Rolex Neuheiten 2021

Diskutiere Rolex Neuheiten 2021 im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Also ich fand das hier im Faden alles sehr unterhaltsam bis hierher und es hat Spaß gemacht dabei zu sein. Die Neuerungen sind kein Paradigmen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

PP991

Dabei seit
17.07.2020
Beiträge
335
Also ich fand das hier im Faden alles sehr unterhaltsam bis hierher und es hat Spaß gemacht dabei zu sein.
Die Neuerungen sind kein Paradigmen Wechsel und das ist gut so. Rolex bleibt sich treu. Die von mir sehr geschätzte Explorer II durfte ihren Look behalten und ist behutsam aber sehr gelungen erneuert worden. Mir gefällt das. Die Explorer kleiner zu machen hätten die wenigsten erwartet und ist ehrlicherweise für mich auch nicht der richtige move, aber was soll’s. Ich muss sie ja nicht kaufen, wenn sie mir nicht gefällt.
Die marginale Anpassung bei den Bändern finde ich sehr konsequent (Skydweller und GMT). Daraus resultierend konnte ich gestern mit meinem Konzi vereinbaren, dass ich das das Oyster Band an meine Batman bekomme. Das hat mir an der Uhr immer schon sehr gut gefallen.

Grüsse
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

goodbye_logik

Dabei seit
21.01.2016
Beiträge
480
Kann mir an einer Frau, eine Ex I sehr gut vorstellen, das wirkt doch mega lässig.
 

düsseldude

Dabei seit
12.04.2020
Beiträge
395
Ort
Dorf mit U-Bahn
Was ist denn nur der Markenkern von Rolex, der so begeistert, der Generationen überdauert, und durch den sich eine Rolex von anderen Uhrenmodellen abhebt? Könnt ihr mir schildern, was euch bei dieser Marke so fasziniert?
Mich fasziniert neben der:
Zeitlosigkeit‘, Beständigkeit, exzellenten Verarbeitung, Qualität, Form (Design) in Verbindung mit hervorragender Funktion (Uhren laufen nach über 20 Jahren trotz täglichen Gebrauchs mit einer Gangabweichung von 5s im Monat😳) und Historie

vor allem was sie bei mir emotional auslösen, wenn ich sie anziehe.
Wie nur ganz wenige Dinge (z.B. mein Lamy 2000 Füller und alte Daimler) schaffen sie es mir täglich ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Gefällt mir deswegen auch der ganze Bohei um die Marke? Mitnichten!
Vermiest es mir die Uhren dadurch? Bislang zumindest nicht!
Soll ich deswegen jetzt Bambule machen? Eher nicht!
Kann man dies kritisieren? Sicherlich!
Muss ich deswegen das hauseigene Marketinggeschwurbel und selbstbeweihräuchernde Selbstzuschreibung, à la: ,Explorer, die Uhr für Bergsteiger, Entdecker und Höhlerforscher‘ ernst nehmen? Ich bitte Euch🤣!
Bringen stete Unmutsbekundungen, die Helmut(@Spitfire73) bereits mehrfach sehr prägnant als Mimimi gewordet hat, irgendjemanden wirklich weiter? Ich denke eher nicht!


@Emotionalität
Zeigen und beweisen im Umkehrschluss nicht gerade auch die steten, oftmals unsäglichen Anfeindungen, wie sehr diese Marke die Menschen emotional berührt?!🤷🏻‍♂️
 

Sedona B

Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
8.853
Ort
Berlin
Mich fasziniert neben der:
Zeitlosigkeit‘, Beständigkeit, exzellenten Verarbeitung, Qualität, Form (Design) in Verbindung mit hervorragender Funktion (Uhren laufen nach über 20 Jahren trotz täglichen Gebrauchs mit einer Gangabweichung von 5s im Monat😳) und Historie

