Rolex Submariner Lünetteneinlage Perle tauschen

Diskutiere Rolex Submariner Lünetteneinlage Perle tauschen im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin, in der Hoffnung keine gähnende Langeweile zu erzeugen (Suche hat mich nicht weitergebracht): Bei meiner LV hat die Perle einen Sprung...
M

Martin W.

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2011
Beiträge
8
Moin,
in der Hoffnung keine gähnende Langeweile zu erzeugen (Suche hat mich nicht weitergebracht):

Bei meiner LV hat die Perle einen Sprung, war beim Kauf schon so.
Inzwischen stört es mich aber und ich grübele über einen Austausch.

Den Umbauthread für den reinen Perlentausch kenne ich, nur fehlt mir neben der Bezugsquelle der Perle der Mut zum Selbermachen.
Mein Konzi würde die komplette Lünetteneinlage mit Perle für 90,- tauschen. Preis fand ich solang ok, bis ich hier gesehen habe, dass es vor wenigen Jahren nur 50 gekostet hat ;-)

Ich habe zwei Befürchtungen:
1. Die neue Perle hat eine andere Farbe / passt nicht zur Patina der Uhr von 2008. An aktuellen Uhren beimn Konzi konnten wir keine Farbabweichungen feststellen. Aber ob das immer so ist?
2. Das Grün der Einlage ist danach ein anderes. Das variiert in der Tat ja deutlich über die Jahre.

Leider kann man alte / neue Einlage nicht nebeneinander legen und sich dann entscheiden, weil der Konzi die alte erst einsenden muss.

Welche Erfahrung habt Ihr gemacht?

Gruß, Martin
 
Mücke

Mücke

Dabei seit
12.09.2010
Beiträge
5.725
Ort
35325 Mücke
Moin Martin,

seit 14.08.2011 angemeldet,
02.01.2015 der erste Post und
dann gleich wieder offline?

Stell doch bitte mal ein Bild der gesprungenen Perle ein. Danke.
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.108
Ein sehr diffuser Thread..

Was genau soll das für eine LV sein?

Wieso sollte die Farbe des Inlays oder der Perle plötzlich anders sein?

Wieso sollte man das alte Inlay erst einsenden müssen?

Was für eine Patina, die Uhr hat doch SL.

Mein Tipp: neues Inlay bestellen und fertig. Mit Umbau ist der Preis schon ganz OK so.
 
DLCUHR

DLCUHR

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
146
Ort
26871
90€ für den Wechsel ist doch super...
Farbunterschiede sind sicherlich keine Gefahr. Go for it:super:
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.020
Ort
Stuttgart
Im RLX - Sales nach nem Inlay schaun dieses Kaufen und Perle umbauen.
 
M

Martin W.

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2011
Beiträge
8
Danke für das Feedback. Was ist diffus? Ok, die Ref hätte ich nennen sollen: es handelt sich um eine 16610 Frosch. Nur angemeldet ohne große Foren-Aktivität sind hier sicherlich einige mehr, einfach weil man dadurch komfortabler im Markt suchen kann.

Mein Konzi schwört inzwischen, dass es zu keinem Farbunterschied kommen wird. Er MUSS das Inlay einsenden, sonst bekommt er kein neues. Rolex will die Verbreitung umgebauter LNs verhindern. Nachvollziehbar...

Zum patinierten SL - und es altert doch, siehe Bild. Leider habe ich keine Revi-Nachweise zu meiner Uhr. Entweder wurde mal der Zeigersatz erneuert und ist deshalb heller oder der Zeiger-Hersteller verwendet ein anderes SL als der vom Ziffernblatt. Spanische Sonne spielt bei meiner LV zusätzlich mit rein. Mir ist es beim Kauf nicht sofort aufgefallen. Später konnte ich das Phänomen der leicht dunkleren Indizies aber auch an anderen Rolex' des Anbieters bereits auf den Angebotsbildern feststellen. Mir ist aber nicht bekannt, ob diese alle aus Spanien waren.

LV.jpg

Wer glaubt, dass sich die Frösche mit Ausnahme der Bandenwerbung wie die Eier gleichen, der kann -hier- staunen. Ok, auch Eier gleichen sich nicht wirklich. Aber wundern kann man sich schon. Als ob Rolex die Sammler auf die Palme bringen möchte. Beim Pressebild, dem ersten im Link, könnte man fast glauben, dass das SL der Indizes ebenfalls einen Hauch gelblicher ist als das der Zeiger.

