Sammelgebiet Vintage Damenuhren - kleine und kleineste Preziosen der Uhrmacherei

Diskutiere Sammelgebiet Vintage Damenuhren - kleine und kleineste Preziosen der Uhrmacherei im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Sammelt eigentlich jemand Vintage Damen Uhren ??? Ich komme darauf,weil mir beim stöbern nun schon oft aufgefallen ist,das alte Damenuhren...
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Sammelt eigentlich jemand Vintage Damen Uhren ???

Ich komme darauf,weil mir beim stöbern nun schon oft aufgefallen ist,das alte
Damenuhren häufig noch mit original Papieren Uhrenbox und Garantiescheinen
angeboten werden und dann noch zu vernünftigen Preisen.

Ok, aus der Sicht des Mannes wären es dann wirklich reine Sammlerstücke,denn
ein Uhrdurchmesser von 10 - 15 mm ist doch arg,arg klein und sollte einem Frauenarm vorbehalten bleiben.

Ich habe auch so ein Model in meiner Sammlung,da es zum Thema Vintage
Glashütte gehört....aus den 50ern und komplett mit allen Papieren und Box,sogar das Band ist noch original.

Viele Grüsse

Peter

PS
Das ist mein Glashütte Ührchen....
 

Anhänge

Sonnenuhr

Sonnenuhr

Dabei seit
23.09.2008
Beiträge
528
Ort
Dresden
Nein, aber ich habe mal in einem US-Forum eine ambitionierte Uhrensammlerin für Vinties gesehen. War bislang die Einzige, die mir da unterkam.

Ich denke, dass die meisten Sammler nun mal männlicher Natur sind und von daher Damenuhren schlicht kaum interessant für uns erscheinen. Mal als Gelegenheitsgeschenk für die Liebste, aber oft teilt die Holde nicht unbedingt die gleiche Leidenschaft für die Ticker und so lohnen da größere Anschaffungen im Damenbereich nicht.

Insofern erklärt diese extrem geringe Nachfrage auch die niedrigen Preise (z. T. sind die Unterschiede echt krass, solide Golduhren für nen Fuffi und ein Herrenmodell in der Art 3-4-Stellig). Außerdem sind vintage-Damenuhren oft ja wirklich extrem klein und selbst bei Frauen ging der Trend wohl auch zu (etwas) mehr Größe.

Für mich käme es als Sammelgebiet jedenfalls nicht in Frage, da ich meine Uhren tragen will und kein Geld für die Vitrine verschwenden möchte.
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Sammeln tu ich sie direkt nicht, aber für meine Frau habe ich schon ab und an ein Vintage-Stück geschossen (wobei mir, wie bei Herrenuhren übrigens auch) Boxen und Papiere absolut unwichtig sind.

















Gruß,

Axel
 
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Axel, dass ist evtl. eine Überlegung in die falsche Richtung von mir, ich denke immer, dass ein "komplett Set" also mit allen Papieren und Box evtl. mal wertvoller sein köööönnte,als die reine Uhr.

Viele Grüsse

Peter
 
picasso

picasso

Dabei seit
30.03.2009
Beiträge
415
Ort
Hinterm Deich
Sammeln tu ich sie direkt nicht, aber für meine Frau habe ich schon ab und an ein Vintage-Stück geschossen (wobei mir, wie bei Herrenuhren übrigens auch) Boxen und Papiere absolut unwichtig sind.

Habe es 3 Mal versucht, bin abr jedes Mal bei meiner Frau abgeblitzt. Daher konzentriere ich mich auf die Grossen.
Die Mini-Seiko (5 ?) sieht ja nett aus ...
 
