Rolex Day Date 36 mm 1803 Gelbgold

Diskutiere Rolex Day Date 36 mm 1803 Gelbgold im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Liebe Uhren-Enthusiasten, mein Name ist Thomas und ich stehe vor der Entscheidung meine erste Vintage Uhr zu kaufen. Nach längerer Recherche...

rt221189

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
12
Liebe Uhren-Enthusiasten,

mein Name ist Thomas und ich stehe vor der Entscheidung meine erste Vintage Uhr zu kaufen.
Nach längerer Recherche war ich mir dann sicher, dass es eine Rolex Day Date 36mm mit einem Lederarmband werden soll.
Nun bin ich heute auf folgende Uhr gestoßen:
-> Rolex Day Date 36mm 1803 Gelbgold 750 Leder Automatik Gold... für 6.590 € kaufen von einem Trusted Seller auf Chrono24

Der Händler versichert mir, dass die Uhr in einem tadellosen Zustand sein soll.
Leider, gibt es keine originale Box sowie Papiere, wobei das sicher bei diesen alten Uhren immer schwierig ist, oder?

Da Vintage Uhren für mich komplettes Neuland sind, bin ich auf Eure Hilfe angewiesen. :- )

Was denkt Ihr über dieses Angebot?
Was haltet Ihr grundsätzliches von dieser Uhr?
Hattet Ihr ggf. schon einmal Kontakt mit dem Händler bzw. habt Ihr dort etwas gekauft?

Ich bin sehr gespannt auf Eurer Feedback und freue mich über jede einzelne Meinung.

Liebe Grüße, Thomas.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.246
Ort
Braunschweig
Was denkt Ihr über dieses Angebot?
Was haltet Ihr grundsätzliches von dieser Uhr?
Hattet Ihr ggf. schon einmal Kontakt mit dem Händler bzw. habt Ihr dort etwas gekauft?

Moin Thomas,

das Angebot finde ich o.k., obwohl diese Uhren eher ein Metalband hatten, was aber den Preis in die Höhe treiben würde.
Mit Leder wird die Uhr nicht schlechter.
Die Rolex Day Date ist ein Klassiker, zumal, wenn ich das richtig sehen, sich um eine "Knickblatt"-Rolex handelt.
Knickblatt deswegen, weil das Zifferblatt zum Rand hin abschüssig ist. Die Uhr müsste aus den 70er Jahre stammen.
Box und Papiere wären gut, aber wenn nicht, dann eben nicht.
Gekauft habe ich dort noch nicht, aber der Händler genießt einen seriösen Ruf.
Solche Uhren würde ich auch ausschließlich nur von einem Händler kaufen.

Zuletzt noch ... sei herzlich Willkommen im Forum.
 

rt221189

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
12
Hallo Bernd,

Vielen Dank für dein Feedback.
Ist es denn sinnvoll eine "Knickblatt" zu wählen, auch hinsichtlich der Wertstabilität?

Ich würde mir vielleicht dann noch ein originales Lederarmband von Rolex zulegen, damit es ein wenig "echter" aussieht.

Preislich gesehen, sagst Du es ist o.k. - nicht mehr, nicht weniger. :- )
Was wäre für Dich ein top Angebot wo man nicht lange warten soll?

Der Händler beschreibt die Uhr mit der Note 1, dies habe ich selten gesehen, aber vielleicht sollte man hier auch nicht zu viel erwarten und das Alter ins Verhältnis setzen.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.246
Ort
Braunschweig
Hey Thomas,

mit Wertstabilität habe ich nichts am Hut, denn ich bin Sammler, keine Anleger.
Aber, diese Uhren halten sich Jahren wertstabil.
Es gibt Rolex-Fans die lieben das Knickblatt, andere mögen es nicht. Alles Ansichtssache.

Ob nun ein originales Lederband Sinn macht, das muss Du wissen. Für mich sind Leder-Bänder auswechselbar. Die Dornschließean der Uhr ist nicht original, aber auch das würde mich nicht weiter stören.

Und ja, preislich ist das o.k. Was möchtest Du hören ?
Schau doch mal bei Chrono24 vorbei und vergleiche die Preise.

Wenn mir eine Uhr gefällt, ich mit dem ausgefrufenen Preis einverstanden bin, dann kaufe ich. Fertig.
Ich suche nicht tagelang rum, um später doch wieder am Anfang zu landen.

Nochmal ja, die Uhr sieht sehr gut aus, weil 1. das top aufgenommen wurde, und 2. das Gehäuse von Kratzern befreit wurde.
Ist aber völlig normal, nur wenn es Dich stört, dann lieber nicht und weiter suchen.
 

