Schlechte Erfahrung mit Fortis

Diskutiere Schlechte Erfahrung mit Fortis im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebes Forum, nach einer frustreichen Episode mit meiner ersten (und letzten) Fortis-Uhr habe ich mich nun von dem Chronographen getrennt. Bisher...
Doc Woody

Doc Woody

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
29
Ort
Allgäu
Liebes Forum,
nach einer frustreichen Episode mit meiner ersten (und letzten) Fortis-Uhr habe ich mich nun von dem Chronographen getrennt. Bisher hielt ich immer viel von der Marke Fortis und wurde leider sehr Enttäuscht. Mich würde interessieren, ob sonst auch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Ich habe mir nach langer reiflicher Überlegung im vorletzten Jahr eine Fortis Spacematic Alarm zugelegt. Als ich Probleme mit der Weckerfunktion bekam (Wecker ging einfach los, ausserhalb der Weckzeit), trotz korrekter Verwendung, habe ich die Uhr dem stuttgarter Händler zurückgeschickt. Nach einigen Monaten bekam ich dann eine Rechnung von Fortis. Ich sollte ca. 500€ Reparatur bezahlen. Daraufhin habe ich einen Briefwechsel in Gang gesetzt, welcher zwischen mir, der deutschen Fortis-Werkstatt und dem Händler rotierte. Ich hielt es für enttäuschend, dass eine Uhrenmarke mit dem Image "Hochwertigkeit" und "Flieger- und Weltraumtauglichkeit" eine Uhr mit Schaden, der nicht vom Käufer herrührt, nicht anstandslos auf Garantie repariert. Letztlich hat der Händler laut Fortis die Kosten zur Hälfte übernommen und nach fast einem halben Jahr bekam ich die Uhr wieder. Bei der ersten Funktionsüberprüfung nach erhalt stellte ich fest, dass der Wecker-Drücker nach Betätigung festklemmte. Wieder eingeschickt, wieder warten. Als die Uhr dann wieder da war, war endlich alles ok. Durch diese Erfahrung getrübt, wollte ich die Fortis nur noch los werden und habe sie mit hohem Verlust vertickt.
Ich habe einige mechanische Uhren und weiss sie pfleglich zu behandeln. Mir wurde jedoch vorgeworfen, ich hätte sie fallen gelassen o.ä.
Verständlich, dass ich nun sicher nie mehr eine Fortis kaufen werde - sie könnte ja defekt werden.
 
Jamaika

Jamaika

Dabei seit
10.08.2007
Beiträge
1.804
Ort
Berlin
Mir wurde jedoch vorgeworfen, ich hätte sie fallen gelassen o.ä.
Wenn man solcherart der Lüge bezichtigt wird, scheint man als Kunde wirklich nicht willkommen zu sein. Das ist wirklich unter aller Kanone.
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.466
Ort
Wien Floridsdorf
Na ja - so völlig wertfrei und ohne irgendjemandem angreifen zu wollen: Versetzt man sich in die Lage der anderen Seite, wird es naturgemäß anders aussehen.

Da hilft eigentlich nur ein Aufeinander-Zugehen.

Daß aber eine Uhr so lange "auf der Reise" ist, und dann trotzdem nicht einwandfrei funktioniert, scheint zumindest eine Argumentationsseite zu bestätigen.

Ganz klar: Ärgerlich auf alle Fälle! Aber mechanische Teile können auch ab und an kaputtgehen - da spielt es eigentlich keine Rolle, ob fabriksneu oder nach einem halben Jahr.

Dann obliegt es eben dem Geschick des Verkäufers/des Herstellers, mit diesem Manko kundenfreundlich umgehen zu können ...