Gruß, Martin
 
M

Martin W.

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2011
Beiträge
8
Der Vollständigkeit wegen noch Rückmeldung:
Bei Vorab-Anfrage wurden mir 90,- Euro genannt. Bei Abgabe der Uhr eine Woche später "90,-Euro sagten Sie?" - "Ja."

Noch eine Woche später bei Abholung: "So, das macht dann 290,- Euro..."

Wie bitte was? :shock: Weder habt Ihr Euch zweimal versprochen noch habe ich mich zweimal verhört :???:

"Jaaa, bei den LV hat Rolex eigene Ersatzteilpreise. Die schwarze Einlage kostet 80,- (plus offenbar ein Zehner für den Tausch), bei der grünen ist es halt die Exklusivität!"
Ein Zurück gab es nicht, mein altes Inlay mußte ja an Rolex vorab gesendet werden. Mit viel Verständnis für Amokläufer blieb mir nichts anderes als das Plastik durch den Schlitz zu ziehen. Es stimmt: Wenn man die Euros nicht sieht, dann tut es nicht so sehr weh.
Immerhin hatte man doch wohl etwas schlechtes Gewissen, denn eine Regulierung war nun kostenlos.

Achja, und als ob ich es nicht geahnt hätte: Freilich habe ich nun ein anderes Grün als davor. Immerhin in eine für mich erträgliche Richtung, nämlich leicht heller. Mal sehen, ob ich ein Vergleichsbild bei gleicher Beleuchtung wie das vorhergehende erstellen kann.

Mann, mann, mann... Trau, schau, wem.

Gruß, Martin der jetzt keinen Espresso mehr bei denen aus falscher Bescheidenheit ausschlägt
 
R

RS990

Dabei seit
11.11.2010
Beiträge
329
Ort
Wien
Hallo Martin,

das hätte ich nicht bezahlt.

Wenn 90.- veranschlagt sind maximal 99-105 erlaubt bzw angebracht. Bei jeglicher höheren Preissteigerung ~ 300% müsstest du
verständigt werden.

Was hätten Sie gemacht wenn du gesagt hättest zurückbauen ?

Es wäre dein Recht gewesen .

LG RS990
 
Zerberus

Zerberus

Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
895
Ort
Rhein Kreis Neuss
Das hätte ich auch nicht bezahlt.

Jetzt würde ich zumindest die Quittungsbelege / Rechnung ablichten und ein freundliches Schreiben per Mail an die zuständige Rolex-Zenrale verfassen.

Die Situation sachlich schildern, die Belege in den Anhang und um eine Stellungnahme bitten.

Das die grünen Inlay´s nicht ohne weiteres zu bekommen sind, ist ja bekannt und die Teile kosten auf dem "Zweitmarkt" teils unsinnige Summen.
Aber beim Konzi und im Zuge eines Tausches niemals 290 Euro - daher würde ich, wie oben angemerkt, wirklich diesbezüglich um eine Rückmeldung bitten.

Direkt von Rolex wird mit Sicherheit ein Feedback kommen - hatte ich bislang Fragen oder z.B. eine Reklamation zu einer Revision, kam nach meiner schriftlichen Anfrage per Mail
und einigen Bildern noch am gleichen Tag ein Anfruf und - in dem Falle der Leiter aus der Technik - hat alle Fragen geduldig geklärt.

Schöne Grüße.
Thomas
 
Bulli

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
7.831
Ort
Mecklenburg
Also ganz ehrlich, hätte ich auch niemals bezahlt. Die Idee Rolex mal anzuschreiben finde ich gut. Da muss was kommen. Greetz Chris
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.108
Es stimmt das bei den 16610LV Inlays genauer aufgepasst wird. Ist noch mal was anderes als die normale Submariner.

Aber der Preis ist exorbitant, hätte ich nicht bezahlt.
 
M

Martin W.

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2011
Beiträge
8
Thomas,
sehr gute Idee dem Anschreiben an Rolex. Das werde ich in der Tat ausprobieren. Ich halte Euch auf dem laufenden.

