Restauration einer Omega Seamaster von 1954

Diskutiere Restauration einer Omega Seamaster von 1954 im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe heute eine Omega Seamaster von 1954 mit Kal.354 bekommen, welche ich aufarbeite. So sieht sie aus, die Kleine: Am...
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Ich habe heute eine Omega Seamaster von 1954 mit Kal.354 bekommen, welche ich aufarbeite.

So sieht sie aus, die Kleine:







Am Gehäuse hat etwas der Lochfraß gewütet. Ich habe die Lünette vom Gehäuse getrennt und das Gehäuse sandgestrahlt. Das Gehäuse schicke ich ein, um die gelb Markierten Stellen per Laserschweißen auffüllen zu lassen:

 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Wow, ein ambitioniertes Projekt - Respekt! Der weitere Verlauf interssiert uns hier ganz besimmt. Viel Spass bei der Arbeit und auf ein gutes Gelingen! :P
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Einen kleinen Schritt bin ich schon weiter.

So sah die Lünette vorher aus:



Und so sieht die Lünette jetzt aus:



Drei kleine Macken sind noch drin aber um die auch noch zu entfernen ist mir der Materialabtrag zu groß.
 
DocDickie

DocDickie

Dabei seit
09.12.2006
Beiträge
204
Ort
Höhr-Grenzhausen
Naja, ein bisschen Patina darf eine Uhr solchen Baujahres ja auch behalten, oder? ^^
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Ich denke auch, daß man der Uhr ruhig ansehen darf das sie schon etwas länger lebt :wink:
Deshalb bin ich mir noch etwas unschlüssig, ob ich das Zifferblatt aufarbeiten lassen soll.

:?: Würdet ihr das Zifferblatt aufarbeiten lassen :?:
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Ich würde sagen: ja. Wenn die Uhr schon komplett restauriert wird, dann auch mit Zifferblatt. Der Auto-Vergleich wird ja immer gerne heran gezogen, hier passt er wirklich: beim Auto werden auch nicht Karrosserie und Technik restauriert und der Inneraum nicht.
 
Chronos

Chronos

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
312
Ort
Ostfriesland
Zeitmessinstrumente schrieb:
Ich denke auch, daß man der Uhr ruhig ansehen darf das sie schon etwas länger lebt :wink:
Deshalb bin ich mir noch etwas unschlüssig, ob ich das Zifferblatt aufarbeiten lassen soll.

:?: Würdet ihr das Zifferblatt aufarbeiten lassen :?:
Durch meinen Kopf spukt gerade der Gedanke, lediglich Indizes, Zeiger und Schrift aufzuarbeiten und dem eigentlichen Blatt seine Patina zu lassen.

Das wäre ein "Vintage-Style" der besonderen Art. Aber man müsste vorher sehen, wie es aussieht. Wenns bei der ansonsten "fertigen" Uhr vom Gesamteindruck nicht rund ist, muss das Blatt halt doch noch ran.
 
G

Gerret

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
113
Ort
Ruhrgebiet
Also für mich ist das Zifferblatt absolut tabu. Da kann man sich ja gleich eine neue holen, die einen auf Retro macht. Gerade Omega ist auf diesem Gebiet zur Zeit ja wieder aktiv. Also lieber so lassen, falls sie nicht absolut verboten aussieht.
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
So, grob zerlegt ist das Werk jetzt schon mal:













Gruß Markus
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Das Gehäuse ist vom Laserschweißen zurück. Ich denke es sieht sehr gut aus. Die Feinarbeit muß natürlich noch gemacht werden.



Gruß Markus
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Geschliffen, poliert und Lünette wieder montiert:










So sah es vorher aus, nochmal zum Vergleich:




Wenn man den vergleich zu vorher hat ist das Ergebnis ganz akzeptabel, oder?
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
Woow, sieht ja wieder wie neu aus.... :P

Ich denke,, das Ziffernblatt selbst sollte ruhig die Patina behalten, lediglich Zeiger und Indexes würde ich polieren ...