Y

Yves

Dabei seit
20.11.2008
Beiträge
122
Ort
Geheim:-)
Axel 66 "...(wobei mir, wie bei Herrenuhren übrigens auch) Boxen und Papiere absolut unwichtig sind."
Wie bitte? unwichtig? Für mich macht das erst recht den Reiz aus ! Ich bin absolut überzeugt davon dass sich die Uhrmacher etwas dabei gedacht haben wenn Sie anhand toller Boxen Ihre "Créations" in der Vitrine ausstell(t)en. Ich selbst würde fast schon lieber die schöne Box kaufen als die 08/15 Uhr die drin liegt. Leider bin ich zu sehr Markenfixiert als dass ich jetzt das Internet nach netten Boxen durchsuche. Vielleicht ein Aufruf starten: will hier jemand seine Uhrenboxen los werden? :-)


Ich selbst habe nur weinge Damen-Armbanduhren (eingie Weems-Modelle von Longines) aber dafür reizen mich die schönen alten kleinen Taschenührchen um so mehr (die kann man ggf. auch ohne Weiteres "tragen").

damenuhren scheinen wohl nur an Sonntagen ausgeführt worden zu sein, denn man sieht echt häufiger noch sehr gut erhaltene Stücke.

Ich finde es ist ein schönes Sammelgebiet, was aber definitv unterschätzt wird.
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.227
Axel, dass ist evtl. eine Überlegung in die falsche Richtung von mir, ich denke immer, dass ein "komplett Set" also mit allen Papieren und Box evtl. mal wertvoller sein köööönnte,als die reine Uhr.

Viele Grüsse

Peter

Dieses Riesengeschisse um das Zugemüse wird vor allem bei Rolex gemacht. Sonst mag das Zugemüse eine nette Zugabe sein - ich persönlich bin nicht bereit, auch nur ein Jote mehr daür zu bezahlen. Allein schon aus praktischen Gründen, denn hätte ich überall noch Schachteln etc. dann bäuchte ich mehr als ein Zimmer, um das alles aufbewahren zu können. Das muss nicht sein. Mich interessieren in aller erster Linie die Uhren selbst. Wie gesagt, das Zugemüse ist nett und auch ein Beleg für die Zeit, aus der die Uhr stammt, für mich ist es aber mehr als lässlich und ich lege keinen wirklichen Wert darauf.
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Nun als Dame sage ich nicht Nein, wenn mir eine hübsche Damenuhr zu einem vernünftigen Preis unterkommt.

Allerdings mit einer Rieseneinschränkung!

Da ich keine Vitrinenschönheiten sammele muss die Uhr gut ablesbar sein!
Das schränkt das Gebiet auf 2,5cm und größer ein.
Auch weil alles Kleinere bei einer 1,80m Frau mit 15cm Handgelenksumfang einfach verloren aussieht.
Meine Kleinste mit 2,3cm sitzt auf einem Unterlegband. Einfach weil sie ansonsten zu verloren an meinem Arm aussieht.

^^
 
purpur73

purpur73

Gesperrt
Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
6.335
Ort
Leipzig
Hallo Peter,

bei mir ist es so,dass ich die schon sammel aber nicht bereit bin dafür zu zahlen.Es sei denn es sind Massivgold Uhren oder die sind in extrem guten Zustand.Dann natürlich auch nur Glashütte;-) Von den 30 GUB Damenuhren hab ich nur zwei bezahlt:D Mein Sammelgebiet ist nun mal alles was Glashütte DDR Zeit ist.
Gruss.
p
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Na das musst Du mir mal in einer U2U erklären,wie man das macht....:D:D:D.....
von 30 nur zwei zahlen müssen,die dann auch ins Sammelgebiet passen,dass ist
ja echt ein Argument....:super::super::super:

Viele Grüsse

Peter
 
aufallenvieren

aufallenvieren

Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
453
Ort
Sensemannstraße Ecke Grabsteinallee
..sammeln zwar nicht aber wenn ich auf einem Flohmarkt für ganz wenig Euronen ein schönes Stück sehe, warum nicht...


Leider konnte ich meine Holde n och nicht für mechanische hren begeistern. Einzig welche mit nach vorn offener Unruh findet sie gant toll. aber da gibts ja fast nur Chinesen und ein par Orients, die aber wiederum zu groß füpr ihre Ärmchen sind.
Und sie schaut dann doch immer wieder nach dem, mit 1 Hz Tickenden, Modeschmuck.

Hier eine DAU, eine Schwesternuhr und eine D-Taschenuhr.
 

