Rolex Neuheiten 2021

Diskutiere Rolex Neuheiten 2021 im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Sie "klingeln", aber leiser. Zudem hört man nun den Rotor. Was früher ein Lagerschaden war, ist heute "Stand der Technik":face:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Steven Rogers Capt

Dabei seit
05.04.2019
Beiträge
1.047
Ort
Diaspora
Ich versuche seit Jahren, das Faszinosum der Marke Rolex zu ergründen - allein, es gelingt mir nicht.
:hmm:
Frage und Antwort in einem Satz!

Es geht doch dabei nicht um Uhren, Uhrmacherhandwerk/kunst,... sondern um die Marke/Image.
Darüber diskutieren bringt nichts endet in Grabenkämpfen ähnlich dennen zwischen VW und Mercedes Fahrern.
Wobei Themen gäbe es zu genüge Daytonas, Breitling Werke in Tudors,...
 

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
5.431
Ort
Sauerland
So Leute, kommt zum Ende. Die Neuheiten 2021 sind ja jetzt durch, Diskussionen dazu finden ja in den News Threads statt.
Wir haben hier bewusst mal laufen lassen, aber wir werden hier keinen dauerhaften Thread draus machen, wo es immer wieder nur um die Verfügbarkeit geht. Wer also noch etwas wichtiges zum Thema loswerden möchte, sollte das jetzt tun. Zum Wochenende erreicht der Thread dann sein Ende.
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.372
Hm, wenn der Thread sowieso zugemacht wird, egal was wir noch schreiben, dann kann ich auch noch die Frage von @TomS2 beantworten...

Was ist denn nur der Markenkern von Rolex, der so begeistert, der Generationen überdauert, und durch den sich eine Rolex von anderen Uhrenmodellen abhebt? Könnt ihr mir schildern, was euch bei dieser Marke so fasziniert?
Für mich sind das viele Dinge.

1. Erstens gefällt mir die Zielsetzung der Marke: kein Schnickschnack, nur robuste, extrem genaue und alltagstaugliche Uhren in top Qualität. Große Komplikationen und hohe Uhrmacherkunst sind toll, gerade für einen Uhrenliebhaber. Aber was ich wirklich brauche, ist eine solide, gute Uhr. Natürlich können andere Marken und manche Konkurrenten von Rolex das genauso gut, aber es ist trotzdem ein Punkt für mich und ändert ja nichts an der Zielsetzung der Marke.

2. Außerdem denke ich, auch wenn manchen sagen, es wurde nur zusammengeklaut und gut vermarktet, dass Rolex an vielen Dingen, die wir heute schätzen bzw. wie wir sie heute schätzen, seinen (wie auch immer großen) Anteil hatte. Ich denke an den Automatikaufzug, die Wasserdichtheit, das Datumsfenster mit punktgenau schaltendem Datum, an das Oysterband oder das Jubilee.

3. Als nächstes gefällt mir, dass so viele meiner "Ikonen" Rolexträger waren. Und das nicht aus Marketinggründen, weil Productplacement damals noch nicht so extrem betrieben wurde, dass es fast schon peinlich wird, wie heute. James Bond trug Rolex, weil sein Schöpfer von der Marke überzeugt war. Terence Hill trägt Rolex und taucht nicht auf der Website von Rolex als Markenbotschafter auf. Ernest Hemingway trug Rolex und widmete einer Uhr sogar einen Absatz in einem seiner Bücher. Von Paul Newman oder anderen fange ich gar nicht erst an. Die wussten damals noch nicht, dass heute ein Hype um die Marke bzw. ihre Uhren gemacht wird. Ich denke/vermute sie trugen die Uhren einfach aus den von mir in den ersten beiden Absätzen genannten Gründen.

4. Daneben gefällt mir, das wurde schon oft genannt und genauso oft kritisiert, die Zurückhaltung und Beständigkeit von Rolex. Ich kann beim Tragen meiner Submariner das Gefühl haben, ich würde die gleiche Uhr tragen wie James Bond 1962, weil die Uhr zwar immer wieder verbessert und modernisiert wurde, ihr aber auch immer treu geblieben wurde. Ich bekomme also in aller Regel eine Uhr auf modernem Top-Standard, die sozusagen immer ein gewisses Heritage transportiert ohne künstlich darauf getrimmt zu sein.

