Schicke Alternative zur Pagani 40 mm-Sub: "GIV Chronometer", ehemals "Cheronometer Since 8500"

Diskutiere Schicke Alternative zur Pagani 40 mm-Sub: "GIV Chronometer", ehemals "Cheronometer Since 8500" im Uhren aus China Forum im Bereich Uhrentypen; Wirklich Küchenschwamm, wie zuletzt die Seiten von Case und Gliedern, oder doch Schleifpapier? Welche Stärke? Andere Ideen? - LG und Dank im Voraus.

Vespa_Cruiser

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
539
Nimm die Dunkle Seite vom Spülschwamm, das reicht schon.
Papier ist nicht gut, weil oft Reste vom Schleifmedium ausbrechen und dann weiter zwischen Papier und Schleifgut zusätzlich mit bewegt und unkontrolliert Marken hinterlassen.
Es gibt aber auch wirklich Schliefvliese in diversen "Körnungen". Kann man auch per Amazon bestellen usw. Unter 180er würde ich da aber auf keinen Fall gehen. Tendenz eher 320 und feiner.
Wichtig ist halt immer den Winkel zu halten und lange, gleichmäßige Striche mit dem Medium zu fahren. Alles andere sind nur Kratzer und kein Schliff. Das sieht man bei Deinen Flanken schön. Bevor Du in eine Richtung ziehst macht der Ansatz bereits den ersten Bogen auf dem polierten Metall.
Doch auch der Druck ist relevant ;-) der sollte immer gleich sein.
Ich hab aber auch reden, so viele Vergaser und Ansaugbrücken ich für meine Zweiräder schon geplant, geschliffen oder Kreispoliert habe, so viel Übung habe ich auch.
Das ist aber auch ein weiterer Faktor, üben hilft gewaltig.
 

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
@Vespa_Cruiser:
Danke Dir sehr. Das hilft sicher allen gut weiter. - Werd 's beherzigen.
Ansaugbrücken etc.... die extrem hohe Glattheit übertrifft ja die gewöhnliche Vorstellungskraft davon bei Weitem, hab ich mal gelesen.
Dagegen bin ich ja ne echt einfach gestrickte - und sehr naive - "Kratzbürste". ;-)

Eine letzte Frage dazu:
Welcher Körnung eines Schleifvlieses kann man in etwa dem Spülschwamm zuordnen? 320 und feiner oder gröber?

LG
 

Vespa_Cruiser

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
539
auch schwierig zu sagen, weil von Diversen Herstellern diverse "Körnungen" verwendet werden.
Die NoName Dinger die wir hier aus dem Discounter nutzen sind so irgendwas zwischen 100 und 140 würde ich sagen.
Die teuren rosa-gelben Dinger von Vildea, die wir auch noch in der Küche haben sind wohl so um die 200.
 

Mr.KingPin

Dabei seit
22.04.2021
Beiträge
6
Hallo Uhrenfreunde,

Hab hier im Forum gerne mitgelesen und mir auch schon die ein oder andere Pagani bestellt, aber fast alle wieder zurückgeschickt.
Hab es nun mit dieser GIV versucht und leider einen leicht schiefen Index an der 9 und die Lünette ist schon sehr leichtgängig. Bin aber wahrscheinlich auch sehr kritisch. Insgesamt macht die Uhr für unter 60 Eier einen guten Eindruck.
Meine Frage an die Besitzer dieser Uhr: Nach dem Aufschrauben springt die Krone nicht raus, wie es bei den Paganis der Fall ist. Man muss nochmal leicht ziehen. Ist das bei euch auch so?
 

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
Bei einer problemlos, bei der Grünen, bei der schwarzen geht zwar alles, aber man spürt es nicht richtig.

Korrektur: Anfangs nicht so richtig, langsam nach mehrmaliger Benutzung merkt man, wie sie rausspringt. Allerdings sind die Rasterungen für Datum und Uhrzeit nicht genau zu spüren auf Anhieb immer.

