Kaufberatung Review: Certina DS Action Diver

Diskutiere Review: Certina DS Action Diver im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, hier ein Auszug meines aktuellsten Reviews...
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
Hallo,

hier ein Auszug meines aktuellsten Reviews...








Zeiteisen Review: Certina DS Action Diver Automatik


Einleitung:

Bei der großen Markenfülle der SwatchGroup passiert es immer wieder, dass der Fokus der Berichterstattung vor allem auf die Luxusmarken fällt.

Dabei gibt es günstige Traditionsmarken, die zu einem leistbaren Preis sehr hochwertige Technik und Verarbeitung bieten.

Gerade Certina ist eine dieser Marken, deren Tradition bis in das Jahr 1888 zurückreicht.

Für diesen Testbericht ist das Jahr 1959 allerdings von größerer Bedeutung. Denn in diesem Jahr wurde das DS-Konzept vorgestellt.

Das DS-Konzept (DS steht für Doppelte Sicherheit) beruht darauf, dass das Werk von einem umfangreich modifizierten Gehäuse besser gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und gegen Schläge geschützt wird.

Certina kann mit Fug und Recht behaupten, eine Vorreiterrolle in der Entwicklung moderner Sportuhren gespielt zu haben.


Das Gehäuse:

Die Gehäuse der beiden Testuhren (einmal in Stahl, einmal Titan) weisen das typische Design aktueller Taucheruhren auf. Das runde Gehäuse mit aufgesetzter, einseitig drehbarer Lünette zur Tauchzeitbestimmung und einem massiven Kronenschutz wirkt modern und unaufdringlich.

Wie schon in der Einleitung angeführt, und im Namen der Uhren auch kundgetan, entsprechen die Abdichtungen dem DS-Konzept, was sich in einer Tubusdichtung, 2 separaten Kronendichtungen, einem verstärkten Gehäuseboden mit spezieller Dichtung und einem Saphirglas manifestiert.

So verstärkt, ist das ca 43x11mm große Gehäuse für eine Tauchtiefe von 200m freigegeben. Lobenswerter Weise wurde die Uhr gemäß der internationalen Norm für Taucheruhren (ISO 6425) zertifiziert, also auch auf einen Überdruck von 125% getestet.

Uhren dieser Preisklasse, vor allem aus der Schweiz, werden leider nicht all zu oft zertifiziert, da dies einen nicht unbeträchtlichen Aufwand für den Hersteller darstellt.

So besteht die ISO 6425 nicht nur aus den üblichen Drucktests, die im Gegensatz zur verbreiteten DIN 8310 eine Einzelprüfung auf die tatsächliche Tauchtiefe im Wassertank samt 25%iger Sicherheitsmarge enthält, sondern beinhaltet auch Tests auf Zugfestigkeit des Bandes, die Ablesbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen, mechanische Widerstandsfähigkeit bei Schlägen oder die Resistenz gegen Oxidation im Salzwasserbad.

Man kann sich also sicher sein, dass die Uhr alle sicherheitsrelevanten Details einer Taucheruhr aufweist.

In diesem Zusammenhang etwas unschön ist die nicht ganz perfekte (ungenaue) Rastung der Lünette, die ein exaktes Einstellen - vor allem auch durch die nicht so optimale Griffigkeit- etwas erschwert. Dafür entspricht die Lünettenbeschriftung aber immerhin der ISO 6425 und ist auf den ersten 20 Minuten zudem mit Leuchtmasse versehen.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist auf hohem Niveau, die optische Gestaltung verleiht der Uhr einen richtigen Werkzeugcharakter. Mit Ausnahme der Lünettenränder ist das komplette Gehäuse fein gebürstet und so auch für Kratzer weniger anfällig.

Im Gegensatz zur Lünettenbetätigung ist die Bedienung der Krone einwandfrei und ohne Gefummel möglich.

Funktional und gestalterisch unterscheiden sich die Stahl- und Titanversion nicht. Lediglich das deutlich spürbar geringere Gewicht (etwa 30% leichter) der Titanversion fällt positiv auf, obwohl auch die Stahlvariante durchaus angenehm zu tragen ist.

Einziger Wermutstropfen ist der sehr einfach gehaltene, polierte Stahlboden, der mit seichten Gravuren (Schildkröte, Beschriftungen) -man möchte schon sagen- "verunziert" ist.
Funktional einwandfrei, optisch ein Jammer und sehr kratzeranfällig.


Zifferblatt/Zeiger:

Zifferblatt- und Zeigergestaltung sind dem Einsatzzweck sehr gut angepasst. Sowohl bei Tageslicht, als auch bei schlechten Lichtverhältnissen ist die Ablesbarkeit einwandfrei.

Die großen Indizes alle 5 Minuten sind nicht nur unterschiedlich geformt, sondern auch mit starker Leuchtmasse ausgelegt.