5. Ich finde es erfrischend und sympathisch, dass Rolex aufgrund seiner rechtlichen Stellung mit der Stiftung im Hintergrund eine Sonderstellung auf dem Markt einnimmt. Natürlich wollen sie auch Geld verdienen, aber man hat bei Rolex nicht das Gefühl, man müsse gerade einen Aktionär befriedigen oder einem Hedgefondsmanager helfen, ein paar Millionen zu machen, bevor die Marke wieder einmal verkauft wird. Dass das nicht nur ein Gefühl ist, sondern auch Realität, sieht man z.B. daran, dass Rolex nicht im Wochentakt (vermeintliche) Limited Editions herausbringt, um schnell Geld zu machen. Im Gegenteil. Rolex macht sein Ding und es ist ihnen einfach egal, was gehyped wird oder nicht. Mancher spricht da gerne von "künstlicher Verknappung". Ich nennen es "Nichtteilnahme am Hype" (und in dem Sinne Verzicht auf das schnelle Geld) und gerade das gefällt mir. Das klingt kurios, aber so ist es. WIR machen den Hype und Rolex ist die einzige Marke, die nicht teilnimmt.
Die Stiftung hinter Rolex unterstützt viele gute Sachen, das ist bekannt. Aber sie tun es nicht rein aus Marketinggründen, sondern weil es Stiftungszweck ist. Auch das ist wieder ein Unterschied aus meiner Sicht: Gutes tun als Selbstzweck, nicht um damit noch nen Euro mehr zu machen.

6. Obwohl Rolex DIE Luxusmarke schlechthin ist, sind die Uhren trotzdem für den Ottonormalo wie mich leistbar. Ja, 6.800 EUR für meine Sub damals waren viel Geld für mich. Aber das war ein Traum, den ich mir dann halt doch irgendwann erfüllen konnte. Und bekommen habe ich dafür eine Top Uhr in ihrem Segment, eine Ikone, ganz viele gute Gefühle aufgrund der Absätze 1 bis 5 und eine Uhr fürs Leben.

Das alles heißt nicht, dass ich andere Marken nicht auch schätzen würde. Viele dieser Punkte treffen für sich genommen sicher auch auf andere Marken zu bzw. andere Marken können vielleicht noch andere Punkte für sich verbuchen. Ich besitze auch Uhren anderer Marken, weil mich als Uhrenfan viele Marken und Uhren reizen.
Bei mir liegt die Rolex friedlich neben der Cartier, der Omega und der Hublot im Schrank und ich frage mich manchmal, warum die Meinungen zur Marke Rolex so extrem sind wie sie sind. Aber auch das ist wohl einfach ein Teil des Hypes, den WIR zur Zeit machen...
 

Beo-01

Dabei seit
05.03.2014
Beiträge
258
Hm, wenn der Thread sowieso zugemacht wird, egal was wir noch schreiben, dann kann ich auch noch die Frage von @TomS2 beantworten...


Für mich sind das viele Dinge.

1. Erstens gefällt mir die Zielsetzung der Marke: kein Schnickschnack, nur robuste, extrem genaue und alltagstaugliche Uhren in top Qualität. Große Komplikationen und hohe Uhrmacherkunst sind toll, gerade für einen Uhrenliebhaber. Aber was ich wirklich brauche, ist eine solide, gute Uhr. Natürlich können andere Marken und manche Konkurrenten von Rolex das genauso gut, aber es ist trotzdem ein Punkt für mich und ändert ja nichts an der Zielsetzung der Marke.

2. Außerdem denke ich, auch wenn manchen sagen, es wurde nur zusammengeklaut und gut vermarktet, dass Rolex an vielen Dingen, die wir heute schätzen bzw. wie wir sie heute schätzen, seinen (wie auch immer großen) Anteil hatte. Ich denke an den Automatikaufzug, die Wasserdichtheit, das Datumsfenster mit punktgenau schaltendem Datum, an das Oysterband oder das Jubilee.

