Rolex Daytona - Dauertest als Alltagsuhr oder "wie kommen die Kratzer auf die Lünette?"

Diskutiere Rolex Daytona - Dauertest als Alltagsuhr oder "wie kommen die Kratzer auf die Lünette?" im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Nun, nach "Sichtung" meiner bisherigen Beiträge in diesem "Kreise" ist mir aufgefallen, daß ich eine meiner persönlichen Lieblingsuhren eigentlich...
shortgrow

shortgrow

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
1.586
Ort
Saarbrücken
Nun, nach "Sichtung" meiner bisherigen Beiträge in diesem "Kreise" ist mir aufgefallen, daß ich eine meiner persönlichen Lieblingsuhren eigentlich noch nie vorgestellt habe... Vor langen Jahren fand sie zu mir... Mehrfach habe ich schon "kund getan", daß ich als "Selbstständiger" eben gerade nicht monatlich "die gleichen Einkünfte" habe und - da ich keinen Porsche oder Ferrari fahre und keine teuren außerehelichen Liebschaften pflege - ab und an mal ein größerer oder kleinerer "Batzen" über bleibt... So hatte denn damals ein guter Kunde entgegen allen Erwartungen seine durchaus große Rechnung bezahlt, meine Kontostände waren nicht mit dem Begriff "Land unter" zu bezeichnen UND der Uhrmachermeister meines Vertrauens hatte eine Daytona mit neuem Rolex - Werk "im Angebot"... Damals waren die Daytonas wirklich schwer zu bekommen und so "schlug ich zu!" Für mich war eine "Stahl - Daytona" der "Traum schlechthin"... Als ich sie dann hatte, war ich "stolz wie Bolle" und trug sie "tagein/tagaus". Diese Tragespuren trägt sie heute natürlich auch noch, sie wurde bislang nie poliert und auch keiner Revision unterzogen. Allerdings hatte ich auch nie den Wunsch, mir Uhren zuzulegen, die dann in den Tresor wandern und ab und an von mir liebevoll mit weißen Baumwollhandschuhen angefasst werden... In diesem Forum wurde schon oft über das Verhalten der "Mitbürger" diskutiert, wenn sie einem "ans Handgelenk" sehen. Ich bin auf die Daytona nie angesprochen worden, lediglich ein Kollege, der auch dem Uhrenwahn verfallen war, nahm sie wahr. In meinem persönlichen Umfeld gibt es weder Uhreninteressierte noch sehr kapitalkräftige Menschen, die interessiert nicht meine Uhr am Arm sondern mein Bier und mein Wein im Keller....

Nach der Daytona habe ich dann erst einmal ein paar Jahre keine Uhren gekauft, dann kam die Phase meiner Suche nach Junghans Chronometern und Meistern, dann die Suche nach Uhren, die ich früher mal hatte und vertauschte und dann meine momentane Submariner - Sucht... Insofern trug ich sioe wohl ung. 2 - 3 Jahre ununterbrochen.

Ihr Gangverhalten ist heute noch exzellent, die Optik hat etwas gelitten, ich gehe aber davon aus, daß sie nach einer Revision wieder "fast wie neu" aussehen würde. Da ich sie soweiso nicht hergeben würde, sehe ich auch keinen Sinn darin, sie revisionieren zu lassen...

Zur Zeit ruht sie im Schließfach, an ihre Stelle traten die Taucheruhren, die zur Zeit mein Handgelenk bevölkern...

Aber zeigen wollte ich sie doch trotzdem mal....

Gruß von der Saar
 

Anhänge

BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
15.346
Ort
Braunschweig
Eine schöne Uhr. :super:

Und sie hat schon das neuere Werk drin, weil die Dauersekunde bei der 6 ist. Ältere Modelle hatten die Sekunde bei der 9.

Die mit schwarzem Blatt war/ist sehr begehrt.

Eine robuste Alltagsuhr. Andere würden sie eher hegen und pflegen. Ich bin der Meinung, Uhren sollten auch getragen werden. Also....hast alles richtig gemacht.
 
S

Socorro

Dabei seit
07.07.2011
Beiträge
1.396
Hallo shorty,

Du hast hier eine supertolle Uhr, gar keine Frage!!:klatsch:
Bei unserem nächsten Treffen schaue ich mir, nach Möglichkeit, diese Rolex mal live an.
Mein Daumen zeigt auf jeden Fall hier nach oben.:super:

Grüße aus Deiner Nachbarschaft!

