Rolex Explorer I 36 mm (114270) – Fehlerhafte Aufzugsmechanik/Gangreserve. Bitte um Hilfe

Diskutiere Rolex Explorer I 36 mm (114270) – Fehlerhafte Aufzugsmechanik/Gangreserve. Bitte um Hilfe im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebes Forum, ich habe nach jahrelangem Sparen eine Rolex Explorer I 36 mm (114270) gekauft. Gut bewerteter Händler. Störend empfinde ich...

Simon.Me.

Themenstarter
Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
3
Liebes Forum,

ich habe nach jahrelangem Sparen eine Rolex Explorer I 36 mm (114270) gekauft. Gut bewerteter Händler.

Störend empfinde ich das Zeigerspiel bei der Uhrzeiteinstellung (auch mit Übung braucht man ein paar Versuche, um sicherzustellen, dass der Minutenzeiger exakt auf einer Minute steht, wenn der Sekundenzeiger 12 Uhr durchläuft). Aber das ist nicht der Grund meines Posts.

Praktisch jedes Wochenende bleibt die Uhr stehen, die Gangreserve reicht also nicht aus, respektive die Aufzugsmechanik funktioniert nicht richtig. Ich trage sie täglich von Montag bis Freitag 07.30 bis 19 Uhr (oftmals auch länger), abends lege ich sie mit dem Zifferblatt nach oben ab. Ganggenauigkeit ist gut.
Ich habe einen Bürojob, aber laufe sicher mehrfach pro Tag ein paar Hundert Meter im Minimum. Nachdem ich die Uhr Freitagabend abgelegt habe, bleibt die Uhr jeden Samstag stehen. Eigentlich sollte sie eine Gangreserve von knapp zwei Tagen haben, ich habe nicht mal eineinhalb Tage erreicht. In schlimmsten Fällen war die Gangreserve nur sechs Stunden.

Ich habe die Uhr bei einem Rolex-Store überprüfen lassen. Man habe sie aufgemacht und nichts Direktes finden können. Auf dem Uhrenbeweger laufe sie normal, ohne stehen zu bleiben. Dennoch sei das von mir berichtete Gangverhalten nicht normal und solle nicht geschehen. Die Uhr sei darauf ausgelegt, auch mit wenig Bewegung (wenn dies in meinem Fall überhaupt so ist) sich selbst aufzuziehen.

Mich stört das Ganze sehr. Erste Rolex, lange gespart.

Meine Fragen:
1. Was sagt Ihr dazu?
2. Kennt Ihr das?
3. Was würdet Ihr tun? Rolex bietet eine (dann allerdings) kostenpflichtige Revision oder Teilreparatur an. Der Händler (den ich vorerst nicht nennen möchte) zeigte sich bislang wenig kooperativ (trotz einjähriger Garantie).

Ich bitte um Rückmeldung und freue mich darüber. Vielen Dank.

Simon
 

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
17.672
Ort
Mittelhessen
Blöde Frage meinerseits, aber: hast Du die Uhr mal von Hand voll aufgezogen und dann die Zeit bis zum Stehenbleiben ermittelt? Das würde ich selbst in so einem Fall als Erstes versuchen. Dann sieht man, ob es ein Problem mit der Gangreserve gibt.
 

Nadir

Dabei seit
28.04.2010
Beiträge
712
Ort
München
Also ich würd dem Händler die Uhr bringen und auf eine Reparatur bestehen. Wie lange ist denn der Kauf schon her? Wenn du sie Freitag Abend ablegst und sie im Laufe des Samstags stehen bleibt, ist das schon deutlich zu kurz...
War denn beim Kauf irgend eine Info vorhanden, wann bzw ob die Uhr schonmal eine Revision hatte?
 

