San Martin, Parnis, Pagani vs. Steinhart

Diskutiere San Martin, Parnis, Pagani vs. Steinhart im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren-Forum; habe beide, hab auch die 43 San Martin Ghost. Ja und ich sammele Uhren oder besser flippere Uhren seit 40 Jahren. Das einzige was Steini besser...

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.038
habe beide, hab auch die 43 San Martin Ghost. Ja und ich sammele Uhren oder besser flippere Uhren seit 40 Jahren.
Das einzige was Steini besser macht ist
swiss und Uhrwerk , der Rest ist ein bisschen unter San Martin.
und wenn ich morgends überlege was ich trage kommt meistens eine San Martin ans Handgelenk.Ich mach mal am WE Vergleichsbilder.Wohlgemerkt die 43 mm die 40 mm ist bisschen schlechter als Steini.
 
Zuletzt bearbeitet:

Che neUhr

Dabei seit
16.03.2019
Beiträge
358
Ich habe auch eine Steini hier und eine San Martin.
Leider nicht das gleiche Modell. Bei Steini gefallen mir die Werke besser,
habe aber bei SM auch noch keine Probleme gehabt. Dafür kosten Steinhart halt wesentlich mehr...
Ich würde mir eher wieder eine SM kaufen, oder besser zwei SM als eine Steini.
 

Aminona

Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
445
Also wenn ich hier lese: "Kein Unterschied ausser dem Werk und Swiss Made Aufdruck" frage ich mich doch, welche Grundlagen hier zum Vergleich herangezogen werden.
Ich finde es schon erheblich, ob ein NH35 oder ETA/Sellita im Herzstück einer Uhr arbeitet. Das flüssigere Schleichen der Sekunde fällt mir schon regelmäßig als fehlendes Detail z.B. bei meinen Orients auf. Wer solche Kleinigkeiten unter den Tisch fallen läßt, ist vielleicht auch bei anderen Qualitätsunterschieden etwas "les affaires" ...

Hier noch eine Alternative zu Steinhart, San Martin und Co. :
Revue Thommen Herren-Armbanduhr XL Diver Analog Automatik Edelstahl 17571.2135: Amazon.de: Uhren
 

Vespa_Cruiser

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
470
Ob das tatsächlich nur laissez faire ist oder ein bewertbares Faktum ist doch auch subjektiv. Für mich geht die Anmutung einer schleichenden Sekunde eher in die persönliche Präferenz denn in ein objektives Merkmal. Um es bewertbar zu machen müsste man doch dann schon in die Qualitäten und Asuführungen der Uhrwerke gehen. Da wissen wir aber nicht wie viel Aufwand die Hersteller insvestieren. Steinhart hat Optionen zu den Werksausführungen und die allermeisten Chinesen dürften nur einschalen und die Gangwerte so einigermaßen einstellen. Das ist neben dem Werkpreis ein größerer Posten. Objektiv vergleichbar scheint mir das, mit unseren Mitteln und Wissen eher nicht. Es bleibt also am Ende Subjektiv und da finde ich manchen Chinesen schon sehr nahe an Steinhart und Co. Manchen sogar viel besser, wenn man in andere Regionen geht.
Ich habe mit die Tage mal wieder eine Invicta gegönnt (1953) und bin erschrocken wie die gegen Pagani und Co. verliert. Am End ist aber auch das ja nur ein Vergleich von Chinesen zu Chinesen, alles andere ist da nur Label und Marke. Also erneut nur ein subjektives Thema. Objektiv geht da nichts 🤷‍♂️ .
Das man es am Preis nicht fest machen kann ist doch eh klar, sonst hätten wie diese Diskussionen hier gar nicht erst.
 

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.038
Also wenn ich hier lese: "Kein Unterschied ausser dem Werk und Swiss Made Aufdruck" frage ich mich doch, welche Grundlagen hier zum Vergleich herangezogen werden.
Ich finde es schon erheblich, ob ein NH35 oder ETA/Sellita im Herzstück einer Uhr arbeitet. Das flüssigere Schleichen der Sekunde fällt mir schon regelmäßig als fehlendes Detail z.B. bei meinen Orients auf. Wer solche Kleinigkeiten unter den Tisch fallen läßt, ist vielleicht auch bei anderen Qualitätsunterschieden etwas "les affaires" ...

