Kaufberatung Rolex Oysterquartz

Diskutiere Rolex Oysterquartz im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo liebes Forum, auf der Suche nach einem besonderen Vintage-Zeitmesser mit integriertem Band bin ich schon lange an einer Datejust bzw...
R

RetroGrade

Themenstarter
Dabei seit
01.08.2018
Beiträge
129
Ort
Hamburg
Hallo liebes Forum,

auf der Suche nach einem besonderen Vintage-Zeitmesser mit integriertem Band bin ich schon lange an einer Datejust bzw Daydate Oysterquartz interessiert.

Ich finde das Design phänomenal und einfach ikonisch.

Ich weiß nicht genau was es ist, aber ich merke zunehmend wie der Wunsch nach einem solchen Modell in mir reift.

Auch die Werke finde ich optisch sehr schön und technisch sehr interessant.

Als Meilenstein in der Rolex Historie sehe ich diese absolut.

Eine Diskussion, ob es nicht bessere und schönere Alternativen gibt möchte ich mit sparen.
Wenn eine Uhr in diesem Stil, dann eine Oysterquartz.

Was hält mich bislang ab vom Kauf?

Die Skepsis bezüglich der Ersatzteilbeschaffung.
Ich habe Bedenken, dass wenn mit dem Werk mal in 20 Jahren was sein sollte, dass es irreparabel ist und Rolex nichts mehr dafür tun kann.
Wenn eine Revi dann 1,5k kosten sollte, dann ist es halt so. Wichtig ist nur, dass es auch gemacht werden kann.

Wie seht ihr das?

Zweiter Punkt:
Sind die Werke sehr sensibel geschweige denn unzuverlässig?
Die Uhr soll schonend und vereinzelt getragen werden. Nicht als Alltagsuhr.

Gibt es Unterschiede hinsichtlich der Zuverlässigkeit zwischen den OQ Datejust oder Daydate Werken?

Wichtig nochmal:

Ich möchte keine Diskussion führen, ob es nicht bessere Alternativen oÄ gibt.
Ich möchte eure kritische Meinung zur Zukunfsfähigkeit dieser Modelle hören.

Vielen Dank vorab!
 
TheWanderer

TheWanderer

Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
1.468
Ort
Exilsaarländer
Zum 2. Punkt kann ich nur soviel sagen, meine ist Bj. 1984 und tickt nachwievor deutlich hörbar ohne nennenswerte Abweichung vor sich hin. Ich trage sie im Wechsel mit anderen Uhren, wenn, dann aber 7x24 ohne grössere Rücksicht
 
Prinz-Valium

Prinz-Valium

Dabei seit
17.10.2012
Beiträge
914
Zweiter Punkt:
Sind die Werke sehr sensibel geschweige denn unzuverlässig?
Die Uhr soll schonend und vereinzelt getragen werden. Nicht als Alltagsuhr.

Gibt es Unterschiede hinsichtlich der Zuverlässigkeit zwischen den OQ Datejust oder Daydate Werken?

Wenn die Batterie nicht ausläuft, sind die Werke zuverlässig.
Der Schwachpunkt war bei einigen Uhren, die ich hatte, der Schrittschaltmotor.
Da gibt es zwei goldfarbene Spiralen aus einem Metall oder einer Legierung, die offenbar nicht verlötet werden kann.
Irgendwann löst sich gerne eine dieser Spiralen und die Uhr bleibt stehen.
Die Reparatur des Motors war jedes mal eine Herausforderung für mich. Ich habe etwas Lot aufgetragen,
es an der Seite aufgeschnitten und das Ende der Spirale darin verklemmt, dann funktionierte der Motor wieder.

Beim Batteriewechsel auf die Schraube in Motornähe achten, da sie gerne in Richtung der Magneten des Motors verschwindet.
Wenn das passiert hat der normale Batteriewechsler, der dieses Werk nicht kennt, ein mehr als großes Problem.

DJ und DD Werke sind gleich zuverlässig.
 
Callamussel

Callamussel

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
330
Ort
Bremen
Hallo @RetroGrade,

Du kannst die Uhr auch in 30 Jahren oder später noch bei Rolex revisionieren lassen.
Du hast die Möglichkeit, bei kaufverhinderten Bedenken einfach bei Rolex Deutschland anzurufen, nach solchen Fragen wirst Du sowieso mit einem der Uhrmacher verbunden, der wird Dir alle Anliegen geduldig beantworten, ich hatte in den letzten Wochen dort telefonisch ebensolches bei zwei Anrufen erlebt.