Socorro:-D
 
roter.papagei

roter.papagei

Dabei seit
06.06.2008
Beiträge
4.073
Danke für den interessanten Beitrag. Auch eine solche für viele unerreichbare Traumuhr verliert nach 2-3 Jahren tragen ihren Reiz, dann muss was anderes an den Arm. Was bleibt ist die Freude am Besitz.
 
L

liau

Gast
Glückwunsch. Kaufen und nicht tragen ist mE sinnfrei. Je teurer ein Gegenstand ist, den ich erwerbe, desto intensiver nutze ich ihn auch. Sonst brauch ich ja nicht das ganze gute Geld dafür ausgeben.
Ausnahmen wären nur Familienerbstücke (die es bei uns nicht gibt) die ich nur vergleichsweise kurze Zeit besitzen darf und dann weiterzugeben habe bzw. möchte.
 
C

Chris360

Dabei seit
13.07.2009
Beiträge
508
Ort
Taunus
Wenn die Uhr keine Freude mehr macht: Auf zum Service, dann wegschließen und nach einem Jahr wieder aus dem Bankschließfach holen. Dann macht die Daytona auch wieder Spaß :-)
Schönes Teil, herzlichen Dank fürs Zeigen!
 
ketap

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
13.099
Ort
Spinalonga
Zitat:

.........So hatte denn damals ein guter Kunde entgegen allen Erwartungen seine durchaus große Rechnung bezahlt,........

:super:

Das freut mich ja sogar mehr als die Uhr ;) und würde es ähnlich machen, denn das meiste hohlt sich doch so oder so der Fiskus und hiermit hat man halt einen kleinen Trostpflaster am Arm :-)


Die Kratzer auf der Lünni kommen schon von sandigen Handtüchern rein, nur was ich mich immer wiederfrage,

wieso verschwindet die Farbe in den tieferliegenden Markierungen?

Starke Temperaturschwankungen ? Skifahren - Hüttenstop ? Kalte Dusche ?

Löst sich so die Verbindung Lack zu Metall ?

Viel Spaß beim gelegendlichen umschnallen und rocken.

Soso, keine anderen Hobbys :D
 
Mister B

Mister B

Dabei seit
09.04.2011
Beiträge
4.809
Ort
DE / Mexico
Sehr schön gerockter Rolex-Chrono :super: Als Uhrenträger stimme ich Dir zu, Uhren gehören an den Arm und nicht in den Tresor. Trotzdem würde ich ihr, wo sie aktuell eh Schonfrist hat. doch einmal eine Revi gönnen, wie schon einer meiner Vorschreiber gesagt hat, danach will sie dann gleich mal wieder an den Arm:D
Immer wieder schön Deine Beiträge bzw. Uhren zu sehen/lesen, besten Dank fürs Teilhaben lassen und weiterhin viel Freude an und mit Deiner Daytona:-)
 
dingodog

dingodog

Dabei seit
20.07.2011
Beiträge
1.024
Ort
GRZ, Österreich
Mehrfach habe ich schon "kund getan", daß ich als "Selbstständiger" eben gerade nicht monatlich "die gleichen Einkünfte" habe und - da ich keinen Porsche oder Ferrari fahre und keine teuren außerehelichen Liebschaften pflege - ab und an mal ein größerer oder kleinerer "Batzen" über bleibt...

So hatte denn damals ein guter Kunde entgegen allen Erwartungen seine durchaus große Rechnung bezahlt, meine Kontostände waren nicht mit dem Begriff "Land unter" zu bezeichnen

Als ich sie dann hatte, war ich "stolz wie Bolle" und trug sie "tagein/tagaus". Diese Tragespuren trägt sie heute natürlich auch noch, sie wurde bislang nie poliert und auch keiner Revision unterzogen. Allerdings hatte ich auch nie den Wunsch, mir Uhren zuzulegen, die dann in den Tresor wandern und ab und an von mir liebevoll mit weißen Baumwollhandschuhen angefasst werden...

