Kaufberatung Schiffschronometer / Marinechronometer

Diskutiere Schiffschronometer / Marinechronometer im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebes Volk, ;-) also zur Vorgeschichte um dann aufs Thema zu kommen: Ich hatte mir vor einiger Zeit eine Dornblüth Uhr gekauft die ja als...
Cheops

Cheops

Themenstarter
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
1.928
Ort
OWL
Liebes Volk, ;-)

also zur Vorgeschichte um dann aufs Thema zu kommen: Ich hatte mir vor einiger Zeit eine Dornblüth Uhr gekauft die ja als Vorbild auch einen Schiffschronometer hat. Die Uhr ist richtig toll. Mindestens genauso toll ist jedoch (leider?) die Aufbewahrungsbox für die Uhren, welche die Armbanduhr dann plötzlich zur Schreibtischuhr machen kann (und bei mir macht).

Nun habe ich das Problem, dass die Box so leer ist, wenn ich die Uhr am Arm habe (Luxusproblem). Man gewöhnt sich aber leider so leicht daran, dass man tagsüber auf die Uhr spannt (auch weil die mir so gut gefällt).

Die Lösung meines Problems liegt also (evtl.) auf der Hand. Es muss ein Schiffschronometer her. Leider gibt es dafür (offenbar) kein geeignetes Forum, in dem man da meine laienhaften Fragen beantworten kann, wobei die Antworten dann sicherlich auch wieder neue Fragen aufwerfen werden.

Ich habe immerhin schon raus gefunden, was ich nicht möchte (ist ja schon etwas). Ich möchte keinen neuen Chronometer, ich möchte keinen Quarzchronometer.

Ich möhte gerne einen neuen Wempe-Chronometer, den kann ich mir aber nicht leisten. Mein geplanten Budget liegt hier bei max. 1/10.

Jetzt kommt die 2. Einschränkung gleich hinterher, evtl. bringt diese das Vorhaben gleich zum Scheitern? Ich sitze am Schreibtisch, auf dem die Uhr später stehen soll. Zum Uhrzeit ablesen ist es sicher gesund aufzustehen - aber auf Dauer sicherlich eher unbequem: man sollte die Uhr also auch "seitlich" aufstellen können, ggf. in einem Kasten mit Glas-Deckel. Sofern es technisch gar nicht geht, dass ich den Chronometer in 90 Grad-Schieflage betreibe, hat sich das Vorhaben natürlich sofort erledigt.

Ich denke, dass Einsatzgebiet ist damit klar und ich kann zur Frage kommen, was will ich eigentlich:

ich suche einen manuellen Chronometer mit ZB mit arabischen zahlen, keiner Römer (auf keinen Fall).

Alter und Herkunft: Hamburg oder Glashütte wären natürlich toll, aber ob es finanziell überhaupt möglich ist, da etwas qualitativ gutes zum angestrebten Preis zu bekommen ist ja die Frage. Einen ganz alten würde ich genauso nehmen wollen, wie einen "Modernen" aus den 60er, 70er oder 80er Jahren. Schöner wäre natürlich einer der entweder NOS ist oder eben (Traum) 100 Jahre auf einem Segelschiff schon lief ;-) Anders gesagt: das Alter ist egal, wobei alt wohl interessanter sein könnte.
Natürlich kommen auch Russen in Betracht, wobei hier der Preis natürlich erheblich unterhalb dem eines aus DE sein solle.

Soweit sind meine Gedanken bisher gediehen, ach so eins vielleicht noch: ich habe Zeit, es muss nicht von heute auf morgen etwas werden.

Die Fragen sind ja eigentlich im Text schon versteckt. ;-) Aber so eben noch: was soll/muss ich noch beachten, auf was sollte ich mich nicht einlassen, wo gibt es Bezugsquellen (außer Bucht), wo / wie finde ich "gutes" Material usw.