Schiefer Index... Sofort eine Case aufmachen und 10 $ ersatzforderung .

Leider häufen sich bei genauem Hinsehen die qualitätsmängelchen, obschon ich die Uhr nach wie vor einfach schön finde.


Ehrlich gesagt, klingt meine anfängliche Begeisterung langsam immer mehr ab. Bin gespannt auf die review von John im Netz bald...
Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
Neues, sehr schönes Musik-unterlegtes Video der grünen GIV; sie ist echt ne kleine Schönheit...:

 

Mr.KingPin

Dabei seit
22.04.2021
Beiträge
6
Danke für deine Antwort. Aus dem Vergleich im Eingangs-Post lese ich heraus, dass man bei einer Sub-Hommage unter 100 Eur auf jeden Fall immer irgendeine Kröte schlucken muss?
Bin auf der Suche nach einer schwarzen für jeden Tag. Wäre dann die GIV noch die, mit den wenigsten Kompromissen? Konnte bis jetzt nur eine grüne Pagani in 40mm behalten, bei der wenigstens nur die Lünette nicht hundertprozentig “in line“ war.
 

Vespa_Cruiser

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
539
Ist ja nett, aber wo ist er Unterschied zu den restlichen zwei Dutzend identischen Uhren aus China?
Keine gemarkte Krone, keine gemarkte Schließe, einfach nur Teile aus einem Baukasten auf den sehr viele zugreifen können.
Halte ich z. B. meine Paganis in der Sonne vor die Kamera und lege Musik darunter (na, anstatt Schiff müsste ich Rheinfähre nehmen 🤷‍♂️) kommt ähnliches raus.
Bestimmt gut gemeint aber den "Habenwollen-Anreiz" löst es bei mir nach wie vor nicht aus und irgendwie habe ich bei jedem Betrachten immer sofort die Assoziation zur Loreo Sub Hommage.
 

Wolf Pagode

Dabei seit
25.04.2020
Beiträge
616
Zum Video, bei so einer Musik kann ich gut einschlafen . :-D
Wie vorher geschrieben, was macht diese Sub Hommage jetzt besonders ?
Überhaupt nicht gut finde ich die polierten Mittelglieder des Bandes , ne Sub ist für mich mehr Werkzeug .
 
Zuletzt bearbeitet:

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
dass man bei einer Sub-Hommage unter 100 Eur auf jeden Fall immer irgendeine Kröte schlucken muss?
Nicht notwendig; nach meinen bescheidenen Erfahrungen:
  • die grüne GIV hier ist wunderschön und absolut ohne Makel - für 60,- klasse. Und schön flach. Mit schönen Indices und Schrift und feinen Zeigern... :-)
  • giv-pag-glass-plain.jpg
  • die schwarze GIV wirkt auch wunderschön, trotz mehrerer Mini-Fehler; trag sie gerne. Doch eigentlich müsste ich wegen Lupenknick 10,- zurückfordern. Merkt man jedoch gar nicht im Alltag. ;-)
  • die 40-mm-Paganis von 2021 ! haben kein EXPLORER mehr drauf, endlich wieder gebürstete! Middle-links, meine BlacknBlue mit einfach gnadenlos schönem Blatt und Krone, Lünette und Indices perfekt.
giv-pag-both4.jpg

Doch ist das Paganis 3. Versuch nun. Und Lume und kleiner wirkende Indices, gräulicher, sind nicht ganz so schön wie der Rest, der einfach gelungen ist und zu Recht vielgelobt, nachdem die 2020er, die nun abverkauft werden, also aufgepasst!, noch schiefe Lünetten hatten etc.
- die 43 mm- Pagani aus 2021 hat endlich mal keine schiefe Lupe mehr, dafür einen Tick zu hoch gesetzt, und die Lünette auf 60-zu-lockere-Klicks runtergeschraubt. Hm.
Ansonsten eine der gelungensten und harmonischsten Uhren am Markt, trotz ihrer 43 mm auch gut am Arm.
  • die 43mm-BLIGER hat 44 - und ist fast 15 mm dick, plus schiefe Lünette. Finger weg.
  • die Loreo in doppel-blau hat ein deutlich violettes ZB. GsD war die Käuferin eine Frau, ders gefällt. Die Indices sind klein, die Uhr wirkt sehr klein. Is nix, finde ich. Die GIV ist um Längen in Allem schöner - und besser.

