Ruhla Norma Taschenuhr

Diskutiere Ruhla Norma Taschenuhr im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Grüßt euch, mich juckte es und irgendwie wollte ich mir eine Taschenuhr mal kaufen und schauen ob ich an so etwas Freude entwickeln kann. Nun...
Ruhla

Ruhla

Themenstarter
Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
7
Grüßt euch,

mich juckte es und irgendwie wollte ich mir eine Taschenuhr mal kaufen und schauen ob ich an so etwas Freude entwickeln kann.
Nun kaufte ich erstmal was günstigeres was optisch meine Erwartungen entsprach und ich hatte über die Ruhla Uhren zuvor hier ein wenig gelesen um grob zu wissen worauf ich mich einlasse.
Ich selbst bin ein Mensch der Technik und mag daher umso mehr die Mechanik.

Jetzt kam sie an und obwohl sie als Funktionsfähig verkauft war läuft sie nicht wirklich gut. Ich zog sie etwas auf und da kam erstmal nichts und ich zog sie ganz auf und sie läuft. Aber bei Bewegung tut sie nichts mehr. Wenn ich sie auf dem Schreibtisch liegen habe mit Glas zum Tisch und sie anschubste läuft sie, wenn nicht zuverlässig.
Muss man die einfach mal schmieren oder mit Druckluft durchpusten oder was tut man bei so etwas allgemein? Ich will nichts falsches machen.

Vielen Dank schonmal für eure Tips.
 

Anhänge

Ruhla

Ruhla

Themenstarter
Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
7
Die Uhr scheint es wieder zu machen. Bin schon am Feinschliff damit die Zeit auch hinhaut. Sie musste scheinbar sich einfach wieder gangbar laufen.
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.899
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Das freut mich zu lesen :-). Diese Werke sind nicht gerade reperaturfreundlich, denn dafür wurden Sie nicht gebaut. Da gibt es nur wenige i.d.R. autodidaktische Spezies, die das hin bekommen. Einem Einsteiger der "Taschenuhr probieren " will hätte ich so ein Modell nicht unbedingt angeraten, aber ich hoffe Du hast Freude an deiner TU.

Grüße Rübe
 
Ruhla

Ruhla

Themenstarter
Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
7
Habe mich zu früh gefreut. Eben hatte ich sie in der Tasche und da blieb sie wieder stehen nach einer Zeit. Ggf muss die auch mal wieder ein Paar Tage laufen. Wer weiß wie lange sie beim Verkäufer rumlag.
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
265
Habe mich zu früh gefreut.
Oh Mann. Das kenn ich, du hast mein volles Mitgefühl. 😁
Vielleicht ist das Öl in den Lagern etwas verklebt. Lass doch mal einen Fachmann draufschauen, vielleicht kriegt man die ja mit ein paar Handgriffen nochmal zum Laufen. Aber ich würde da nicht viel Geld reinstecken.
Das Problem ist bei den Teilen, wie @Ruebennase schon anmerkte - die wurden nicht gebaut, um lange zu überleben, sondern möglichst günstig produziert, um auch denjenigen mit kleinem Geldbeutel eine Uhr erschwinglich zu machen. Eigentlich sind diese Uhren heute eher Sammelobjekte geworden und keine tauglichen Gebrauchsgegenstände mehr.

Als Einstieg in die Taschenuhrwelt hätte ich dir vielleicht eher zu einer gut erhaltenen Molnija oder ähnlichem geraten... Die sind günstig zu bekommen und auch zuverlässig.
 
gobbo

gobbo

Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
138
Ort
südl. BrBg.
Muss man die einfach mal schmieren oder mit Druckluft durchpusten oder was tut man bei so etwas allgemein? Ich will nichts falsches machen.
Vorweg: ich habe so ein Werk schon sehr lange nicht mehr live gesehen.
Aber aus der Erinnerung und wenn ich das Bild vom Werk so sehe, hat diese Uhr keinerlei Steinlager sondern alles läuft in Metall, daher vermute ich mal primär, dass diverse Lager ausgelaufen sind.
Mit entsprechendem Werkzeug, Material und etwas Ahnung ist das natürlich Reparabel, allerdings dürften Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis stehen. :shock:
Möglicherweise ist auch ein Unruhzapfen beschädigt, passiert bei nichtstoßgesicherten Uhren auch ganz gern, aber da gilt das Gleiche.

