Risiko zu schmales Armband?

Diskutiere Risiko zu schmales Armband? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich habe mir heute ein Rallye-Armband für meine TH Carrera gegönnt. Das Armband gab es allerdings nur in einer 18er Breite...
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Hallo zusammen,
ich habe mir heute ein Rallye-Armband für meine TH Carrera gegönnt. Das Armband gab es allerdings nur in einer 18er Breite, während meiner Uhr eigentlich eine 19er Breite vorgibt. Bei einem Nato-Band (das ich normalerweise in 18mm trage) ist das ja doppelt gesichert, weswegen nur ästhetische Aspekte ins Gewicht fallen.

Wie sieht es aber am Leder aus? Der Uhrmacher hat mich explizit darauf hingewiesen, dass die Uhr aufgrund des Spiels von einem Millimeter vom Arm fallen kann. Ist das lediglich übervorsichtig oder hat er Recht und ich sollte das Armband als Fehlkauf verbuchen?

Kurze Auskünfte wären prima. Ich habe das Thema leider sonst nirgends im Forum gefunden, daher meine freundliche Nachfrage.
 
osborne

osborne

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
2.368
Ort
NRW
Hi,

solang der Federsteg lang genung ist und nicht nen mm zu klein, egal, sieht halt nur bescheiden aus.
Dann nimm lieber nen 20 mm Band, das passt auch und nen bisken stauchen tun sich Lederbänder immer
im Lauf der Zeit und dann passt es faustgenau;).

Grüsse
Frank
 
Unkas

Unkas

Dabei seit
11.02.2009
Beiträge
2.866
Ort
LC100
Bei Miro´s Time gibt es auch Natobänder in 19mm Breite. ;-)
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Hallo zusammen und herzlichen Dank für die Auskünfte. Die Natobänder sind nicht das Problem. Hier halte ich es wie Mr. Bond und trage die bewusst einen Tick schmaler. Meine Sorge gilt dem Lederband, denn das ist nicht an beiden Enden, sondern nur an einem gesichert.

Das 18er Band ist bereits an der Uhr, als 20er habe ich dieses Rallye nicht bekommen. Die Stege sind identisch mit denen, an denen das ursprüngliche Metallband hing, d.h. ich habe lediglich das Band verändert. Ich höre entsprechend heraus, dass ich die Uhr so tragen kann, oder?

Optisch sehe ich übrigens keinerlei Probleme. Man muss schon sehr genau hinschauen, um den einen Millimeter fehlender Breite zu erkennen.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.102
Ganz unrecht hat der Uhrmacher nicht. Wenn man sich ein passendes Band mal anschaut oder gar ein Metallband mit passendem Rundanstoß, so kann dieses Band die Zugkräfte besser verpacken, wenn es "satt" zwischen den Bandhörnern sitzt.

Hält man eine Uhr mit zu schmalen Band mal waagerecht und zieht man das Band seitlich etwas weg, dann sieht man schon, dass das Band in die eine Ecke rutscht und wie eine Kraftverlängerung am Steg zerrt. Da kann ein Steg schon krumm werden und aus der Bohrung rutschen. Ob´s der Millimeter nun macht, müsstest Du Dir vor Ort mal optisch an Deiner Uhr anschauen...

Ähnliches hat man auch bei Kautschukbändern mit zu dünnen Durchbohrungen für die manchmal dicken Stege z.B. einer Citizen Promaster oder Seiko Monster. Das wirkt dann wie eine Zange, um den Stift auszuhaken.
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
@mecaline: Danke für die Einschätzung. Vermutlich ist es genau das, was der Uhrmacher meinte. Mein optischer Vorstellungsvermögen reicht leider nicht aus, um hier einen Versuch zu unternehmen.

Es ist aber auch so, dass ich das Rallye eher als "Sonntagsband" betrachte und nur gelegentlich trage. Besonderen Zugkräften wird die Uhr dabei sowieso nicht ausgesetzt :-)
 
Z

Zeitläufer

Dabei seit
20.07.2013
Beiträge
298
Ort
Ruhrstadt
Die richtigen Federstege für Leder- oder Stoffbander sind der Knackpunkt. Im Gegensatz zu Stahlbänder mit steifen oder festen Anstößen, sind die Anstoßseiten nachgebend. Besonders bei dünnen und zu schmalen Bändern.
Es gibt extra Federstege für Leder- und Stoffbander, dessen Körper können komplett nach links oder rechts bewegt bzw. verschoben werden, ohne das sich der Federstegpin aus dem Hornloch bewegt. Wodurch ein Verlust der Uhr reduziert wird.

