehen hatte, dankeschön. Ich weiß die gemachten Vorschläge wirklich zu schätzen, und möchte niemandem hier das Gefühl geben, dass die Antworten mich nicht interessiert hätten, ganz im Gegenteil!


@Vincent_Rock: Die TAG Heuer Carrera ist sehr schön, genauso wie eine El Primero, sind mir aber für meinen alltäglichen Einsatz zu teuer/zu schade.
Dass Gallet überzogen ist, kann ich selbst nicht gut bewerten. Ich kann mir aber sehr wohl vorstellen, dass mit begrenzter Erfahrung als Käufer ich bei Vintage Uhren größeres Fehlerpotenzial beim Kauf habe und im Zweifelsfall die Alltagstauglichkeit eingeschränkt sein kann oder die Gefahr für eine baldige Reparatur/Revision.

@Uhr-Enkel: Die Jazz-Master erscheint mir eine solide Wahl, lediglich die Gehäusehöhe erscheint mir etwas grenzwertig hoch für meine gewünschte Optik. Ansonsten habe ich hier auch auch Ziffernblätter mit arabischen Indizes gesehen, somit könnte sie ein Kandidat sein.
Zur Anmerkung mit dem Valjoux - es wäre sicherlich ein gangbarer Weg, eine Uhr sich so zusammenzukonfigurieren, aber ich möchte nach Möglichkeit direkt out of the box eine passende Lösung kaufen.

@Beckosis: Auch hier eher am oberen Limit dessen, was ich gerne ausgeben möchte. Tonneau habe ich selbst noch nie am Handgelenk gehabt, müsste ich mir glaube ich live anschauen, bevor ich mir dazu eine Meinung bilden kann, bin aber tendenziell eher skeptisch :)

@Zerospieler: Wichtige Anmerkung, vielleicht schieße ich mir also mit einem Automatikkaliber bei der gewünschten eher filigranen Optik selbst ins Knie. Die Bicompax trifft meinen persönlichen Geschmack nicht so.

@PillePalle123: Auch wenn mir der spezifische Nutzen der Chronographen-Funktion der Aquastar zu Nische ist, vielen Dank für die Uhrenempfehlung. Habe so eine Minuten-Scheibe noch nie gesehen, und optisch ein wirklicher Hingucker. Leider benötige ich Alltag meine Timer bis in den Bereich von 15 Minuten, und selten in dem gebotenen 5-Minuten-Fenster, aber klasse Teil!

@5231N1324O: Die Tissot heritage hat ein super aufgeräumtes Dial, die Indices gefallen mir aber tatsächlich nicht so gut, aber insgesamt hübsches Paket!

@Zerospieler: Mir gefällt an dem Gehäuse der Übergang zum Metallarmband nicht, der den Look des Gliederarmbands aufgreift, ansonsten guter Vorschlag!

@browntrout: Wundervolle Uhr, die Top Time von Breitling. Ist über dem Budget, gefällt mir von den hier gezeigten bisher am besten :)

@Mister Owen: Auch klasse Uhr, die Eberhard extra-fort, aber umso mehr für den Alltag mir zu schade.

@Unmilitary: Sehr schön! erfüllt mein Lastenheft wirklich gut, aber irgendwie springt der Funke bei mir nicht ganz über. Fällt mir schwer, genau zu sagen, was ich noch anders haben wollen würde.

@ZeroKelvvin: Die Indizes der Sinn finde ich etwas zu groß, die Abstände zwischen Indices und den Totalisatoren werden dadurch für mich subjektiv zu klein und damit das Dial unruhig, ansonsten schöne Uhr!

@fweak: Die TAG Heuer-Vorschläge häufen sich, da muss etwas dran sein :) Auch sehr schöne Uhr! Ich muss mir letztlich überlegen, ob ich mich wohl damit fühle, am oberen Rand des Budgets mit der Uhr dann im Alltag unterwegs zu sein. Optik passt sonst super :)

Ich nehme diese Vorschläge und werde da erstmal noch ein paar Tage darüber sinnieren, ihr habt mir auf jeden Fall tolle Denkanstöße geliefert und meinen Horizont wieder erweitert, danke dafür!
 