3. Als nächstes gefällt mir, dass so viele meiner "Ikonen" Rolexträger waren. Und das nicht aus Marketinggründen, weil Productplacement damals noch nicht so extrem betrieben wurde, dass es fast schon peinlich wird, wie heute. James Bond trug Rolex, weil sein Schöpfer von der Marke überzeugt war. Terence Hill trägt Rolex und taucht nicht auf der Website von Rolex als Markenbotschafter auf. Ernest Hemingway trug Rolex und widmete einer Uhr sogar einen Absatz in einem seiner Bücher. Von Paul Newman oder anderen fange ich gar nicht erst an. Die wussten damals noch nicht, dass heute ein Hype um die Marke bzw. ihre Uhren gemacht wird. Ich denke/vermute sie trugen die Uhren einfach aus den von mir in den ersten beiden Absätzen genannten Gründen.

4. Daneben gefällt mir, das wurde schon oft genannt und genauso oft kritisiert, die Zurückhaltung und Beständigkeit von Rolex. Ich kann beim Tragen meiner Submariner das Gefühl haben, ich würde die gleiche Uhr tragen wie James Bond 1962, weil die Uhr zwar immer wieder verbessert und modernisiert wurde, ihr aber auch immer treu geblieben wurde. Ich bekomme also in aller Regel eine Uhr auf modernem Top-Standard, die sozusagen immer ein gewisses Heritage transportiert ohne künstlich darauf getrimmt zu sein.

5. Ich finde es erfrischend und sympathisch, dass Rolex aufgrund seiner rechtlichen Stellung mit der Stiftung im Hintergrund eine Sonderstellung auf dem Markt einnimmt. Natürlich wollen sie auch Geld verdienen, aber man hat bei Rolex nicht das Gefühl, man müsse gerade einen Aktionär befriedigen oder einem Hedgefondsmanager helfen, ein paar Millionen zu machen, bevor die Marke wieder einmal verkauft wird. Dass das nicht nur ein Gefühl ist, sondern auch Realität, sieht man z.B. daran, dass Rolex nicht im Wochentakt (vermeintliche) Limited Editions herausbringt, um schnell Geld zu machen. Im Gegenteil. Rolex macht sein Ding und es ist ihnen einfach egal, was gehyped wird oder nicht. Mancher spricht da gerne von "künstlicher Verknappung". Ich nennen es "Nichtteilnahme am Hype" (und in dem Sinne Verzicht auf das schnelle Geld) und gerade das gefällt mir. Das klingt kurios, aber so ist es. WIR machen den Hype und Rolex ist die einzige Marke, die nicht teilnimmt.
Die Stiftung hinter Rolex unterstützt viele gute Sachen, das ist bekannt. Aber sie tun es nicht rein aus Marketinggründen, sondern weil es Stiftungszweck ist. Auch das ist wieder ein Unterschied aus meiner Sicht: Gutes tun als Selbstzweck, nicht um damit noch nen Euro mehr zu machen.

6. Obwohl Rolex DIE Luxusmarke schlechthin ist, sind die Uhren trotzdem für den Ottonormalo wie mich leistbar. Ja, 6.800 EUR für meine Sub damals waren viel Geld für mich. Aber das war ein Traum, den ich mir dann halt doch irgendwann erfüllen konnte. Und bekommen habe ich dafür eine Top Uhr in ihrem Segment, eine Ikone, ganz viele gute Gefühle aufgrund der Absätze 1 bis 5 und eine Uhr fürs Leben.

Das alles heißt nicht, dass ich andere Marken nicht auch schätzen würde. Viele dieser Punkte treffen für sich genommen sicher auch auf andere Marken zu bzw. andere Marken können vielleicht noch andere Punkte für sich verbuchen. Ich besitze auch Uhren anderer Marken, weil mich als Uhrenfan viele Marken und Uhren reizen.
Bei mir liegt die Rolex friedlich neben der Cartier, der Omega und der Hublot im Schrank und ich frage mich manchmal, warum die Meinungen zur Marke Rolex so extrem sind wie sie sind. Aber auch das ist wohl einfach ein Teil des Hypes, den WIR zur Zeit machen...