Joka1977

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
1.439
Ort
Berlin
Ab zum Händler, wenn sie Garantie hat.
Selbst Rolex ist vor defekten neuen Uhren nicht gefeit.
 

enquire

Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
262
Ort
Frankfurt am Main
Würde zunächst wie von Nadir beschrieben vorgehen. Wenn die Uhr nach dem "Vollaufzug" zu früh stehenbleibt, würde ich den Händler um Abhilfe bitten.
Ich hatte das selbe Problem, als ich vor ca. 2 Jahren eine Datejust 16014 gekauft habe. Der Händler hat die Uhr unproblematisch seinem Uhrmacher gegeben, das Problem (wohl etwas mit dem Rotor) wurde behoben, ich habe sie wiederbekommen, seitdem läuft sie wieder wunderbar.

LG
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.455
Das ist doch eine alte Uhr, oder? Die 36er Ex I wird doch schon einige Jährchen nicht mehr gebaut.
Und Du hast die als "gebraucht" gekauft, oder?

Und bei der Durchsicht beim Uhrmacher ergab sich, dass Gangwerte in Ordnung sind, und die Uhr auch sonst keine Auffälligkeiten gezeigt hat?
Also erstmal solltest Du die wirkliche Gangreservere nach Vollaufzug (Handaufzug) messen, ob es dann wirklich auch weniger als 12 Stunden sind.

Der Gebrauchthändler wird Dir nicht weiterhelfen, vergiß es. Wenn deine 14 Tage Online-Umtauschrecht zu Ende sind, kümmern sich die Gebraucht-Händler bloß noch um wirkliche eindeutig nachweisbare Schäden der Uhr, nicht aber so schwammige Dinge. Du kannst ja aktuell nicht mal sagen, ob Du bei Vollaufzug gemessen hast.
(Und bitte die Gebrauchthändler-Gewährleistung, nicht verwechseln mit der Rolex-Herstellergarantie, das ist eine andere Liga. )

Also wenn die Gangreserve wirklich mau ist, dann such Dir einen freien Uhrmacher und lass das richten - was keine teure Voll-Revision sein muss.

Und was das wackelige Zeigerspiel angeht: Da ist bei der Uhr so. Du hast eben keine moderne Uhr gekauft, sondern eine rund 30 Jahre alte Konstruktion, die selbst im Jahr 2000 als die Referenz auf den Markt kam, nicht mehr taufrisch war.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

fuerst07

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
190
Ort
Bodensee
Ich besitze eine noch ältere Oyster Perpetual, habe diese Probleme aber nicht. Der Aufzug ist bei Rolex generell sehr effektiv, also das sollte auch bei Bürojob kein Thema sein.
Bei meiner klappert der Rotor etwas und der Handaufzug geht kratzig. Habe mir das genauer angesehen und recherchiert, bei Rolex ist der Rotor nicht Kugel- sondern Metallachse in Rubin gelagert, kann ausnudeln, klappert dann. Aber, auch die Wechselräder, die die Rotorbewegung links- rechts in eine Aufzugsrichtung umsetzen können ausnudeln, dann geht der Handaufzug kratzig, da die Wechselräder mitlaufen und der Aufzug kann an Effektivität verlieren.
Wie auch immer, ich hatte meine bei Uhrmacher Kriescher in Aachen zur Revision, er meinte das kann bei mir noch so bleiben und hat eine einfache Revision zum fairen Preis gemacht. Sind allerdings Ersatzteile nötig...Rotorachse wäre 100,- gewesen Wechselräder sind eher gegen 200,-. Ist dann halt Rolex. Irgendeine "billige" Lösung ist da leider nicht zu finden

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Ach ja, Voll-Revi bei Rolex würde ich lassen. Die bestehen auf einer wirklich soliden Reparatur und dass kann dann sehr teuer werden. Bei mir meinte ein Vertragshändler: Oh, schöne Uhr und Rolex bietet ja noch Service an. Gehäuse würde wohl ersetzt werden, Werk tip top in Schuss gebracht, Blatt wegen Tritium getauscht..aber dann ist Sie wieder richtig gut. Die Revi hätte quasi meine Uhr komplett ausgetauscht und fast den Zeitwert damals gekostet...
Davon abgesehen, die Explorer 36mm ist so schön und toll, die ist echt wert in Schuss gebracht zu werden. Ich liebe meine Oyster auch und akzeptiere dass Sie halt ein wenig Lebensspuren hat.
 