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
4.624
Woran machst du das fest?

Maßgeblich an den Totis. Die "0" sieht in der laufenden Sekunden 3x anders aus. Bei der Chrono Sekunden haben die Indizes alle unterschiedliche Längen. Manche Striche reichen in den "flachen Bereich" innen reichen, andere wieder herum schließen mit der äußeren Kante bündig ab, bei anderen ist eine Lücke. Sieht aus, als wäre es von Hand nachgearbeitet worden.
Das "Swiss" sieht sehr gequetscht und vom Druck satter als das "Made". Dafür ist das "D" in "Made" leicht nach links geneigt. Die beiden "E" in "Geneve" sind nicht identisch... gibt noch ein paar weitere Punkte.

1637732381184.png
 
Ruebekarl

Ruebekarl

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
5.066
Ort
Schweizer Bodenseeufer
Der Charme der meisten Vintage Chronographen ist eigentlich das gewölbte Plexiglas kombiniert mit dem flachen Gehäuse, in dem meist eini ebenso flaches (Handaufzugs-)Werk steckt. Selbst ein gewölbtes Saphirglas ist da optisch ganz anders. Ach ja: beim Vintage-Kauf unbedingt auf ein Stahlgehäuse achten.

Vorschläge gab es schon einige, ein paar Bemerkungen dazu resp. weitere Vorschläge. Zunächst zu 'Neuuhren bis ca. 20 Jahre:
  • Grundsätzlich ist die Ersatzteilversorgung hier besser. Jedoch ist meist kein Plexiglas verbaut, was den 'Look' etwas anders macht.
  • Die gezeigten TAG Heuer Reedition Carreras sind in meinen Augen ein heisser Kandidat, hat alles was Du willst, und ist vergleichsweise neu. Ist aber eher auf der teuren Seite, langfristig jedoch wohl auch mit noch mehr Wertsteigerungspotential, wenn man sich die konstante Entwicklung der letzten Jahre ansieht.
  • Die Eberhart Extra Fort wäre bei mir ebenfalls ganz vorne, die Reihe gibt es in verschiedenen Versionen von 'Vintage' bis nagelneu. Preislich sind die leider in den letzten 2 Jahren stark angestiegen, aber dennoch ein schöner Klassiker.
  • Wenn Dir das gewölbte Saphir und der Panda-Look nichts ausmacht: Die MAEN Skymaster wäre ggf. etwas für Dich? Hier gibt es eine schöne Vorstellung: Maen Skymaster 38
  • Die Hamilton Intramatik mit 40mm wäre ggf. auch noch etwas? Die abgesetzten Totis finde ich ja ganz schön bei der: American Classic Intra-Matic Chronograph H | H38429110
  • Wie sieht es denn (preislich deutlich günstiger) mit der Seagull 1963 aus? Die in 38mm mit Plexi hat echtes Retrofeeling zum Superpreis. Klar, das alte, von den Chinesen wiederaufgelegte Venuswerk ist nicht die neueste und stabilste Konstruktion. Dafür ist der Preis ein Schnäppchen: Seagull 1963 Chronograph 38mm Acrylglas Bänder Special Deal

Bei älteren Modellen gibt mehr oder weniger tausende Möglichkeiten, jedoch einige Fallstricke mehr
- Von der gezeigten Aquastar würde ich - trotz oder gerade weil ich Aquastars sammle - Abstand nehmen als tägliche Trageuhr: So schön Design und Uhr auch sind: Bei den alten Regates mit 5-Minuten Countdown ist der Mechanismus fragil und auf Abnutzung konstruiert, Ersatzteile gibt es keine :( Deutlich gebrauchstauglicher sind die Aquastars mit Lemania Gehäuse, die haben dann auch einen 10-min Countdown (siehe mein Avatar), sind designmässig dann aber in den 70ern.
PB040228.JPG
  • Vintage 'poor mans Carreras' gibt es auch, da steht nicht Heuer drauf, sieht aber so aus und ist teilweise vom gleichen Band gelaufen. Die gibt es immer mal wieder um die 1000 EUR, da hast Du dann noch Platz für eine Revision. Die gab es z.B. von Hamilton, Zodiac, Dugena u.a.. Auch Leonidas (später von Heuer aufgekauft) hat ähnliche schöne Chronos herausgebracht, die sind jedoch häufig nur im verchromten Gehäuse auf den Markt gekommen. Die späten 60er haben dann auch andere Gehäuseformen hervorgebracht, ähnlich wie die Regate oben. Ist so etwas eine Option?
  • Neben Breitling und Heuer gibt es um die 2k auch von Omega einige Optionen, so zB diese hier Seltener Omega Chronograph Vintage Stahl Kaliber 320 | Vintage Portfolio - beim Händler her etwas teurer, von privat solltest Du solche um die 2k bekommen. Die 2-Register Chronos sind sehr schön aufgeräumt, das 320er Werk resp. das 860er Werk sind die kleinen Brüder der aus der Speedmaster bekannten 321er resp. 861er Werke.