Gruß, Richard
 
Doc Woody

Doc Woody

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
29
Ort
Allgäu
das ist prinzipiell richtig. Aber ich meine eine Uhr in diesem Preissegment und mit dem corporate image einer Weltraum-Flieger-Verwendungsfähigkeit sagt mir, die Uhr sei von Natur aus sehr empfindlich und ich hätte sie nicht artgerecht behandelt; passt irgendwie nicht zusammen.
Ich dachte mir, wenn ich über 2500 für eine uhr ausgebe dann kann ich mich auch darauf verlassen, dass ich anstandslos eine Reparatur erhalte, falls was nicht mit der Uhr stimmt.
Bei anderen Marken geht das ja auch.
Ich habe z.B. eine Citizen für etwa 250€, da war nach fast 2 Jahren ein Schräubchen-Gewinde am Gehäuse kaputt, wodurch das Band nicht mehr hielt. Ich habe die Uhr eingeschickt und sie kam nach 2 Wochen mit komplett neuem Gehäuse zurück - Umsonst! Das nenn ich Service.
 
Uhrwerk Orange

Uhrwerk Orange

Dabei seit
28.09.2008
Beiträge
174
So etwas kostet Fortis, die ich bisher in den höchsten Tönen immer gelobt habe viel Image.
Der Aftersaleservice ist für mich bei solchen teuren Luxusgüter eine Selbstverständlichkeit. Vor allem wenn im dritten Jahr, also kurz nach Ablauf der Garantie etwas passiert, erwarte ich zumindest etwas kulanz.

Da hat sich Fortis wohl ein mächtiges Eigentor geschossen, denn die Dank Dir mitgeteilte behandlung der Kunden wird Dank Internet von sehr vielen potenziellen Kunden gelesen.

Meiner Sammlung wollte ich bis jetzt unbedingt eine Fortis Cosmonaut zukommen lassen, jetzt aber nicht mehr. Danke

Da wird viel Geld für Werbung ausgegeben und dann so was. Hast Du denn nicht einen Kostenvoranschlag erhalten, als die Uhr noch unrepariert bei Fortis lag? Wenn das versäumt wurde, ist es wirklich das aller letzte. Den bekam ich ja selbst bei meiner Tissot mitgeteilt, als auf einmal doch mehr zu tun war, als erwartet.
 
Doc Woody

Doc Woody

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
29
Ort
Allgäu
Hast Du denn nicht einen Kostenvoranschlag erhalten, als die Uhr noch unrepariert bei Fortis lag?
Ja habe ich. Wie gesagt nach einigen Monaten bekam ich den Kostenvoranschlag mit ca. 500€ und war erstmal sehr verdutzt und gleich zu meinem Rechtsanwalt geschlurft. Der sagte ich kann wenig machen, weil ich in der Beweislast bin und der Firma nachweisen muss, das die Uhr niemals runtergefallen ist oder die Drücker unsachgemäss bedient wurden.

Ich möchte hier aber keine Hetzkampagne starten, sonst werde ich noch wegen Rufschädigung belangt. Ich möchte nur meine Erfahrung schildern und Fragen, ob es anderen ähnlich ergangen ist.
Hab die Uhr gegen eine ca. 1000 € günstigere, ebenfalls gebrauchte Uhr getauscht, diesmal eine andere grosse Schweizer Marke - und bin bisher sehr damit zufrieden.
 
M

mat00teo

Gast
Bisher gab es außer dem Miteigentümer für mich keinen weiteren Grund, keine Fortis zu kaufen. Jetzt gibts noch einen mehr.

In dieser Preisklasse sollte ein gescheiter, kulanter und halbwegs schneller Service absolut selbstverständlich sein, erst recht wenn es sich um eines der Topmodelle handelt.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.067
Sollte es bei günstigeren Uhren auch. Originaltext des Uhrmachers bei meiner Mido : Das kommt von starken Schlägen.

Ich schlage meine Uhren nicht. Die Grundhaltung "Erst mal dem Kunden zuschustern" finde ich ä....
 
Marv

Marv

Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
613
Ich schlage meine Uhren nicht. Die Grundhaltung "Erst mal dem Kunden zuschustern" finde ich ä....
Bei Euch hört es sich an, als wenn die Uhrenindustrie da der einzige Verein wäre, bei dem das vorkommt.

Mich würde eher interessieren, wer das NICHT macht...
 