Die Antworten sollen mich auf dem Weg zur perfekten Tischuhr begleiten, wobei ich das Ergebnis natürlich teilen werde. Ich habe die Suche extra als längerfristiges Projekt angelegt, das heißt aber nicht, dass ich morgen bei der perfekten Uhr nicht zuschlagen könnte. Ach so - vielleicht noch eins: es kommt mir natürlich sehr aufs ZB an, da ich da ja immer drauf schaue. Leider kann ich Begeisterung schwer in Worte fassen, aber es soll am Ende eben "die" Uhr sein. Also kann es alleine an der Form einer Ziffer liegen, dass mir eine Uhr gefällt, bzw. eher dann natürlich nicht gefällt.

Einfacher - ich weiß es - ist die Suche "Dresser 100.000 bs 500.000 Euro" ;-) Aber wir wachsen ja an den Aufgaben.

Soweit die Aufgabenstellung... bitte um Hilfe dieses existentiellen Problems. ;-)

Gerrit
 
N

Nikolaus B.

Guest
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
5.849
Kaufe dir eine Stowa Marine Original und packe diese in die Dornie Box ;-)
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.885
Ort
MV
Es gäbe noch Borduhren. Die kann man auch in ein selbstgebautes Holzgehäuse einbauen. Der Betrachtungswinkel ist dann benutzerdefiniert. Die gibts auch als Vintage. Weiterhin gibt es für richtig dünnes Geld schicke Molnija Tischuhren aus den 80ern mit Siebentageswerk. (Bucht)

Der von Paulchen verlinkte Marinechronometer dürfte kaum als Schnäppchen zu bekommen sein. Und das auch zurecht. Diese Uhren gibt es auch aus deutscher Produktion mit verfassungsfeindlichen Symbolen. Die Produktionsanlagen wurden nach dem Kriege abgebaut und nach Russland verbracht.
 
N

Nebu

Dabei seit
28.02.2012
Beiträge
448
Ort
Havelland, Westlich Berlin
Morgen miteinander,
das Preisliche und Designtechnische lass ich jetzt mal außen vor und komme dirkt zu einschränkung 2!

Sicherlich ist es möglich das MC in Horizontallag laufen zu lassen, aber abraten tu ich davon!
Nicht umsonst ist die Welle auf einem Zapfen gelagert und die Uhr mit Kardanischer Aufhängung versehen worden.Das ist echt viel Gewicht für die U-Zapfen mal abgesehen von den Gangwerten.
Wenn du garnicht auf das MC verzichten willst such/kauf dir eins mit Schaltvorrichtung und betreibe damit ne Nebenuhr. Die kannst du dann Aufstellen wo und wie du willst (wenn du die Uhr in die in eine ruhige ecke des Raumes legst und die NU auf deinen Tisch stellst hast du ne kleine uhrananlage im Büro...das macht doch auch was her)

Marco
 
Cheops

Cheops

Themenstarter
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
1.928
Ort
OWL
Es gäbe noch Borduhren. Die kann man auch in ein selbstgebautes Holzgehäuse einbauen. Der Betrachtungswinkel ist dann benutzerdefiniert. Die gibts auch als Vintage. Weiterhin gibt es für richtig dünnes Geld schicke Molnija Tischuhren aus den 80ern mit Siebentageswerk. (Bucht)

Der von Paulchen verlinkte Marinechronometer dürfte kaum als Schnäppchen zu bekommen sein. Und das auch zurecht. Diese Uhren gibt es auch aus deutscher Produktion mit verfassungsfeindlichen Symbolen. Die Produktionsanlagen wurden nach dem Kriege abgebaut und nach Russland verbracht.
Die UN käme dem gesuchten (optisch) schon sehr nahe, geht aber recht sicher am Geldbeutel vorbei. Hierbei stellt sich zunächst aber die Frage, die sich im übrigen bei vielen Uhren stellt, wie bekomme ich die hingestellt um die Uhrzeit ablesen zu können. Deckel auf: dann kippt die Uhr nach vorne über, sofern die auf der Seite steht. Hier fehlen mir entsprechende Infos, ob es "alte" mit Glasdeckel im Original gab oder ob die immer in einer kompletten Holzbox waren. Da man eine ggf. 100 Jahre alte originale Holzbox natürlich nicht zerstört, müsste man hier analog noch ein weiteres Gehäuse bauen, damit die Uhr vernünftig steht. Ich will ja die Uhr "nutzen" - nicht erst fummeln (oder aufstehen um die Uhrzeit abzulesen). Der "Stil" der UN ist ansonsten das, was ich auch suche.