vor allem was sie bei mir emotional auslösen, wenn ich sie anziehe.
Wie nur ganz wenige Dinge (z.B. mein Lamy 2000 Füller und alte Daimler) schaffen sie es mir täglich ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Gefällt mir deswegen auch der ganze Bohei um die Marke? Mitnichten!
Vermiest es mir die Uhren dadurch? Bislang zumindest nicht!
Soll ich deswegen jetzt Bambule machen? Eher nicht!
Kann man dies kritisieren? Sicherlich!
Muss ich deswegen das hauseigene Marketinggeschwurbel und selbstbeweihräuchernde Selbstzuschreibung, à la: ,Explorer, die Uhr für Bergsteiger, Entdecker und Höhlerforscher‘ ernst nehmen? Ich bitte Euch🤣!
Bringen stete Unmutsbekundungen, die Helmut(@Spitfire73) bereits mehrfach sehr prägnant als Mimimi gewordet hat, irgendjemanden wirklich weiter? Ich denke eher nicht!


@Emotionalität
Zeigen und beweisen im Umkehrschluss nicht gerade auch die steten, oftmals unsäglichen Anfeindungen, wie sehr diese Marke die Menschen emotional berührt?!🤷🏻‍♂️
On point 🙏
 

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.568
Ort
Nahe der Alpen
Was ist denn nur der Markenkern von Rolex, der so begeistert, der Generationen überdauert, und durch den sich eine Rolex von anderen Uhrenmodellen abhebt? Könnt ihr mir schildern, was euch bei dieser Marke so fasziniert?
Hätten Sean Connery und Jean Paul Belmondo statt Uhren von Rolex welche von Ferdinand Flötenschniedel getragen, wäre ich eventuell anders sozialisiert worden und würde heute vergoldeten Vollkalendern mit Loch im Zifferblatt hinterher jagen.
Ansonsten gefällt mir an Rolex , dass man sich die ganze Suche nach dem günstigsten Preis und den höchsten Rabatt sparen kann. Das hat bei vielen anderen Uhrenherstellern bei mir immer die Anmutung von Shopping im Sale bei H&M und Primark.
 

Simpleton

Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
39
@düsseldude: Danke für ein geeignetes Schlusswort für diese etwas unglückliche Diskussion.
Man muss sich einfach nicht von allem zu sehr treiben lassen, was das Marketing so gebiert.

Fakt - für mich - ist, dass die EX 36mm an den Arm kommt. Muss ich warten? Vielleicht. Muss ich aber auf mein Auto/meine Gitarre/etc. auch. 😉
 

düsseldude

Dabei seit
12.04.2020
Beiträge
395
Ort
Dorf mit U-Bahn
Hätten Sean Connery und Jean Paul Belmondo statt Uhren von Rolex welche von Ferdinand Flötenschniedel getragen, wäre ich eventuell anders sozialisiert worden
@ Ferdinand Flötenschniedel
you made my day🤣

👆🏼Und nicht zu vergessen, wärst Du nicht durch Frau Dr. Erika Fuchs und Fähnlein Fieselschweif sozialisiert worden.
Hätten wir Deine kreativen Wortfindungen verpasst und müssten mit ganz anderen Wortfindungen leben,
Du swagger mothx pieep piiepp fuxxa😂
 
Zuletzt bearbeitet:

Morphosis

Dabei seit
17.08.2019
Beiträge
683
@ Ferdinand Flötenschniedel
you made my day🤣

👆🏼Und nicht zu vergessen, wärst Du nicht durch Frau Dr. Erika Fuchs und Fähnlein sozialisiert worden.
Hätten wir Deine kreativen Wortfindungen verpasst und müssten mit ganz anderen Wortfindungen leben,
Du swagger mothx pieep piiepp fuxxa😂

Ferdinand Flötenschniedel ist aber schon ein alter Hut! Kennst du noch nicht?

Ich habe 2 Exemplare von Ferdinand. Das waren und sind immer noch die absoluten Ikonen. Dagegen sieht eine Nautilus oder Overseas oder Royal Oak aber alt und blass aus!
 

Premaster

Dabei seit
28.05.2019
Beiträge
652
Na ja, ich habe jetzt nicht den ganzen Faden durchgelesen, aber irgendwie grassiert hier doch Banalität. Man kann den Enthusiasmus theoretisch auf jede andere Marke übertragen. Wer Freude hat an Rolex: Das passt doch. Wer Freude hat an anderen Marken, das passt doch auch. Wer Freude an vielen Marken hat, passt ebenfalls.
 