Uhrwerk Orange

Uhrwerk Orange

Dabei seit
28.09.2008
Beiträge
174
Viele machen das nicht, viele andere veruchen es einfach mal, doch wenn man normal argumentiert und sachlich bleibt, lenken die meisten ein. Einlenken tun sie natürlich nicht, wenn man unfreundlich oder gar beleidigend wird.
Und viele handhaben es auch so wie hier bei Fortis. Wenn ich dies persönlich erlebe, ist diese Firma dann für mich für immer gestorben. Dazu gehören bei mir die Deutsche Telekom, die Huk24 (nicht die HUK Coburg!), die WWK, die Sparkasse, ATU etc.pp. Habe einfach bei jeder dieser Firmen ein persönlich einschägiges Erlebnis gehabt, da können die auch noch so gut sein oder sich verbessert haben oder es war eine Ausnahme eines kurz danach gekündigten Mitarbeiters, die stehen bei mir für immer auf der persönlich schwarzen Liste, auch wenn sie vielen anderen hervorragend dienen.
Auf der anderen Seite bin ich bei guten Firmen mit einem guten Kundenservice ein treuer Kunde, empfehle sie weiter, auch ohne Bonusprogramm, und komme gerne wieder. So z.B. Arcor, Zwilling, ADAC, Lowa, Deutsche Bank (trotz Apothekenpreise), Festool, Makita, Oakley, Tissot, Canon. Doch wann erfährt man schon mal was über den Kundenservice?! Noch besser ist natürlich, den Kundenservice nie in Anspruch nehmen zu müssen.
Oft sind es bei den genannten Firmen auch Ausnahmen, die einfach durch einen unfreundlichen oder dummen Mitarbeiter verursacht sind. Deswegen schert es mich in aller Regel auch wenig, was andere darüber sagen, es sei denn, ich höre dies wiederholt und öfters. Allerdings ist ein negativer Fall so stark wie 1000 positive Fälle, da man eigentlich immer nur von den negativen hört. Oder schreibt hier jemand, das mein VW z.B. mir den nötigen Comfort bietet, äußerst zuverlässig läuft und mir alles bietet, was ich von dem Auto erwarte. Nein, das erwartet man einfach! Hin zu kommt, das VW so langweilig klingt! Doch mit Autos kenne ich mich aus und es gibt kaum ein Modell der vergangenen 20 Jahre, was ich noch nicht gefahren habe. Ob Ferrari Enzo, 308, 328, 348, 355, 360.... Wiesmann, Ruf Porsche, 959, Lada, Fiat, Ente.... Bugatti, TVR, A-, B-, C-, E-, G-, M-, S-Klasse, E-Type.... Bin sie wirklich alle schon gefahren und kam zu den Schluss, dass mir ein Golf alles bietet, was wichtig ist und die Emotionen ja doch erst bei mir beim 911er anfangen, und da gibt es so viel wichtigeres, was zuerst kommt. z.B. eine schöne Uhr, hahaha

Kundenservice ist und bleibt eben etwas wichtiges, leider haben es noch nicht alle verstanden! Einen guten Ruf auf zu bauen dauert Jahre, den zu zerstören nur einen Augenblick. Auch der oben genannte Fall mit Fortis war zwar nicht als Rache oder so gedacht, und ich finde es auch gut, daß dieses negative Erlebnis nicht unter den Teppich gekehrt wird, ist aber so ein Fall, der einfach nicht passieren darf!

Siemens ist auch so eine lustige Firma: Die hatte für mich den mit Abstand besten kundenservice, vor 15 Jahren, tolles Erlebnis. Dann mußte ich vor 5 Jahren den Kundeservice wieder in Anspruch nehmen und wurde bitterlich entäuscht, da es nur noch mittelmäßig war.

Wie oft beansprucht man denn so einen Kundenservice? Bei den ca. 100 Dingen, die ich so habe, vielleicht ein oder 2 mal im Jahr. Dieses Jahr z.B. einmal bei O2. Der erste war voll die Plaume, unkompetent, nicht machbar und falls doch kostet. Andere Filiale, gleiches Problem 10 Minuten danach und siehe da: Kein Problem, zack, zack und fertig! Solche erst Negativ-dann Positiv- Erlebnisse habe ich auch schon bei einigen Firmen erlebt. Es hängt eben viel vom jeweiligen Bearbeiter ab.

Roman Ende!
 