Gruß Thomas
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Möglicherweise ist auch ein Unruhzapfen beschädigt, passiert bei nichtstoßgesicherten Uhren auch ganz gern, aber da gilt das Gleiche.
Gruß Thomas
Die Unruh dieser Uhr hat Körnerspitzen und keine Zapfen. Diese Spitzen verschleißen und dann hilft nur noch der Ersatz der Welle wobei dann auch die Körnerlager sinnvollerweise ersetzt werden sollten. Wirtschaftlich natürlich Totalschaden und unter diesem Aspekt nur von einem geübten Hobbybastler mit entsprechender Ausrüstung machbar.
 
gobbo

gobbo

Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
138
Ort
südl. BrBg.
Man kann diese Spitzen auch wieder anschleifen.
Sicher keine "haute horlogerie" zu meiner aktiven Zeit aber durchaus üblich. :-D

Gruß Thomas
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
512
Ausgelaufene, verschlissene Lager MIT Dreck sind sicher das schlechteste. Zerlegen, reinigen (= Lager verschleißenden mit Schmierstoff verpampten Abrieb entfernen), dann fachgerecht neu schmieren, das dürfte sicher, auch ohne Lager zu erneuern, eher nützen als schaden, oder?
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Man kann diese Spitzen auch wieder anschleifen.
Sicher keine "haute horlogerie" zu meiner aktiven Zeit aber durchaus üblich. :-D
Gruß Thomas
Für mich absolut unverständlich bei einem Pfennigartikel. Ergo zu meiner Zeit absolut unüblich und ich habe die Zeit dieser Uhren hautnah erlebt.
 
Ruhla

Ruhla

Themenstarter
Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
7
Ok, ich werde sie einfach auf meinem Schreibtisch liegen und laufen lassen und schauen was so passiert. Das geht mir auch aus euren Infos hervor, dass man da wirtschaftlich wenig anderes machen kann.

Die Frage ist immer wo man sich ehrliche Uhren kaufen kann. Hier im Forum denke ich wäre die Chance am besten, oder?
Da einfach eine Suchanfrage stellen?
 
gobbo

gobbo

Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
138
Ort
südl. BrBg.
Für mich absolut unverständlich bei einem Pfennigartikel. Ergo zu meiner Zeit absolut unüblich und ich habe die Zeit dieser Uhren hautnah erlebt.
Selbst Pfennigartikel waren in der DDR Mangelware, daher waren wir eben zu ökonomischem Materialeinsatz angehalten.
Lieber mehr Arbeitszeit als Verbrauch von Ersatzteilen.
Eine ordentlich nachgeschliffene Körnerspitze war zudem nicht schlechter als die einer fabrikneuen Unruhwelle, und der Arbeitsaufwand ist auch nicht entscheidend höher.

Diese oben gezeigte Uhren kamen meinerzeit zwar schon seltener in die Werkstatt, aber das Kaliber 24 (mit gleicher Problematik) war leider unser täglich Brot. :wand:

Gruß Thomas
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Selbst Pfennigartikel waren in der DDR Mangelware, daher waren wir eben zu ökonomischem Materialeinsatz angehalten.
Lieber mehr Arbeitszeit als Verbrauch von Ersatzteilen.
Eine ordentlich nachgeschliffene Körnerspitze war zudem nicht schlechter als die einer fabrikneuen Unruhwelle, und der Arbeitsaufwand ist auch nicht entscheidend höher.