Gruss vom Ruebekarl
 
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
4.624
Die Omega von Vintage Portfolio ist auch ein poliertes Redial. Entweder wird hier gezielt gelogen oder man ist sehr unwissend. Beides Red Flags.

Die Hamilton wäre eine gute Option, denke ich.

Wie bereits erwähnt, am besten etwas modernes kaufen im Retro Design. Wenn du neu in Sachen vintage bist, kauf etwas günstiges bei eBay, lass es beim Uhrmacher checken und rock das Ding einfach runter. Wenn du vierstellig gehst wird es ohne entsprechende Kenntisse sehr brenzlig.
 
Orion

Orion

Dabei seit
23.05.2013
Beiträge
504
Ort
Zürich
Hallo @Iatros

ich finde die hier gezeigten Modelle alle sehr schön, viele davon treffen genau meinen Geschmack. Ich kann nicht so präzise und gekonnt den Zustand einer Uhr abschätzen aber falls ich die "perfekte" Vintage Uhr hätte, dann wäre sie mir schon wieder fast zu schade für den Alltagseinsatz. Daher möchte ich an der Stelle noch eine einfache, relativ günstige Alternative zeigen, den Dan Henry Chronographen. Er besitzt ein einfaches, schlichtes aber elegantes ZB ohne zuviel "Blingbling", hat eine gute Grösse, ist "wartungsarm" (bis auf die Batterie) und man hat eine tolle Auswahl an ZB Varianten, nur leider nicht mit arabischen Zahlen... 38mm Stainless Steel 316L, 12.9mm Dicke, 19mm Bandanstoss, 44.7mm Länge, Boden verschraubt... schlappe 260 Dollar, dafür kann man es nicht selber machen! Zur Qualität des Seiko Calibers VK63 (Quartzwerk) kann ich nicht viel sagen aber ich habe auch eine Automatkuhr von DH und bin mit dem Preis-Leistungs Verhältnis zur Verarbeitungsqualität der Uhr sehr zufrieden. Schade nur, dass es den Chrono scheinbar nicht mit Automatikwerk gibt... siehe Link: 1964

Viele Grüsse
Falk
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Iatros

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2011
Beiträge
10
Vielen Dank, dass hier noch weiter partizipiert wurde :) Die "poor man's carreras" wären auf jeden Fall eine interessante Richtung. Ein Forenmitgliedes am Anfang hatte ja bereits mich schon darauf gestoßen, ggf. nach einer Uhr mit 7734 Movement zu schauen und dann ein für mich optisch passendes Dial zu wechseln - ich habe jetzt schon Spaß daran, bei Ebay in dem Bereichzu stöbern - ich scheine aber Geduld mitbringen zu müssen. Die meisten Angebote die ich auf Ebay für Uhren aus der Zeit finde, sind schon eher optimistisch eingepreist - Nicht dass ich nachher dann doch besser mir eine Carrera gekauft hätte...