Der Russe trifft es ebenso, wobei ich hier mit der Qualität / Preis skeptisch bin. Zu Recht oder Unrecht, kann ich (noch) nicht beurteilen. Eine generelle Abneigung gegen diese Uhr(en) habe ich nicht. Auf den Bildern bei Ostron kann man gut sehen, dass hier schon das "Guckloch",also das Glasfenster eingebaut ist. Also wieder positiver Aspekt für eine (diese) Russin. Vielleicht hat hier jemand ja eine solche/ähnliche Uhr und kann etwas berichten?!

Die bei Kampmann gezeigten Borduhren sind leider nicht das, was ich eigentlich suche. Die Optik (unabhängig der Farbe) entspricht hier nicht dem, was ich mir vorstelle. Wobei Kampmann aber ggf. auch eine Adresse wäre, wo man nachfragen könnte.

Molnija TISCHuhren? Ich fand dort Taschenuhren. Ich weiß, dass es wohl auch Taschenuhren gab, die man in schiffen verwendet hat. Hier bin ich jedoch recht sicher, dass ich das nicht möchte. Gerne nehme ich aber ein Link entgegen, damit ich weiß was Du meinst, vielleicht reden wir aneinander vorbei.

Ein ALS-Chrono ist - wie gezeigt, bzw. wie eben nicht gezeigt - sicher ein Traum. Da ich hier aber doch gewisse Angst vor Fakes habe, muss man dort genau schauen. Natürlich ist ein "echter" ALS, Wempe, UN oder GUB Chronometer schon spitze. Mein Maximalpreis wird sicher aber bei 3.000 Euro einpendeln, wobei der natürlich SEHR gerne darunter bewegen darf. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, hätte ich bei Wempe angerufen und gesagt: ich will einen neuen - macht den mal so wie ich will. :D Der aus der Serie kostet aber rund das zehnfache des möglichen Werts.

Da man die Symbole (sofern die bei echten überhaupt angebracht waren), nicht sichtbar sind, würden die mich nicht stören. Auf dem ZB möchte ich ein solches Zeichen dann eigentlich nicht sehen, auch wenn es sich um ein historisches Original handelt. Wobei der Preis MIT dem Symbol eher auch Wert steigernd ist, anstatt (wie ich finde) den Wert der Uhr mindert - für 300 Euro könnte ich auch mit dem Symbol leben (beim Geld werden alle Hemmungen über Bord geworfen).

Noch einmal zu den Russen: mir ist ein echter Russe natürlich lieber als eine falsche Langeuhr. Vor allem wird der Preis sicherlich (viel) geringer ausfallen, vor allem bei Produkten der 60er-80er Jahre. Maschinen aus Glashütte wurden wohl auch hier in die damalige UdSSR verbracht und auf diesen dann neue Chronometer hergestellt.

Derzeit ist es - wie geschrieben - ein längerfristiges Projekt, wobei ich noch auf der Informationssuche bin. Eile ist also keine geboten - wichtiger ist es, dass ich etwas finde, was ich mir gerne jeden Tag anschauen mag. Kompromisse sind dann nur über den Geldbeutel interessant, wenn es eben kleine "Mängel" sind, die mich stören.

Kaufe dir eine Stowa Marine Original und packe diese in die Dornie Box ;-)
Oder nimm die Stowa an den Arm ... ;-) Da habe ich nicht so viel Umbauaufwand. Noch besser: kauf eine 2. Dornie. ;-)

Wobei ich - zwar noch nicht ganz realistisch - aber schon eine 2. Dornblüth in Erwägung gezogen hatte. Durch die unterschiedliche Größe von Armbanduhr und Schiffschronometer aber dann diese Idee wieder verworfen: Die Augen werden nicht besser. ;-)

Danke schon einmal für die netten Informationen. Ich bin schon einen kleinen Schritt weiter.