Einen Batteriewechsel sowie alles andere würde ich nur beim Rolex-Konzessionär machen lassen, damit ersparst Du Dir letztendlich jedes eventuelle Problem.
 
TheWanderer

TheWanderer

Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
1.468
Ort
Exilsaarländer
Wenn die Batterie nicht ausläuft, sind die Werke zuverlässig.
Der Schwachpunkt war bei einigen Uhren, die ich hatte, der Schrittschaltmotor.
Da gibt es zwei goldfarbene Spiralen aus einem Metall oder einer Legierung, die offenbar nicht verlötet werden kann.
Irgendwann löst sich gerne eine dieser Spiralen und die Uhr bleibt stehen.
Die Reparatur des Motors war jedes mal eine Herausforderung für mich. Ich habe etwas Lot aufgetragen,
es an der Seite aufgeschnitten und das Ende der Spirale darin verklemmt, dann funktionierte der Motor wieder.

Beim Batteriewechsel auf die Schraube in Motornähe achten, da sie gerne in Richtung der Magneten des Motors verschwindet.
Wenn das passiert hat der normale Batteriewechsler, der dieses Werk nicht kennt, ein mehr als großes Problem.

DJ und DD Werke sind gleich zuverlässig.


Aha, Schrauben verschwinden, es muss etwas Lot aufgetragen werden, bei etwas, das man nicht löten kann, dann noch etwas aufgeschnitten....

50352.jpg



ich habe letztens auch meinen Reihensechszylinder längs aufgeschnitten, damit ich die Lager der Kurbelwelle nachlöten konnte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Prinz-Valium

Prinz-Valium

Dabei seit
17.10.2012
Beiträge
914
Man sieht, dass Du zwar so eine Uhr aber vom Werk keine Ahnung hast.
Löte lieber weiter an deiner Kurbelwelle.
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
6.335
Die Skepsis bezüglich der Ersatzteilbeschaffung.
Ich habe Bedenken, dass wenn mit dem Werk mal in 20 Jahren was sein sollte, dass es irreparabel ist und Rolex nichts mehr dafür tun kann.
Wenn eine Revi dann 1,5k kosten sollte, dann ist es halt so. Wichtig ist nur, dass es auch gemacht werden kann.

Wie seht ihr das?
Die Sorge ist durchaus berechtigt, wenn dann würde ich mir an Deiner Stelle schnell eine zulegen und sie gleich bei RLX komplett revidieren lassen, mit 1,5k wirst Du leider nicht hinkommen.
Die Oysterquartz werden im Stammwerk revidiert und weil anscheinend die originale Glasdichtung nicht mehr verfügbar ist bekommst Du sie mit dem Hinweis "nicht mehr Wasserdicht" zurück.
Zum Tauchen nehme ich sie nicht aber ich denke das ist so ein Hinweis aus Rechtsgründen sie wird wohl schon bissl Wasser abkönnen.

Sind die Werke sehr sensibel geschweige denn unzuverlässig?
Die Uhr soll schonend und vereinzelt getragen werden. Nicht als Alltagsuhr.
Dieses Werk war bis vor paar Jahren Weltweit das genaueste HAQ bis Citizen ein genaueres auf den Markt brachte.
Die gesamte Uhr ist hart im nehmen und durch und durch als Daylie Beater gebaut, bei Bucherer erfuhr ich das sie diese Uhren lediglich zum Batteriewechsel sehen.
Sie sollte so 20 Jahre durchlaufen.

Gibt es Unterschiede hinsichtlich der Zuverlässigkeit zwischen den OQ Datejust oder Daydate Werken?
Technisch gesehen haben sie dasselbe mechanische Basiskaliber mir ist kein unterschied in der zuverlässigkeit bekannt.

Übrigens kann ich Dich nur zu Deiner Entscheidung zu dieser Uhr beglückwünschen ich bin vor einiger Zeit denselben Weg gegangen und immer noch total happy mit dem "Klopper".
Noch eine Info: Wenn Du Deine Oysterquartz zu Bucherer bringst ist der Batteriewechsel lebenslang komplett kostenfrei.
Eine Batterie hält ungefähr ein Jahr, ist halt schon ein Stromfresser so wie alle diese Kaliber in den 70er/80er Jahren.