Edith: Wen schreibe ich an? Rolex in Köln?

Gruß, Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Martin W.

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2011
Beiträge
8
Ging schnell:

Sehr geehrter Herr xyz,

wir kommen auf Ihre Anfrage zurück und nehmen Ihre Ausführungen selbstverständlich zur Kenntnis.

Natürlich verstehen wir Ihr Unverständnis über den Ihnen für den Austausch der Zahlenscheibe in Rechnung gestellten Betrag, möchten aber darauf hinweisen, dass dieser sicherlich durch ein Kommunikationsproblem entstanden ist. Wir gehen davon aus, dass Ihnen die Fa. xxx versehentlich den Preis für den Ersatz einer schwarzen Zahlenscheibe als Kostenangebot unterbreitet hat. Da die grüne Lünette für Ihr spezielles Submariner Modell Ref. 16610LV, entgegen der Schwarzen, in einem aufwendigeren Herstellungsverfahren produziert wird, liegt der Austauschpreis für dieses Ersatzteil entsprechend höher. Natürlich sollten die anfallenden Kosten, auch wenn sich diese ändern, im Voraus mit dem Kunden geklärt werden, so dass ein Mißverständnis, wie in diesem Fall, vermieden werden kann.

Wir bedauern natürich, dass es hier zu Unstimmigkeiten gekommen ist, bitten aber für den etwas höheren Aufwand bzw. die höheren Kosten für den Austausch der Zahlenscheibe um Verständnis.


Mit freundlichen Grüßen aus Köln,



Fazit unter'm Strich: Nur bedingt zur Nachahmung empfohlen ...


Gruß, Martin
 
J

Jens59*

Dabei seit
05.12.2010
Beiträge
427
Ort
Soest
Hm, ich bin ja eigentlich schmerzfrei, aber der im Abschlusssatz genannte "etwas höhere Aufwand" und der Aufpreis zum "aufwändigeren Herstellungsverfahren" beträgt satte 300%..... ob das gerechtfertigt ist, muß jeder für sich selber beurteilen....mir persönlich würde das schwer fallen...
 
Zerberus

Zerberus

Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
895
Ort
Rhein Kreis Neuss
Guten Morgen Martin,

:shock:

den Preis von 290 Euro für ein grünes Alu-Inlay fand ich wirklich unglaubwürdig - da würde man eher denken, dass vielleicht der Preis vom Alu- mit Cerachrom-Inlay verwechselt wurde.

Selbst als ich gerade Dein Zitat oben aus Köln gelesen habe, dachte ich eher, das Rolex hier nun den Konzessionär in Schutz nehmen will.

Allerdings habe ich jetzt auch in einem anderen Forum eine Info diesbezüglich gefunden.

Vor einigen Jahren bzw. als die LV noch ein aktuelles Modell war, kosteten die Inlays schwarz und grün dasselbe.
Letztlich wurden im Vergleich zur LN von der LV Variante nur geringe Stückzahlen gefertigt und daher werden die LV Inlays mittlerweile nur noch in kleinen Stückzahlen gefertigt.
Und dies hat Rolex wohl zum Anlass genommen, die Preise derart zu erhöhen.

Ich bin der Marke eigentlich recht zugeneigt, aber für diese Preisgestaltung - auch wenn die Stückzahl geringer sein sollte - habe ich gar kein Verständnis.:???:
Bei den übrigen Ersatzteilpreisen von Inlays - speziell für die alte GMT z.B. - kann man im Grunde nicht meckern, aber beim LV Inlay, bin ich der Meinung, kann man durchaus von Ersatzeilabzocke sprechen.

Schöne Grüße.
Thomas
 
omega511

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.776
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Also ich habe nun meine Uhrensammlerische Grenze gelernt, DIESE PREIS HATTE ICH NIEMALS BEZAHLT, da wäre meine alte Lunette wieder reingekommen und der Zulieferer aus dem Aftermarket-Bereich hatte mir dann weitergeholfen.

Egal, wichtig ist, das Du nun zufrieden bist und Dein Beispiel anderen als Warnung dient, jedoch Kommunikatioinsprobleme mit Faktor 3 finde ich einfach nur seltsam und überaus fragwürdig.
Dürfen wir den werten Namen des Konzessionärs erfahren, nur so als Warnung ???