Gerrit
 
ketap

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
12.652
Ort
Spinalonga
Man könnte auch den MC im Tisch integrieren und über Spiegel "umlenken"
Da ich selber alle Instrumente direkt vom Kartentisch ablesen möchte, wäre evtl. auch eine Glasenuhr etwas für dich.
Hier meine Station.
20130814_082122-2.jpg
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.885
Ort
MV
...
Molnija TISCHuhren?...Gerne nehme ich aber ein Link entgegen, damit ich weiß was Du meinst, vielleicht reden wir aneinander vorbei.
Hier ist ein Link. Es sind richtige Tischuhren. Sie laufen ganz gut und ausreichend genau, sind aber natürlich keine Chronometer. Es gibt auch andere Designs. Wenn du aber 3 k€ als Maximalbudget nennst, ist das eher nicht dein Ding, was du suchst. Diese Uhren werden eher zweistellig gehandelt, wobei ich jetzt kein Preisbeispiel nennen kann.

https://uhrforum.de/clubgruendung-molnija-besitzer-mob-t53669-7#post766680
 
10 ATM

10 ATM

Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
727
Ort
so 1200 km links von HH
Der senkrechte Chronometer ist ja nicht so der Bringer, das wurde ja schon erklaert. Eine Decksuhr ist auch relativ klein (die Russen haben einen Durchmesser von 60 mm) und daher als Tischuhr auch nur bedingt geeignet.

Also wenn's mein Schreibtisch waere, dann kaeme da evtl. sowas drauf:



eine Kienzle Weltzeituhr !

die fruehen Exemplare haben ein mechanisches Uhrwerk (spaeter elektromechanisch, dann Quarz) und sind auch dementsprechend selten und teuer.


Oder wenn's dann doch etwas kleiner und militaerischer sein soll, eine Borduhr aus einem russischen Duesenjaeger ?



Gibt's in verschiedenen Varianten und Zustaenden, mit und ohne Staender
 
Cheops

Cheops

Themenstarter
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
1.928
Ort
OWL
Hallo Marco,

vorhin gar nicht gesehen ...

DIESE Einschränkung (oder eine ähnliche) habe ich bereits befürchtet. Damit wäre das Projekt theoretisch schon gestorben. Mir geht es ja nicht um "Schiffschronometer" sondern um eine Uhr, die aussieht wie ein Schiffschronometer, die ich aber als Tischuhr benutzen kann. Eine umgelenkte Uhr würde ja die Technik des Chronos beibehalten, wohl aber ja die Optik zerstören. Das technische Problem habe ich befürchtet, wusste aber natürlich nicht, ob dem wirklich so ist.

@ Carlo

Die Integration im Tisch incl. Spiegel hört sich zwar gut an, würde aber wieder den Umfang des Projekts sprengen.

Die Glasenuhr, die Du zeigst, wäre dann ggf. in ein Holzgehäuse zu integrieren. Wenn die Optik dann entsprechend zu haben wäre, ist das sicherlich eine Alternative. Mein Schreibtisch soll natürlich nicht zur See fahren und Schiffskarten werden am Arbeitsplatz bei mir auch nicht gelesen. ;-) Vom Wohnort her gesehen ist mir der Arminius (Hermann, der Cherusker) näher als der Störtebeker. ;-)

@ Mapkyc

MAXIMALES Budget, d. h. nicht, ich will 3k auf den Kopf hauen. ;-) Wenn es eine Uhr gibt/gäbe, die optisch interessant wäre, ist das eine Alternative. Ich bin hier jedoch etwas auf die Optik des Schiffschronos festgelegt. Es geht nicht darum "irgendeine Tischuhr" zu kaufen. Ich will tatsächlich meine derzeitige Tischuhr, die ja eigentlich eine Armbanduhr ist, durch eine Uhr ersetzen, die dem "Original" sehr nahe kommt. Und das war (wohl) mal ein Schiffschrono.