Hier noch eine Alternative zu Steinhart, San Martin und Co. :
Revue Thommen Herren-Armbanduhr XL Diver Analog Automatik Edelstahl 17571.2135: Amazon.de: Uhren
wieso ? Ich schreibe doch eindeutig das das Werk besser ist als das NH , also bitte genau lesen. Wenn das Thema Uhrwerk erledigt ist kommt der Rest und da ist nach meiner persönlichen Meinung, die SM Ghost einen Tick besser als der Steini Kermit. Gerne vergleichen ich jetzt aus meiner Sicht die einzelnen Punkte.
Lünnete, Keramik beide auf gleichen Niveu. Krone da hat die SM die Nase vorne besseres Dichtungssystem. Glas beides Safir bei der SM entspiegelt Steini nicht.
Leuchkraft der Ziffern wieder SM einen Tick besser, einfach länger hell. Lünnete dreht sich bei SM wie ein Tresor, bei Steini schwammig. Lupe bei SM heftig bei Steine nicht gerade viel. Gehäuse klare Kanten, bei SM bei Steini weicher Geschmacksache. Das Band der SM ist besser weil die Toleranzen ganz eng sind die Schrauben sind absolut passgenau bei Steini nicht. Bin froh beide zu haben für mich die besten Hommagen die es im Moment gibt.
Die Revue Thommen leuchtet null absolutes No GO bei einem Diver.
 

PKM45

Dabei seit
23.09.2020
Beiträge
67
Kurze offtopic Frage da ich noch keine Steinhart hatte. Das Band ist bei Steinhart auch verschraubt? Es werden aber wahrscheinlich nicht die gleichen Schrauben wie bei SM sein oder doch? Ich frage, weil mich interessiert wie es mit Ersatzschrauben für das SM Band aussieht. Sind die einfach zu bekommen oder nur über SM selbst?
 

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.038
schrauben von der SM
und schrauben von der Steini
bei der Steini versenkt bei der SM plan.
Aber auch Geschmackssache.
 

Anhänge

  • 16119157532451269718996.jpg
    16119157532451269718996.jpg
    118,1 KB · Aufrufe: 13
  • 16119157950591611207031.jpg
    16119157950591611207031.jpg
    128,7 KB · Aufrufe: 17

Aminona

Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
445
Mich würde mal ein Direktvergleich zwischen einer San Martin Sub und einer Steinhart Sub Homage interessieren. Ist an der Steinhart deutlich "mehr" dran als nur Swiss Made auf dem Blatt und einem schweizer Werk im Inneren? Sprich Gehäuse, Lünette, Stahlband u.ä. ist nochmal ein Qualitätslevel darüber?
Wenn ich jetzt mal nur an Hand von Produktfotos die Gestaltung der Rückseite, des Gehäuses, der Krone ansehe... wird imho schon deutlich wo mehr Aufwand und mehr Liebe zum Detail drin steckt:

Screenshot_20210129-211712.jpg

IMG_20210129_211505.jpg
 

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.373
Ort
Nahe der Alpen
Wobei der Boden der SM deutlich näher am Original liegt...
Die Steinhart hat eine Krone mit Logo und einen hübschen individuellen Boden. Wäre bei mir ein großes Plus. Bei der SM sieht das lieblos (Krone) bzw. wie ein Fake-Teil (Boden) aus.
Hinzu kommt: inwieweit die China-Ticker wirklich wasserdicht sind, da gibt es unterschiedliche Aussagen. Da hätte ich bei einer Steinhart ein wesentlich besseres Gefühl, wenn es wirklich mal ins Schwimmbecken geht.
 

C46

Dabei seit
18.09.2019
Beiträge
122
Bin froh beide zu haben für mich die besten Hommagen die es im Moment gibt.