Beo-01

Dabei seit
05.03.2014
Beiträge
259
Für mich ist es neben den bereits genannten Punkten auch diese enorme Beständigkeit. Es mag langweilig sein, jedoch kann man sich als Besitzer immer voll und ganz im klaren sein, dass der Ticker auch in 20 Jahren gut aussehen wird.
 

ROLTUD

Dabei seit
20.05.2019
Beiträge
930
Spannend, vielleicht schrumpft die Air-King 2022 - ev. diesen Herbst - auch; auf traditionelle 34 mm (oder auf neue 36 mm), 😁😁😁 ergänzt um eine Stahl/Roségold.

Ernsthaft: die grösste Schere schlägt die DJ: 28, 31, 36, 41 mm

Die OP "pur" gibt's in 31, 36, 41 mm

Tja, der Damm ist gebrochen. Die EX zeigt es; Reduktion auf Tradition. Von 39 auf 36. Und beides zugleich darf nicht sein in der ROLEX "Profi"-Range.

Zum Glück gibt es noch Wichtigeres. Z.B., ob das 3230 der EX immer noch schockresistenter ist als das 3230 in der OP. 🤫

Allen einen sonnigen Tag! ☀️
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.933
Sehe ich anders. Wir waren die letzten Jahre einfach "größenverseucht". Die Rückkehr zu den 36 mm ist eig. wieder die Rückkehr zur Normalität. Wie hier irgendwo bereits gesagt wurde: 36 mm ist eine Herrengröße und war sicherlich in den 70er/80er Jahren sogar Toolwatchgröße.

Ich habe vor wenigen Monaten festgestellt, wie grandios sich 36 mm tragen und mir ernsthaft die Frage gestellt, warum wir eig. alle diese 40 mm (+) Klopper tragen?!
Mit den "Kloppern" ist das so eine Sache. Sicher, z.B. eine Police ist so breit/fett. Elegante 42mm-Uhren kommen nach wie vor gut an, und bis 44mm sind für mich tragbar (auch wenn ich es selten tue). Ich bevorzuge zwischen 39mm (EX I) und 42mm als Grösse. Aber kleiner? Da habe ich nur eine Certina mit 38mm zu bieten. Geht gerade noch, aber noch kleiner? Ich nicht.
Schön, wenn die 36mm-EX I vielen gefällt. Damit bewahrt meine 39mm-EX I ihre "Exklusivität", weil es sie in dieser Grösse relativ selten gibt.
Letztlich bin ich froh, dass meine Rolexen mit 39-41mm Grösse die für mich perfekte Grösse haben.
Immerhin ist nun nicht mehr die Airking die hässlichste Uhr im Sortiment. Insofern hat die Bi-Ex auch eine Aufgabe.
Nächstes Jahr kommt dann endlich die weiße Ex1.
Das ist Geschmacksfrage, ich finde die AK spannend, weil sie ungewöhnlich daherkommt. Es ist die erste Rolex, die auch die Rolex-Farben trägt. Auf derselben Schiene läuft die Milgauss, die ebenfalls für Rolex-Verhältnisse poppig daherkommt.
Eine weisse EX I wird es vermutlich nie geben, weil das gegen die (schwarze) Originalität der ersten EX ginge.
 

Alex89

Dabei seit
09.04.2011
Beiträge
1.034
Hallo,

eine 36mm Explorer mit einem aktuellen Rolex-Oysterband und Lume auf der 9-6-3 ist aus meiner subjektiven Sicht die beste Rolex, die ich mir nie erträumt hätte.

Ich war der festen Überzeugung, dass es nie wieder ein Herren-Sportmodell in dieser Größe geben würde. Ich erinnere mich an Uhrenblogs, welche die kleine Explorer als letzten Vertreter einer längst vergangen Rolexepoche gefeiert haben. Im Heavy-Metal-Genre wäre sie True Metal (die bicolor eben Glamrock, wer's mag ... auch okay).