H

hauptstadtrocker

Dabei seit
11.06.2008
Beiträge
645
Ort
Köln
Tja ja,

das klingt doch nach der guten alten Wertarbeit beim Peter Peter Team in Sarstedt...:lol:
Sorry für den Sarkasmus, ich hab das Thema mit einer Revision bei denen durch...
Wenn du lustig bist, kannst du dir ja die drei Seiten durchlesen.
https://uhrforum.de/revision-harwood-t12972-1

Von daher überrascht mich bei denen gar nix. Es ist halt sehr schade, aber genau aus diesem Grund kommt mir keine Fortis und warscheinlich auch keine Brätling in die Tüte...

Viele Grüße

Christian
 
Doc Woody

Doc Woody

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
29
Ort
Allgäu
Danke Roman. Sehe ich genauso.
Und es geht uns ja eigentlich nicht ums Geld sondern vielmehr ums Recht.
Oft sind es ja die kleinen Dinge, die im Service entscheiden.
Noch ein positives Beispiel: Habe bei meinen Sony-Ohrsteckern einen Gummiausfatz verloren. Nachdem ich überall geschaut habe, ob es die kleinen Gummistöpsel zum nachkaufen gibt, habe ich bei Sony Kundencenter nachgefragt - zack, eine Woche später war eine Tüte im Postkasten mit 5 solchen Ersatzgummistöpseln, geschenkt. Beim nächsten Grossgerätekauf hat Sony bei mir einen klaren Imagevorsprung.
So macht man Marketing, oder?

Was ist mit "Brätling" nicht ok?
Hab mit denen keine Probleme, die halten wenigstens was aus.
 
carpediem

carpediem

Derzeit nicht aktiv
Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
24.815
Meiner Sammlung wollte ich bis jetzt unbedingt eine Fortis Cosmonaut zukommen lassen, jetzt aber nicht mehr. Danke
Wegen dieser Rezension hier ? Wenn es allein nur hierum geht, dann verstehe ich es nicht.

Mein Kumpel hatte auch Probleme mit einem Auto einer Marke, wo ich das gleiche seit 16 Jahren fahre. Ich bin mit solchen Aussagen immer vorsichtig. Pauschalurteile sind schnell gefällt. Sicher kann es immer wieder mal Ausreisser geben und das hat nicht unbedingt was mit der Marke zu tun. Es hat mal einer hier geschrieben: man liest nur von Problemen und nicht von den gut Laufenden....

Ich habe keinerlei Probleme mit meiner Fortis B42 Alarm Chrono.

<edit> Ich hatte sie aber auch noch nicht bei einer Revision oder zur Wartung.

viele Grüße...carpediem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrwerk Orange

Uhrwerk Orange

Dabei seit
28.09.2008
Beiträge
174
Wegen dieser Rezension hier ? Wenn es allein nur hierum geht, dann verstehe ich es nicht.

Mein Kumpel hatte auch Probleme mit einem Auto einer Marke, wo ich das gleiche seit 16 Jahren fahre. Ich bin mit solchen Aussagen immer vorsichtig. Pauschalurteile sind schnell gefällt. Sicher kann es immer wieder mal Ausreisser geben und das hat nicht unbedingt was mit der Marke zu tun. Es hat mal einer hier geschrieben: man liest nur von Problemen und nicht von den gut Laufenden....

Ich habe keinerlei Probleme mit meiner Fortis B42 Alarm Chrono.

<edit> Ich hatte sie aber auch noch nicht bei einer Revision oder zur Wartung.