Dana_X

Dabei seit
29.05.2009
Beiträge
2.717
Moin,

ich kann deinen Ärger verstehen, meine erste, nagelneue (!) GMT-Master zog nicht auf, da war der Automaikaufzug defekt, Handaufzug lief normal.
Da deine keine neue Uhr ist und die wirklich guten Uhrmacher deine Uhr ebenfalls perfekt reparieren können, würde ich sie bei einem freien Uhrmacher mit einer Fehlerbeschreibung mal vorstellen.

In der Regel bekommt man ein faires Angebot und Uhrmacher die Rolex wirklich vernüntig kennen und reparieren ( Originalteile usw. ) sind am Markt viele vertreten.

Lass dir den Spaß nicht verderben !
 

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.037
Ort
Stuttgart
Selbst bei meiner Rolex aus 1977 brauch ich nicht mehrere Versuche um die Zeit zu stellen.
Die Uhr nochmal bei Vollaufzug messen, um die genaue Gangreserve zu bestimmen.
Dann würde ich dies, falls der wirklich unter einer annehmbaren Zeit liegt (wäre bei mir um die 30Stunden)schon mal dem Händler mitteilen. Die meisten haben ein Uhrmacher der sich der Sache annehmen kann. Wenn der wirklich nicht will, dann halt ein guten freien Uhrmacher suchen.

Bei Bedarf PN!
 

Simon.Me.

Themenstarter
Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
3
Liebe Alle

Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen! Und entschuldigt bitte, wenn ich zu blöde oder zu viel frage (hatte auch in einem anderen Forum geschrieben, habe keine Erfahrung).

@bachmanns
Ja, sie läuft dann 38-40 Stunden. Manuellen Vollaufzug müsste ich nochmals testen.
Diese Gangreserve ist nicht ganz so wie sie ursprünglich sein sollte (ich glaube, ab Werk 45 Stunden). Am Handgelenk komme ich aber nie auf solche Werte. Daher vermute ich, dass es an der Aufzugsmechanik liegen könnte.

@Nadir
Ich habe sie seit August 2017. Einjährige Garantie. Uhr ist aus 2005, verkauft 2006.
Revision des Händlers direkt vor Verkauf (aber keine Revision direkt bei Rolex).

@Joka1977
Ist ja keine neue Uhr. Leider, leider gibt es dir Explorer I ja nicht mehr in 36 mm.

@enquire
Bei Vollaufzug läuft sie wie oben geschrieben 38-40 Stunden. Manuellen Vollaufzug müsste ich nochmals testen.
Was mich so wundert: Auf dem Uhrenbeweger bleibt sie nicht stehen, scheint sich besser aufzuziehen als an meinem Handgelenk. Aber es ist eine Rolex, das sollte doch nicht sein, auch bei einem Bürojob.
Hmm, was könnte es denn gewesen sein?
Dem Händler hatte ich geschrieben, er zeigte sich eher nicht kooperativ, verweist auf vorab erfolgte hausinterne Revision.

@Mueller27
Richtig, gebrauchte Uhr aus 2005 (verkauft 2006), da mir das 39-mm-Modell nicht gefällt und ich finde, dass die 114270 die Uhr schlechthin ist.
Genau. Gangwerte bei 2-3 Sekunden Vorgang pro Tag.
Rolex Uhrmacher hat sie aufgemacht und angeschaut (natürlich nicht auseinandergebaut, das wäre kostenpflichtig), aber nichts finden können.
Wie geschrieben, bei Vollaufzug etwa 38-40 Stunden. Manuellen Vollaufzug müsste ich nochmals testen.
In Bezug auf Händler: Hast Du da derartige Erfahrungen gemacht? Mir ist natürlich klar, dass es keine Rolex Garantie ist (der Kundenservice bei Rolex ist meiner Meinung nach auch wirklich gut).
Was denkst Du, was ein freier Uhrenmacher sagen würde und wie teuer das wäre?