Diese oben gezeigte Uhren kamen meinerzeit zwar schon seltener in die Werkstatt, aber das Kaliber 24 (mit gleicher Problematik) war leider unser täglich Brot. :wand:

Gruß Thomas
Du musst mir die DDR nicht erklären, ich habe die kompletten 40 Jahre in ihr gelebt. Das Kaliber 24 war auch mein täglich Brot. Deshalb war es üblich und bei den Reparaturpreisen auch betriebswirtschaftlich nötig, die UW dafür in Serie zu wechseln. Ich habe immer 50 Stück in Serie gewechselt und bei der Revi nur die komplette Unruh getauscht. Auch die Unruhkloben wurden bei der Revi komplett getauscht und nicht jedes Mal nur der Körnerbolzen.
Über die Standzeit einer nachgeschliffenen UW mag ich an dieser Stelle nicht auch noch streiten.
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
512
Auf meinen Vorschlag "reinigen, fachgerecht neu schmieren und sonst nix" als möglichgerweise wirtschaftlichen Kompromiß, um die Uhr mit etwas Glück noch für ein paar Jahre "lauffähig" zu machen, ist noch keiner eingegangen. Ist das so abwegig?
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Fachgerecht "schmieren" bedeutet zuvor fachgerecht reinigen und das sind dann 75% des Aufwandes der kompletten Revi, falls an den Lagern des Räderwerkes nichts gemacht werden muss. Ein paar Jahre lauffähig waren diese Uhren schon nur in dem Moment, wo sie das Werk verließen.
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
512
Meine Frage wäre eben, ob sie gereinigt und frisch geschmiert auch mit teilweise "ausgelaufenen" Lagern wieder einigermaßen läuft = mindestens gelegentlich trag- und nutzbar wäre, daß es die 75%- oder 100% Revision ohne Lagererneuerung lohnen würde. Ein zwar ausgelaufenes, aber gereinigtes, ggf. poliertes und fachgerecht geschmiertes Lager sollte wenigstens ermöglichen, daß die Uhr ihre normale Gangreserve lang durchhält, ohne stehenzubleiben.

fragt sich grüßend Matthias,
der mit dem Herz für Erbstücke (hier zwar nicht zutreffend...) und Altmetall (.. das schon..)
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.899
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Okay nennen wir das Kind beim Namen. Dieses ist eine im amerikanischen sprachgebrauch sogenannte "One Dollar watch" deutscher Produktion. Sie haben durchaus ihren Platz in der Uhrengeschichte aber wurden als preisgünstige Uhren produziert die dazu gedacht waren eifrig benutzt zu werden und das ohne schon zu "Lebzeiten" im Verhältnis zu teuren regelmäßigen Service. Wenn sie nicht mehr das machten was sie sollten, wurden sie ersetzt. Es sind sozusagen Einwegartiklel. Wie Monozelle sagte sind sie duchaus ein Sammelgebiet und es stecken auch interessante Konzepte hinter den Werksaufbauten, aber daei ging es bei diesen "Blechschnipseluhren" fast auschließlich um Kostenreduzierung. Das machte sie nicht Zerlegungs und wieder Zusammenbau freundlich da diese Option überhaupt nicht im Konzept erhalten war. Als Trageuhr sicherlich nicht unbeingt geeignet.

Grüße Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Grundlagenwissen:
Wenn ein Lager ausgelaufen ist und dann durch polieren noch "ausgelaufener" würde bzw. besser der polierte Zapfen dünner, dann ist nicht mehr die Reibung im Lager das Problem sondern der nicht mehr korrekte Eingriff zwischen Rad und Trieb der das Problem macht.
Reibung ist um so mehr ein Problem, um so weniger Kraft anliegt und diese nimmt nun mal bis zur Unruhe ständig ab. Deshalb ist bei dieser Uhrenkonstruktion eben die UW das Zünglein an der Wage.
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.755
Ort
56m üNN
... Lass doch mal einen Fachmann draufschauen ...
... Aber ich würde da nicht viel Geld reinstecken ...