In diesem Forum wurde schon oft über das Verhalten der "Mitbürger" diskutiert, wenn sie einem "ans Handgelenk" sehen. Ich bin auf die Daytona nie angesprochen worden, lediglich ein Kollege, der auch dem Uhrenwahn verfallen war, nahm sie wahr. In meinem persönlichen Umfeld gibt es weder Uhreninteressierte noch sehr kapitalkräftige Menschen, die interessiert nicht meine Uhr am Arm sondern mein Bier und mein Wein im Keller....
Na das ist ja was!
Jeder einzelne deiner zitierten Sätze könnte von mir stammen - wie ein wörtliches Zitat.
Wir sind absolut deckungsgleich in der story, nur dass ich:
a) keinen Uhrmacher hatte, der eine revidierte Daytona im Angebot hatte.
Um an meine "schwarze" zu gelangen, musste ich einem "Grauen" den Schotter auf die Theke legen.
b) danach weiter Krönchen gesammelt habe (Inzwischen liegen sechs in der Kiste und jetzt ist Schluss, weil mir die übrigen Modelle zu klein sind oder sonst nicht gefallen)

Alles Andere - die unerwartet übrig gebliebenen Honorare, das Fehlen des Porsches vor der Tür, der Geliebten im Appartment und das völlige Desinteresse der Mitmenschen an den getragenen Uhren könntest du von mir abgeschrieben haben! :D

Die Daytona ist auch in meinen Augen die Krönung der Kronen (solange man sich auf Stahlmodelle beschränkt, wie wir das beide offensichtlich tun) und eine supergenaue, schöne Uhr dazu.
Dass es bei mir auch ein schwarzes Blatt wurde, liegt an der Tudor, die ich früher gekauft habe und die ich bei silbernen Zeigern am weissen Blatt kaum ablesen konnte.
Schön auch, dass du die selbe Einstellung hast und sie (im Wechsel mit anderen) trägst und kein Gejammer anfängst wenn sie irgendwo einen Kratzer abbekommen hat. So ist´s richtig.
LG aus dem schönen Österreich
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.468
Ort
Wien Floridsdorf
Hallo, shortgrow!

Also darf man auch einer Rolex eine aussagekräftige Vorstellung gönnen?
Und ich dachte schon ... :D

Die Daytone in (fast) allen ihrer Spielarten gefällt mir ausnehmend gut.
Noch immer.
Schon wieder
Nach wie vor.

Noch mehr allerdings gefällt mir Dein lockerer Umgang mit dieser wunderschönen Uhr!
Genau dazu sind Uhren gemacht worden - eben um sie auszuführen.
Und es scheint fast, daß Lieblingsuhren mit einem selbst konform gehend die Lebensfalten aufziehen.
Man hat fast das Gefühl, daß sie das sogar gerne zulassen, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken ...

:super:

Gruß, Richard
 
shortgrow

shortgrow

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
1.586
Ort
Saarbrücken
@Bernd, Andre !

Ich denke eben auch, daß Uhren getragen werden müssen !

@socorro !

beim letzten Treffen hatte ich sie am Arm !! Da siehst du meine tiefe, innere Bescheidenheit... Zudem hatte deine wirklich geniale Breitling meiner Uhr den Rang abgelaufen....!!! Denn so selten wie deine renovierte Ur - Navitimer ist mein Stahlmodell nicht !

@roter papagei !

Recht hast Du ! Deswegen bin ich auch weg von der "ultimativen Traumuhr", genannt "Exit - Watch"... Natürlich liebe ich meine Daytona immer noch, aber getragen wird doch häufig "der letzte Schnapp"... ( bis zum nächsten........ )

@liau !

So ists ! Deswegen habe ich mich auch nie für Aktien ineressiert, ich denke auch, daß es albern aussieht, wenn man sich ein Stück Papier auf die Stirn klebt....

@chris360 !

Muß zugeben, noch nicht mit einer Revision geliebäugelt zu haben... Auch meine anderen "alten Uhren" gehen nur dann in die Hände eines Fachmanns, wenn ich feststelle, daß die Ganggenauigkeit massiv nachlässt....

@ketap !

Wem sagst du das.... Dennoch finde ich das Leben als "Selbstständiger" gerade in der heutigen Zeit nicht schlecht ! In meinem persönlichen Umfeld gibt es viele Menschen, die seit Jahren in der gleichen Firma arbeiten und Sorge haben, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Ich selbst bin natürlich auch von Dritten abhängig, kann aber selbst auch an einigen "Schrauben drehen", da ist ein Angestellter oft darauf angewiesen, daß dies andere auch in seinem Sinne tun.... Insofern möchte ich nicht ( mehr ) tauschen...