Auch die polierten Stahlzeiger und der mit rot lackierter Spitze ausgeführte Sekundenzeiger sind formal gut unterscheidbar gestaltet und mit der gleichen Leuchtmasse bestückt, was die Funktionskontrolle bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich vereinfacht.

Die Zifferblattfarben von Titan- und Stahlversion unterscheiden sich dahingehend, dass die Titanvariante ein mittelgraues Zifferblatt mit weißer Datumsscheibe, die Stahlversion ein schwarzes Zifferblatt mit schwarzer Datumsscheibe aufweist. Das Datumsfenster befindet sich jeweils zwischen 4 und 5 Uhr.

Die Verarbeitung von Zifferblatt und Zeiger entsprechen der Preisklasse.


Das Werk:

ETA 2824. Mehr bräuchte man eigentlich nicht zu schreiben.

Ein bekannter "Traktor", zuverlässig und gut einreguliert sehr ganggenau.

Die beiden Testuhren lieferten auf der Zeitwaage ein typisches Ergebnis für dieses Kaliber ab. Alle Lagen waren im Plus, wobei die Stahlvariante einen leichten Ausreisser in den Flachlagen aufwies und mit +10 Sekunden schon etwas zu schnell lief. Da es sich bei den Testuhren jedoch um keine Serienmodelle, sondern Uhren aus der (ungeprüften) Präsentationskollektion des Herstellers handelte, sollte man diesem Umstand keine all zu große Bedeutung beimessen.

Typischerweise läuft das ETA 2824 nahezu chronometergenau, wenn es penibel reguliert wurde. Bei den Uhren dürfte die mittlere Qualitätsstufe "elabore" verbaut sein, was der Preisklasse durchaus angemessen ist.

Dieses millionenfach bewährte Uhrwerk verfügt über eine Gangreserve von knapp 40 Stunden, eine springende Datumsumschaltung um Mitternacht und besticht durch seinen einfachen, aber effizienten Aufbau. Ersatzteilversorgung und Reparaturmöglichkeit sind weltweit auf Jahrzehnte gesichert.

Mit anderen Worten...ein ideales Uhrwerk für eine "Toolwatch".


Armband:

Die schön gearbeiteten Metallbänder der beiden Uhren (einmal aus Stahl, formal identisch aus Titan) tragen sich sehr angenehm. Die massiven Glieder sind durchgängig gebürstet und sehr "haarfreundlich"...sprich: ein Einklemmen der Armbehaarung, wie es bei Bändern mit größeren Toleranzen immer wieder auftritt, war nicht festzustellen.

Einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterließ die Schließe. Die Abdeckung ist aus geprägtem Blech, die Scharniere sind massiv ausgeführt, also eine etwas seltsame Mischbauweise, die den haptischen Eindruck doch etwas beeinträchtigt.

Ebenso aus Blech die ausklappbare (viel zu kurze) Taucherverlängerung.

Gesichert wird die Schließe mit einem Sicherungsbügel.

Insgesamt eine Mischung aus hochwertigen (Glieder, Scharniere) und eher einfacheren Komponenten (Schließen-Abdeckung, Taucherverlängerung).

Tragekomfort und Bedienung sind jedoch einwandfrei.

Zum Tauchen wäre die Anschaffung eines Kautschukbandes aber empfehlenswert.
 
ma1208

ma1208

Dabei seit
22.06.2011
Beiträge
2.464
Ort
Pfalz
Vielen Dank auch von mir, dass du dir auch die Mühe machst hier die Reviews zu posten!
 
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
..bitte, gerne....
 
Captain Flam

Captain Flam

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
11.151
Ort
Nähe Konzi-Paradies
Schöner günstiger Diver und toller Bericht Martin. :super:

Leider habe ich in freier Wildbahn noch keine DS-Action mit perfekt stehender Lünette gesehen.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
Ja, die Lünette ist fraglos eine "Problemzone" der Certina.

Vor einigen Minuten habe ich allerdings von Certina ein Mail bekommen, dass die Kritikpunkte (Lünette, Gehäuseboden, Schließe) an die Produktentwicklung weitergeleitet wurden....es besteht also begründete Hoffnung auf Besserung.
 
stepi

stepi

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
4.953
Ort
Hessen
Leider habe ich in freier Wildbahn noch keine DS-Action mit perfekt stehender Lünette gesehen.
Muss ich leider auch zustimmen :-( dabei ist das eine wirklich tolle Uhr.
Hoffen wir mal auf Besserung seitens Certina, dann würde ich mir auch überlegen wieder eine zu kaufen.
Meine letzte hab ich leider wieder zurück gegeben genau aus diesem Grund
 
Andy42

Andy42

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
708
Ort
Bremen
Danke für deinen Bericht Martin. :super:

Zitat ON//

Einziger Wermutstropfen ist der sehr einfach gehaltene, polierte Stahlboden, der mit seichten Gravuren (Schildkröte, Beschriftungen) -man möchte schon sagen- "verunziert" ist.
Funktional einwandfrei, optisch ein Jammer und sehr kratzeranfällig.