Anhänge

Sonnenuhr

Sonnenuhr

Dabei seit
23.09.2008
Beiträge
528
Ort
Dresden
Axel 66 "...(wobei mir, wie bei Herrenuhren übrigens auch) Boxen und Papiere absolut unwichtig sind."
Wie bitte? unwichtig? Für mich macht das erst recht den Reiz aus ! Ich bin absolut überzeugt davon dass sich die Uhrmacher etwas dabei gedacht haben wenn Sie anhand toller Boxen Ihre "Créations" in der Vitrine ausstell(t)en. Ich selbst würde fast schon lieber die schöne Box kaufen als die 08/15 Uhr die drin liegt.
Wobei Vintage nicht nur die letzten dreißig Jahre umfasst, sondern auch weit darüber hinaus geht. Bei Uhren mit 70 Jahren und mehr auf dem Buckel sind Papiere und Original-Boxen wohl so gut wie gar nicht zu haben. Wenn dann mal eine Uhr mit Box auftaucht, ist diese wohl nachträglich "dazugefunden" worden und soll wirklich den Preis hochtreiben.
Da ich die alten (durchaus sehr schönen) Plasteboxen aber auch einzeln und dann viel günstiger bekomme, meide ich eigentlich Käufe mit Uhr und Box im Set. Könnte mir eh kein Verkäufer beweisen, dass die Box wirklich zu dieser Uhr gehörte, da es drei oder vier Standardboxen mit Hamilton-Logo gab und die für alle Uhren verwendet wurden.
Bei Papieren bin ich dann ebenfalls manchmal skeptisch, sowas kann man nun mal fälschen und eben auch den Preis treiben wollen. Wobei die Handschrift aus den 1930ern schon nicht ganz so einfach ist (besitze ja eine Garantiekarte aus der Zeit und die sieht hübsch aus), aber sowas scheint dennoch Preise zu treiben. Ob sich die Fälschung aber lohnt, immerhin steigen m. E. die Preise bei Papier zu Uhr so um 40 $, was jetzt auch nicht sooo viel ist.

Aber dass es den Boxensammlermarkt gibt, davon bin ich überzeugt. In der US-Bucht hab ich schon Auktionen für Spezialboxen gesehen, die dreistellig in die 1000er $ Grenze gingen. Nur für eine leere Box. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Doerthe

Doerthe

Dabei seit
12.09.2008
Beiträge
7.702
Ort
Berlin
Hallo Peter,
ich sammele bis auf wenige Ausnahmen nur Herrenuhren, da ich meine Uhren alle trage. Mir sind die Damenuhren im Vintagebereich einfach zu klein.
Ich habe schon Probleme mit den teilweise recht kleinen HAU aus den 30/40er Jahren. Dennoch finden sie ab und an den Weg an meinen Arm.
Hier sind meine drei Ausnahmen, die, bis auf die Waltham (jedoch sehr selten), nicht getragen werden.
 

Anhänge

matsbug

matsbug

Dabei seit
16.02.2007
Beiträge
666
Ort
D - NordWest
Interessanter Thread zu Damenuhren .

Die Mechanik ist sooo klein bei diesen Uhren - und faszinierend !

Wie haben "sie" es hingekriegt in dieser Grösse und dann auch noch mit dieser mechanischen Präzision die Uhrzeit auch noch genau anzuzeigen ?

OK - als Kind erinnere ich mich in Dresden im "Grünen Gewölbe" mal einen Kirschkern gesehen zu haben in den Porträts eingearbeitet waren (oder so, ist verdammt lang her) - aber die haben sich nicht bewegt ...

Auf meinem USB - Stick kann ich heute 64GB (oder mehr?) Daten nachhause tragen - aber das ist ganz was anderes - obwohl der auch so klein ist .

Was die Suchmaschine da heute so "ausspuckt" zu zum Beispiel "steampunk vintage watches" :D

Hier ein paar Manschettenknöpfe aus alten Damenarmbanduhrwerken



Ich weiss ja nicht ? Kunst - Kultur - Zeitgeist - oder ?!

Mein Sammelgebiet ist es nicht und wird es auch nicht werden .

Die oben gezeigte ROAMER (aber im Edelstahlgehäuse) durfte ich mal in der Hand haben und habe das Werk gesehen.

Winzig klein - und das Werk faszinierend - und es lief perfekt !

Mit dem "Papier und Box Kram" stimme ich Käfer völlig zu !!