@ 10 ATM

beide Modelle sehen nicht wirklich aus wie ein Schiffschrono? Damit fallen sowohl die Borduhr als auch die Kienzle Weltzeituhr aus.

Um es hier noch einmal zu verdeutlichen was ich toll finde und "ähnlich" hinterher auf dem Tisch stehen soll (beim 2. Bild bitte auf der Unterkante stehend und mit blauen Ziffern/Zeigern vorstellen):

D. Dornblüth 99.1 AQ 08.jpg
D. Dornblüth 99.1 AQS 07.jpg
(c) Dornblüth & ehemaliger Besitzer meiner Uhr ;-)

Der Stil dieser Uhr soll irgendwie getroffen werden, wobei die Schiffsuhren natürlich diverse weitere Anzeigen haben (können).

Sofern es technisch nicht möglich ist (s. o.) eine Uhr von einem Schiff zu nehmen, muss ich mir eine Alternative für den Schreibtisch überlegen, die (eine) Glasenuhr ist hier sicher schon einmal ein Anfang.

Danke allen für die neuen Informationen

Gerrit
 
lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
4.854
Ort
nördlich von Berlin
Kabienenuhr, gehen öffters durch die Bucht für 350-400 E in gutem Zustand. Ist zwar kein Schiffschrono aber läuft 8Tage und ziemlich genau.
Gruß
lennox
 

Anhänge

ketap

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
12.652
Ort
Spinalonga
In einem Do it yourself Faden haben ja schon mache ihre Lieblingsuhr als Wand oder Tischuhr nachgebaut.
Du brauchst also eine Tischuhr mit kleiner Sekunde und Fotoshop fürs Blatt. Die Zeiger lassen sich ja auch nachbilden.
Muß ich doch mal mit meinen Seikos auch mal basteln ;-)
 
Cheops

Cheops

Themenstarter
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
1.928
Ort
OWL
@ Nikolaus

So etwas kommt dem ganzen schon relativ nahe, schön dabei ist (war vielmehr) auch hier das ZB.

@ Carlo

die Idee ist gut, dachte aber eher an etwas (ziemlich) fertiges. Auch deswegen war der Eingangsgedanke eines Schiffschronometers in einer Holzkiste.

@ all

Habe mir die unterschiedlichen Glasenuhren angesehen. Es gibt hier ganz hübsche ZB und preislich finde ich die (gebrauchten) auch sehr gut. ;-) Es es von Werk her kein Schiffschronometer sein wird (kann) ist mir mittlerweile ziemlich klar. Diese Uhren müssten mit (halbwegs) geringem Aufwand auch in eine "Kiste" gepackt werden können, so dass man vorne das Fensterchen noch gut öffnen kann. Das der Weg in diese Richtung geht, kann ich mir schon vorstellen.

Gerrit
 
O

osterguentermann

Guest
Wenn es nicht ganz so groß sein muss - wie wäre es mit einem Looping-Wecker
(Bilder entliehen von Manufactum.de):

43613_1.jpg

43613_2.jpg

oder etwas größer und sehr cool (schlägt auch die Zeit, wenn man will)
der Wehrle 3 in 1 oder auch Wüstenwecker:

9370443ejd.jpg
 
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.197
Ort
Bayern
Hallo, Cheops!

In der Hoffnung, da nichts überlesen zu haben.
Besteht die Lösung Deiner mehrfach in sich verschachtelten "Probleme"
nicht darin, in die Innenseite des aufgeklappten Deckels einer (günstigen) "Russin"
schlicht&einfach einen Spiegel einzubauen?

http://www.ebay.de/itm/POLJOT-KIROWA-BEOBACHTUNGSUHR-CCCP-KRIEGSMARINE-NAVY-DECK-WATCH-BOX-/330968441480?pt=DE_Mode_Accessoires_Uhren_Schmuck_Taschenuhren&hash=item4d0f41a288
oder
http://www.ebay.de/itm/RUSSISCHER-POLJOT-MARINE-CHRONOMETER-6MX-Kirova-1MWF-Schiffschronometer-/330388646261?pt=DE_Kleidung_Schmuck_Accessoires_Uhren_Armbanduhren&hash=item4cecb2a975

Grüße!
BB
 
Zuletzt bearbeitet:
Cheops

Cheops

Themenstarter
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
1.928
Ort
OWL
Ui wieder viele Info.

