Restaurieren oder nicht?

Diskutiere Restaurieren oder nicht? im Vintage-Uhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo Zusammen, mein Geburtstagsgeschenk bringt mich ans Grübeln. Damit Ihr wisst wovon ich spreche: Omega Speedmaster Mark IV von 1973 /...
#1
ug-san

ug-san

Themenstarter
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
4.887
Ort
Moenchinguradebachi
Hallo Zusammen,
mein Geburtstagsgeschenk bringt mich ans Grübeln. Damit Ihr wisst wovon ich spreche:

Omega Speedmaster Mark IV von 1973 / Omega Cal 1040 | Basis Lemania 1340
20180927_170205.jpg


Die Speedmaster ist von 1973 und in einem, für ihr Alter tollen Zustand. Aber das Werk sollte bestimmt mal revisioniert werden, obschon sie erstaunlich genau läuft!
Das Gehäuse könnte etwas Überholung gebrauchen und die Indices haben ihre anhaltende Leichtkraft gänzlich verloren. Das Zifferblatt selber ist top.

Was meint Ihr, den alten Charakter zu 100% erhalten, d.h. nur das Werk revisionieren, alles andere lassen wie es ist. Oder eine Generallüberholung, mit allem drum und dran?
Sollen die Arbeiten nur bei Omega in Biel durchgeführt werden, oder geht Blome in Düsseldorf als Omega Sevicezentrum auch?

Ich bitte um Eure Meinungen und auch Erfahrungen,
vielen Dank, Euer ug-san
 
#2
pre-mastered

pre-mastered

Dabei seit
24.10.2014
Beiträge
3.192
Noch ein Jahr tragen und dann Generalüberholung in Biel.
 
#4
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
2.436
Bloß nicht! Das ZB ist doch perfekt, das Gehäuse ebenso. Werk reinigen lassen und gut. Wenn du das Gehäuse und dann Blatt machen lässt investierst du gutes Geld darin die Wert der Uhr in die Tonne zu restaurieren.

Bei dem Gedanken blutet jedem Vintage Sammler das Herz.
 
#6
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
917
Ort
Saarland
Zifferblatt und Zeiger passen farblich perfekt. Bloß nix daran machen lassen. Revision bei Robin Israel kann ich empfehlen. Omega hat wenig Interesse an authentischer Restauration und tauscht z.B. ungefragt die Zeiger. Man bekommt zwar die alten zurück, aber auf den "Schrott" achtet bei der Demontage niemand, so dass die auch gerne mal kaputt zurückkommen (mir so passiert und auf Nachfrage eben diese "Schrott"-Argumentation als Antwort bekommen).


Grüsse

Christian
 
#7
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.120
Wenn Du eine neue Uhr möchtest dann kauf Dir eine neue, einer nahezu perfekt erhaltenen Vintageuhr gönnt man eine Werkrevision, sonst nichts.

Also ich sehe 2 Optionen,Werk überholen lassen, Uhr tragen und sich an dem wirklich schönen Zustand erfreuen,
oder Uhr verkaufen, für das Geld eine Neue besorgen. Omega würde wohl die Uhr ruinieren, also folge den Tipps bezüglich empfehlenswerter Uhrmacher.
 
#8
Ruebekarl

Ruebekarl

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
4.712
Ort
Schweizer Bodenseeufer
Omega würde wohl die Uhr ruinieren, also folge den Tipps bezüglich empfehlenswerter Uhrmacher.
Omega in Biel macht genau das, was man ihnen sagt (und vorher schriftlich mitgibt). Denen könnte man die Uhr anvertrauen, und man bekommt sie so zurück wie man sie haben möchte. Das ist aber nicht günstig. Da bin ich mit den anderen: Wenn Du das möchtest, wäre es schade, dieses gut erhaltene und stimmige Stück dafür als Grundlage zu nehmen.