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
9.001
Ort
Seestadt Rostock
Die Goldbänder fehlen öfter,weil sie entweder anderweitig verkauft wurden oder einfach ausgenudelt waren. Der Goldpreis macht sie natürlich sehr teuer. Runterpoliert finde ich die Uhr jetzt nicht und der Händler ist sehr anerkannt.
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.638
Guten Abend, wenn es irgendwann einmal notwendig wird, kannst Du ja der Uhr ein gutes Lederband (ev in braun statt schwarz) und eine Rolexschließe spendieren.
Mit dem Metall- oder Goldband wirkt die Uhr ev eher etwas aufdringlich, im Gegensatz zu Edelstahl (oder Weissgold).
Grüsse Christoph
 

rt221189

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
12
Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen, es freut mich, dass Ihr mir helft eine Entscheidung zu finden.

Da ich nicht "jeden Tag" so eine Uhr kaufe und der Betrag leicht über meinem Budget liegt, danke ich jedem der mir hier antwortet.
Und das ist genau der Punkt, mein Budget liegt eigentlich bei maximal 5.000€.
Wenn Ihr nun aber aus der Erfahrung heraus sagt, dass die 6.500€ gerechtfertigt sind, dann denke ich hierdrüber noch einmal nach.
Mir geht es gar nicht darum den Händler bis aufs letzte auszupressen, ich möchte nur ein faires Angebot und eine Uhr, welches das Geld Wert ist und im besten Fall lange hält.

Das Präsidentenarmband finde ich ebenfalls toll aber leider über dem Budget und zu mir passt das Lederarmband viel viel besser. Somit könnte ich die Uhr auch im Job tragen ohne zu "Dick" aufzutragen.
 

strazzi1965

Dabei seit
06.10.2018
Beiträge
791
Als jemand, bei dem die Day-Date zu den Favoriten gehört in der Sammlung, muss ich meinen Senf hier auch loswerden. Also zum Angebot:

a) Die Uhr ist leicht poliert (um Kratzer verschwinden zu lassen), hat aber noch die ursprüngliche Gehäuseform ohne "abgerundete" Anstöße und asymmetrisch polierte Flanken - insofern ein überdurchschnittlich gutes Exemplar.
b) Das Zifferblatt ist original und sehr gut erhalten für das Alter, vermutlich eine wenig getragene Tresor-Uhr, denn bei diesen Modellen bröselt das Tritium unter Lichteinwirkung mit der Zeit ab, was hier nicht der Fall ist - insofern auch hier deutlich besser als der Durchschnitt.
c) Zeiger sind original, Tritium ist noch gut.
d) Datums- und Tagesscheibe sind original, was allerdings so üblich ist in den meisten Fällen.

Jetzt zu den Unklarheiten: Leider gibt der Händler nicht an, wie alt die Uhr ist oder welche Seriennummer sie hat (diese gibt Aufschluss über das Alter). Dieses ist wichtig, denn die Day-Date 1803 hat erst ab etwa 1972/1973 den Sekunden-Hack. Vorher stoppte die Sekunde nicht beim Stellen.

Allgemein zu der Baureihe: Die 1803 hat noch keine Datums- und Tages-Schnellverstellung, d.h. man kurbelt, wenn man die Uhr längere Zeit nicht getragen hat und sie inzwischen stehengeblieben war. Das ist konstruktionsbedingt und kein Nachteil. Das verbaute Kaliber 1556 gilt als eines der besten und robustesten von Rolex und ist unkaputtbar. Ersatzteile gibt es nach wie vor komplett und ohne Einschränkungen, und es gibt beim 1556 auch keine Design-Flaws wie beim Kaliber 3055 der 18038 (oder auch dem Vor-Vorgänger). Die konnten das damals auch ohne Computer schon ausgezeichnet.;-) Was Werterhalt und originalen Preis angeht und das Armband, ist zu bemerken: Die 1803 hat in den 70-er Jahren zwischen knapp 5.000,00 und 8.000,00 Deutsche Mark gekostet. Da hier Wertdiskussionen nicht gern gesehen sind, verweise ich zur Ermittlung des aktuellen Wertes auf Chrono24. Die Day-Date ist keine schlechte Anlage, wie man dort sehen kann. Bei jeder Uhr gab es damals neben dem President-Armband auch ein Lederband dazu, wenn man die entsprechende Referenz bestellt hat. President-Bänder in gutem Zustand mit der alten Folded Clasp sind heute selten, die neueren Bänder wurden erst mit dem Modellwechsel zur 18038 etwa um 1978/1979 eingeführt.

Das vorliegende Angebot ist also durchaus überdurchschnittlich, und ich würde den Preis auch aufgrund des Zustandes der Uhr als gerechtfertigt einschätzen.

Gruß
strazzi1965
 

rt221189

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
12
Vielen Dank für deine super ausführliche Rückmeldung. Es tut mir leid, dass das Thema Preis/Wert hier nicht so beliebt ist, dies war mir nicht klar. Der Händler teilte mir folgende Information zum Alter mit: „
diese traumhafte Uhr ist aus dem Jahr 1970/71.