@ Nebu

Das ZB der ALS ist supertoll, optisch kommt es dem gesuchten auch sehr nahe, wenn der Verkäufer nicht Linck wäre... ;-) (anderes Thema aber). Da man hier wohl tatsächlich die Kiste mit dem Glasdeckel (wahrscheinlich ja nachträglich umgebaut?) auch auf die Seite legen kann, wäre das wirklich sehr gut (Einschränkung: derzeit schaut man von oben drauf und das Licht fällt von oben herein = gut ablesbar, sofern man es anders hinstellt, ist die Frage ob dieses System dann die Uhr noch so sichtbar macht, dass nicht von 9 bis 3 die Uhrzeit im Dunklen liegt - das Problem würde aber jedes System betreffen, wenn die Uhr weiter hinten / weiter unten liegt).

@ osterguentermann

Der Loopingwecker wäre theoretisch denkbar, bzw. ein Verwandter davon. DIESER speziell nun, spricht mich nicht an (nicht begründbare Geschmacksfrage). Der dunkle ist wirklich sehr cool und gfeällt mir prima, allerdings nicht für den gesuchten Zweck (die Farbe (gab es vllt. ja auch in weiß?) und die Art des ZB passen nicht so recht zu dem was mir vorschwebt).

@ BB

Die Spiegelfrage habe ich mir auch gestellt. Das einfachste wäre es ja, wenn in den Deckel einer solchen Kiste einfach ein Spiegel integriert werden würde. Problem ist dann aber, dass alles auf dem Kopf steht. ;-) Und ein ausgeklügeltes Spiegelsystem ist dann wieder zu viel?!

Danke für Eure Hinweise und Infos.

Gerrit
 
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.197
Ort
Bayern
Problem ist dann aber, dass alles auf dem Kopf steht.
Hallo, Cheops!

... inwiefern könnte das wohl ein "Problem" sein?
Doch allenfalls bei den ersten paar mal "Hingucken" etwas ungewohnt:
Bereits ab eines IQs von etwa 75 Punkten sollte man das gebacken bekommen - oder? ;-)

Hierzu:
Ich sitze am Schreibtisch, auf dem die Uhr später stehen soll.
Zum Uhrzeit ablesen ist es sicher gesund aufzustehen -
aber auf Dauer sicherlich eher unbequem.
Auf meinem Schreibtisch hier liegt seit jeher eine Taschenuhr.
Und ich kann die dort sonstwo hin weit weg verschieben:
Stets fällt der Blick schräg von oben auf deren Ziffernblatt,
und die Zeit läßt sich gar prächtig ablesen:
"Ganz ohne" - als daß ich dazu jedesmal z.B. auf eine Leiter klettern müßte. :D

Insofern: => ???

Grüße!
BB
 
Zuletzt bearbeitet:
Cheops

Cheops

Themenstarter
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
1.928
Ort
OWL
Hallo BB,

es sind ja Überlegungen die ich anstelle, evtl. denke ich auch mit dem einen oder anderen falsch. Deswegen ja auch meine ggf. "dummen" Fragen.

Spiegel: ja, hinbekommen würde man es natürlich. Denke nicht, dass es ein "Problem" ist, aber die Frage ist ja, ob man das möchte. Ich habe die Frage bisher nicht abschließend beantwortet, da ich bisher von einer "normal" zu sehenden Uhr ausgegangen bin. Anders gesagt: auf die Idee, dass man die auch falsch rum angucken könnte, bin ich nicht gekommen.