Ich würde die Uhr exakt so lassen, wie sie ist: Wenn sie läuft, gehört sie mMn nur dann in die Revision, wenn die Zeitwaagenwerte etwas Anderes sagen. Das ZB und die Zeiger sind top, da würde ich auch nichts daran ändern, und auf Lume kann man verzichten ;) Wenn das frisch 'bestückt' wird, sieht es nur noch halb so schön aus.

Falls dann mal die Revi notwendig sein sollte: Robin Israel ist eine gute Adresse, Sebastian Szipl oder Theo Prenzel ebenfalls. Dafür muss die Uhr dann keine Schweizreise antreten, und etwas günstiger dürfte es auch sein. Zudem können die das Gehäuse auch perfekt aufarbeiten -> ein bisschen ist ja schon dran. Biel lohnt sich vor allem bei hoffnungslosen Fällen, z.B. bei verrosteten Werken und Ersatzteilen, die sonst keiner mehr hat. Bei meiner Memomatic z.B. hätte der Omega-zertifizierte Uhrmacher an Ersatzteilen bei Omega fast soviel gezahlt wie die ganze Revi in Biel inkl. Teile gekostet hat ;)
 
#9
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.120
Ich mag mich nicht streiten und das ganze UF durchforsten mag ich grad auch nicht. Deutlich in Erinnerung ist mir aber das es mindestens einen Thread gab wo Omega Biel eben nicht genau das gemacht hat was sie sollten und der TS gelinde gesagt enttäuscht war über den ruinierten Originalzustand. Rückgängig machen ließ es sich auch nicht mehr.
 
#10
JackDaniels83

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
2.374
Ort
LK Esslingen
Ich würde einen guten Uhrmacher hier im Forum suchen und die Uhr dort hin schicken um das Werk revidieren zu lassen, bevor ich auch nur daran denke Omega zu beauftragen.
 
#11
J

Joe1964

Dabei seit
17.07.2014
Beiträge
284
Ort
Steiermark
Würde ich auch so machen. Weniger ist mehr.So eine Uhr soll zwar technisch top sein, aber nicht wie frisch aus der Fabrik aussehen, finde ich.
 
#12
jubifahrer

jubifahrer

Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
950
Ort
Weinfranken
Und wenn sie auf der Zeitwaage ordentliche Ergebnisse zeigt, würde ich noch warten und das gesparte Geld lieber in ein orginales Band investieren.
Das wertet das Set mehr auf, als ein Kärtchen von Omega ;)

 
#13
ug-san

ug-san

Themenstarter
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
4.887
Ort
Moenchinguradebachi
Hallo Zusammen,
schon mal vielen Dank für Eure Meinungen. Das Band ist damals original von Omega an der Uhr gewesen und ist ganz toll zu tragen.

Am Werk sollte auf jeden Fall etwas gemacht werden, sie läuft zwar genau, aber irgendwas fliegt im Werk herum und bevor ein größerer Schaden entsteht lasse ich es lieber machen.

Der Stand ist nun folgendermaßen, ich habe die Uhr bei Blome abgegeben und sie wird nach Pforzheim gesandt. Dort wird alles überprüft und ich bekomme einen Kostenvoranschlag und kann mich dann entscheiden was davon gemacht werden soll oder nicht. Das Zifferblatt bleibt wohl so wie es ist und ich muß auf die Nachtsicht verzichten, was auch kein so großes Problem ist, dann trage ich halt Nachts eine andere. Bei 44 Stunden Gangreserve kein Problem, so lange schlafe ich selten.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße, ug-san
 
#14
jubifahrer

jubifahrer

Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
950
Ort
Weinfranken
Irgendwie war doch die Entscheidung vor deiner Frage schon gefallen!?

Ich frage mich manchmal wieso man eine Vintage Uhr will, wenn man mit dem Vintage nicht zurecht kommt?