@fuerst07
Das interessiert mich wirklich sehr. Der Rolex-Rotor ist sehr effektiv? Und dementsprechend reicht auch wenig Bewegung, um die Uhr ausreichend aufzuziehen?
Du sprichst Dich so klar gegen Revision bei Rolex aus? Ich hatte immer gedacht, das hätte den Vorteil, dass man dann a) auf der sicheren Seite wäre und b) alle Originalteile bekäme.
Und ja, die Explorer I in 36 mm ist für mich die beste Uhr, die es gibt. Daher nervt mich das ja auch so.

Dana_X
Interessant. Danke. Mit was für Kosten rechnest Du? Ich hatte, wie oben geschrieben, ja immer mit einer Original Rolex Revision gerechnet. Aber generell: Die Uhr sei (laut Händler) ja direkt vor meinem Kauf revisioniert worden.

@Micha
Super, danke. Vielleicht komme ich darauf zurück. Mich stört das sehr.
Du scheinst beim Stellen eine bessere Technik als ich zu haben.


Auch Eure Erfahrungen in Bezug auf Reparaturen im Rahmen der Garantie bei Gebraucht-Uhrenhändler interessieren mich sehr.

Ich danke Euch sehr für die nette Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Captain Flam

R.I.P.
Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.155
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Eine Rolex erreicht eigentlich sehr schnell den Vollaufzug. Da reichen schon ein paar Stunden Tragezeit mit wenig Bewegung.

Ich würde der Uhr eine Revi bei Rolex in Köln gönnen. Danach hat man erneut 2 Jahre Garantie. (Falls irgendetwas weiterhin mit dem Aufzug nicht stimmt.) Bei einem freien Uhrmacher würde ich nicht zu 100% erwarten, daß hinterher alles top ist.


Störend empfinde ich das Zeigerspiel bei der Uhrzeiteinstellung (auch mit Übung braucht man ein paar Versuche, um sicherzustellen, dass der Minutenzeiger exakt auf einer Minute steht, wenn der Sekundenzeiger 12 Uhr durchläuft). Aber das ist nicht der Grund meines Posts.


Die Zeigerluft ist ein Problem bei allen Rolex. Kommt aber auch bei anderen Marken vor. Es nervt einfach, wenn man bis zu 10 Versuche braucht um die Zeit einzustellen.
Damit muss man halt leben.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.455
Hallo TS,

ich steh' auf dem Schlauch:

Was genau ist denn nun kaputt an Deiner Uhr?

Die Gangabweichung/Tag liegt bei +2-3 Sekunden.
Die Gangreserve liegt bei 38-40 Stunden. (Und eine Gangreserve bezieht sich immer auf die Zeit nach einem Vollaufzug)

Hört sich gut an. Meine Uhren zeigen das gleiche Verhalten.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast004

Gast
So wie sich das anhört, hat die Uhr gerade keine Revision erhalten, vielleicht hat sie ein bisschen Öl bekommen, vielleicht nicht mal das. Was steht denn in Deiner „Garantie“? Ich vermute, Du verwechselst das mit Gewährleistung. Solltest Du tatsächlich eine wie auch immer geartete Garantie haben steht da genau drin, das diese umfasst.
 

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
16.397
Ort
Wien
TS möchte 45 Stunden GR wie bei Werksauslieferung bei einer alten Uhr:confused:

Ja, sie läuft dann 38-40 Stunden. Manuellen Vollaufzug müsste ich nochmals testen.
Diese Gangreserve ist nicht ganz so wie sie ursprünglich sein sollte (ich glaube, ab Werk 45 Stunden). Am Handgelenk komme ich aber nie auf solche Werte. Daher vermute ich, dass es an der Aufzugsmechanik liegen könnte.
 

zivilcourage

Dabei seit
01.08.2013
Beiträge
180
TS möchte 45 Stunden GR wie bei Werksauslieferung bei einer alten Uhr:confused:

Ja, weshalb denn nicht?