Die Vorgeschichte der Uhr und die Anzahl der Vorbesitzer sind uns nicht bekannt. Zu dieser Uhr haben wir keine Erstkaufunterlagen und keine Box erhalten. Die Unterlagen vom Erstkauf bekommen wir nur selten und vermerken dies immer explizit in der Beschreibung (Rolex-Garantiezertifikat, Rolex-Box)“
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.246
Ort
Braunschweig
:- ) Klingt auch gut, was hast Du für Modelle?

Ich habe 2 Uhren von der Tochter-Firma Tudor. Deswegen ähnlich, denn da sind andere Werke drin.
Hier heißen die Modelle Date Day

1. Eine 36er... mit ETA-Werk

Bild 1627.jpg

Und 2. eine 38er.... mit A.S.-Werk

Bild 1245.jpg
 

rt221189

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
12
Auch tolle Uhren, spannend, wie ähnlich die sich sehen.
 

Riddaruler

Dabei seit
20.12.2018
Beiträge
1.341
Day Date würde ich ausschließlich mit dem originalen President Band kaufen. So erklärt sich auch der Preis.
 

rt221189

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
12
Vielen Dank für dein Feedback, die liegen dann leider deutlich über meinem Budget, ich finde diese aber auch sehr schön.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.246
Ort
Braunschweig
Auch tolle Uhren, spannend, wie ähnlich die sich sehen.

Und dazu etwas Geschichtliches.

Der Ursprung Tudors liegt im Jahre 1926, als der Name von der Uhrenfabrik „Veuve de Philippe Hüther“ als Marke eingetragen wurde.
Hans Wilsdorf, Gründer der Rolex SA, nicht dumm, liess sich daraufhin die exklusiven Nutzungsrechte der Marke verbriefen, um seine Idee von einer preiswerteren Uhr mit der Zuverlässigkeit einer Rolex zu verwirklichen.
Aber erst im Oktober 1936 wurde die Marke komplett an Wilsdorf übertragen.

Tudor-Uhren wurden in der Anfangszeit nur in Australien vertrieben und wurden in einigen seltenen Fällen mit dem Namen „Rolex“ ergänzt.
Und wieder hatte Herr Wilsdorf eine gute Nase bezüglich Werbung, denn im Jahr 1952 wurde die Mannschaft der britischen Nordgrönlandexpedition als Werbemaßnahme mit 26 Uhren des Modells „Oyster Prince“ ausgestattet.

Tudor sorgte gerade in der Anfangszeit mit Werbekampagnen für Aufsehen, in deren Zuge Tudor-Uhren besonderen Belastungen ausgesetzt wurden. So wurden Uhren der Marke als Zeichen für deren Robustheit von Gruben- und Bauarbeitern unter Extrembelastungen im Dauereinsatz getragen.

Aussage von Hans Wildorf:
"Ich habe mehrere Jahre lang über die Herstellung einer Armbanduhr nachgedacht, die von unseren Fachhändlern preisgünstiger verkauft werden kann als unsere Rolex, die jedoch ebenso zuverlässig ist. Jetzt habe ich beschlossen, eigens zur Fabrikation und Vermarktung einer solchen Uhr eine Firma zu gründen. Diese Firma heißt Montres Tudor S.A.“

Ja nee, ist klar... - eine Firma zu gründen - die es schon gab.
;)



Trotz alledem sind Tudor-Uhren & Rolex-Uhren schon eine Größe in der Uhren-Szene.
Vorteil von den älteren Tudor Date Day Uhren ist, da sind Werke drin die jeder gute Uhrmacher zur Revi annehmen kann.
 
Thema:

Rolex Day Date 36 mm 1803 Gelbgold

Rolex Day Date 36 mm 1803 Gelbgold - Ähnliche Themen

[Suche]

Rolex Day-Date

[Suche] Rolex Day-Date: Hallo zusammen suche eine Rolex Day Date 36mm in gutem Zustand Weißgold wäre mir lieber als Gelbgold, aber ich bin für beides offen. Bitte alles...
[Suche] Rolex Day Date Ref. 1803 Präsident Band mit verdeckter Schließe: Hallo zusammen, suche auf diesem Weg ein original Rolex Präsident Band mit verdeckter Schließe. Sollte für eine Day Date mit der Ref. 1803...
[Verkauf] Rolex Day Date Präsident Band mit Kastenschließe 18k / 750: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht ein original Rolex Day Date Gelbgold Präsident Band mit Kastenschließe. Das Band ist frisch durch Rolex Genf...
[Suche] Rolex Day Date 1803, 18038, Vintage: Hallo Leute, ich bin auf der suche nach einer schönen Vintage Rolex Day Date. Egal ob Gelb- oder Weißgold. Ob Fullset oder nicht, spielt keine...
Rolex Submariner bicolor: Hallo zusammen, es soll was neues bei mir einziehen... eine Neo Vintage 16613 spuckt durch meinen Kopf. Dieses Jahr werde ich 32,... da gibt`s...
Oben