viele Grüße...carpediem.
Im grunde genommen hast Du vollkommen recht, doch ich persönlich habe hiermit die zweite Story dieser Art von Fortis gehört, und so viele Fortisbesitzer kenne ich nun auch nicht. Ist halt wie bei den älteren Jaguars. Echt stielvolle Autos, die mich sehr ansprechen, leider habe ich zu viel negatives mit erlebt. Bei den neueren ist der Standard zwar gestiegen, doch warte ich da lieber ein bißchen nachhaltigkeit ab. Habe auch schon mal eine S-Klasse in den 90ern in Stuttgart abgeholt und kam nicht vom Werksgelände. Hihi. Nur da weiß ich, daß es eine Ausnahme war.
Es ist ja egal, denneigentlich darf so etwas nicht einmal vorkommen. Das mit dem Preis ist schon ärgerlich, aber kann vorkommen, auch wenn es bei dem Alter von knapp über 2 Jahren so nicht sollte. Aber nicht im perfekten Zustand zurück zu bekommen darf nie vorkommen!
Einem Freund ist die ganze Rolex auseinander geflogen, das Ding war 15 Jahre alt und er mußte für die komplette Generalüberholung und Reparatur 'nur' den Preis einer Revision zahlen. OK, für den Betrag kaufen sich andere ihre Traumuhr.
 
L

lopo

Gast
Einem Freund ist die ganze Rolex auseinander geflogen, das Ding war 15 Jahre alt und er mußte für die komplette Generalüberholung und Reparatur 'nur' den Preis einer Revision zahlen. OK, für den Betrag kaufen sich andere ihre Traumuhr.
Auseinandergeflogen?? Was hat er denn mit dem guten Stück angestellt?
Ich besitze übrigens eine Fortis B42 cosmonauts und bin restlos zufrieden mir Ihr.....
 
Olli/Lippstadt

Olli/Lippstadt

Dabei seit
25.03.2008
Beiträge
457
Ort
Lippstadt
Wenn ich dies persönlich erlebe, ist diese Firma dann für mich für immer gestorben. ........ Habe einfach bei jeder dieser Firmen ein persönlich einschägiges Erlebnis gehabt, da können die auch noch so gut sein oder sich verbessert haben oder es war eine Ausnahme eines kurz danach gekündigten Mitarbeiters, die stehen bei mir für immer auf der persönlich schwarzen Liste, auch wenn sie vielen anderen hervorragend dienen.
Bei allem Verständnis für Deine berechtigte Verärgerung. Ich hoffe, dass Dir als evt. selbstständiger Unternehmer nicht auch mal ein Fehler unterläuft. Wo Menschen arbeiten, ereignen sich Fehler, sei es menschlicher oder handwerklicher Art. Davor bist auch Du in Deinem Job, ob als Angestellter (Rädchen im Getriebe) oder als Unternehmer nicht gefeit.

Sonst würdest Du irgendwann als Angestellter arbeitslos bzw. als Unternehmer insolvent, wenn sich die Kundschaft so knallhart abwendet, wie Du dies durchziehst. Es gibt jede Menge zufriedene Fortisbesitzer, Deine betrüblichen Gesamtumstände halte ich nicht für übliches Vorgehen im Hause Fortis.

Du zitierst z.B. Festool.....da habe ich sowohl positive als auch negative Erlebnisse in Sachen Kundeservice erlebt , aber die Werkzeuge sind dennoch absolute Spitzenklasse. Auch wenn die gelegentlich eine Maschine mit Mängeln ausliefern, weil sie durch die Qualitätskontrolle gerutscht ist, üblich ist das eher nicht.

Gut, dass nicht alle so konsequent handeln, wie Du es machst. Natürlich habe ich echtes Mitleid für Deine traurige Fortis-Liason, das macht aber weder die Uhr noch den Service gegenüber vielen anderen Kunden sofort so nieder. Ich erinnere mich an den Boardkollegen mit dem zerfledderten Omega-Buch, auch das halte ich für einen peinlichen Einzelfall.

Ich wünsche Dir für jeden weiteren Uhrenkauf mehr Freude, als es Dir die Fortis bescherte.
 
Uhrwerk Orange

Uhrwerk Orange

Dabei seit
28.09.2008
Beiträge
174
Vollzitat entfernt. carpediem.

Fehler werden gemacht und kommen eben vor. Und wer mich persönlich kennt, weiß auch, daß ich sehr tolerant bin und die meisten Fehler verzeihe. Auch ich und meine Mitarbeiter machen solche. Doch wie behandelt man dann den Kunden, bei dem der Fehler gemacht wurde!?!
Nur, wenn man wiederholt schlechte Erfahrung mit ein und derselben Firma macht und dann auch noch unfreundlich behandelt wird, kommt diese auf meine persönliche schwarze Liste.
Versteht mich jetzt nicht falsch, ich habe keine schlechte Erfahrung mit Fortis gemacht, sondern nur von solchen mehrmals gehört. Deswegen steht Fortis auch noch lange nicht auf meiner schwarzen Liste, aber eben auch nicht mehr auf der "Will ich haben" Liste, wo sie halt drauf stand.