@Ruebekarl: Vielen Dank für die wirklich sehr ausführliche Antwort! Bezüglich der Gehäuseform möchte ich gerne bei einem möglichst schlankem Gehäuse bleiben. Die etwas massigeren Gehäuse wie bei deiner geposteten Aquastar gefallen mir zwar auch, aber nicht ganz so gut. Die Tagheuer Reedition wäre sicherlich ein guter Weg! Deine gepostete Omega gefällt mir auch außerordentlich gut - Ich merke aber subjektiv, dass ich versuche, eher Richtung 1000 als 2000€ zu kommen, also werde ich meinen Markenanspruch ggf. ablegen müssen. Die Maen Skymaster ist auch interessant, die Lünette stört mich aber irgendwie. Was wäre aus deiner Sicht neben der 773X-Serie ein anderes häufig gefertigtes solides Handaufzugs-Chronographen-Uhrwerke aus der Epoche? Ich sehe schon, in das Thema kann ich mich vertiefen :) Vielen Dank für die interessanten Gedankenanstöße!

@falk: Wichtiger Input, und sicherlich berechtigt. Bei mir ist es so, dass ich während der Arbeit die Uhr eh ablege, und somit die Wrist time sich auf wenige Stunden an Morgen/Abend und das Wochenende beschränkt. Ich habe eine G-Shock und GPS-Uhr für Sport, Basteln und Ausflüge, damit ich die mechanischen Uhren nicht unnötig belaste. Die normalen Alltagsspuren hingegen müssen die Uhren aushalten - meine Mido hat ein paar Kratzer über die Jahre gesammelt, aber diese Patina darf sie für mich gerne behalten. Sowohl dein Vorschlag wie auch die 1963 mit dem Seagull Werk sind P/L-technisch sicherlich die beste Wahl für eine Alltagsuhr, die optisch in meine gewünschte Richtung geht, aber sie lösen nicht den richtigen "will haben" Effekt bei mir aus :)
 
I

Iatros

Themenstarter
Dabei seit
09.03.2011
Beiträge
10
Vielen Dank, dass hier noch weiter partizipiert wurde :) Die "poor man's carreras" wären auf jeden Fall eine interessante Richtung. Ein Forenmitgliedes am Anfang hatte ja bereits mich schon darauf gestoßen, ggf. nach einer Uhr mit 7734 Movement zu schauen und dann ein für mich optisch passendes Dial zu wechseln - ich habe jetzt schon Spaß daran, bei Ebay in dem Bereichzu stöbern - ich scheine aber Geduld mitbringen zu müssen. Die meisten Angebote die ich auf Ebay für Uhren aus der Zeit finde, sind schon eher optimistisch eingepreist - Nicht dass ich nachher dann doch besser mir eine Carrera gekauft hätte...

@Ruebekarl: Vielen Dank für die wirklich sehr ausführliche Antwort! Bezüglich der Gehäuseform möchte ich gerne bei einem möglichst schlankem Gehäuse bleiben. Die etwas massigeren Gehäuse wie bei deiner geposteten Aquastar gefallen mir zwar auch, aber nicht ganz so gut. Die Tagheuer Reedition wäre sicherlich ein guter Weg! Deine gepostete Omega gefällt mir auch außerordentlich gut - Ich merke aber subjektiv, dass ich versuche, eher Richtung 1000 als 2000€ zu kommen, also werde ich meinen Markenanspruch ggf. ablegen müssen. Die Maen Skymaster ist auch interessant, die Lünette stört mich aber irgendwie. Was wäre aus deiner Sicht neben der 773X-Serie ein anderes häufig gefertigtes solides Handaufzugs-Chronographen-Uhrwerke aus der Epoche? Ich sehe schon, in das Thema kann ich mich vertiefen :) Vielen Dank für die interessanten Gedankenanstöße!

@falk: Wichtiger Input, und sicherlich berechtigt. Bei mir ist es so, dass ich während der Arbeit die Uhr eh ablege, und somit die Wrist time sich auf wenige Stunden an Morgen/Abend und das Wochenende beschränkt. Ich habe eine G-Shock und GPS-Uhr für Sport, Basteln und Ausflüge, damit ich die mechanischen Uhren nicht unnötig belaste. Die normalen Alltagsspuren hingegen müssen die Uhren aushalten - meine Mido hat ein paar Kratzer über die Jahre gesammelt, aber diese Patina darf sie für mich gerne behalten. Sowohl dein Vorschlag wie auch die 1963 mit dem Seagull Werk sind P/L-technisch sicherlich die beste Wahl für eine Alltagsuhr, die optisch in meine gewünschte Richtung geht, aber sie lösen nicht den richtigen "will haben" Effekt bei mir aus :)
 