Omega511, der auch keine Autoreparatur ohne Rückfrage akzeptieren würde

P.S. Gerade telefoniert, ca. 100 € wird vom Rolex-Konzi mir telefonisch angeboten, da nur die Lünette zu Rolex geschickt werden muss....
 
Zuletzt bearbeitet:
Bulli

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
7.831
Ort
Mecklenburg
Na hossa die Waldfee. Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Der Preis ist doch wohl ein schlechter Witz. Fast 300 Tacken für son Aludingen. Die Aftermarketteile kosten zwischen 20-50€. Die gibt es sogar für 60€ in Keramik. Wo kommen bei Rolex diese Kosten her? Werden die von hochspezialisierten Elfen im dreiviertel Mond gebacken? Greetz Chris
 
M

Martin W.

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2011
Beiträge
8
Thomas,
ja das geht schon in die Richtung Ersatzteilabzocke. Naja, warum soll es bei Uhren anders sein als sonstewo, Bsp PKW.
In Schutznahme des Konzis - daran habe ich auch schon gedacht. Ein Mitarbeiter kontaktierte mich aus anderen Gründen recht zeitnah zur Email aus Köln und "hatte gehört, dass es ganz schön Ärger gegeben habe". Der MA muss intern die Sache aber nicht zwingend mitbekommen haben, denn im Laden selbst hatte ich gefühlt nicht wirklich die Welle gemacht. Gekotzt hatte ich eher hier. Vielleicht liest er auch hier mit ;-)

Omega511,
den Namen will ich nicht wirklich nennen, das wäre nicht fair. Irren ist menschlich, shit happens - doof, dass es mich getroffen hat. Ich möchte ausschließen, dass es dem Konzi nochmal passiert.
Zudem hat man sich nachfolgend bei anderen Reparaturen sehr kulant gezeigt.
Bist Du ganz, ganz sicher, dass Dein Konzi *exakt* verstanden hat worum es bei Deiner Anfrage ging? 8-)
So ähnlich waren ja auch die ersten Aussagen bei mir. Und Lünette nach Köln schicken und die das Inlay wechseln lassen hört sich für mich nicht wirklich günstiger an als der reine Inlay-Austasch mit Köln und Wechsel beim Konzi vor Ort.

Gruß, Martin
 
Thema:

Rolex Submariner Lünetteneinlage Perle tauschen

Rolex Submariner Lünetteneinlage Perle tauschen - Ähnliche Themen

  • [Verkauf-Tausch] Rolex Submariner 16610

    [Verkauf-Tausch] Rolex Submariner 16610: Liebe Mitforianer, was braucht Mann/Frau mehr als eine Submariner? Ich habe gerade meine neue bekommen, deshalb darf mich diese verlassen. Rolex...
  • [Suche] Rolex Submariner Inlay Lünetteneinlage

    [Suche] Rolex Submariner Inlay Lünetteneinlage: Für meine 5513 Plexi Sub suche ich ein altes Inlay mit Tritium Perle Gerne ein Faded Inlay Angebote sehr gerne
  • [Verkauf] Rolex Submariner 14060M Lunetteneinlage

    [Verkauf] Rolex Submariner 14060M Lunetteneinlage: Liebes Forum, ich verkaufe eine original Rolex Lunetteneinlage für die Referenz 14060M aus 2001 für 50 Euro. Sie hat zwei oberflächliche...
  • [Erledigt] Rolex Submariner Lünetteneinlage / insert schwarz B315-16800-181-A1

    [Erledigt] Rolex Submariner Lünetteneinlage / insert schwarz B315-16800-181-A1: Hallo zusammen, ich verkaufe diese schwarze Lünetteneinlage (Teilenr. B315-16800-181-A1). Inkl. OVP (Blisterpäckchen). Die Einlage ist in sehr...
  • [Erledigt] Rolex Submariner Lünetteneinlage blau, "in Würde gealtert"

    [Erledigt] Rolex Submariner Lünetteneinlage blau, "in Würde gealtert": Hallo zusammen, ich verkaufe diese originale blaue klassische Submariner Lünetteneinlage, die "in Würde gealtert" ist. ;-) Das blau ist...
  • Ähnliche Themen

    Oben