Simon, lass von einem Uhrmacher deines Vertrauens die Amplitude messen. Wenn die okay ist, dann lässt Du eine neue Zugfeder einbauen und Du hast wieder die gewünschte Gangreserve. Ich vermute nämlich, dass die Aufzugsfeder, Stichwort verschlissener Schleppzaum, das Übel ist ............ so war es bei einem 3035 meiner Uhren. Bei einem 1575 meiner 45 Jahre alten DJ ebenso.
 

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.037
Ort
Stuttgart
Mir auch nicht.

Bei 38 -40 Stunden wird dein Händler glaube ich nix dran machen wollen sind imho gute Werte.
Wirst du selbst zahlen müssen.
 

Captain Flam

R.I.P.
Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.155
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Echt jetzt? Ist mir bisher gar nicht aufgefallen 8-)


Bei keiner meiner ca. 15 Rolex ließ sich der Minutenzeiger sofort exakt ausrichten. Bei Eindrücken der Krone versprang er entweder, oder er bewegte sich mehrere Sekunden nicht von der Stelle.

Schaut mal in den Rolex Fotothread und vergleicht die Sekundenzeiger im Verhältnis zur Minute. Bei mindestens jeder 2. Uhr passt es nicht.
 

nobody2002

Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
1.427
Ort
Karl-Marx-Stadt
Also ich kann meine 16570 beim ersten Versuch gut stellen. Ich mags nämlich garnicht, wenn Sekundenzeiger nicht zum Minutenzeuger passt. Bei den ETA stelle ich meist den Minutenzeiger ca 15sec. vor. Bei meiner alten Speedy Reduced war es eine halbe Minute. Ich kenne es dass man je nach Werk etwas vorstellen muss aber "10 Versuche" kanne ich nur von einer Quarz! Invicta. Aber selbst die 100 Euro Invictas mit mechanischem Kaliber lassen sich super stellen.
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.409
Ganz so schlimm (10 Versuche) war es nicht, aber als ich kürzlich meine Sub 114060 stellte, brauchte ich zwei Versuche. Mir ist es nämlich auch wichtig, dass der Minutenzeiger exakt zur vollen Minute auf den Index zeigt. Das ist aber kein rolexspezifisches Problem. Ich musste bei jeder meiner Uhren erst herausfinden, wie ich sie stellen muss, damit das passt. Meinen Union Belisar Chrono muss ich beispielsweise eine halbe Minute vorstellen. Bei meiner Breitling Colt sind es etwa 10 Sekunden. Nur bei meinen Japanern (1 x Orient Star, 2 x Seiko) passt es, ohne dass man erst mal "falsch" stellen muss.
 
Thema:

Rolex Explorer I 36 mm (114270) – Fehlerhafte Aufzugsmechanik/Gangreserve. Bitte um Hilfe

Rolex Explorer I 36 mm (114270) – Fehlerhafte Aufzugsmechanik/Gangreserve. Bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

[Erledigt] Rolex Explorer 114270 - 2004: Rolex Explorer 114270 - 2004 - TOP Aus 2004 LC EU Durchmesser 36 mm. Die Uhr befindet sich in einem TOP-Zustand. Schaut bitte den originalen...
[Erledigt] Rolex Explorer I Ref. 114270 mit Rehaut & Scheckkarte: Liebes Uhrforum, zum Verkauf steht meine Rolex Explorer I mit der Referenznummer 114270 Baujahr 2007 (Z-Serie). Das besondere an der Uhr ist...
Rolex Explorer I (14270 / Kaliber 3000) Gangreserve: Hallo Experten, habe mir eine Explorer 1 aus 1997 gegönnt und bin nun etwas erstaunt, dass die Uhr am nächsten Morgen schon stehen geblieben ist...
Kaufberatung Rolex Explorer 114270 - schlecht poliert oder normal?: Hallo zusammen, ich wollte mir zu Weihnachten einen (für mich) ganz besonderen Traum erfüllen. Meine erste Rolex. Eine Explorer der letzten Serie...
[Erledigt] Rolex Explorer I Ref. 214270: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Rolex Explorer I 214270 aus 12/2020. Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung...
Oben