Und mein "Trostpflaster am Arm" hat mich jeden Tag des Tragens mit Freude erfüllt...

Die "neutrale Farbe der der Markierungen" liegt am Foto... Nur die Kratzer sind echt und kommen wirklich schon beim "Handtuch benutzen...."

@Mister B...

Dank für "die Blumen"... Aber wie schon oben gesagt, so "abgerockt" wie sie ist, gefällt sie mir auch... Zudem ist sie tatsächlich überhaupt nicht auffällig. Es wird auch im Forum oft über die Resonnanz Dritter "sinniert", vielleicht bin ich auch nicht typisch, da ich zwar einen "Anzugberuf" aber keinen Anzug habe und mein persönliches Umfeld sich noch nie für Beruf oder Uhren interessiert hat und ich das sehr schön finde... In den letzten Jahren habe ich meist "Kronen" getragen und es hat "kein Schwein interessiert"... Vom "Angeberfaktor" aus gesehen, wars "rausgeschmissenes Geld".... Aber mir persönlich reicht es, wenn ich mir hie und da solche Dinge leisten kann...

@dingdong !

Auch der "Uhrmacher meines Herzens" ist deshalb wohl mein "bester Freund", weil ich immer mit Karte oder "Barem" zu Gast bin ..... Und bis ich sie hatte war die Daytona die gewünschte "Krönung" meiner Sammlung, eben die "Exit - Watch"..... Aber , es ist, wies ist, zwischenzeitlich mag ich sie noch immer und bin froh, daß ich sie habe, der Blick wanderte aber wieder in andere "Nachbarsgärten"....

@riga !

Auch ich habe nicht die legale "Gelddruckmaschine im Keller", insofern war mir klar, daß durchs Tragen sich der Wiederverkaufswert nicht erhöht... Aber letztlich macht doch gerade die große Freude unseres Hobbys aus, daß man an manch nicht so tollem Tag auf den Arm schaut und sich freut ! So gehts mir jedenfalls ! Mich haben noch nie "Kontostände" oder "Aktiendepots" fröhlich gestimmt ( wobei meine Frau sagen würde: Versteh ich bei Deinen kontoständen und Aktiendepots hattest Du doch nie !!!! ) Aber oft hat mir der Blick auf die jeweils am Arm befindliche Uhr ein Lächeln auf die Lippen gezaubert...

Gruß von der Saar
 
B

Bavarian

Gast
Nette Geschichte und tolle Daytona shortgrow :super:

Wie Du mich aber vielleicht kennst, stehe ich mehr auf die älteren Modelle ;-)

Ich wünsche Dir auf jeden Fall noch schöne Zeiten mit der Traumuhr :prost:

P.S. Finde ich gut, das Du keine PTM bist :D


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Lexi

Lexi

Dabei seit
17.08.2008
Beiträge
2.589
Ort
Südhessen
Ich finds klasse dass du das Teil so richtig rockst :super:.

Eine Daytona wäre auch noch ein Traum von mir aber nicht in Stahl sondern eine Bicolor.

Bin aber immer am kämpfen mit der Sinnhaftigkeit mir einen weiteren Gebrauchtwagen an den Arm zu hängen :face:.

Mal sehen wo das endet, wünsche dir auf jeden Fall noch viele Jahre mit deiner D.
 
plein

plein

Gesperrt
Dabei seit
15.05.2011
Beiträge
6.952
Wohl mit die schönste, vorallem aber der Klassiker schlechthin. Meinen Glückwunsch. Sehr schön.:klatsch:
 
Captain Flam

Captain Flam

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.156
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Hi Shrotgrow.

Danke für diesen selbstlosen Erfahrungsbericht. :klatsch:
Die Daytona ist ja für viele hier die absolute Traumuhr.

Leider ist sie definitiv kein Ticker, der nach einiger Tragezeit noch gut aussieht.
Das können Sub und Co. besser... ;-)
 
yacanto66

yacanto66

Dabei seit
10.09.2009
Beiträge
3.160
Ort
Mittelfranken
Hossa, noch so ein Schmuckstück, Glückwunsch dazu!

