Revision Revisionsbericht, Atmos, Jaeger-Le-Coultre, Kaliber# 526, Werk# 366130

Diskutiere Revisionsbericht, Atmos, Jaeger-Le-Coultre, Kaliber# 526, Werk# 366130 im Anleitungen & Revisionen Forum im Bereich Anleitungen & Revisionen; Guten Abend Helmuth, endlich habe ich mal Zeit Deinen Thread genau zu lesen - ein absolut klasse Bericht, wo man extrem viel lernen kann...
#21
Rostfrei

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.671
Ort
Jena & Dresden
Guten Abend Helmuth,

endlich habe ich mal Zeit Deinen Thread genau zu lesen - ein absolut klasse Bericht, wo man extrem viel lernen kann. Besten Dank.
Ich meine mal gelesen zu haben, dass das innere des Gehäuses evakuiert ist und nur der Druckbehälter (die 'Barometerdose') Kontakt zur Umgebung besitzt - habe ich da was falsch verstanden, oder gibt es verschiedene Ausführungen?
 
#22
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Theo,

im Inneren des Gehäuses befindet sich ein Metallbalg
der mit einem Gas gefüllt ist mit sehr hoher Wärmedehnung
(welches es sein mag entzieht sich meiner Kenntnis)
zusätzlich ist noch eine Starke Feder verbaut die das Ganze
wieder zurückdrückt wenn die Temperatur sinkt.
Wenn Du mal auf den eingefügten Link von Philclock
schaust, siehst Du so etwas Ähnliches.

Regulierte Grüße
Helmuth
 
Zuletzt bearbeitet:
#23
malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.018
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo. Helmuth . Ich habe mir heute auch die Zeit genommen deinen überaus fazinierenden Bericht durchlesen . Ich hatte mal in Nürnberg im Uhrenmuseum eine Atmos auf dem Treppengang stehen sehen . Die war noch mal extra in einem Gehäuse aus Glas wegen dem Luftzug der in einem Treppenhaus herscht untergebracht . Jezt weiß ich auch wieso . An einer solchen Empfindlichkeit muß man sicher ganz langsam vorbeigehen ;-) und keinen Staub aufwirbeln .
Jedenfalls hast du das Prima hinbekommen finde ich . Und mit Einfallsreichtum und Spitzengefühl - Super ,danke für den Bericht .
Ein wenig hellere bilder hätte ich mir gewünscht :klatsch:
 
#24
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Marlies,
vielen Dank für die anerkennenden Worte.
Ich finde es auch fazinierend wie die schwache Kraft
der Triebfeder sich im Räderwerk dieser Uhr überträgt,
und dann der leichte Schub während der Hebung ausreicht
das schwere Pendel anzutreiben............8-)

Viele Grüße
Helmuth
 
#25
Samurai

Samurai

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
294
Ort
Burghausen
Hallo Helmuth,

das in dem Balg gefüllte Medium ist Ethylenchlorid oder Mono-Chlorethan (C2H5Cl). Die Flüssigkeit verdampft bei knapp 12 °C und ist somit perfekt geeignet für die Füllung, da es in dem gewünschten Einsatzbereich (glaube 15-30°C) seinen Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig und umgekehrt ändert. Damit kann die Temperaturänderung zur möglichst großen Volumenänderung (und damit zur Längenausdehnung) des Balges genutzt werden.
In den ersten Atmos wurde flüssiges Quecksilber oder eine Quecksilberverbindung gefüllt.

Ach übrigens: Tolle Arbeit, tolle Uhr, tolle Technik. Erwische mich regelmäßig wie ich meine Atmos mit Kaliber 519 minutenlang einfach nur beim "Drehen" beobachte, einfach sehr faszinierend.

Gruß
Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
#26
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Sebastian,

vielen Dank für die Info`s. :D
Die Technik ist wirklich aufwändig ausgeglügelt.
Finde ich auch fastzinierend zuzusehen........
Da Du ja Stolzer Besitzer einer Atmos bist kannst Du ja
öfter in den Genuss kommen.
wie sieht das Kaliber 519 aus ? Muss ich mal googeln.

Regulierte Grüße
Helmuth
 
#27
Samurai

Samurai

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
294
Ort
Burghausen
Es ist die Atmos II oder III (weiss es nicht aus dem Kopf), mit den runden Einfräsungen unten am Drehpendel. Das Werk hat eine Seriennummer kleiner 30.000 also Herstellung von 1948-1952 (wenn ich mich recht erinnere), die Schrauben sind thermisch gebläut und gekröpft (schreibt man das so?). Ich suche mal heute was raus (aus dem schönen Atmosbuch von Lebet) und werde es morgen posten. Es soll das beste (stabilste, robusteste) Werk der Atmos sein, bevor auch bei JLC an Material und Wandstärken "optimiert" wurde.