Meine Empfehlung:
1. GIV etwas vor Pagani-2021er-40 mm, doch nicht auspacken! - Notfalls bei Fehlerchen sofort über Ali zurück an Seller. Basta. Die müssen wir noch erziehen. ;-)
2. die o.g. Pagani - nur 2021! ist klasse insgesamt, wenn auch etwas unscheinbarer, und handwerklich wohl einen Tick besser als manche der GIVs.
3. Bliger und vor allem Loreo: Finger weg.
4. Pagani 1639 trotz nich-so-doller Lünette einfach klasse für das Geld.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
Unterschied zu den restlichen zwei Dutzend identischen Uhren aus China?
SEHR viel präsenter, brillianter wirkend und einfach schöner und besseres Werk als die Loreo.
Die Loreo wirkt dagegen wie Spielzeugs, mit Alu und kleiner und düsteren Indices und Falschfarben.
NH + Saphir + Keramik.
Beeindruckend flach, nur 12.1 mm !
Ordentliche grüne Lume.
Das Glas fast ohne Stufe eingesetzt.
Farblich berührt sogar mich die Grüne GIV, und die Schwarze ist die 40 mm - Sub, die ich bisher am liebsten am Arm hatte.
Sogar die SM V.3 wirkt dagegen gedrungen und nicht so harmonisch.
Kürzere Schließe als die Pagani 40mm, klarere, schönere Indices. Sonst sehr ähnlich.
Und: gegenüber den deutlich teureren Steeldives hat sie zwei Vorteile:
a) Verzicht auf die doofe Leuchtlünette
b) Verzicht auf das grottenschlechte AR-Coating, das so sehr spiegelt, dass man vom Blatt außer hellblauem Brei kaum noch was sieht oft.
Besonders schade bei dem Blatt der SD 1954 MARINE. :-(

Ja, Baukasten.
Ja, keine Kronensig. und GsD auch keine Schnallensig; auf das doofe "Pagani-Design" auf der Schließe würde ich gerne verzichten.
Ja, noch handwerkl. Fehlerchen ab und zu.
Doch für nen Newcomer einfach schon verdammt gut und subjektiv angenehm.

Denn die meisten anderen schaffen es nicht, die paar Teile des Baukastens vernünftig und einfach schön zu kombinieren - was ich nicht verstehe.

Spannend, was die GIV da für gut 60,- Euro "leistet".
Allerdings machen mich bei der GIV die Qualitätsabweichungen ggür. der Pagani-40mm-V.3 ;-) nervös.
Ich würde beim nächsten Kauf ALLES zurückschicken, noch verklebt, wie die verlangen, was irgendeinen kleinen Fehler hat.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

LBeck

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
2.583
Was erwarten hier Einige? Perfektion zum totalen Dumpingpreis? Solange die Uhr halbwegs exakt+- 30 Sekunden am Tag die Zeit anzeigt und das Datum funktioniert hat die "Hommage" Industrie gute Arbeit geleitet. Nicht perfekte Schriften, leicht schiefe Lupen/Indizes und nicht punktgenaue Lünette sind in der Klasse bis 150,- wohl zu erwarten und kein Grund zu klagen. Wer mehr als oberflächliche Optik möchte muss eben mehr Geld in die Hand nehmen.
 

Mr.KingPin

Dabei seit
22.04.2021
Beiträge
6
Naja, meine 40mm Pagani Hulk ist wirklich gut, die nächste Pagani die man aus der Post fischt, der totale Schrott. Glaube da ist eher QC und Streuung das Thema
 

Mr.KingPin

Dabei seit
22.04.2021
Beiträge
6
Seltenheit, nachdem du aktuell der einzige mit einer GIV zu sein scheinst: müsste die Krone jetzt nach dem Aufschrauben rausploppen? Wie ist es bei dir?
 