Ruebekarl

Ruebekarl

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
5.066
Ort
Schweizer Bodenseeufer
@Ruebekarl: Vielen Dank für die wirklich sehr ausführliche Antwort! Bezüglich der Gehäuseform möchte ich gerne bei einem möglichst schlankem Gehäuse bleiben. Die etwas massigeren Gehäuse wie bei deiner geposteten Aquastar gefallen mir zwar auch, aber nicht ganz so gut. Die Tagheuer Reedition wäre sicherlich ein guter Weg! Deine gepostete Omega gefällt mir auch außerordentlich gut - Ich merke aber subjektiv, dass ich versuche, eher Richtung 1000 als 2000€ zu kommen, also werde ich meinen Markenanspruch ggf. ablegen müssen. Die Maen Skymaster ist auch interessant, die Lünette stört mich aber irgendwie. Was wäre aus deiner Sicht neben der 773X-Serie ein anderes häufig gefertigtes solides Handaufzugs-Chronographen-Uhrwerke aus der Epoche? Ich sehe schon, in das Thema kann ich mich vertiefen :) Vielen Dank für die interessanten Gedankenanstöße!
Eine poor man's Carrera ist sicher kein schlechter Ansatz. Man bezahlt zwar - wenn als solche angepreist - den Namen Heuer etwas mit, ist aber noch auf der einigermassen vernünftigen Seite. Je nach Marke und Modell kannst Du für Dein avisiertes Budget denke ich gut etwas bekommen. Ein ZB zu wechseln macht das Ganze günstiger, aber das Problem ist, dass gerade bei den 773xern zwar Gehäuse und ZB existieren in Hülle und Fülle, aber selten von der Grösse her aufeinander passen.

Weit verbreitete Chronowerke aus den 60er und 70er Jahren gab es eigentlich nur 2: Die genannte Valjoux 7733/7734er ohne und mit Datum sowie die Landeron x48er Werke, die zeitlich vor den Valjoux das Standardwerk waren. Beide wurden zu hunderttausenden verbaut und tun auch heute noch ihren Dienst, echte Traktoren also. Du solltest aber darauf achten, wenn das Deine erste Vintage ist, dass Du eine Komplettüberholung preislich mit einplanst - und das bedeutet, Du musst vermutlich entweder mit via Beleg und Garantie (des Uhrmachers, nicht des Käufers) nachgewiesener Revision kaufen oder aber selber eine machen lassen (und dazu einen Uhrmacher haben bzw. finden).
 
Thema:

Schlichter Chronograph mit silbernem Dial, ggf. Vintage

Schlichter Chronograph mit silbernem Dial, ggf. Vintage - Ähnliche Themen

Mein erster Chronograph: Dugena Valjoux 7733: Eigentlich wollte ich ja gar nicht sammeln... Ich vermute, so könnten so einige Beiträge hier beginnen. Auch bei mir war es so. Seit einigen...
[Erledigt] Ricoh Crystal mit Automatik-Kal. 61 und TV-Dial, Vintage: Hallo liebe ForumsmitgliederInnen, zunächst: Ich bin Privatverkäufer, schließe Garantie und Gewährleistung aus und handle nicht gewerblich mit...
[Erledigt] Tudor Prince Date Chrono 79260 Box und Papiere, Panda Dial, Small Block, pm Daytona: Liebe Mitforisten, ihr habt hier die Gelegenheit auf eine Tudor Prince Date Chronograph 79260 Panda Dial, ohne Tiger Schriftzug, aka ,Small...
Man versteht Bahnhof: Eterna Kontiki Royal Chronograph, ref. 7755.40.50.0280: Liebe Freunde Ich habe mich ja bereits in meiner Vorstellung einer etwas älteren Uhr hier im uf als Eterna-Fanboy geortet...
Stressreduktion - oder - die Eine für (fast) alles Omega Speedmaster HB-SIA: Sehr geehrte Uhrenfreunde, ein wahrscheinlich nicht allzu geringer Teil von euch wird es kennen ... die tägliche Frage: "Welche Uhr trage ich...
Oben