Gruß
Sebastian
 
#28
Samurai

Samurai

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
294
Ort
Burghausen
Hallo Helmuth,
es gibt ein sehr interessantes Buch von Jean Lebet, welches er im Auftrag von JLC zum Thema Atmosgeschichte geschrieben hat (ca. 90 Seiten). Die letzte Auflage ist (meines Wissens nach) von 1997 und es hat den Titel: "Von der Luft leben - Die Geschichte der Pendeluhr Atmos". Leider ist es vergriffen, gelegentlich tauchen einzelne Exemplare in der Bucht auf. Aus diesem Buch habe ich mal die Identifikationsmerkmale der Kaliber entnommen, vielleicht kann es jemand brauchen.
Habe mir Atmos 0, I und die Kaliber 540 bis 551 geschenkt.
Gruß
Sebastian
 

Anhänge

#29
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Sebastian,
das ist ja hoch interessant.
Ich habe tatsächlich nicht gewusst das Hinter der Atmos
wirklich Geschichte steckt. Um ehrlich zu sein habe ich mich
auch nicht weiter um Alter der Uhr und ihrer Besonderen Merkmale
gekümmert. Aber trotzdem Herzlichen Dank für den Buchtip und
die obige Tabelle. Sehr hilfreich um Alter und deren besonderen
Erkennungsmale zuzuordnen Klasse :super:

Viele Grüße
Helmuth
 
#30
Samurai

Samurai

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
294
Ort
Burghausen
Das Buch ist bei den älteren Modellen wirklich gut um "Bastelware" zu entlarven. Ein weiterer Hinweis sind die Ziffern und Zifferblätter, das sprengt hier aber den Rahmen.
Gruß
Sebastian
 
#31
mg964

mg964

Dabei seit
15.09.2010
Beiträge
303
Hallo Helmuth,
es gibt ein sehr interessantes Buch von Jean Lebet, welches er im Auftrag von JLC zum Thema Atmosgeschichte geschrieben hat (ca. 90 Seiten). Die letzte Auflage ist (meines Wissens nach) von 1997 und es hat den Titel: "Von der Luft leben - Die Geschichte der Pendeluhr Atmos". Leider ist es vergriffen, gelegentlich tauchen einzelne Exemplare in der Bucht auf. ....
Hallo Sebastian und Helmuth

Für diesen sehr interessanten Thread wollte ich mich erstmal bedanken. :super:

Nun zu dem Buch: wenn man bei JLC ganz freundlich nachfragt, kann man es noch bekommen. So wurde mir meines jedenfalls vor ca. einem Jahr zugeschickt. Zu schade, dass die neueren Kaliber nicht mehr drin sind. Die haben nämlich auch ihre Reize.

Eine Atmos II wie die hier vorgestellte, hätte ich auch mal gerne. War sogar mal an 'einer dran', bin dann aber überboten worden. Und ohne Vorbesichtigung hatte ich sowieso nicht das beste Gefühl. Aber irgendwann wird's mal klappen. Weiss ja jetzt, wer sie wieder instand setzen könnte, falls es harkt. ;-)
 
#32
Samurai

Samurai

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
294
Ort
Burghausen
Hallo Marcus,

das mit der Instandsetzung ist auch so ein Ding, einiges (bei mir war es "nur" die Kette) lässt sich gut machen, Ersatzteile sind der Horror. Schau mal in der Bucht nach dem Verkäufer "zz-Zahnraedchen". Der macht auch die Revi (er macht nur Atmos), Bringen und Abholen sind möglich (und empfohlen). Er wohnt in der Nähe von Aachen.
Bei ihm kannst du immer mal wieder eine Atmos kaufen, und die sind in sehr gutem revidiertem Zustand. Ich war mal da und durfte die umfangreiche Sammlung bewundern.
Gruß
Sebastian
 
#33
mg964

mg964

Dabei seit
15.09.2010
Beiträge
303
Danke, Sebastian

Der ist mir auch schon positiv aufgefallen. Ich meine, er ist oder war im Forum aktiv. Bestimmt ergibt sich mal die Gelegenheit trotz grosser Entfernung. Die Sammlung würde mich schon sehr interessieren.
 
#34
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Markus, Hallo Sebastian,

es freut mich sehr, daß mein Bericht Anlass zum Erfahrungsaustausch
gibt. :super:
Ich finde das sehr interessant und informativ.
Nur weiter so.

Regulierte Grüße
Helmuth
 
#35
Z

Zz-zahnrad

Dabei seit
23.12.2011
Beiträge
3
Gute Arbeit Helmuth!