Ich finde die besten Hommage kommen von Davosa. Aber das ist eine andere Preisklasse als die hier genannten.

Hab mir hier im MP eine San Martin Water Ghost 40mm in blau geholt aber weiß noch nicht wirklich was ich davon halten soll.
Obwohl ich Bilder gesehen habe, hab ich etwas die Farbe unterschätzt. Recht knallig und weiß gar nicht zu was ich die anziehen soll.

Steinhart hatte ich mal die Ocean One Keramik aber die ging zurück. Da war die Lünette nicht sauber drauf. Oben der Pfeil war zwischen den Indizes. Das hat mich jedes Mal gestört wenn ich da drauf geschaut hab.
 

walti

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
3.189
Hallo,

ich bin von meiner San Martin 62 MAS wirklich absolut überzeugt, mehr kann man für das kleine Geld kaum bekommen.

LG

Walter
 

C46

Dabei seit
18.09.2019
Beiträge
122
Wobei wenn man günstige Uhren sucht würde ich noch Gigandet mit in den Ring werfen. Haben mittlerweile auch ein paar teurere Ausführungen sind aber nicht aus China.

Wenn man dort Fragen hat werden die wirklich schnell beantwortet und den Service finde ich super.
Es kam zum Sturz und danach hörte sich der Rotor wirklich furchtbar an. Hab es bei Gigandet checken lassen und die haben den Rotor getauscht und wollten nicht einmal Geld dafür und haben sogar den Versand zu mir übernommen. Das hatte ich nicht erwartet.
 

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.038
Wenn ich jetzt mal nur an Hand von Produktfotos die Gestaltung der Rückseite, des Gehäuses, der Krone ansehe... wird imho schon deutlich wo mehr Aufwand und mehr Liebe zum Detail drin steckt:

Anhang anzeigen 3515446

Anhang anzeigen 3515448
Mich beschleicht das Gefühl das du dich mit Uhren nicht auskennst. Bei San Martim wird wert darauf gelegt dem großen Vorbild sehr nahe zu sein dazu gehört der Boden wo nichts draufsteht .
Steini geht eigene Wege .Was hat das dann mit Liebe zu tun.An der Krone ist ein kleiner Hai ud die Krone im inneren ist viel stabiler befestigt.Möge auf Grund der Bilder jeder selbst entscheiden welche wertiger ist.
 

Anhänge

  • 16119956667501794825746.jpg
    16119956667501794825746.jpg
    121,9 KB · Aufrufe: 10
  • 1611995792010-576605629.jpg
    1611995792010-576605629.jpg
    147,2 KB · Aufrufe: 6
  • 1611995903953-2121120912.jpg
    1611995903953-2121120912.jpg
    159,4 KB · Aufrufe: 11
  • 1611995973911-663733295.jpg
    1611995973911-663733295.jpg
    266,5 KB · Aufrufe: 11
  • 1611996006285-1862296669.jpg
    1611996006285-1862296669.jpg
    237,5 KB · Aufrufe: 10
  • 16119960336631814473967.jpg
    16119960336631814473967.jpg
    246,4 KB · Aufrufe: 7
  • 1611996060760-112338364.jpg
    1611996060760-112338364.jpg
    245,9 KB · Aufrufe: 8
  • 1611996085947198864892.jpg
    1611996085947198864892.jpg
    174 KB · Aufrufe: 8
  • 1611996105018-1095316724.jpg
    1611996105018-1095316724.jpg
    149 KB · Aufrufe: 7
  • 1611996118420-1527966365.jpg
    1611996118420-1527966365.jpg
    133,3 KB · Aufrufe: 5
  • 1611996135159-1489656116.jpg
    1611996135159-1489656116.jpg
    164,7 KB · Aufrufe: 6
  • 1611996152332424917708.jpg
    1611996152332424917708.jpg
    165,7 KB · Aufrufe: 8
  • 1611996217742248764735.jpg
    1611996217742248764735.jpg
    192 KB · Aufrufe: 9
  • 161199625770985210281.jpg
    161199625770985210281.jpg
    209,5 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.038
Ich finde die besten Hommage kommen von Davosa. Aber das ist eine andere Preisklasse als die hier genannten.