Ich habe keine traurige Fortis-Liaison, sondern habe von dreien gehört und diese hier von Doc Woody war eben die dritte, was für mich persönlich zwei zu viele sind, da man eh schon selten was über Fortis hört.
echtes Mitleid für Deine traurige Fortis-Liason
Gut, dass nicht alle so konsequent handeln, wie Du es machst. Natürlich habe ich echtes Mitleid für Deine traurige Fortis-Liason, das macht aber weder die Uhr noch den Service gegenüber vielen anderen Kunden sofort so nieder. Ich erinnere mich an den Boardkollegen mit dem zerfledderten Omega-Buch, auch das halte ich für einen peinlichen Einzelfall.
Da glaub ich, dass Du hier einiges mißverstanden hast. Erstens habe ich Fortis hier nicht nieder gemacht, sondern nur meine Enttäuschung über Fortis bei der Geschichte von Doc Woody mitgeteilt.
Dann habe ich von diesen Fall hier abgesehen und mich allgemein über den Ruf bzw. das Image von Firmen ausgelassen und wie ich persönlich mit solchen Erlebnissen umgehe. Und konsequent beim ersten Fehler handele ich gewiß noch nicht, wie einige andere Leute, die ich kenne. Nur bei wiederholten selber gemachten Negativerlebnissen und nachfolgendem miserablem Fehlermanagement hab ich halt Abstand von solchen Firmen genommen. Und denjenigen, der von einer Firma so (wiederholt) behandelt wird und dann noch deren Kunde bleibt und nicht zur Konkurrenz wechselt, will ich sehen. Und hier sind wir nicht mehr bei der Firma Fortis, sondern bei Firmen allgemein, falls Du dies nicht mit bekommen hast.


Für mich hat sich dieses Thema hier hiermit erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Schlechte Erfahrung mit Fortis

Schlechte Erfahrung mit Fortis - Ähnliche Themen

  • Schlechte Erfahrungen mit Seiko 5 (SYMD93K1)?

    Schlechte Erfahrungen mit Seiko 5 (SYMD93K1)?: Hallo zusammen, mich würde sehr interessieren, ob jemand von Euch schon mal (sehr) schlechte Erfahrungen mit Seiko 5 gemacht hat. Hintergrund...
  • ROLEX und kein Ende: Meine (guten und schlechten) Erfahrungen mit Konzis....

    ROLEX und kein Ende: Meine (guten und schlechten) Erfahrungen mit Konzis....: Hallo Uhren-Freunde und -Süchtige, ja, ja, ich weiß: Das Thema ist eigentlich "ausgelutscht" :hammer:, es gibt nichts mehr Neues zu berichten...
  • Black Shopping bei Karstadt schlechte Erfahrungen

    Black Shopping bei Karstadt schlechte Erfahrungen: Letzte Woche war ja auch bei Karstadt black shopping die Variante von Black Friday. Ich habe mir eine reduzierte Uhr bestellt und mit PayPal...
  • Qualitätskontrolle bei der Firma SEIKO immer schlechter? - Meine Erfahrungen.

    Qualitätskontrolle bei der Firma SEIKO immer schlechter? - Meine Erfahrungen.: Hallo zusammen! Ich bin neu hier im Uhrforum angemeldet, habe aber schon seit mehreren Jahren viele eurer hilfreichen Beiträge mit Interesse...
  • Nicht nur Steinhart, sondern auch Eiskalt. - schlechte Erfahrung mit Steinhart

    Nicht nur Steinhart, sondern auch Eiskalt. - schlechte Erfahrung mit Steinhart: Hallo Forumsgemeinde, Wie ihr wisst gibt es ja leider nicht nur gutes zu berichten. So einmal kurz meine schlechte Erfahrung mit Steinhart...
  • Ähnliche Themen

    Oben