Es liegt auf der Hand, daß bereits ab ca. 0,5mm Bewegungsspiel, ein größeres Verlustrisiko besteht, da der Federstegpin für das Hornloch des Federstegpins teilweise sehr kurz ist. Sollte er zusätzlich noch zu dünn sein (wackelt der Federstegpin im Hornloch?), vergrößert sich das Risiko eines Verlustes nochmals.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Noch einmal herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Informationen.

@guidob: man verzeihe mir meine Naivität, aber: wer ist denn der freundliche Sponsor?
@Zeitläufer: das klingt interessant. Wo bekomme ich diese Federstege und nach welchem Stichwort muss ich suchen?
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Habe ich erhalten: herzlichen Dank.
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.020
Ort
Stuttgart
Dein Uhrmacher hat recht, vorsicht! Ist mir trotz der passenden
Stege schon passiert.
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.020
Ort
Stuttgart
Gibt da nur eine Lösung, wenn das Band nicht passend zu kaufen gibt
oder es so gewollt ist.
Stege ohne Ansatz!! Die bekommst du nur wieder raus wenn du
durchbohrte Hörner hast. Sonst nur mit der Zange.
 
Zehlendorfer

Zehlendorfer

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
226
Ort
Berlin
Noch einmal herzlichen Dank für die Antworten. Werde mich nun auf die Suche nach den entsprechenden Stegen machen. Wenn jemand einen Tipp, wäre die Freude groß.....
 
Z

Zeitläufer

Dabei seit
20.07.2013
Beiträge
298
Ort
Ruhrstadt
@Zeitläufer: das klingt interessant. Wo bekomme ich diese Federstege und nach welchem Stichwort muss ich suchen?
Uhrmacher? Konzi? Bucht?
Stichwort? Keine Ahnung, bin kein Fachmann.
Wie wärs, wenn Du einfach hingehst, anrufst, anschreibst und beschreibst was ich Dir bereits dazu schrieb? :D

Z.B. für Omega 20mm gibts:
Omega 068ST2207 (Stahlband)
Omega 068ST2208 (Lederband, längerer Mittelkörper)

Bild? Hier.
http://www.watchlounge.com/wbb3/wl/marken-lounges/omega/p2160373-federsteg-für-speedmaster-professional/#post2160373
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Risiko zu schmales Armband?

Risiko zu schmales Armband? - Ähnliche Themen

  • Risiko beim VERkauf von Uhren

    Risiko beim VERkauf von Uhren: Hallo liebe Profis, man hat ja schon oft Geschichten darüber gelesen, dass man beim Uhrenkauf übers Ohr gehauen wird. Aber was muss ich denn...
  • Uhren als Risiko Kapitalanlage (Heute pfui morgen hui?)

    Uhren als Risiko Kapitalanlage (Heute pfui morgen hui?): Welche Marken sind als Risikokapitalanlage geeignet :D? Patek, Rolex etc. kennen wir alle. Welche Marke ist das neue "Panerai"? Welche Marke...
  • Kaufberatung Fortis F-43 Silver Line - Kaufentscheidung: Risiko oder Draufzahlen?

    Kaufberatung Fortis F-43 Silver Line - Kaufentscheidung: Risiko oder Draufzahlen?: Liebe infizierte Leidensgenossen ;-), nach langer Pause ist es nun wieder mal Zeit ein neues Stück in meine Sammlung zu holen. Begeistert bin ich...
  • Risiko bei Verkäufen über Paypal ??

    Risiko bei Verkäufen über Paypal ??: Hallo zusammen, ich wurde heute freundlich von einem englischsprachigen User - (Null Beiträge - member seit 07/12) wegen eines Kaufs...
  • Kaufberatung DAVOSA ohne Papiere und Rechnung, ein Jahr alt... RISIKO?

    Kaufberatung DAVOSA ohne Papiere und Rechnung, ein Jahr alt... RISIKO?: Hallo, diese Uhr Davosa Business Pilot Chronograph Valjoux 7753 ZB blau, Stahlarmband | eBay wird angeboten ohne Papiere und Rechnung und sieht...
  • Ähnliche Themen

    Oben