Kann ich beidhändig so unterschreiben! Absolut auf den Punkt gebracht. 👍
 

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.436
Ort
AT
Dann von mir einen kurzen Dank in die Runde für die kurzweilige gute Unterhaltung und den fast ausschließlich guten Ton hier.
Es wird immer n-Meinungen zu Alledem geben, aber das hier war ein sehr netter Thread!

Vor allem ohne die faden Verfügbarkeits- und Preisdiskussionen :super:

War wirklich sehr unterhaltsam, allen voran die Spekulationen rund um die neuen Modelle.

@Schwanni - Top - trifft genau ins schwarze :super:
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.832
Ort
Bayern
Ist kaufe Uhren , keine Marken.
Warum gibst Du dann gleich fünf Marken in Deinem jüngsten Marktplatz-Gesuch an, von denen ein Diver für Dich "sehr von Interesse wäre"? Natürlich geht mich das nichts an aber bei allem Respekt: ich kann diese platten Sprüche nicht mehr hören von Leuten, die sie nicht einmal selbst leben. Wir kaufen hier alle Marken. Und Du ganz offensichtlich auch.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

Monaco-Steve

Dabei seit
05.10.2020
Beiträge
196
Wobei sie für "Punkt 1" schon arg viel Edelmetall und Steinchen verarbeiten.
Trotzdem erfüllt aber auch die Steinchen-Datejust die Kriterien von Punkt 1.
 

goodbye_logik

Dabei seit
21.01.2016
Beiträge
478
Man spart indem man Geld für was anderes als das Angedachte ausgibt?
Also du kannst mich verrückt nennen, aber ich spare jeden Monat verschiedene Beträge weg, für Rücklagen, Haus, Fam, Fun, etc. Wenn ich im Monat X den Funbeitrag fur die Rolex habe, die aber erst Monate später kommt, habe ich schon einen größeren X Betrag und mir bleibt mehr davon für andere Dinge. Für mein Verständnis habe ich dann mehr angespart.
 
Zuletzt bearbeitet:

düsseldude

Dabei seit
12.04.2020
Beiträge
394
Ort
Dorf mit U-Bahn
Wobei sie für "Punkt 1" schon arg viel Edelmetall und Steinchen verarbeiten.
Ist halt alles relativ.
Was für den Buchhalter unvorstellbar, für die meisten von uns drüber wäre, für den Luden zur Grundausstattung gehört, würde für Aubameyang dezent sein🤣.
👆🏼Kein Schnickschnack ist nämlich auch sehr subjektiv und habituell kontingent.

Ich möchte mich aber auch ganz herzlich für die kurzweilige, interessante, respektvolle, trotzdem aber auch nicht seichte sowie selbstbeweihräuchernde und durchaus kritische Kommunikation bedanken.

Ich habe wirklich oft gelacht und mich immer wieder gefreut, wenn mein Glöckchen aufleuchtete.
Danke an alle Mitforisten 👋 ganz egal, ob eher konformierend oder eher non-konformierend, aber auch an die Mods; uns Zeit, eine Plattform und Raum gegeben zu haben, wo wir uns richtig austoben durften.

Und um alles nochmals einzuordnen:
Wir sprechen über Uhren, Luxusuhren noch dazu, also wenn unser ,Problem‘ der Kauf einer Luxusuhr oder nicht ist; bzw. ob man über Liste zahlt oder besser zur Marke X greift, die ,qualitativ’ ebenbürtig ist, aber dafür 25 Punkte abgreift - ich bitte Euch, Männers, Frauens, Kinders,
dann sind wir allesamt doch sehr privilegiert.

In diesem Sinne macht: Maacht et joot, ävver nit zo off!
 

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
6.758
Genau, nochmal ein dankendes Lob an die Moderatoren, den Faden so laufen zu lassen🙏🏻darüber wurde im „Hintergrund“ öfter geschrieben und sich auch gefreut. Danke dafür :super: und vorab ein schönes Wochenende:prost:
 

Pausini

Dabei seit
28.05.2019
Beiträge
1.364
@Schwanni: Deine Motivationspunkte pro Rolex sind schlüssig für mich, danke. Gerne antworte ich dir kurz aus eher kritischer contra Rolex-Sicht, ebenfalls subjektiv, ohne damit einen Allgemeingültigkeitsanspruch zu erheben:

1. Qualität: Der erste Punkt erfüllt Rolex, wobei ich dem neuen 3235 einfach noch nicht traue. Es gibt mindestens 10 andere Marken, welchen ich die Robustheit ebenfalls abnehme. Rolex hat sich dieses Image aufgebaut und das darf der Marke auch jeder so abkaufen, schliesslich sind wir frei darin, wovon wir uns beeinflussen lassen.