Und zum Thema Kaufberatung unbedingt vor dem Kauf hier Bilder posten, es gibt so einiges zu beachten.
Zustand, aussehen ist eigentlich total egal ausser die Kanten müssen alle scharf und alle Teile original sein, auf genügend Bandglieder achten.
Ich würde zu einer ab ca. 1978 raten da sie dann offiziell Chronometer waren, vorher natürlich technisch auch schon.
Was man auch noch wissen sollte sie tickt sehr laut, also Nachts auf dem Nachttisch ist für manche ungeeignet.

Und zu guter letzt grad am Arm :-D:

IMG-0176.jpg

Hier gibts noch mehr info:
Oysterquartz – oysterinfo
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RetroGrade

Themenstarter
Dabei seit
01.08.2018
Beiträge
129
Ort
Hamburg
Die Sorge ist durchaus berechtigt, wenn dann würde ich mir an Deiner Stelle schnell eine zulegen und sie gleich bei RLX komplett revidieren lassen, mit 1,5k wirst Du leider nicht hinkommen.
Die Oysterquartz werden im Stammwerk revidiert und weil anscheinend die originale Glasdichtung nicht mehr verfügbar ist bekommst Du sie mit dem Hinweis "nicht mehr Wasserdicht" zurück.
Zum Tauchen nehme ich sie nicht aber ich denke das ist so ein Hinweis aus Rechtsgründen sie wird wohl schon bissl Wasser abkönnen.


Dieses Werk war bis vor paar Jahren Weltweit das genaueste HAQ bis Citizen ein genaueres auf den Markt brachte.
Die gesamte Uhr ist hart im nehmen und durch und durch als Daylie Beater gebaut, bei Bucherer erfuhr ich das sie diese Uhren lediglich zum Batteriewechsel sehen.
Sie sollte so 20 Jahre durchlaufen.


Technisch gesehen haben sie dasselbe mechanische Basiskaliber mir ist kein unterschied in der zuverlässigkeit bekannt.

Übrigens kann ich Dich nur zu Deiner Entscheidung zu dieser Uhr beglückwünschen ich bin vor einiger Zeit denselben Weg gegangen und immer noch total happy mit dem "Klopper".
Noch eine Info: Wenn Du Deine Oysterquartz zu Bucherer bringst ist der Batteriewechsel lebenslang komplett kostenfrei.
Eine Batterie hält ungefähr ein Jahr, ist halt schon ein Stromfresser so wie alle diese Kaliber in den 70er/80er Jahren.

Und zum Thema Kaufberatung unbedingt vor dem Kauf hier Bilder posten, es gibt so einiges zu beachten.
Zustand, aussehen ist eigentlich total egal ausser die Kanten müssen alle scharf und alle Teile original sein, auf genügend Bandglieder achten.
Ich würde zu einer ab ca. 1978 raten da sie dann offiziell Chronometer waren, vorher natürlich technisch auch schon.
Was man auch noch wissen sollte sie tickt sehr laut, also Nachts auf dem Nachttisch ist für manche ungeeignet.

Und zu guter letzt grad am Arm :-D:

Anhang anzeigen 4512278

Hier gibts noch mehr info:
Oysterquartz – oysterinfo
Vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen!

Du hast mich bestärkt und sobald was "Gutes" ins Visier kommt, werde ich dich kontaktieren, sofern ich darf zwecks Einschätzung :)

VG
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
6.335
Klar doch!
Am besten hier Bilder posten.

Auf welche hast Du dich denn festgelegt?
 
Thema:

Rolex Oysterquartz

Rolex Oysterquartz - Ähnliche Themen

[Erledigt] Rolex Oysterquartz Datejust, Ref. 17014 mit blauem Zifferblatt: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Rolex Oysterquartz Datejust, Ref. 17014 mit blauem Zifferblatt Dies ist ein Privatverkauf unter...
[Erledigt] Rolex Oysterquartz 17000 in silber: Liebe Uhrenverrückte, zum Verkauf steht meine "Rolex Datejust Oysterquartz 17000 Siver Dial" Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
Uhren im Rolex Oysterquartz-Design: Liebe Freunde, seit Paps seine Rolex Oysterquartz Datejust auf mein Anraten hin nun doch wieder des Öfteren trägt (vorher saß sie jahrelang in...
Rolex aus Geburtsjahrgang: Fragen über Fragen: Nachdem mich nun auch so langsam das Uhrenfieber gepackt hat, überlege ich nun schon seit längerem, ob ich mir nicht doch mal irgendwann eine...
[Verkauf-Tausch] Rolex Oysterquartz 17014 aus 1986 mit Papieren und Revisionen: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Rolex Oysterquartz Ref. 17014. Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
Oben