Naja, dir muss sie am Ende gefallen;)
 
#15
ug-san

ug-san

Themenstarter
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
4.887
Ort
Moenchinguradebachi
Hallo jubifahrer,
ich hatte vor vielen Jahren Vintage Uhren und war auch begeistert, was sich aber nach einiger Zeit wieder gelegt hat. Die Zeit- und Tragespuren haben mich dann langfristig doch gestört und ich habe mich von allen wieder getrennt.
Die Omega habe ich nicht erworben, ich habe sie als Geschenk erhalten. Ein Interesse besteht nicht den Wert zu steigern, da ich sie nicht verkaufen möchte. Ich möchte sie in den noch verbleibenden statistischen 14 Jahre mit Freude tragen.

Und nein, eine Entscheidung ist auch noch nicht gefallen, noch geht es um einen Kostenvoranschlag und bis der kommt erwäge ich ein Für und Wieder. Ich finde die Omega wunderschön, aber habe Schwierigkeiten mit unschönen "Macken". :oops:
 
#16
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.120
Zifferblatt und Zeigersatz sind für mich perfekt, die solltest Du nicht antasten (lassen) wenn Dich die Macken am Gehäuse stören kannst Du das ja aufarbeiten lassen, auch wenn ich keine Notwendigkeit sehe, aber es ist Deine Uhr und Dir muß sie gefallen.
 
#17
berniberlin

berniberlin

Dabei seit
01.06.2015
Beiträge
476
Ort
Berlin
Nur das Werk revisionieren lassen. Das Zifferblatt und Gehäuse sollten unbedingt unangetastet bleiben.
 
#19
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
2.436
Fragt man sich wozu man sich überhaupt noch die Mühe macht auf solche Themen zu antworten... Wieder ein gutes Beispiel für ein "Sagt mir was ich hören will"-Faden.

Die Logik erschließt sich mir auch nicht. Kostenvoranschlag abwarten und das "Für und Wider" abwägen? Die Argumente stehen doch hier überall, und was es kostet ist auch bekannt.
 
#20
CertinaLover

CertinaLover

Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
1.382
Ort
Wien
Nur Werk revidieren lassen - SPITZEN Stück gratuliere!!!!!
 
Thema:

Restaurieren oder nicht?

Restaurieren oder nicht? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Thiel Damenuhr Tonneau mit Initialen, zum restaurieren

    [Verkauf] Thiel Damenuhr Tonneau mit Initialen, zum restaurieren: Ich trenne mich von dieser kleinen Tonneau Damenuhr von 1951, sie hat eine Aufbereitung nötig, läuft nicht. Wäre schön wenn sich jemand findet und...
  • Alte Standuhr: Wer kann sowas restaurieren?

    Alte Standuhr: Wer kann sowas restaurieren?: Hallo zusammen, ich habe heute eine alte Standuhr abgeholt. Ich habe keinerlei Ahnung, was das für ein Werk ist, aber es soll ein Jahreskalender...
  • [Verkauf] ULTRA Damenuhr zum Restaurieren

    [Verkauf] ULTRA Damenuhr zum Restaurieren: Hallo liebe Uhrenfreunde! Ich habe hier eine recht alte kleine 25mm Damenuhr, für denjenigen der gerne etwas Restaurieren möchte! Ich...
  • [Verkauf] Wanduhr - Amerikanerwerk - defekt- zum Restaurieren - "Pfeilkreuz??"

    [Verkauf] Wanduhr - Amerikanerwerk - defekt- zum Restaurieren - "Pfeilkreuz??": Biete hier eine Wanduhr als defekt zum restaurieren an. Beschreibung siehe Bilder. Gehäuse hat sich etwas aufgelöst. Uhrwerk soweit komplett mit...
  • Zifferblatt reinigen / restaurieren

    Zifferblatt reinigen / restaurieren: Hallo zusammen, Ich habe ein Zifferblatt an dem mir sehr viel liegt. Die Uhr soll einmal an eine prägnante Stelle, leider ist das Blatt jedoch...
  • Ähnliche Themen

    Oben