Hab mir hier im MP eine San Martin Water Ghost 40mm in blau geholt aber weiß noch nicht wirklich was ich davon halten soll.
Obwohl ich Bilder gesehen habe, hab ich etwas die Farbe unterschätzt. Recht knallig und weiß gar nicht zu was ich die anziehen soll.

Steinhart hatte ich mal die Ocean One Keramik aber die ging zurück. Da war die Lünette nicht sauber drauf. Oben der Pfeil war zwischen den Indizes. Das hat mich jedes Mal gestört wenn ich da drauf geschaut hab.
Meinst du die Davosa in 42 mm die kaum nachts leuchtet, nicht entspiegelt ist , und die Lupe kaum lupt. Die haben nur immer kräftig die Preise angezogen ohne sich zu vebessern. Hatte drei in 40 und zwei in 42. Hab Sie immer abgestossen weil einfach zu unharmonisch.
 

C46

Dabei seit
18.09.2019
Beiträge
122
Meinst du die Davosa in 42 mm die kaum nachts leuchtet, nicht entspiegelt ist , und die Lupe kaum lupt. Die haben nur immer kräftig die Preise angezogen ohne sich zu vebessern. Hatte drei in 40 und zwei in 42. Hab Sie immer abgestossen weil einfach zu unharmonisch.

Kann ich bei meiner nicht behaupten. Optisch deutlich edler als Steinhart und meine leuchtet die ganze Nacht.

Zur Lupe kann ich nichts sagen. Meine hat keine Lupe.
 

Corp.

Dabei seit
04.07.2008
Beiträge
420
Wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich auch nicht so wirklich nachvollziehen, inwiefern ein einfaches ETA 28xx einem NH3x überlegen sein soll. Wenn es nur auf die Unruhfrequenz ankäme, müsste man alles Panerais mit ETA Unitas in die Tonne kloppen, die schwingen auch langsam. Wenn man dann sieht, dass das ETA 2840 (Swatch) mit dem 2824 in vielen Teilen baugleich ist (Das Uhrwerksarchiv: ETA 2840), relativiert sich der Vorteil weiter. Bei meinen Uhren mit ETA konnte ich im Alltag keinen Vorteil feststellen gegenüber meinen Seikos mit 7S26 oder SM / Heimdallr / Steeldive mit NH35/36. Ein ETA wird man in der Regel bei einem Defekt reparieren lassen, wenn es kaputt ist, aber vor allem deshalb, weil ein Tauschwerk teurer ist. Schon bei den ersten Seiko 5 war der Ansatz ein anderer: die waren vor allem dafür gedacht, ohne jede Wartung möglichst lange zu halten und waren nicht für PTMs gedacht, die jedes Jahr einen Service machen lassen, für deren Preis man 10 Seiko 5 bekommt. Wenn die Seiko 5 hin, war, dann war sie halt hin, wenn sie noch hübsch war, hat man halt das Werk getauscht. Ein NH35 kostet bei Ali um die 25€, im Großhandel weniger. Der Tausch dauert etwa 20 Minuten, am meisten dauert das Zeigersetzen. Dafür macht der "Marken-"Uhrmacher noch nicht mal den Deckel auf.
 

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
3.038
wieso Sichtprüfung ich sehe und fühle. Und nicht nur Tubus sondern auch die Verbindung zur Welle ,Extradichtungsring aus Gummi und Haptik sieht man und fühlt man.Ausserdem merkst du ob Sie wackelig ist oder nicht. Ich weiß nicht worauf du hinauswillst. Kommt mir so vor, das du dir nicht vorstellen magst, das Chinesische Uhren gut seien können, sollte das so seien bin ich raus da falsche Diskussionsgrundlage.
 
Thema:

San Martin, Parnis, Pagani vs. Steinhart

Oben