Zitat OFF//

Hättest du vom Stahlboden ein Bild für uns?
 
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
Andy, der war so hässlich, den habe ich nicht mal fotografiert....

Bild via Google-Suche...


(copyright by WUS)
 
Andy42

Andy42

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
708
Ort
Bremen
Da hast Du Recht Martin, schön ist anders.
Trotzdem Danke für Deine Mühen.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
Momentan bin ich allerdings etwas "stinkig" auf den Service.
Das ist schade....

Mir ist die Stahlversion lieber...die Titan ist ungewohnt leicht- und daher haptisch nicht so angenehm (was eine rein persönliche Ansicht- und objektiv natürlich Blödsinn ist).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
uhr_leiwand

uhr_leiwand

Dabei seit
14.03.2012
Beiträge
3.091
Ort
Wiener Brut
Tolles Review, vielen Dank! :super:

Ich habe die Titanversion und bin in das klassisch-schlichte, aber durch Symmetrie und Zeigerform doch individurlle Design geradezu verliebt. Die Macken der Lünette, insb. die schlechte Leuchtkraft, sehe ich ihr nach.

Ich finde das grösste Alleinstellungsmerkmal dieser Uhren ist das P/L-Verhältnis. Ein genormtes, wertiges, robustes, schönes Instrument um so 'wenig' Geld ist kaum woanders zu finden.

Hier auch noch der link zu einem meiner letzten inputs iZm dieser Uhr.

Lg auch aus Wien, Stefan
 
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
Danke,

ja, das P/L-Verhältnis der Action Diver ist -vor allem für Schweizer Uhren- wirklich gut. Ich war schon mehrfach versucht, mir auch eine zu kaufen....mal sehen.
 
r-winter

r-winter

Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
Ich muss sagen, dass mit die Titan-Version äußerst gut gefällt!
Nur der Boden geht ja gar nicht! - ist der bei der Titanium schöner?
 
marfil

marfil

R.I.P.
Themenstarter
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.579
Ort
Wien
Nur der Boden geht ja gar nicht! - ist der bei der Titanium schöner?
Nein. Ist dort auch "pfui".

P.S.:

Ich weiß nicht so recht, ob die Titanversion die richtige Uhr ist für Dich...die ist extrem leicht (im Gegensatz zu Deinen gewohnten Uhren). Die Stahlversion würde ich da eher empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Toxicstar

Toxicstar

Dabei seit
30.07.2012
Beiträge
242
Ort
Hannover
Danke für diese tolle Ausführung....also habe ich mit meiner wahl nicht falschgelegen....danke sehr :-)
 
fossy00

fossy00

Dabei seit
22.08.2011
Beiträge
1.564
Ort
Saarland
Zuletzt bearbeitet:
Toxicstar

Toxicstar

Dabei seit
30.07.2012
Beiträge
242
Ort
Hannover
mein Beileid....stell es mir schlimm vor ne Uhr wieder abzugeben....
 
Thema:

Review: Certina DS Action Diver

Review: Certina DS Action Diver - Ähnliche Themen

  • Review: Boldr Venture, Titan Fieldwatch

    Review: Boldr Venture, Titan Fieldwatch: Liebe Mitabhängige, ich möchte heute kurz ein Review über meine Boldr Venture schreiben. Vorab: Das Review erscheint im Werbeforum, da ich die...
  • Ich starte ein Watch Review Projekt (YouTube, Website etc.)

    Ich starte ein Watch Review Projekt (YouTube, Website etc.): Liebe Freunde, nachdem ich nun viele Uhrenreviews gesehen, viele Artikel gelesen und etlichen Personen der digitalen Welt zu diesem Thema gefolgt...
  • [Erledigt] GIGANDET 70er Jahre Review, viel Stahl, blue dial, Mesh

    [Erledigt] GIGANDET 70er Jahre Review, viel Stahl, blue dial, Mesh: Fast neuwertige Gigandet im Full Set... ein Hoch auf die 70er... kommt absolut authentisch rüber. Das Quartzkaliber läuft genau und...
  • Grand Seiko SBGA101 Spring Drive Review

    Grand Seiko SBGA101 Spring Drive Review: In einem anderen Forum gefunden. Echt gut gemacht:klatsch::klatsch: Grand Seiko SBGA101 Spring Drive Review
  • Orient Bambino Version 3 and 1 Review und Vergleich Youtube

    Orient Bambino Version 3 and 1 Review und Vergleich Youtube: Hallo Freunde, anbei die Vorstellung meiner Bambinos in der neuesten und der Vorgängerversion. Da ich von einem ausländischen Forumsmitglied...
  • Ähnliche Themen

    Oben