Wichtig ist für mich : Original und unverbastelt

Gruss ins informative Forum - Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Doerthe

Doerthe

Dabei seit
12.09.2008
Beiträge
7.702
Ort
Berlin
Faszinierend finde ich diese kleinen (Meister)Werke auch.
Es ist sicherlich sehr viel schwieriger ein solch kleines Werk zu bearbeiten, als die auffallend größeren der Taschen- oder Herrenarmbanduhren.
Das Werk welches ich hier zeige gehört zu der kleinen Napoleon etwa aus der Zeit um 1910, den Anfängen der Armbanduhr.
 

Anhänge

Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Ich denke auch,dass die Technik in diesen Winzlingen sehr interessant sein
muss. Ich habe mich noch nie getraut,eine Uhr selbst zu öffnen,dazu bin ich noch zu neu, was mich auch so sehr begeistert hat, der Winzling aus meinem Eingangstread, hat eine Abweichung von 90 Sek. auf 24 h gerechnet, dadurch
muss man der Technik und dem Können der Werkbauer wirklich grösste
Hochachtung zollen.

Viele Grüsse

Peter
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.227
Die winzlinge sind wirklich bestaunenswert - und heute auch für kleines Geld zu bekommen. Erstens sind kleine Damenuhren nicht wirklich in Mode und zweitens werden aktuell gerade wieder viele Golddamenuhren geschlachtet, so dass die Werke "frei" werden :???: :


Komplettes Werk, so gross wie eine (TU-) Unruh:





Basis: IWC Lutetia TU Werk:





Geballte Schönheiten:





"Vergleichbare" Werksarchitektur:






Hier noch ein paar - eindrückliche, wie ich meine - Grössenverlgeiche:






 
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Hier werden die Grössenverhältnisse erst richtig schön hervorgehoben.
Es ist wirklich schon unheimlich,solche Miniaturtechnik herzustellen,die dann
auch noch so präzise arbeitet.

Viele Grüsse

Peter
 
purpur73

purpur73

Gesperrt
Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
6.335
Ort
Leipzig
Übrigens sind mir Damenuhren für die Sammlung wichtig,da es ja auch diverse Partneruhren gab.Hier mal welche von Glashütte;-)
 

Anhänge

Thema:

Sammelgebiet Vintage Damenuhren - kleine und kleineste Preziosen der Uhrmacherei

Sammelgebiet Vintage Damenuhren - kleine und kleineste Preziosen der Uhrmacherei - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Roamer Rotodate Vintage 60er

    [Verkauf] Roamer Rotodate Vintage 60er: Hallo, Hier kommt noch eine Roamer Rotodate zum Verkauf. Diese läuft und ist eine Automatik aus den 60er Jahren. Der Durchmesser ist ca.34mm. Der...
  • [Verkauf] Roamer Anfibio Vintage dresser, Eta 954.112,70er/80er Jahre

    [Verkauf] Roamer Anfibio Vintage dresser, Eta 954.112,70er/80er Jahre: Hallo Ich biete euch diese Roamer zum Kauf an. Die Funktion ist tadellos, Batterie wurde frisch eingesetzt. Gebrauchsspuren sind dezent...
  • [Verkauf] Citizen TV Vintage 70er

    [Verkauf] Citizen TV Vintage 70er: Hallo, Verkaufe hier eine richtige Uhr der 70er Jahre. Die Uhr läuft sehr gut.Das Band ist neu. Anstoß ist 18mm. Durchmesser von 3 auf 9 Uhr...
  • Eng begrenztes Sammelgebiet ? Wenn "Ja !" - Warum ?

    Eng begrenztes Sammelgebiet ? Wenn "Ja !" - Warum ?: Hallo Gemeinde ! Und sicherlich werde ich gleich darauf aufmerksam gemacht, daß es diesen "Thread" bereits gab/gibt.... Dennoch ists (denke...
  • Auf der Suche nach DEM Sammelgebiet... Jahrgangs-Uhren?

    Auf der Suche nach DEM Sammelgebiet... Jahrgangs-Uhren?: Hallo zusammen, Urlaub, schlechtes Wetter-eine gute Gelegenheit sich mal wieder dem Uhren-Hobby zu widmen. Dabei ist mir einmal mehr...
  • Ähnliche Themen

    Oben