Ich besitze eine sechsstellige Explorer aus dem letzten Produktionsjahr der 36mm-Modelle; die Uhr war für mich das Beste aus allen Welten und Zeiten der Rolex-Toolwatches: Meine perfekte Alltagsgröße, Superluminova (lässt die Uhr auch nach 11 Jahren noch schön im Dunkeln erstrahlen), die Unscheinbarkeit lässt meine Explorer im (Berufs-)Alltag unsichtbar werden - aber ich weiß, dass ich einen treuen Begleiter fürs Leben am Handgelenk trage.

In Kauf nehmen musste ich ein Armband, das schon vor vielen Jahren ein Anachronismus war und im Schadensfall zum Preis eines perfekten, modernen Schweizer Armbandes wiederbeschafft werden muss.

Mehr als zehn Jahre nach der Einstellung der 114270 biete Rolex also eine optisch nahezu identische Uhr, absent ihrer damaligen Makel zu einem Preis an, der nur wenig über einer 36mm Oyster Perpetual liegt!
Eine bessere Uhr hätte Rolex in meinen Augen nicht bauen können.

Was das neue Werk betrifft bin ich außen vor, ich mag das 3130 mit seinem hohen Läuten :).


LG
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.439
Ort
AT
Mich fasziniert neben der:
Zeitlosigkeit‘, Beständigkeit, exzellenten Verarbeitung, Qualität, Form (Design) in Verbindung mit hervorragender Funktion (Uhren laufen nach über 20 Jahren trotz täglichen Gebrauchs mit einer Gangabweichung von 5s im Monat😳) und Historie

vor allem was sie bei mir emotional auslösen, wenn ich sie anziehe.
Wie nur ganz wenige Dinge (z.B. mein Lamy 2000 Füller und alte Daimler) schaffen sie es mir täglich ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Gefällt mir deswegen auch der ganze Bohei um die Marke? Mitnichten!
Vermiest es mir die Uhren dadurch? Bislang zumindest nicht!
Soll ich deswegen jetzt Bambule machen? Eher nicht!
Kann man dies kritisieren? Sicherlich!
Muss ich deswegen das hauseigene Marketinggeschwurbel und selbstbeweihräuchernde Selbstzuschreibung, à la: ,Explorer, die Uhr für Bergsteiger, Entdecker und Höhlerforscher‘ ernst nehmen? Ich bitte Euch🤣!
Bringen stete Unmutsbekundungen, die Helmut(@Spitfire73) bereits mehrfach sehr prägnant als Mimimi gewordet hat, irgendjemanden wirklich weiter? Ich denke eher nicht!


@Emotionalität
Zeigen und beweisen im Umkehrschluss nicht gerade auch die steten, oftmals unsäglichen Anfeindungen, wie sehr diese Marke die Menschen emotional berührt?!🤷🏻‍♂️

Besser kann mans fast nicht formulieren.

Wie mans als Hersteller macht, macht mans scheinbar verkehrt.

Zusammengefasst:
Rolex - fad
Omega - zu viele LE´s
Seiko - zu schief
 

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.528
Ort
Hamburg
Schön, wenn die 36mm-EX I vielen gefällt. Damit bewahrt meine 39mm-EX I ihre "Exklusivität", weil es sie in dieser Grösse relativ selten gibt.

Ich bin bei der Größe voll bei dir, ich finde die 39er zwar von der Größe auch harmonischer, habe ja die OP39 mit dem gleichen Gehäuse und finde die Größe sehr ausgewogen.

Aber die 39er Explorer ist doch alles andere als exklusiv oder selten, sie wurde in 39mm immerhin 12 Jahre gebaut, davon 5 Jahre mit den längeren Zeigern und war bestimmt nicht das am schlechtesten verkaufte Rolex Modell.

Sie ist ungefähr so exklusiv wie eine schwarze Submariner :D

Das ist Geschmacksfrage, ich finde die AK spannend, weil sie ungewöhnlich daherkommt. Es ist die erste Rolex, die auch die Rolex-Farben trägt

Die Air-King ist wirklich eine coole Uhr, weil einfach mal etwas anders für eine Rolex.