Und schön dokumentiert! Hatte ähnliches auch immer mal vor, bin bisher aber nicht zu der Umsetzung gekommen. Saubere Arbeit! Das Buch welches sich über JLC beziehen lässt ist eine Nachfrage übrigens wirklich wert! Für jeden Uhren-Liebhaber der mehr über die "Mother of all clocks" erfahren möchte ein asbolutes muss! Vor allem die Aufarbeitung der Entwicklung und Geschichte der Atmos-Uhr ist überaus interessant!

Und danke für die Empfehlungen in diesem Thread an die entsprechenden User ;). Sowas liest man immer gern!

Liebe Grüße,
Zz-zahnraedchen
 
Zuletzt bearbeitet:
#36
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo ZZ-Zahnrad,
vielen Dank für Deine lobenden Worte.
Hat mir auch Spaß bereitet diese Uhr zu revisieren.
Ihr habt doch wirklich das interesse an dem Buch über
die Atmos in mir geweckt. Danke schön :-D
Mal sehen vielleicht bekomme ich ja wieder mal solch ein Exemplar auf
meinen Tisch.

Regulierte Grüße
Helmuth
 
#38
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
319
Ort
Dresden
Hallo,
hier 2 Fotos meiner Atmos, einer der ersten von ca. 1932/33.
Atmos4.jpg
Atmos9.jpg
Gruß Fritz
 
Zuletzt bearbeitet:
#39
alte Uhr

alte Uhr

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Fritz,

das ist ja ein echter "Goldschatz"(wenn auch in silber) einer der Ersten?

Klasse :-D

Mich würde interessieren ob das Werk damals schon
Baugleich mit dem das ich hier vorgestellt habe ist.
Oder ob sich das Räder werk im laufe der Jahre
(und der Nachfolgermodelle) wesentlich verändert hat.
Hast Du noch weitere Bilder Die Du uns zeigen Könntest.

Schon vorab vielen Dank
Viele Grüße
Helmuth
 
#40
mg964

mg964

Dabei seit
15.09.2010
Beiträge
303
Hallo,
hier 2 Fotos meiner Atmos, einer der ersten von ca. 1932/33.
...
Gruß Fritz
Glückwunsch, Fritz

Das ist noch eine Reutter. Hat sie Quecksilber oder ist die Druckdose bereits umgerüstet? Bei Quecksilber wäre ich etwas vorsichtig. Ansonsten lohnt sich eine Restauration in jedem Fall. Frisch revidiert ist das die Krönung jeder Sammlung (und eine besonders schöne Version dazu). Das 'Ur-Drehpendel' ist einfach beeindruckend. Läuft sie?

@Helmuth

Das Werk sieht ähnlich aus, aber ich meine kein Bauteil ist gleich mit der Atmos II. Sie läuft wirklich rein über Temperaturänderung (Quecksilber), nicht wie alle späteren über Luftdruck und Temperatur (mittels Ethylen).
 
Thema:

Revisionsbericht, Atmos, Jaeger-Le-Coultre, Kaliber# 526, Werk# 366130

Revisionsbericht, Atmos, Jaeger-Le-Coultre, Kaliber# 526, Werk# 366130 - Ähnliche Themen

  • Revisionsbericht Elgin Sportsman

    Revisionsbericht Elgin Sportsman: Ich möchte euch gerne die Revision meiner "neuen" Elgin zeigen. Ausgangssituation: - Ganz klassisches 60er Jahre Design. - Elgin, als eine der...
  • Revisionsbericht einer kleinen Damenuhr

    Revisionsbericht einer kleinen Damenuhr: @ JackDaniels83 und andere Interessierte Ich werde den angekündigten Revisionsbericht zu der unten abgebildeten Uhr, Caliber Felsa 4062, nicht...
  • Vintage Tissot Swiss Automatic Super T-12 200m Diver Revisionsbericht vorher und nachher

    Vintage Tissot Swiss Automatic Super T-12 200m Diver Revisionsbericht vorher und nachher: Hallo, da ich ja hier schon sehr lange keine Uhrenvorstellung mehr geschrieben habe möchte ich das an dieser Stelle nachholen. Im Juni diesen...
  • Davidoff 5350 mit JLC 839: Revisionsbericht

    Davidoff 5350 mit JLC 839: Revisionsbericht: Wie versprochen kommt heute endlich der Bericht zur Arbeit. Im Juli kam diese seltene Schönheit zu mir: Davidoff 5350 im Titaniumkleidchen...
  • Zenith 271 Uhrwerk von Borduhr - Revisionsbericht, Material- und Teilesuche

    Zenith 271 Uhrwerk von Borduhr - Revisionsbericht, Material- und Teilesuche: Hallo. Ende letzter Woche war ich beruflich Stuttgart und dachte mir, ich gehe Samstag vormittag mal auf den Flohmarkt am Karlsplatz. Dort ist...
  • Ähnliche Themen

    Oben