2. Innovation: Auch die zweite Errungenschaft ist nicht nur Rolex zuzuschreiben. Siehe oben.

3. Ich treffe die Entscheidung, ob ich eine Uhr begehrenswert/robust/schön/historisch kompatibel/innovativ finde heute und nicht anhand von früheren Promis. Da bin ich unabhängiger. Jemand schrieb in diesem Forum Mal: Rolex ist für Biedermänner, Omega für Nerds. Ich glaube, dass sich an dieser Diskussion sehr schön zeigt, dass Menschen/Männer eben unterschiedlich sind. Deswegen machen einige den Hype mit, befeuern ihn, anderen hingegen ist er ein Graus. Einfach, weil wir teilweise doch unterschiedlich ticken. Das ist auch gut so, es muss ja nicht jeder gleich ticken.

4. Ich finde genau diesen Punkt abtörnend, ich mag es, wenn eine Marke ihre Wurzeln mitnimmt, sie aber etwas auffrischt, "modernisiert", das gefällt mir. Ich brauche diese stoische Beständigkeit nicht bei Uhren. Daher nehme ich in Kauf, dass meine Uhren ihren materiellen Wert etwas schlechter halten als Rolex. So what? Ich finde, der Werterhalt (oder die Steigerung) nähme mir die Freude an der Sache, aber auch hier, jedem das Seine.

5. Rolex macht "ihr Ding", weil genau das ihr Geschäftsmodell ist. Eine börsenkotierte Firma ist nicht per se etwas "Böseres" als eine Stiftung. Es arbeiten und wirken überall Menschen mit, die für sich und ihr Umfeld Erfolg haben möchten. Wir befinden uns hier nicht in der Waffenindustrie oder im Menschenhandel (oder von mir aus in der Tabakindustrie).

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.
 

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.565
Ort
Nahe der Alpen
Also für den hohen Output an Uhren mit 32er Werken halten sich die Beschwerden meinem Empfinden nach doch in überschaubaren Grenzen.
Und angesichts der 5 Jahre Garantie habe ich überhaupt keine Bedenken. Wenn es eine Reklamation gibt, dann wird eben nachgebessert.
Bei Manufakturwerken irgendwelcher Nischenhersteller ohne Servicenetz verstehe ich solche Vorbehalte hingegen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Rolex Neuheiten 2021

Rolex Neuheiten 2021 - Ähnliche Themen

Uhr des Jahres 2021: Liebe Uhrenforum-Mitglieder, auch dieses Jahr kürt ARMBANDUHREN wieder die Uhr(en) des Jahres! Neben unserer Fachjury, die in den Kategorien...
Tudor black bay 58 - Rolex adé?: Heute habe ich mir, nach meiner Tudor Pelagos (In schwarz) eine Tudor Black Bay 58 (Ref. M79030B-0001) mit dem blauen Blatt und der blauen...
[Erledigt] Rolex Datejust 69173: Hallo ich möchte hier meine erst vor 3 Tagen erworbene Datejust tauschen oder eventuell verkaufen. Tausch bzw. verkauf erfolgt als Privatperson...
Neuheit 2020 - Rolex GMT 126713 BLRO - Bicolor: Habe gerade eine Werbung von Rolex auf Eurosport, während den Australian Open, gesehen. Nach ein paar alten Aufnahmen von Roger Federer, wurde am...
[Erledigt] Rolex Daytona 116503 Perlmutt LC100 Ungetragen/Neu 2021: Moin... Möchte heute über diese Plattform, eine coole Daytona zum Verkauf anbieten. Würde auch eine Rolex im Neuzustand und im FullSet in Zahlung...
Oben