Gruß
Henrik
 

Heriko

Dabei seit
15.02.2011
Beiträge
299
Hallo,

eine 36mm Explorer mit einem aktuellen Rolex-Oysterband und Lume auf der 9-6-3 ist aus meiner subjektiven Sicht die beste Rolex, die ich mir nie erträumt hätte.

Ich war der festen Überzeugung, dass es nie wieder ein Herren-Sportmodell in dieser Größe geben würde. Ich erinnere mich an Uhrenblogs, welche die kleine Explorer als letzten Vertreter einer längst vergangen Rolexepoche gefeiert haben. Im Heavy-Metal-Genre wäre sie True Metal (die bicolor eben Glamrock, wer's mag ... auch okay).

Ich besitze eine sechsstellige Explorer aus dem letzten Produktionsjahr der 36mm-Modell; die Uhr war für mich das Beste aus allen Welten und Zeiten der Rolex-Toolwatches: Meine perfekte Alltagsgröße, Superluminova (lässt die Uhr auch nach 11 Jahren noch schön im Dunkeln erstrahlen), die Unscheinbarkeit lässt meine Explorer im (Berufs-)Alltag unsichtbar werden - aber ich weiß, dass ich einen treuen Begleiter fürs Leben am Handgelenk trage.

In Kauf nehmen musste ich ein Armband, das schon vor vielen Jahren ein Anachronismus war und im Schadensfall zum Preis eines perfekten, modernen Schweizer Armbandes wiederbeschafft werden muss.

Mehr als zehn Jahre nach der Einstellung der 114270 biete Rolex also eine optisch nahezu identisch Uhr, absent ihrer damaligen Makel zu einem Preis an, der nur wenig über einer 36mm Oyster Perpetual liegt!
Eine bessere Uhr hätte Rolex in meinen Augen nicht bauen können.

Was das neue Werk betrifft bin ich außen vor, ich mag das 3130 mit seinem hohen Läuten :).


LG
Alex

Mit diesem Post wäre dann zur Ex 1 auch alles gesagt:winken:

Es ist einfach eine perfekte Rolex!
 

munichblue

Dabei seit
31.03.2014
Beiträge
1.525
Ort
Munich
Mich fasziniert neben der:
Zeitlosigkeit‘, Beständigkeit, exzellenten Verarbeitung, Qualität, Form (Design) in Verbindung mit hervorragender Funktion (Uhren laufen nach über 20 Jahren trotz täglichen Gebrauchs mit einer Gangabweichung von 5s im Monat😳) und Historie

vor allem was sie bei mir emotional auslösen, wenn ich sie anziehe.
Wie nur ganz wenige Dinge (z.B. mein Lamy 2000 Füller und alte Daimler) schaffen sie es mir täglich ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Gefällt mir deswegen auch der ganze Bohei um die Marke? Mitnichten!
Vermiest es mir die Uhren dadurch? Bislang zumindest nicht!
Soll ich deswegen jetzt Bambule machen? Eher nicht!
Kann man dies kritisieren? Sicherlich!
Muss ich deswegen das hauseigene Marketinggeschwurbel und selbstbeweihräuchernde Selbstzuschreibung, à la: ,Explorer, die Uhr für Bergsteiger, Entdecker und Höhlerforscher‘ ernst nehmen? Ich bitte Euch🤣!
Bringen stete Unmutsbekundungen, die Helmut(@Spitfire73) bereits mehrfach sehr prägnant als Mimimi gewordet hat, irgendjemanden wirklich weiter? Ich denke eher nicht!


@Emotionalität
Zeigen und beweisen im Umkehrschluss nicht gerade auch die steten, oftmals unsäglichen Anfeindungen, wie sehr diese Marke die Menschen emotional berührt?!🤷🏻‍♂️
Sehr treffend (und auch witzig) beschrieben. Trotzdem hat mich Rolex als Käufer und Sammler doch verloren, was in Genf überraschenderweise nicht zu Eruptionen führen wird. Die Neuerscheinungen der letzten Jahre haben mich auch nicht über-euphorisch werden lassen und eine Submariner verkörpert für mich (leider) eben mittlerweile nicht mehr den Inbegriff DER Taucheruhr, sondern steht für etwas ganz anderes.