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
Tictras

Tictras

Dabei seit
03.01.2007
Beiträge
2.182
@ Zeitmessinstrumente: bin auch schon gespannt auf den weiteren Fortschritt, danke für den Thread.
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Im Moment stockt es etwas. Ich habe einige Kundenarbeiten, die gehen natürlich vor.
Dann warte ich noch auf neue Galvaniklösung zum vergolden in Rotgold. Das Zifferblatt habe ich zur restauration eingeschickt.

Geht also gerade etwas langsamer voran :roll:

Gruß Markus
 
R

ruru100

Gast
Ich habe auch einen älteren Omega Seamaster geerbt. Sie ist mechanisch gut in Schuss. Ich wollte aber immer das Zifferblatt restaurieren lassen.
Wo hast Du Dein Zifferblatt restaurieren lassen?
Rudy
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Ich habe es nach der Fa. Bethge http://www.bethge-watch.de eingeschickt. Ich denke bei meinem einfachen Zifferblatt werden die Kosten so um 150 EUR liegen. Vorher/Nachher Fotos kommen sobald ich das Zifferblatt zurück habe.

Gruß Markus
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Weiter im Text....

Manchmal wundert man sich warum man genau diese Omega mit diesem Zifferblatt nicht findet....
Ganz einfach: Das Zifferblatt wurde schon einmal bearbeitet und dieses sehr unsachgemäß. Der Schriftzug wurde per Hand aufgemalt, Es wurden Körnerscläge eingebracht wo eigentlich kleine Apliquen hingehört hätten.
Also so:


Das Zifferblatt habe ich fachgerecht aufarbeiten lassen, Originalgetreu anhand der Referenznummer der Uhr.
Es ist kein neues Zifferblatt sondern das obige, nur Originalgetreu restauriert:



So muß ein Zifferblatt aussehen, dann klappts auch mit der Nachbarin :wink:

Gruß Markus
 
R

rich

Dabei seit
18.05.2007
Beiträge
96
Ort
Wien
Fantastisch, sieht wie neu oder sogar besser aus!!

Wie hoch waren die kosten dafür, wenn man das fragen darf?
 
Z

Zeitmessinstrumente

Gast
Es war natürlich eine etwas aufwendigere Arbeit, daher etwas teurer. Der Endverbraucherpreis würde hier bei 180 EUR liegen. Ich denke das ist nicht zu viel für die geleistete Arbeit.

Gruß Markus
 
Thema:

Restauration einer Omega Seamaster von 1954

Restauration einer Omega Seamaster von 1954 - Ähnliche Themen

  • Meine geliebte Omega ist krank - lohnt sich die Restauration in Biel? (Achtung: Lang, da auch Vorstellungstext)

    Meine geliebte Omega ist krank - lohnt sich die Restauration in Biel? (Achtung: Lang, da auch Vorstellungstext): Hallo, ich bin neu hier und danke erstmal für das Vertrauen, hier schreiben zu dürfen. Erstmal zu meiner Person (Wer den langen Text nicht...
  • Kaufberatung Omega Seamaster 1961, Kaliber 503, Restauration notwendig?

    Kaufberatung Omega Seamaster 1961, Kaliber 503, Restauration notwendig?: Hallo Zusammen, ich bin neu im Forum und überlege aktuell, eine Omega Seamaster, Jahrgang 1961 mit Crosshair Dial, Kaliber 503, alle Teile...
  • Restauration eines Omega Ein-Drücker-Chronographen aus den 30er Jahren (Photo-Story)

    Restauration eines Omega Ein-Drücker-Chronographen aus den 30er Jahren (Photo-Story): Mein Uhrmacher des Vertrauens hat auf seiner Homepage eine sehr schöne Restauration dokumentiert...
  • Omega Seamaster 1971: "Restaurations"tipps?

    Omega Seamaster 1971: "Restaurations"tipps?: Moin erstmal, ich weiß ja, dass es eigentlich doof ist, sich gleich zu Anfang mit Bitten und Fragen einzuführen, aber ich möchte bei meinem...
  • Restauration einer Omega-Taschenuhr in Biel

    Restauration einer Omega-Taschenuhr in Biel: Ich hatte ja schon vor längerer Zeit versprochen, einen kleinen Bericht über die Restauration einer Omega-Taschenuhr zu bringen...nun, da ist er....
  • Ähnliche Themen

    Oben