Als Einstieg in die Taschenuhrwelt hätte ich dir vielleicht eher zu einer gut erhaltenen Molnija oder ähnlichem geraten ...
Fachmann und kein Geld ausgeben wollen, wird nicht funktionieren. Auch die ostdeutsche One-Dollar-Watch frißt mindestens die Zeit des Fachmanns. Hier wird sich zeigen: Den wirtschaftlichen Totalschaden, der zweifellos vorliegt, zur Seite drücken und nochmal Geld in die Hand nehmen oder den Kaufpreis für die defekte Uhr als Lehrgeld akzeptieren.

Der Tip mit der Molnija ist sehr gut 👍
 
Ruhla

Ruhla

Themenstarter
Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
7
Das dachte ich mir auch. Bin aber auch gerade in Gesprächen und lasse mich gerade auch beraten von FritzP.
Ich glaube ich brauche einfach jmd. der mich mal ans Händchen nimmt und mir was zeigt oder was brauchbares verkaufen möchte. Die Molnija schaute ich mir auch schon bei eBay an. Macht sich auch.
 
Thema:

Ruhla Norma Taschenuhr

Ruhla Norma Taschenuhr - Ähnliche Themen

  • Taschenuhr Ruhla Norma

    Taschenuhr Ruhla Norma: Die dritte Uhr aus dem Paket (aus diesem Thread) ist eine Ruhla Norma, die ich nachfolgend einmal kurz in Bildern vorstelle. Welches Werk tickt...
  • Flohmarktfund Ruhla Norma

    Flohmarktfund Ruhla Norma: Am Wochenende war ich mal wieder auf einem Flohmarkt unterwegs. Dort fand ich auch einige Taschenuhren. Auch eine Ruhla Norma war dabei. Sie lief...
  • [Reserviert] Ruhla Quartz made in GDR vintage

    [Reserviert] Ruhla Quartz made in GDR vintage: Hallo miteinander, Habe mal wieder was. Habe ihr ein Q&Q Stahlband gegönnt, das kommt mit, sie läuft derweil und sieht noch wirklich gut aus...
  • Selbst geholfen - Entnahme Uhrwerk aus Gehäuse - Ruhla Tropica / Sport / Festival 1973

    Selbst geholfen - Entnahme Uhrwerk aus Gehäuse - Ruhla Tropica / Sport / Festival 1973: Hallo, Vorstellung werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Leider ist es mir nicht möglich, mit meinem Tablet, hier Bilder einzufügen...
  • Ähnliche Themen
  • Taschenuhr Ruhla Norma

    Taschenuhr Ruhla Norma: Die dritte Uhr aus dem Paket (aus diesem Thread) ist eine Ruhla Norma, die ich nachfolgend einmal kurz in Bildern vorstelle. Welches Werk tickt...
  • Flohmarktfund Ruhla Norma

    Flohmarktfund Ruhla Norma: Am Wochenende war ich mal wieder auf einem Flohmarkt unterwegs. Dort fand ich auch einige Taschenuhren. Auch eine Ruhla Norma war dabei. Sie lief...
  • [Reserviert] Ruhla Quartz made in GDR vintage

    [Reserviert] Ruhla Quartz made in GDR vintage: Hallo miteinander, Habe mal wieder was. Habe ihr ein Q&Q Stahlband gegönnt, das kommt mit, sie läuft derweil und sieht noch wirklich gut aus...
  • Selbst geholfen - Entnahme Uhrwerk aus Gehäuse - Ruhla Tropica / Sport / Festival 1973

    Selbst geholfen - Entnahme Uhrwerk aus Gehäuse - Ruhla Tropica / Sport / Festival 1973: Hallo, Vorstellung werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Leider ist es mir nicht möglich, mit meinem Tablet, hier Bilder einzufügen...
  • Oben