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
Ja, ploppt. Anfangs kaum zu merken. Jetzt dreht sie auch nach x mal Aufmachen recht sanft. Nur das Rausziehen zum Zeigestellen geht noch etwas härter, als es sollte, und die Datumsstellung ist schwer zu treffen.

Bei unserer 2. hier, der Grünen, dreht und ploppt die Krone vorbildlich, und die Lünette rastet cooler.
 
Zuletzt bearbeitet:

seltenheit

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2018
Beiträge
191
Ort
Aachen
Was erwarten hier Einige? Perfektion zum totalen Dumpingpreis?
Das Gegenteil zum Rolex-Irrsinn:
Wie weit kann Wettbewerb und Massenproduktion, klar, das Gewinnstreben vieler großer Marken auf der nach oben offenen Gierskala drücken, zum Wohle der - vieler - Konsumenten? ;-)

Und wo und wie wird dann noch am falschen Ende gespart? - Eine Lupe gerade oder schief setzen, kostet dasselbe. Lünette ebenso. Indices ebenso.
Es ist eine Frage der Einstellung der MA, und für gefühlt 2-3 Euro mehr dort kriegt man auch dort sicher bessere Q/C hin.
Lernprozess dort - Lehrprozess hier. ;-)

LG
 

LBeck

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
2.583
Warum sollten sie das Geld dafür ausgeben? Ein sorgfältiger Druck kostet deutlich mehr. Mehr Ausschuss und mehr Arbeitszeit. Eine perfekt zentrierte Lünette ist selbst bei echten Luxusmarken teilweise problematisch. Die perfekte Lupe macht ein perfektes Einlassen des Glases nötig. Alles erhöht die Kosten. Es geht darum ein sehr günstiges Produkt, dass den Designvorbildern entspricht(zumindest auf den ersten Blick), zu vermarkten. Oft ohne Garantie oder sonstige in Europa üblichen Hemmnisse. Es geht diesen Herstellern sicher nicht um langfristige Qualität, sondern um schnelle Vermarktung. Deshalb gibt es ja auch so häufig neue Markennamen. Und ehrlicherweise würden Viele ohne die Designpaten kaum die Uhren kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Schicke Alternative zur Pagani 40 mm-Sub: "GIV Chronometer", ehemals "Cheronometer Since 8500"

Schicke Alternative zur Pagani 40 mm-Sub: "GIV Chronometer", ehemals "Cheronometer Since 8500" - Ähnliche Themen

CADISEN Neptune Series 43 mm - SD-Hommage - Diver mit Seiko NH35a: Liebe Forenfreunde, alle anderen CADISENs, die ich bisher in Händen hatte, waren sehr gut verarbeitet mit klasse P/L. Rel. neu ist der Versuch...
Zwei neue Sterne am chinesischen Unter-100$-Himmel der Submariner-Hommagen: Liebe Freunde von Submariner-Hommagen, auf der Suche nach etwas Vernünftigem mit Saphirglas und Keramiklünette bis ca. 100 Euro stößt man immer...
Double Impact: Rolex Yachtmaster 40 und Omega Seamaster 300m: Hallo Uhrenverrückte, zwei neue Uhren auf einmal, wenn man die meiner Frau einbezieht sogar drei. Ein Teil meines Verstandes ist sich des...
Ja, ich weiß…Ginault Ocean Rover II: Hallo zusammen, wie fängt man eine Vorstellung über Ginault an? Ja, ich weiß, was einige von euch sagen wollen: Am besten gar nicht. Mir ist...
Nochmal Ginault Ocean Rover (181070GSLN): Die große Sub-Kontroverse!: Hallo Uhrforum! Ich bin nicht der Erste, der hierzulande die Uhr vorstellt, aber wenn man die zahlreichen (und teils kontroversen Meinungen und)...
Oben