Die Daytona ist auch weiterhin meine Lieblingsuhr, obwohl danach einige andere kamen. Der Tragekomfort ist unübertroffen, die Ganggenauigkeit ist ebenfalls nicht zu toppen. Angesprochen werd ich komischerweise nur auf die Reverso, auf eine Rolex noch nie.

Viel Freude weiterhin mit deiner tollen Sammlung.
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.020
Ort
Stuttgart
Leider ist sie definitiv kein Ticker, der nach einiger Tragezeit noch gut aussieht.
Das können Sub und Co. besser...
Also, mein Händler meint immer das die Uhren die er mir verkauft hat nach Jahren besser aussehn als er sie mir verkauft hat.:D
Definitiv, möchte ich sagen, trotz intensiven tragen würde sie bei mir kein Kratzer abbekommen.:-D




@Shortgrow, eine sehr sehr schöne Rolex, wenn du auf Rocker stehst so lassen, sonst bissle aufarbeiten(lassen) und in Zukunft mit bedacht tragen.;-)

Viel Freude weiterhin mit der Traumuhr!:super:
 
Thema:

Rolex Daytona - Dauertest als Alltagsuhr oder "wie kommen die Kratzer auf die Lünette?"

Rolex Daytona - Dauertest als Alltagsuhr oder "wie kommen die Kratzer auf die Lünette?" - Ähnliche Themen

  • Rolex Daytona +40mm

    Rolex Daytona +40mm: Hallo liebe Uhrenfreunde und Freundinnen, Ich suche seit längerem eine Uhr im Stil der Rolex Daytona aber in größerem Format. Bevor ich an den...
  • Rolex Daytona Tachyskala restauriert

    Rolex Daytona Tachyskala restauriert: Erst kürzlich war das Nachfärben von Lünetten ja Thema hier. Je nach Tiefe , Form und Grösse der eingelassenen Bereiche kommt man mit einer...
  • [Verkauf-Tausch] Rolex Daytona Ref. 116520

    [Verkauf-Tausch] Rolex Daytona Ref. 116520: Hallo liebe Forumsmitglieder, da ein anderes Projekt ansteht, muss ich mich schweren Herzens von meiner Rolex Daytona trennen. Ich habe die Uhr...
  • Rolex Daytona gestohlen

    Rolex Daytona gestohlen: Liebe Forianer, vor drei Tagen wurde mir eine Rolex Daytona Ref. 116520 in schwarz gestohlen. Es handelt sich um eine Uhr der G-Serie...
  • [Erledigt] Rolex Daytona 116520 Stahl Rehaut V-Serie aus 2009

    [Erledigt] Rolex Daytona 116520 Stahl Rehaut V-Serie aus 2009: Rolex Daytona 116520 Stahl WD Mit Rehaut Gravur V-Serie aus 2009 Modell mit der neuen Schließe LC 100 Deutschland Zustand: Gebraucht, siehe...
  • Ähnliche Themen

    • Rolex Daytona +40mm

      Rolex Daytona +40mm: Hallo liebe Uhrenfreunde und Freundinnen, Ich suche seit längerem eine Uhr im Stil der Rolex Daytona aber in größerem Format. Bevor ich an den...
    • Rolex Daytona Tachyskala restauriert

      Rolex Daytona Tachyskala restauriert: Erst kürzlich war das Nachfärben von Lünetten ja Thema hier. Je nach Tiefe , Form und Grösse der eingelassenen Bereiche kommt man mit einer...
    • [Verkauf-Tausch] Rolex Daytona Ref. 116520

      [Verkauf-Tausch] Rolex Daytona Ref. 116520: Hallo liebe Forumsmitglieder, da ein anderes Projekt ansteht, muss ich mich schweren Herzens von meiner Rolex Daytona trennen. Ich habe die Uhr...
    • Rolex Daytona gestohlen

      Rolex Daytona gestohlen: Liebe Forianer, vor drei Tagen wurde mir eine Rolex Daytona Ref. 116520 in schwarz gestohlen. Es handelt sich um eine Uhr der G-Serie...
    • [Erledigt] Rolex Daytona 116520 Stahl Rehaut V-Serie aus 2009

      [Erledigt] Rolex Daytona 116520 Stahl Rehaut V-Serie aus 2009: Rolex Daytona 116520 Stahl WD Mit Rehaut Gravur V-Serie aus 2009 Modell mit der neuen Schließe LC 100 Deutschland Zustand: Gebraucht, siehe...
    Oben