Mir ist das Bohei eben doch leider zu viel, es nervt einfach. Die mangelhafte Verfügbarkeit und vor allem das ganze Brimborium drumherum schreckt mich einfach zu sehr ab. Es gibt soviel schöne Uhren auf dem Markt, da muss ich das nicht mitmachen. Das gilt übrigens auch für die Uhren mit Kötern auf dem Blatt oder Holy Trinity Ikonen, die eingestellt werden um kurz darauf als Sonderauflage wieder zu erscheinen.

Ich habe die meisten meiner Rolex schon verkauft, werde das weiter tun und nur aus sentimentalen Gründen eine einzige (Du weißt welche) behalten, da ihr seit gestern ja bereits der Pfad ins Vintage-Lager geebnet wurde. Außerdem ist sie außerhalb der Szene wohl die am wenigsten erkannte Krone - und das ist gut so!
 

goodbye_logik

Dabei seit
21.01.2016
Beiträge
480
Das ist doch eine entspannte Meinung, wie z.B. von munichblue. Ich würde aber auch nochmal ergänzen, das Verfügbarkeitsspiel muss man ja auch nicht so spielen, dass es einen stresst. Ich habe zum Beispiel einen Konzi bei dem ich schon Uhren gekauft habe (sowohl Rolex als auch andere) und dem ich halt insofern treu bleibe, weil Service, lokaler Ansprechpartner etc. Da lasse ich mich dann halt auch auf ein Warteliste setzen und warte das dann ab - oder wie aktuell wg Bandwechsel-Neuheit :D - frage ich dann ein, zweimal im Jahr nach.

Im Endeffekt hilft mir Rolex sogar beim Sparen, die Spaßkasse füllt sich und kann für andere Schönheiten ausgegeben werden, Grand Seiko, Overseas (ok, blödes Beispiel, selbes Spiel droht sich an..). Stress macht man sich ja nur selbst, wenn man sich soweit "reduziert" dass man die eine Uhr jetzt unbedingt zum LP haben muss oder die Marke dafür kritisiert.

Meine Güte, es ist eine Luxusuhr. Darauf kann ich X Jahre warten, ich brauche sie nicht für mein tägliches Leben.

Aber genauso muss man natürlich auch die Meinungen respektieren, die die Marke und den übertriebenen Hype dafür belächeln bzw. sich von ihr verabschiedet haben. Jeder wie er will, auch andere Mütter haben schöne und schönere Töchter.

VG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Rolex Neuheiten 2021

Rolex Neuheiten 2021 - Ähnliche Themen

Uhr des Jahres 2021: Liebe Uhrenforum-Mitglieder, auch dieses Jahr kürt ARMBANDUHREN wieder die Uhr(en) des Jahres! Neben unserer Fachjury, die in den Kategorien...
Tudor black bay 58 - Rolex adé?: Heute habe ich mir, nach meiner Tudor Pelagos (In schwarz) eine Tudor Black Bay 58 (Ref. M79030B-0001) mit dem blauen Blatt und der blauen...
[Erledigt] Rolex Datejust 69173: Hallo ich möchte hier meine erst vor 3 Tagen erworbene Datejust tauschen oder eventuell verkaufen. Tausch bzw. verkauf erfolgt als Privatperson...
Neuheit 2020 - Rolex GMT 126713 BLRO - Bicolor: Habe gerade eine Werbung von Rolex auf Eurosport, während den Australian Open, gesehen. Nach ein paar alten Aufnahmen von Roger Federer, wurde am...
[Erledigt] Rolex Daytona 116503 Perlmutt LC100 Ungetragen/Neu 2021: Moin... Möchte heute über diese Plattform, eine coole Daytona zum Verkauf anbieten. Würde auch eine Rolex im Neuzustand und im FullSet in Zahlung...
Oben