Bei der Höhenfrage muss ich wohl zunächst schauen, wie hoch so eine Chronometerkiste mit Inhalt ist. Ich kenne Deine Schreibtischtaschenuhr nicht, kann mir hier aber etwa vorstellen, wie es ist. Dabei ist die Uhrenbox so 5 cm hoch? Plus minus ein wenig was? Wie hoch ist die Kiste von einem Chronometer? Bei einem der gezeigten sind es 23 cm Höhe. Müsste man mal testen, ob es vielleicht auch wirklich so geht.

Bitte nicht als Kritik an Deinen Vorschlägen verstehen (gilt übrigens natürlich für alle) es sind meine Überlegungen, die mir bei dem Projekt durch den Kopf gehen. Natürlich suche ich, wie wohl alle, die eierlegende Wollmilchsau. ;-) Realistisch suche ich natürlich die Uhr, die meinen Vorstellungen am nächsten kommt. Manchmal dauert es etwas so eine Uhr zu finden, machmal findet man es nie, manchmal geht es schnell, manchmal wenn man sucht, manchmal per Zufall.

Wie ich oben (mehr oder weniger im Scherz) schrieb, ist die derzeitige Situation schon ziemlich gut mit der DD auf dem Tisch und mit einer 2. bin ich vielleicht sogar am Besten bedient?! Ich weiß es noch nicht, halte es nur für übertrieben und die Suche nach dem "Vorbild" ist vielleicht auch nur eine Spinnerei? Weil man doch wirklich einen Vogel haben muss, wenn man zur Armbanduhr dann eine "Tischuhr" sich besorgen will, nur weil die als Tischuhr benutzte Armbanduhr doch auch mal an den Arm soll. - Wobei ich zugeben muss, dass die Uhr gerne ein großeres ZB als 42 mm haben soll, wenn die auf dem Tisch steht. Aber es "geht" auch so.

Der 2. von Dir gezeigte Russe ist schon wirklich toll. Gefällt mir also (trotz angenagter 5 und 7) sehr gut.

Danke (an alle natürlich) für die wirklich hilfreichen Infos, gerne lese ich noch mehr. Wir finden schon die perfekte Uhr. ;-)

Gerrit
 
Thema:

Schiffschronometer / Marinechronometer

Schiffschronometer / Marinechronometer - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Ulysse Nardin Deck Watch Schiffschronometer WKII

    [Erledigt] Ulysse Nardin Deck Watch Schiffschronometer WKII: Biete extrem seltenen Schiffchronometer von Ulysse Nardin aus dem WKII an. Die Uhr ist komplett nummerngleich und kommt im dazugehörigen...
  • TIDENUHR, Borduhr und Schiffschronometer

    TIDENUHR, Borduhr und Schiffschronometer: Hallo zusammen Heute hatte ich das Glück, in dieser Einrichtung in San Francisco folgende 3 interessante Uhren-Exponate fotografieren zu dürfen...
  • Glashütte QUARZ SCHIFFSCHRONOMETER, MARINE CHRONOMETER Schaltplan gesucht

    Glashütte QUARZ SCHIFFSCHRONOMETER, MARINE CHRONOMETER Schaltplan gesucht: Hallo Uhrenfreunde, Ich habe die Idee meine Bürck Mutteruhr durch ein Glashütte QUARZ SCHIFFSCHRONOMETER zu ersetzen. Grundsätzlich kein...
  • Artikel über Schiffschronometer in der aktuellen mare

    Artikel über Schiffschronometer in der aktuellen mare: Siehe Thread-Titel: In der aktuellen mare (April 2014) findet sich ein längerer Artikel zur Geschichte der Schiffschronometer. Ich dachte, das...
  • Poljot Schiffschronometer 6MX

    Poljot Schiffschronometer 6MX: Guten Tag. Zu einem akzepablen Preis - nicht Mondpreis - konnte ich einen Poljot 6MX Schiffschronometer in sehr gutem Zustand erwerben. Nachteil...
  • Ähnliche Themen

    Oben